Posts by suedstern80

    Ich finde, man darf aber auch nicht nur sagen, dass man Flick nur die Spieler holen darf, die er unbedingt haben will. Ein Bayern-Trainer muss auch mit Alternativen etwas anfangen können und darf die nicht einfach so links liegen lassen. Ich glaube z. B. nicht, dass Jupp oder Pep nicht auch den ein oder anderen Spieler gegen einen anderen eingetauscht hätten, trotzdem haben die das Kadermanagement sehr gut hingekriegt, ohne irgendwen weitestgehend zu ignorieren.


    Man sollte Transfers schon mit dem Trainer besprechen, definitiv. Gleichzeitig muss man als Trainer aber auch in der Lage sein, Spieler einzubauen, die nicht zu 100% seinem Ideal des Spielers entspricht, den man da sonst gerne auf der Position hätte. Als Bayern-Trainer hat man ja sowieso immer einen Kern aus Weltkasse-Spielern, wenn man dann auf anderen Positionen kleinere Abstriche machen muss, dann muss man damit umgehen können. Damit meine ich z. B. Roca. Spieler wie Contento oder Rode, also solche mit einem gewissen Mindestniveau, haben ja auch ihre Minuten bekommen, ohne dass wir plötzlich keinen sauberen Fußball mehr spielen konnten.

    Grundsätzlich absolute Zustimmung, ich schätze Flick aber auch eigentlich nicht so dogmatisch ein das er hier einen bewussten Machtkampf führen will. Jupp und Pep hatten hier perfekt funktionierende Maschinen, da konnte man auch immer mal Spieler bringen die vielleicht nicht zu 100% gepasst haben (oder wie Pep die wildesten Positionswechsel vornehmen), die entstehenden Schwächen wurden dann im Kollektiv aufgefangen.


    Flick hat aktuell tatsächlich eine Variante des Kovac-Problems: Selbst mit der nominell besten Elf reicht es in den meisten Spielen so gerade eben zu einem erkämpften Zittersieg (wobei Kovac da durch eigene Unfähigkeit selber die Hauptschuld dran hatte, Flick fallen eher die diversen äußeren Umstände auf die Füße). Er hat äußerst wenig Spielraum um formschwache Spieler zu bringen oder gar Experimente zu wagen mit Spielern die eher nicht so ins System passen, denn vom Super-Hansi zum Flop-Flick ist es beim FC Bayern medial ein extrem kurzer Weg wie wir in den letzten drei Wochen wieder eindrucksvoll sehen konnten.

    Diesen Spielertyp hatten sie ja mit Weigl, bevor sie ihn verscherbelt haben.

    Von dem hört man auch garnix mehr seit er bei Benfica spielt. Was haben die Medien den damals gehyped zu seiner Anfangszeit bei den Geilomaten als kommenden deutschen Weltklassespieler und jetzt versumpft er mit 25 da in der irrelevanten portugiesischen Liga.

    Tja, man hätte den Abgang vor der Saison noch forcieren müssen, nun streichen George und Pini die Kohle ein.

    Ja rückblickend wars genau falschrum. Bei Alaba hätte man schon im Sommer auf Abschied drängen und bei Thiago auf Erfüllung des Vertrages bestehen sollen. Ob wir mehr Punkte hätten weiß ich nicht, aber die Spiele wären sicherlich weniger nervenzehrend.

    Heute in der SB folgender Absatz und den finde ich sehr interessant!!!


    Flick war im Sommer bis zum

    Schluss davon ausgegangen , Callum Hudson Odoi ( 20/Vertrag bis 2024) vom FC Chelsea zu bekommen. Als der Trainer sehr spät erfuhr , dass stattdessen Douglas Costa kommt, hielt sich die Begeisterung in Grenzen !

    Da war Hansi nicht allein...

    Ich sehe das ähnlich. Süle macht für mich wenig Sinn, wenn man Upamecano holen will. Auch aus Spielersicht sehe ich den Appeal nicht. Der könnte daher ein Verkaufskandidat sein. Boateng wäre da tatsächlich die sinnvollste Alternative, wenn man nicht nur auf den Nachwuchs setzen will.

    Ist mir zu hart nur weil er jetzt ne schwache Phase nach seiner langen Verletzung hat. Süle ist DER deutsche IV für die nächsten Jahre und mit 25 auf seiner Position immer noch relativ jung, der ist sicher als Teil des neuen Kerns um Kimmich, Goretzka, Gnabry etc eingeplant. Da bräuchte es schon ein pervers gutes Angebot im Sommer oder alabaeske Gehaltsforderungen seinerseits das man da eine Trennung anstreben würde.

    3. In ein paar Jahren werden wir dann dankbar sein, dass es derzeit noch "relativ" einfach ist, Weltmeister zu werden; es ist vielleicht sogar das letzte Mal, dass wir nur ein Miniturnier gewinnen müssen!

    Richtig. So leicht wird es nie wieder sich den Weltmeister-Titel nochmal auf den Briefkopf zu schreiben wenn es das neue Turnier dann nur noch alle vier Jahre gibt und acht europäische Mannschaften teilnehmen.


    Aber die Diskussion um die Wertigkeit der Klub-WM gabs hier ja schon 2013 und beim Weltpokal seit jeher. Wen es nicht interessiert der brauchts ja nicht zu schauen, Hauptsache die Mannschaft ist heiß auf den Titel.

    Ich hoffe nur es kommt bei uns niemand auf die Idee den hinterher als "Legende" hier zum Markenbotschafter zu machen oder in die Hall of Fame aufzunehmen. Er hat sich selbst vom "schwarzen Beckenbauer" zum "schwarzen Ballack" gemacht, vielleicht hängen sie sein Trikot ja bei Real ins Museum.