Posts by steveaustin10

    Kovac > Nagelsmann. Zumindest auf einer Stufe, dass ist doch mittlerweile der Konsens überwiegend. Und wenn ich daran denke, wie ich Kovac teils verflucht habe, spricht das doch insgesamt Bände.

    Das ist nicht mal mehr diskussionswürdig. Kovac war ein klar besserer FCB-Trainer.

    Nagelsmann duelliert sich nun eher mit Klinsmann, um den Titel des schlechtesten Trainers. Beide haben überhaupt keine Idee wie man einer FCB-Mannschaft ein System eintrichtert.

    Die Entlassung von Tapalovic war in dieser Phase ein sehr großer Fehler.
    Du stärkst die Position von Nagelsmann nicht, wenn du einen Kritiker feuerst. Tapalovic gehört zu diesem FCB und war wichtig für das Klima. Wenn die Spieler eh schon nicht hundertprozentig von JN überzeugt sind, wird es wirklich schlimm, wenn du eine wichtigen Mann aus dem Stab feuerst, weil er angeblich Interna an die Spieler weitergibt.

    Das war einfach ganz großer Mist, der uns eine Weile begleiten wird.

    Nagelsmann wird gefeuert und dann stehen wir ohne Gerland und Tapalovic da, die wir für JN haben gehen lassen.
    Das darf Brazzo nicht überstehen.

    Das Pokalspiel wird sein erstes Schicksalsspiel.

    Ich dachte ja, dass er die Saison garantiert auf der Bank verbringen wird. Aber ich dachte nicht, dass wir so schlecht starten.

    Und PSG wird dann wird das Ende eines FCB-Trainers sein. Das Umschalten auf CL wird nicht so selbstverständlich, wenn es keinerlei Selbstvertrauen gibt.

    Zumindest wird er es erklären können, warum es nicht geklappt hat. Hat an allem und jedem gelegen, aber an ihm nicht.

    Die Spieler waren es und die Bosse werden da leider mitziehen.

    Aber so hilflos waren wir doch nicht einmal unter Kovac. Das ist keine Mannschaft. Selbst Kovac konnte noch halbwegs eine Mannschaft aufs Spielfeld schicken. Es ist alles Zufall bei Nagelsmann und hektisch wie bei Durchschnittsteams

    Musiala gewinnt hinten den Ball, Sané und Choupo laufen perfekt als Konter nach Vorne


    - Müller nimmt das Tempo raus??? Alle komplett ungeordnet, Ballverlust, Gegenzug und das Tor.


    Kannste Dir nicht ausdenken, eigentlich, aber hier genau das was zu erwarten war...:cursing:

    Müller musste das Tempo rausnehmen, da er den Pass nicht spielen konnte. ECM und Sané standen im Abseits.
    Also bei Müller kann man sich sicher sein, dass er so einen Ball immer spielt, wenn man ihn halt spielen kann.


    Einfach so...

    Einfach ein toller Typ. Auch schön, dass er sogar auf das Problem eingeht, was es damals mit dem Trikot gab. Und das Trikot mit dem Rollkragen ist auch das Trikot, was ich mit ihm in Verbindung bringe.
    Ich bin dem Mensah dankbar, dass er die fragte stellte, warum er sich für Spanien entschieden hat. Das fragte ich mich auch immer. Das war dann wohl leider ein großer Fehler. In Brasilien wäre er wohl gesetzt.

    Ich bin da eher bei den (vagen) Erinnerungen, die ich selbst über den "Mittelfeldstrategen" Alaba habe.

    Ich hatte bei dem nebensächlichen Thema aber keine Lust, extra zu youtuben, um dessen Leistungen bildhaft vor Augen geführt zu bekommen, wenn ein Trainer ihn im MF hat spielen lassen...

    Aber wie man hier im Forum erkennen kann, wird aus dem seinerzeit nicht gerade gefeierten MF-Akteur Alaba inzwischen einer, der nahezu zu einem heutigen No-Brainer gemacht wird...

    Spielt er bei Real nicht doch wieder hinten?

    Da ich das gestartet habe mit Alaba als passender MF-Spieler im heutigen System, sei auch darauf hingewiesen, dass ich dies eingeleitet habe mit dem Qualitätsverlust im Mittelfeld in den letzten Jahren, der eben dafür sorgt, dass heute sogar ein Alaba im MF eine Verstärkung wäre.

    Wobei ich es interessant fände.
    Ohne Sprachkenntnisse wohl auch nur, weil die deutsche Meisterschaft auch so machbar ist und er damit nicht seinen Ruf verliert. CL ist dann wichtig, dass er es schafft eine Mannschaft zu formen. Hat natürlich erst einmal eine Menge Kredit bei Spielern (und Medien), da er eben alles gewonnen hat und wirklich weiß wie es geht.

    Zidane ist aber eher ein Uli/Kalle-Trainer. Kann mit aber vorstellen, dass Brazzo da auch Interesse hat, aber letztlich hat er auf Zidane dann wenig Einfluss. Gibt es Probleme, nimmt ihn die Presse und zwar international, komplett auseinander.

    Es sind nicht die Niederlagen, die sind gering. Es sind die Unentschieden, die dann im Einzelfall wahrscheinlich "als nicht so schlimm" betrachtet und vergessen werden - auch von uns.

    Die jeweils 2 Punkte, die man dann aber in Summe verliert, machen den Unterschied und machen es mMn auch gefährlich.

    Als der BVB noch eine starke CL-Mannschaft war, waren es genau diese Unentschieden, die national den Unterschied machten. Die haben dann vor oder nach dem CL-Spiel gerne Unentschieden gespielt. Und so wurden wir dann locker Meister. Da zeigt leider auch den kompletten Leistungsabfall der Liga, dass es nun trotzdem noch zur Spitze reicht.

    Unser Mittelfeld nahm in den letzten Jahren an Qualität ab, so dass Alaba zum Zeitpunkt als er den Real-Wechsel vereinbartete, hier endlich seine Traumposition hätte spielen können.

    Alaba und Kimmich wäre heute ein absolut stimmiges Mittelfeld.

    Wir haben damals ein System bis runter zu den Jugendteams installiert. Die Trainer sollten eine Grundordnung 4-3-3 haben und Spieler dafür ausbilden. Das war nur die Grundordnung. Man durfte zb. auch 4-2-3-1 oder 4-5-1 spielen. Es ging halt darum, dass man Spieler für ein Spiel über die Außenbahn schult und die kreative Ausbildung forciert. Die Kritik war damals halt, dass die Ausbildung nicht genug spielerisch starke und kreative Spieler hervorbringt.

    Spätestens mit dem Abschied von ten Hag ist das aber immer mehr verpufft. Heute kann jeder FCB-Trainer wieder spielen, was er will.