Posts by dreydel

    Hey dreydel, hättest ruhig noch ne Minute warten können - der Einwurf galt don`s Post...</span><br>-------------------------------------------------------


    Als Bayer ist man Dortmund doch immer nen Schritt vorraus ;-)


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nun haben wir ihn also, den alten Wein in neuen Schläuchen. Aber vielleicht lernen ja beide Seiten (sprich Management und Trainer) aus der Ära BVB/Doll. Zu wünschen wäre es jedenfalls Beiden...</span><br>-------------------------------------------------------


    Nun gut, dem Vorstand traue ich ehrlich gesagt nicht mehr viel zu. Die haben nach van Marwijk auch nichts aus Röber gelernt, nun auch nichts aus Doll. Irgendwie hab ich den Eindruck, dass weder Watzke noch Zorc in irgendeiner Form einen starken Trainer dulden. Da kann man nur hoffen, dass Klopp mit seiner Art die Fans auf seine Seite bringt, um sich gegen die beiden abzusichern.


    Wenn aber auch Klopp durchfällt, dann werden wohl auch Watzke und Zorc den Hut nehmen müssen, denn auch die werden irgendwann zur Rechenschaft gezogen.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Oha, nur hatte Hitzfeld einen willlige Mannschaft beim BVB, die er dann Stück für Stück verbessern konnte und eine Clubführung, die zumindest in der Anfangszeit noch fest verwurzelt war, um dann die Erfolge zu ernten.
    Klopp kommt als überschätzter Medienliebling nach Dortmund, trifft dort auf eine Mannschaft, die sich gnadenlos überschätzt, einen Club, der sich gnadenlos überschätzt, also das wird bestimmt ne ganz große Erfolgsgeschichte.


    Frag mich eigentlich nur, warum niemand mal bei Kloppö hinterfragt, wieso seine Mainzer immer so königlich versagen, wenn es um den Aufstieg geht. Er ist doch so ein Motivationstalent. Warum seine Mainzer so die halbe Saison neben der Spur spielten und das dann am Ende natürlich fehlte.? Er ist so ein toller Analytiker. Darf er mal gerne im ZDF aufmalen, woran es gelegen hat.</span><br>-------------------------------------------------------



    Vielleicht liegt es ja daran, dass Mainz schlichtweg am absoluten Limit operiert was das finanzielle angeht? Das die überhaupt in der zweiten Liga regelmäßig oben mitspielen ist ein Erfolg. Man darf nicht vergessen, vor Klopp war der Verein ein absolutes Niemandsland im Fußballland Deutschland. Erst Klopp hat Mainz an die Spitze der zweiten Liga gebracht und dass es dort jedes Jahr verdammt eng zugeht ist ja wohl unbestritten.


    Natürlich kann es sein, dass Klopp in Dortmund scheitert. Aber irgendwann musste er mal aus Mainz raus, und der BVB ist nunmal ein Klub, der trotz aller Schulden ein Riesenpotential hat. Die Sache dürfte wohl schon vor Wochen klar gewesen sein, als in Leverkusen noch gar nicht an einen Wechsel zu denken war. Von daher ist es müßig darüber zu diksutieren, warum er nicht dorthin gegangen ist.


    Ich glaube, wenn einer aus dem BVB wieder einen Klub machen kann, der um die internationalen Plätze spielen kann, dann ist es Klopp.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die sind doch bekloppt, wenn sie Slomka für Skibbe holen. Die sind doch vom Typ her nahezu identisch und am fehlenden Charisma ist Skibbe doch gescheitert.</span><br>-------------------------------------------------------



    Kann das auch nicht nachvollziehen. Ich gönn es zwar dem Slomka, dass er wieder ne gute Truppe bekommt, aber nachvollziehen kann man das nicht.


    Und für Skibbe dürfte es schwer werden, nochmal zu nem Spitzenteam zu kommen. Das der Mann was auf dem Kasten hat, ist ja unbestritten.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Klopp hat finanziell mit BVB sicherlich mehr Möglichkeiten als mit Bayer Leverkusen.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Die hat er beim BVB sicherlich nicht.</span><br>-------------------------------------------------------


    Natürlich hat er die. In Leverkusen ist man seit 2002 damit beschäftigt zu sparen und befindet sich jetzt bereits am absoluten Limit. Ohne Spieler zu verkaufen, geht bei denen gar nix. Umsonst setzen die schließlich nicht auf die Jugendtruppe... nur bei denen ist es so gewollt, bei Dortmund ist es noch "Zwang".


    In Dortmund geht ganz gewaltig was, auch wenn die noch 100 Millionen Schulden haben. Lass die die Gruppenphase des UEFA Cups erreichen, und regelmäßig international spielen. Zudem hat der BVB nen ganz andern Namen als Leverkusen. Dort lassen sich ganz andere Gelder generieren als in Leverkusen. Und schon zur neuen Saison werden die einiges an Geld in die Hand nehmen, um genau dieses Ziel wieder zu erreichen.


    Sollte mich nicht wundern, wenn der BVB, bei entsprechender Leistung schon in ein paar Jahren wieder um den Titel mitspielt und sehr viel mehr in Spieler investieren kann als Bremen oder Kusen... Finanziell hat der BVB ebenso viel Potential wie Schalke oder der HSV. Nur Bayern steht da drüber...

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Klopp würde sicher nach Leverkusen passen, aber der hat mit Sicherheit schon andere Verhandlungen am Laufen und wird nicht jetzt noch auf Leverkusen warten. Ich denke eher, dass man in Leverkusen auf Slomka setzen wird, denn der ist ja der einzige Trainer der noch auf dem Markt ist.</span><br>-------------------------------------------------------


    da gibts noch nen Neururer ..... :D</span><br>-------------------------------------------------------



    Ich sagte "Trainer" und nicht Pausenclown ;-)

    Klopp würde sicher nach Leverkusen passen, aber der hat mit Sicherheit schon andere Verhandlungen am Laufen und wird nicht jetzt noch auf Leverkusen warten. Ich denke eher, dass man in Leverkusen auf Slomka setzen wird, denn der ist ja der einzige Trainer der noch auf dem Markt ist.

    Es ist derzeit ne interessante Situation die auf die BuLi zukommen wird im nächsten Jahr. Die halbe Liga wechselt den Trainer aus, das wird für Spannung sorgen.


    Was aber nun den BVB angeht... ich denke Klopp, Skibbe, Doll und Slomka sind derzeit die einzigen Trainerkandidaten. Selbst Schalke und der HSV hatten ja Probleme aus dem Ausland einen vernünftigen Coach zu präsentieren...


    Klopp sehe ich von den genannten am ehesten bei der Borussia, auch deshalb weil er vom Naturell her den Fans am ehesten verkauft werden kann. Klopp ist ein Arbeiter, einer der Kampfgeist fordert und Leidenschaft zeigt, also genau das, was die Fans sehen wollen. Fraglich ist eben nur, ob er der Mannschaft das auch vermitteln kann.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    also bei demichelis merkt man in jedem satz den stolz, für bayern spielen zu dürfen, ob er dann weggehen würde im fall der fälle, ja das weiß keiner...drum hab ich ja auch nur von der gewichtung geschrieben!
    wo ist der stolz bei philip? wo sind bei PL die emotionen, wenn er von bayern spricht?? wo hat man PL schon mal was tolles über bayern sagen hören? wann?</span><br>-------------------------------------------------------



    Was ein Spieler sagt ist doch uninteressant. Was zählt ist die Leistung auf dem Platz und die hat Lahm immer gebracht, auch wenn viele so tun, als habe er seit der WM nur Murks gespielt.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Na aber, wenn einer doch bleiben will macht er andere Aussagen als die im Stern. Da heißt das dann mal sehen, da stehen auch noch andere Angebote usw. aber nicht so.</span><br>-------------------------------------------------------



    Okay, das mag auch sein.


    Allerdings und jetzt kommen wir zu einem andern Punkt, ist es doch fraglich wann er den Klub darüber informiert hat. Das Gerücht um Lahm und Barca hält sich ja schon seit Saisonbeginn... ist es also nicht möglich das er das Hoeneß schon längst mitgeteilt hat und man beim FCB es nicht wahrhaben wollte? Frei nachd em Motto, leg ihm den Vertrag hin, der unterschreibt schon? Und jetzt steht man halt vor vollendeten Tatsachen, weil es eben nicht geklappt hat. Nur macht man jetzt in schöner Bayernmanier den Spieler zum Sündenbock, anstatt zuzugeben, dass man die Sache seit Monaten falsch eingeschätzt hat.


    Auch eine denkbare Alternative... und es funktioniert, denn jetzt ist es plötzlich Lahm, der von den eigenen Fans beschimpft wird und genau wie bei Ballack damals ist es einfach peinlich. Er merkte damals an, das er nicht die Wertschätzung erfahren hätte, die ihm gebührt hätte und damit hatte er recht. Und scheinbar spielt sich bei Lahm das gleiche wieder ab... mal in Frieden mit einem Spieler auseinandergehen, das gibt es hier scheinbar nur dann, wenn der Spieler sowieso immer ein Depp war...

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">man wird auf diesem planeten wohl fast keine fußballprofi mehr finden, bei dem geld keine wichtige rolle spielt, aber es gibt wenigstens immer noch spieler wie zb demichelis, die der liebe zum verein eine größere bedeutung zukommen lassen als zb lahm. </span><br>-------------------------------------------------------



    Sorry, aber was soll denn der unsinnige Vergleich mit Demichelis? Wo stand der denn bei Real und co auf dem Wunschzettel? Der hat bis auf diese eine Saison immer unterdurchschnittlich gespielt und sich erst diese Saison unverzichtbar gemacht. Wie er reagieren würde, wenn ein anderer Klub kommt, weiß man nicht.


    Selbst der ach so tolle Lucio musste vor zwei Jahren unter Androhung einer Geldstrafe von Hoeneß besänftigt werden, weil er weg wollte und es erzwingen wollte.


    Lahm hat einen Vertrag bis 2009, den hat der FCB mit ihm geschlossen, danach ist es an ihm zu entscheiden was er will. Wo ist da das Problem?

    dreydel


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich finde es nur hochgradig lächerlich wie einige hier über Lahm herziehen, wo sie genau das gleiche machen würden in ihrem Job, wenn sie bessere Arbeitsbedingungen und auch mehr Geld angeboten bekommen würden. </span><br>-------------------------------------------------------


    Da gebe ich dir gerne RECHT!!! Nur das WIE ist immer eine Sache einer Persönlichkeit. Und es wäre ja auch hier nicht si negativ, wenn er sagen würde das er geht. Gerade wo die Sache mit Ballack noch in den Köpfen ist.</span><br>-------------------------------------------------------



    Tja wäre das so? Hier würde man genauso über den "Verräter diskutieren" wenn er sagen würde, dass er gehen will. Da gäbe es sogar noch ne Watsch von Uli obendrauf, wie das bisher immer der Fall war.


    Obendrein ist es halt schwer zu sagen, ob er sich wirklich entschieden hat. Denn imer so zu tun, als stünde nur das Geld hinter solchen Beweggründen halte ich für etwas oberflächlich betrachtet. Er wird hier sicher nicht schlechter verdienen können als in Barcelona. Und wenn er sagt, dass er in seinen besten Jahren im Ausland spielen will und nicht erst dann, wenn es bergab geht, dann spricht das eher für ihn.


    Jetzt ist es an Hoeneß da Nägel mit Köpfen zu machen und vorallem wird es interessant sein, wie der Flipper damit zurecht kommt, wenn einer, mit dem er fest geplant hat, plötzlich geht und unsere Abwehr auseinander reißt.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und einer der dem FCB eigentlich seine Kariere verdankt, sollte nicht solche Aussagen machen, seiden er will gehen.
    Leider sieht man erst dann, welchen Charakter einer hat und um den von Lahm scheint es leider nicht weit her zu sein.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn ich kurz einhaken darf, seine Karriere verdankt Lahm dem VfB und Magath. Man hatte hier nicht den Mumm oder den Blick dafür, das Lahm ein guter ist und hat ihn verliehen. Wäre er in Stuttgart nicht so gut gestartet, würden wir heute gar nicht über Lahm reden.



    Auch sollte man mal im Gedächtnis kramen, denn damals wollte der gute Phillip auch gar nicht weg aus Stuttgart.


    Sollte man sich mal Gedanken drüber machen...


    Ansonsten... tja geht er? Bleibt er? Ich kann mir vorstellen, das es nur Vertragspoker ist, aber es sieht schon sehr nach Abschied aus... und wenn ja, wer kann es ihm verdenken? Mit seinen Aussagen hat er doch recht. In Spanien oder England wird anderer Fußball gespielt, es gibt mehr Geld und die Chancen was zu gewinnen sind dort größer.


    Ich finde es nur hochgradig lächerlich wie einige hier über Lahm herziehen, wo sie genau das gleiche machen würden in ihrem Job, wenn sie bessere Arbeitsbedingungen und auch mehr Geld angeboten bekommen würden.


    Lahm hat nen Vertrag bis 2009 und wenn er den erfüllt ist er dem Verein nichts, aber auch gar nichts schuldig. Wenn man ihn vorher für viel Geld verkaufen will ist das sicher legitim, aber es dem Lahm anzukreiden ist schon arg daneben.

    Ja und das ist auch richtig so !!
    Man kann nicht immer nur pokern, irgendwann muss sich ein Spieler auch entscheiden und da lahm das nicht wollte, war es richtig so zu handeln !! </span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn man die Äußerungen von Lahm so liest, hört man aber sehr wohl heraus, dass er sich entschieden hat. Man eher den Eindruck, dass man ihm vom FCB einen Vertrag vorgelegt hat und ignorieren wollte, das er gehen will. Frei nach dem Motto, wir zahlen ihm mehr, dann wird er schon bleiben.


    Das Gerücht das Lahm gehen wollte, gibt es ja schon seit Saisonbeginn, von daher fällt es schwer zu glauben, er hätte sich nicht entscheiden können.



    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nur würden mich die Gründe interessieren was Lahm dazu bewegt hat.
    Im Endeffekt kommt doch sein absoluter Lieblingstrainer zum FCB?
    Ging es also Lahm wirklich nur ums Geld?</span><br>-------------------------------------------------------


    Ist es wirklich Lahms Wunschtrainer? Hat er das je gesagt? Oder war am Ende gar einer der Spieler die bei der Trainerbekanntgabe süffisant gelächelt haben?
    Und abgesehen davon hat Barca schon einiges mehr zu bieten als nur Geld.


    Der FCB muss sich sicherlich nicht vor andern Klubs in Europa verstecken, aber dennoch bleibt es unterm Strich stehen, dass Spanien oder England attraktivere Ligen zu bieten haben und die Aussichten auf einen CL-Sieg sind dort nunmal größer, da mehr investiert werden kann.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">da frag ich mich auch, warum OH, vB nicht einfach auf die 6er Postion gepackt hat! Denn dort hat er beim HSV auch oft gespielt, gute Leistungen gezeigt, viel nach vorne gemacht und so auch relativ viele Tore geschossen! </span><br>-------------------------------------------------------



    Das kann ich dir sagen warum, aus dem gleichen Grund aus dem Ze Roberto hier jahrelang auf dem linken Flügel murksen durfte und aus dem Poldi erst dann eine Alternative im linken Mittelfeld wurde, nachdem er es beim DFB gespielt hat.


    Hitzfeld sieht jeden Spieler auf einer Position, maximal zwei, und das auch nur, wenn alle wissen, dass das so ist, aber von allein geht Hitzfeld diese Risiken nicht ein bzw kommt nicht auf die Idee. Er ist halt Mathematiker und für den ist es unbegreiflich, dass jemand, der ne 5 ist, auch ne 6 sein kann...

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">[code:1:2a5ead0e78]Lahm hat genug
    Der 24-Jährige fand zwar seine Leistung im ungewohnten rechten Mittelfeld "ganz okay", seine mittlerweile vierte Position in dieser Saison aber keineswegs.
    "Das reicht jetzt. Ich weiß, wo meine Stärken sind. Und der Trainer auch", moserte der eigentlich als ruhig und loyal bekannte Lahm.
    Er ist der nächste Nationalspieler, der seinen Unmut über die Positionsspiele des Noch-Trainers Hitzfeld öffentlich kundtut.[/code:1:2a5ead0e78]


    Er war wenigstens so es erst nach dem Spiel zu sagen. ;-) Trotzdem scheinen einige Spieler an der Autorität von Hitzfeld zu kratzen, das kann nicht gut sein, in der entscheidenden Saisonphase.</span><br>-------------------------------------------------------



    An der Authorität wird doch nicht erst seit heute gekratzt, das geschieht doch schon seit mehr als einem halben Jahr. Hitzfeld hat sich doch mit den Strafen gegen Kahn und Demichelis Luft zu schaffen versucht, was ihm auch gelungen ist, aber knistern wird es schon.


    Hitzfeld muss sich den Stiefel aber auch anziehen, denn nachvollziehbar sind seine Personalentscheidungen selten. Wenn er Lahm ins rechte Mittelfeld stellt, vergrätzt er doch nicht nur den, sondern auch alle andern, die dort ihre angestammte Position haben wie Sosa, Schlaudraff und co...

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber wenn er vor der WM nen Schnitt von 3.2 und seitdem 3.5 hat, dann mag das zwar eine Verschlechtertung sein, aber doch kein gravierender.


    Das einzige was sich verändert hat und das nicht erst seit der WM, sondern schon vorher ist einfach die Wahrnehmung die von den Leistungen hat. Sei es Schweinsteiger, Podolski oder Lahm, sie alle spielen meist normal/durchschnittlich, nur geht man bei einem jeden von ihnen mit dem Maßstab heran, sie müssten jedes Spiel überragend spielen.


    Dazu sind sie allesamt noch viel zu jung um wirklich so konstant sein zu können, wie das Weltklassespieler meist sind, denn diese sind das meist auch um den Dreh von 30 Lenzen.


    Zum andern betrachtet man sie eben wie gesagt kritischer, das trifft auf die Medien zu, die alles hochjubeln, aber auch auf die Fans, die prinzipiell alles schlecht reden.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">nur ist es ja nicht so, dass dies alles allein in der Hand des FCB liegt. Wenn Lahm jetzt kommen sollte und sagt, dass er nicht verlängern will, dann wird der FCB halt agieren müssen.
    und finde mal guet AV. Zambrotta ist definitiv einer.</span><br>-------------------------------------------------------



    Wenn Lahm wirklich weg wollte, müsste man sich sicher damit beschäftigen, aber ich glaube kaum, dass man einen 31jährigen als Ersatz verpflichten würde, der seit 2 Jahren mehr schlecht als recht agiert...



    Mir fiele da derzeit auch niemand ein... Pander vielleicht... vielleicht Rafinha... vielleicht Fritz... um mal einfallslos in der Bundesliga zu bleiben, das würde sich qualitätsmäßig nicht sooo viel nehmen, aber optimal wäre so ein Szenario sicher nicht.

    Tatsache ist doch, dass man beim FCB keinen 24jährigen variablen Abwehrmann wie Lahm nach Barcelona ziehen lässt, nur um sich gleichzeitig einen 30jährigen zu holen, der max. noch 3 Jahre auf dem Niveau spielen wird.



    Es gibt derzeit international keinen gleichwertigen Ersatz für Lahm. Gäbe es den, dann würde Barcelona sich wohl auch um den bemühen und nicht um Lahm.



    Bei Lahm macht man aber den gleichen Fehler wie bei Poldi und Schweini... sicherlich spielen sie nicht überragend derzeit, aber ihre Leistungen werden immer soviel kritischer bewertet als die anderer Spieler. Spielen die nur "normal" dann wird hier schon ein Fass aufgemacht. Vielleicht sollten einige mal von ihrem Tripp runterkommen und den WM Hype vergessen. Alle diese Spieler, allen vorran, Lahm, aber auch Schweinsteiger spielen meist weitaus besser als man es ihnen hier zugesteht, nur ist es ja sooo viel spaßiger auf ihnen rumzuhacken, als ihre Leistung objektiv zu bewerten...


    Schonmal daran gedacht, dass das genau der Grund ist, warum Ballack gegangen ist? Er fühlte sich hier nicht wertgeschätzt und wenn die Kommentare einiger User so sieht, dann weiß man auch warum. Aber jetzt kommen sicher wieder die Argumente, was für Null Ballack doch auch ist.... darin sind die Fans des FCB weltklasse... alle andern miesmachen und die eigenen Spieler noch viel mieser...



    Lahm wird defintiv nicht nach dieser Saison den Klub wechseln, dafür fehlen einfach die Alternativen. Lell ist ein guter Backup, Görlitz ein guter, Jansen richtig gut, und Sagnol über 30, ein Maulheld und seit Monaten außer Form. Da wird man einen Lahm ganz sicher nicht ziehen lassen. Da müsste Barcelona schon mächtig tief in die Tasche greifen und für das Geld können sie sich auch den Alves kaufen.

    Jansen kommt doch aus dem Rheinland. Von dort ist doch ein Wechsel nach Bayern genauso ein Kulturschock wie ein Wechsel aus Argentinien. ;-)



    Abgesehen davon finde ich aber nicht, dass Jansen bisher schlecht gespielt hat. Er hat sicher noch Anpassungsprobleme, aber gut. Viel eher, und das muss ich mit Nachdruck sagen, sollte man darauf achten, dass Lahm endlich mal wieder zu seiner Form findet. Egal ob im DFB Dress, oder bei Bayern, der ist längst nicht mehr so brillant wie noch vor zwei Jahren. Entweder er spielt links und zieht dann nach innen, oder er spielt rechts und kann sich dennoch nicht durchsetzen. Die Frage lautet nur, ob es nur ein Formtief ist, oder ob inzw einfach jeder weiß wie Lahm spielt und er nicht sooo toll ist, wie alle glauben. Er gehört letztlich genauso in die Kategorie WM-Hype wie ein Schweinsteiger, Podolski, oder sonstwer. Den wirklichen Nachweis, dass er so gut ist, muss er erst noch bringen. Da ändern wie bei den andern auch die 40, 50 Länderspiele nix, die die schon auf dem Buckel haben.

    Was Schweinsteiger angeht vertrete ich ohnehin die Meinung, dass er ins zentrale Mittelfeld gehört. Dort wo jetzt Bommelchen und Roberta spielen...


    Zu Lahm muss man ja aber auch sagen, dass er allein von der Größe her nicht wirklich in die Abwehr gehört. Man sah es letztes Jahr deutlich, dass jedesmal wenn die 4er Kette verschoben wurde oder Lucio woanders war, er ins Zentrum rückte und mit seinen 1.65 m völlig deplaziert war. Da passt ein 1.90 m großer Jansen besser hin...