Posts by bayernimherz

    Ich muss dir jetzt nicht die Impfquoten googeln ... D 63,2% ... S 61,9% oder Allgemeinwissen mit Fakten belegen, dass Schweden eine deutlich geringere Einwohnerdichte als Deutschland hat 24 vs. 233 pro qm2 und diese sehr ungleich verteilt ist, da zB in Stockholm ca 1,8 Millionen Menschen leben und damit ca. 18% aller Einwohner Schwedens. Oder doch?


    Dann sag mir doch einfach, ob die Impfquote in Stockholm vom Durchschnitt des restlichen Landes abweicht, wie Du es einfach mal nur in den Raum stellst.


    Ich kann Dir aber bereits mit großer Wahrscheinlichkeit sagen, dass Du dazu nichts finden wirst, weil es den Schweden, wie bereits erwähnt, völlig egal ist, wer geimpft und wer ungeimpft ist.


    Und das Land gibt es immer noch, und das Leben auf den Straßen ist normal, die Menschen wirken freundlich und höflich und ohne Angst.


    Die Phase der schwedischen "Durchseuchung" ist bereits ca. ein Jahr her, der Genesenenstatus gilt aber nur 6 Monate.


    Und auch zum Rest Deines Beitrages:

    Bitte Fakten liefern, anstatt hier auf Basis von reinen Vermutungen ("wäre mal interessant, diesen oder jenen Aspekt zu kennen") rumzuschwurbeln, Danke.

    Wieso? Warum sollte ich diejenigen benachteiligen, die Teil einer Lösung sein wollen? Wir hatten jetzt knapp zwei Jahre Zeit und es gibt immer noch Querschwurbler, die die Impfstoffe anprangern, auf ihr gutes Imunsystem verweisen, einen Freedom Day fordern, aber nicht bereit sind einen Beitrag zu leisten. Wie lange sollen alle anderen auf diese Leute noch uneingeschränkt Rücksicht nehmen? Ich sehe da mittlerweile keinen Grund mehr.


    In Schweden nimmt niemand Rücksicht auf die Ungeimpften. Wie gesagt, die Impfquote ist niedriger als in D.


    Gleichzeitig werden die Ungeimpften aber auch nicht stigmatisiert, jeder Bürger handelt hier eigenverantwortlich und der Staat hält sich raus.


    Was für ein Unterschied, und das mitten in Europa.


    Schweden ist der Beweis, dass es einen anderen Weg aus der Krise gibt, der demokratisch und nicht sozialistisch verlaufen kann.

    Tja, leider gibts in kaum einem Land so viele Schwurbler und Impfgegner wie in Deutschland. Daher werden wir die aktuelle Situation noch ein Weilchen akzeptieren müssen.

    Es wird neidisch in andere Länder geschaut, wo es kaum noch irgendwelche Regeln gibt. Ja, liebe Leute. Die haben auch etwas dafür getan, wozu ihr nicht bereit seid. Think about it.


    Grüße aus Stockholm, Schweden, wo ich gerade beruflich weile.


    Hier gibt's trotz niedrigerer Impfquote als in D so gut wie überhaupt keine Restriktionen, selbst in den vollen U-Bahnen fahren die Menschen ohne Masken, selbst die Senioren. Wenn man in ein Restaurant möchte, geht man einfach rein. Keine Maske, kein Abstand, keine 3G-Regel, keine Kontaktnachverfolgung. Nada, nichts.


    Und was soll ich sagen, das Leben hier ist völlig normal, die Menschen sind glücklich.


    Entweder ist Schweden verrückt, weil es einen so gefährlichen Virus ignoriert, oder Deutschland mit seiner Aufteilung in Geimpfte und Ungeimpfte ist verrückt.


    Es gibt nichts dazwischen.

    Große Klasse, dass er mit keiner Silbe gegen die Pfeifer nachgetreten hat im gestrigen Interview.


    Mit so einer Einstellung ist er jetzt mMn vollständig angekommen.

    Mein Beileid an alle, die 100 EUR ausgegeben haben, um sich zum tsv-Kasperl zu machen! Aber wenigstens habt Ihr schon was für Fasching.


    Nur in Wien klatscht man Applaus, während man sich die dritte Sacher reinschiebt ;-)

    Der Verein ist zwar deppert, aber um ihren Spielort beneide ich sie. War gerade in Ober- und Untergiesing beim einkaufen unterwegs und vor den Kneipen alles voll mit deren Fans.


    Um die Stadtlage des Stadions beneide ich sie auch.


    So ist es halt mit einem echten Lokalrivalen, es gibt wechselseitig immer ein paar Details, die man dem anderen neidet.


    (wenn man ganz ehrlich ist - deshalb ja auch die Rivalität um die Deutungshoheit in der Stadt, trotz des sportlichen Klassenunterschieds)


    Aus Deiner Reihe besitze ich das Rot-Goldene und das rote 2013er-Heimtrikot, und bei beiden wurde der Flock klebrig, sodass ich ebenso wie Du an Lehnen bzw. an der Couch kleben blieb.


    In der Folge geht dann der Flock immer weiter kaputt.


    Interessanterweise sind der Sponsorenflock sowie der Bayern München -Schriftzug bei mir ebenso wie bei Dir davon nicht betroffen.


    Trikots nur noch ohne Nummern- bzw. Spielerflock zu kaufen, das ist meine Lösung.

    4 schlechte Trikots in einer Saison ist schon heftig…

    Ich finde das Heimtrikot (gekauft) und das Bergtrikot mittlerweile sehr gut, und in der Zusammenschau mit dem schwarzen München-Trikot ist das dieses Jahr eine Auswahl, bei der man sagen kann: Jedes dieser 3 Trikots greift auf moderne und jeweils unterschiedliche Art und Weise die Aura und die Wurzeln des FC Bayern gekonnt auf.


    Über Details kann man sicher streiten, aber man merkt, dass sich die Verantwortlichen bei diesen Trikots Mühe gegeben haben.


    Mir ist auch zu Ohren gekommen, dass die Verkaufszahlen sehr gut sind.

    Sagt mal (an diejenigen, die sich dieses Trikot tatsächlich kaufen möchten), ist es euch wirklich so komplett egal, dass ihr dann 1:1 und umfassend in den Vereinsfarben des tsv 1860 münchen herumlaufen werdet?


    Das ist doch nicht normal....


    Hier mal deren Jubiläumstrikot:


    In mir schlagen da zwei Herzen:


    Rational gesehen ist der BWL-Weg, den Kahn sicher top-professionell umsetzen wird, zeitgemäß und wohl auch notwendig.

    Emotional gesehen schreckt mich Kahns unterkühlte Herangehensweise komplett ab, weil es sich für unseren Club so fremd anfühlt.


    Unter dem Strich könnte man es aber wirklich auch positiv sehen, dass man mit Brazzo einen "Warmblüter" als Gegengewicht hat.

    Dass Kahn und Brazzo als charakterliche "Antagonisten" dann auch noch Kumpels sind, ist wirklich eine interessante Situation.


    Überspitz gesagt, könnten Brazzo und Kahn im positiven Fall eine Hegel'sche Dialektik für unseren Club bedeuten:

    These + Antithese = Synthese.


    Darauf hoffe ich jedenfalls.