Posts by bayernimherz

    Also ihr habt ja Fantasien, die würden mir in meinen kühnsten Träumen nicht in den Sinn kommen:P


    Tja, wenn man im Netz das einmal sehen musste, wie Klopp und der Luxus-Punk nach der durchzechten Final-Nacht (Niederlage von Liverpool gegen Madrid)


    "we saw the cup, Madrid had all the f**king luck" gekrächzt haben und dabei präpubertär auf und ab gesprungen sind....


    .... das wirst du nicht mehr los!

    Da wünscht man sich seit Jahren, dass sich der Schal samt seiner Spätzle-Connection endlich verzieht, und dann macht er es genau zum für Bayern heikelsten Zeitpunkt.


    Ich beuge schon mal vor und sage, dass ich dem FCB auch im Kamel-Fall treu zur Seite stünde. Man möge mich bitte trotzdem verschonen!


    Flick oder Nagelsmann 2021/22 beim FCB, alles andere ist großer Mist!

    Im neuen 51 ist Matthäus als Greenkeeper auf dem Cover :-))


    Offensichtlich geht Lothar zum Lachen nicht in den Keller und das Verhältnis zwischen Verein und Weltfußballer scheint intakt zu sein.


    Sehr schön!

    Er hat schon immer davon fabuliert, wie unfassbar präsent und wichtig Goretzka sei.

    Dass wir nun einen komplett anderen Spieler haben als zum Zeitpunkt der Verpflichtung, versucht er mit diesem Schwachsinn halt nun irgendwie zu vertuschen. Keine Ahnung, warum.:rolleyes:


    Einen komplett anderen Spieler? Nunja.


    Sicher hat sich Goretzka weiterentwickelt, aber die Anlagen für das, was er aktuell zeigt, konnte man mMn von Anfang an erkennen.


    Er war schon immer eines der größten Talente des deutschen Fußballs.


    Dass er das nun auch konstant in die Praxis umsetzt, ist eben der springende Punkt, nicht eine angebliche kafkaeske Verwandlung.

    Auch ich finde es immer eklig, wenn man eine Hommage, ganz gleich an wen, mit kommerziellen Interessen verbindet, war auch schon ein (mMn verzeihbarer) Fehler von Bastian bei seinem Abschied.


    Insofern teile ich die Kritik.


    Aber neben dem von mir bereits erwähnten Unverständnis für eisernes Schweigen der Kurve zu Themen wie Impfpflicht im Stadion (Ungeimpfte immer bei uns?!) und anderen aktuellen demokratischen Ungeheuerlichkeiten vor der eigenen Haustüre, stößt mir insbesondere Folgendes sauer auf:


    Die, die hier am lautesten Respekt vom Verein einfordern, haben bis dato kein einziges öffentliches Zeichen an unsere Mannschaft entsandt, keine einzige öffentliche Respektsbekundung für diese Jahrhundertmannschaft, nada, nichts. Kein einziges "Egal wie viel Distanz uns trennt, wir feiern das, was ihr diesem Verein trotz dieser Ausnahmesituation gerade schenkt."


    Nur Stille, während andere Kurven andere, positivere Signale gesendet haben an ihre Teams. Vielleicht sollte man auch das eigene (Nicht-) Handeln mal hinterfragen.


    Unterm Strich verstehe und teile ich die Abscheu gegenüber diesem Video, aber wenn die Spiele der Mannschaft, ganz gleich wie historisch, ohnehin keine Emotionen mehr wecken, dann könnte man auch weniger emotional auf (Werbe-) Videos dieser Mannschaft reagieren, oder etwa nicht?

    Einige unserer aktiven Fans arbeiten sich massiv an unserem Airline-Sponsor ab (in normalen Zeiten hätte ich dafür mehr Verständnis), während sie zu den massivsten Beschneidung der Grundrechte seit dem 2. Weltkrieg im eigenen Land eisern schweigen bzw. sogar mit Söders (!) Politik konform gehen.


    Ich verstehe die Welt nicht mehr :(

    Habe es nicht gesehen, einigt ihr beide euch noch?

    Ich bin bei denen, die das Interview schwer erträglich fanden. Nicht inhaltlich (da war mMn alles i.O., ein Sportvorstand muss seine Mannschaft nach außen schützen), aber rhetorisch. HS strahlt keine Ruhe aus, Lampenfieber-Feeling wie am ersten Tag.


    Wird das denn nie besser?


    Insbesondere der Satz "Lothar ist nicht nah an der Mannschaft, Lothar ist extern, auch wenn Lothar bereits gute Sachen gemacht hat" ist mir negativ aufgefallen und hat diesen Slapstick-Vibe...


    Positiv ausgelegt: Man merkt bei HS mit jeder Silbe, wie sehr er für diesen Verein brennt und wie sehr er sich seiner Verantwortung bewusst ist. Diese Last wiegt schwer und lässt selbst einen Typen wie ihn, der zuvor eigentlich auch mit seiner lockeren Art zu punkten wusste, "schwer atmen"...