Posts by airlion

    Falls Alaba geht wird Hernández gesetzt sein, sollte Alaba verlängern denke ich auch, dass es schwer wird für Hernández.

    ich glaube nicht dass Hernández gesetzt ist es kommt noch Süle zurück , Boateng wird noch nen Jahr bleiben und Kouassi wird sicher nicht zum zuschauen geholt worden sein

    Tolles und sehr sympathisches Interview.
    Er weiß sich auszudrücken.


    Klares Statement /Bekenntnis zum FCB, wenn man so intensiv deutsch gepaukt hat.

    Ich hoffe wir werden noch viel Freude an ihm haben, in Sachen Mentalität und Charakter passt er ideal zu uns.

    nun ja ... wo und wann soll er spielen ??? Und das wird sicher nicht seine Vorstellung sein weiter auf der Bank zu sitzen

    Die Bundesliga darf sich auf einen neuen Superstar freuen!

    Der Wechsel von Nationalspieler Leroy Sané (24) von Manchester City zum FC Bayern ist nach Informationen aus dem Guardiola-Umfeld perfekt. Der dribbelstarke Außenstürmer unterschreibt einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2025.

    Bayerns Verhandlungsführer und neuer Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic (43) soll einen Super-Deal herausgeschlagen haben, der auch in der finanziell angespannten Corona-Krise Sinn ergibt.


    ► Sané kostet weniger als 50 Millionen Euro! Als vor einem Jahr über einen Wechsel verhandelt wurde, war noch von etwa 120 Millionen Euro die Rede. Ein Kreuzbandriss am 4. August 2019 hatte damals den Transfer verhindert.

    ► Sané wird nicht Top-Verdiener beim FC Bayern! Er soll Verständnis für die schwierige Lage gezeigt haben und deutlich unter den 20 Millionen Euro pro Jahr bekommen, die vor einigen Monaten noch als Forderung im Raum standen.

    Mit Sané, Coman und Gnabry hat Bayern damit drei Top-Außenstürmer zur Verfügung und schließt eindrucksvoll die Baustelle, die nach dem Abschied von Arjen Robben und Franck Ribéry entstanden war.


    Was bedeutet der Sané-Transfer für die Champions League?

    Bayern darf im laufenden Wettbewerb ohnehin nicht auf Sané zurückgreifen. Manchester City soll kein Interesse signalisiert haben, ihn im Rückspiel gegen Real Madrid oder möglichen weiteren Partien einsetzen zu wollen, sodass Sané spätestens im August in München trainieren dürfte und nicht zum Turnier nach Lissabon reist


    Mit Sané und dem französischen Top-Talent Tanguy Kouassi (18/Paris) sowie dem ablösefreien Nübel (Schalke) dürften die Transferaktivitäten des FC Bayern vorerst beendet sein. Salihamidzic hatte ja angekündigt, dass ein Top-Star (Sané) und ein Top-Talent (Kouassi) kommen sollen. Spekulationen über einen Wechsel von Kai Havertz (21) in diesem Sommer dürften sich endgültig erledigt haben.

    ► Mit den drei Leihspielern Philippe Coutinho (28), Ivan Perisic (31) und Álvaro Odriozola (24) hat der FC Bayern nach BILD-Informationen die Verträge um zwei Monate verlängert. Alle drei Spieler sollen bereit gewesen sein, auf 50 Prozent ihres Gehaltes zu verzichten.

    Wenn du richtig lesen würdest , dann würdest du merken dass deine Aussagen nicht richtig sind bzw man hier schon sehr wohl differenziert ...


    und wenn du es ermüdend findest , dann komme doch nicht her ;)

    sorry ich versteh nicht was du willst..

    Jovic, Rebic, Vogt-der Kovac ist ja eine noch größere Niete als ich dachte.

    Der hat bis heute nicht den FCB verstanden.

    Wollte der sich an Frankfurt orientieren und aus dem FCB die Eintracht 2.0 machen?

    Unfaßbar, der hat es wirklich ernst gemeint als er den Verein wöchentlich kleingeredet hat.

    sorry ich habe so meine leisen Zweifel , dass es brazzo war, der kovac seine Wünsche abgelehnt hat, denn zu dem Zeitpunkt hatte er noch nicht wirklich was zu sagen...


    man kann zwar am Ende des Tages :thumbsup: froh sein, dass keiner der Spieler hier aufgeschlagen ist ... Aber er war ja wohl auch gegen Perisic und der kam dann dennoch ...


    ich denke im Jugendbereich wäre brazzo sehr gut aufgehoben

    Danke airlion!

    Hoffe, daß ich dann im Dezember nach New York kann. Die haben alles im Griff und es gibt für NY und New Jersey auch keine Reisewarnung vom RKI.

    Muß sich nur der Donald mal bewegen.

    wir hätten jetzt im August nach Dubai fliegen können mit ein paar Einschränkungen... da man aber vernünftig ist , wird der Geburtstag groß zu Hause mit Freunden und Familie gefeiert und wir haben auf April 2,5 Wochen Malediven umgebucht...

    https://www.bild.de/bild-plus/…nversionToLogin.bild.html


    airlion wärst du so freundlich? Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ja doch noch in meine (in drölfzig Jahren) Wahlheimat.

    Gute Nachrichten für alle, die in der Corona-Krise auch unter Fernweh leiden: Am Dienstag will die Europäische Union bekannt geben, für welche Länder außerhalb der EU ab 1. Juli der Einreisestopp wegen Corona fällt, bzw. aus EU-Sicht fallen könnte.

    Das ist deshalb besonders wichtig, weil eine GEGENSEITIGE Öffnung geplant ist – und damit für Urlauber die Pflicht einer 14-tägigen Quarantäne bei der Einreise und/oder bei der Rückkehr entfällt. Das macht es für die Airlines und Reiseveranstalter attraktiver, ihr Angebot auszuweiten.

    Weil die Grenzen im Schengenraum wieder weitgehend offen sind, hofft die EU-Kommission auf weitgehend einheitliche Umsetzungen. Das letzte Wort über seine Grenzen bleibt allerdings weiterhin bei jedem einzelnen EU-Mitgliedsstaat.

    BILD hat vorab erfahren, welche Reiseziele ab 1. Juli auf der EU-ositiv-Liste landen – und welche auf der Warteliste bleiben müssen.


    Nach BILD-Informationen umfasst die Liste, die von der kroatischen Ratspräsidentschaft geführt und abgestimmt wird, aktuell 13 Staaten, in die man nach epidemiologischen Kriterien sicher reisen kann.

    Zu diesen Kriterien zählen: eine Höchstzahl an Covid-19-Neuinfektionen innerhalb der letzten 14 Tage, der Trend im gleichen Zeitraum, die allgemeine Reaktion auf das Virus (gibt es Kontaktverfolgung von Infizierten? Wie viel wird getestet?), die Qualität des Gesundheitssystems.

    Konkret soll die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen zwei Wochen pro 100 000 Einwohner „nahe an oder unter 16“ liegen – also im Bereich des EU-Durchschnitts.


    Grünes Licht für DIESE 13 Länder

    Für diese 13 Länder (in alphabetischer Reihenfolge) sind die Kriterien erfüllt, will die EU deshalb am Dienstag grünes Licht für die Einreise geben:

    ► Afrika: Algerien, Ruanda, Tunesien

    ► Asien: Japan, Südkorea, Thailand

    ► Europa: Georgien (geogr. zu Asien), Montenegro, Serbien

    ► Nordamerika: Kanada

    ► Ozeanien: Australien, Neuseeland

    ► Südamerika: Uruguay


    China und Marokko könnten folgen

    Ein OK gilt zwar auch für Marokko und China, doch für das nordafrikanische Land und für das Reich der Mitte liegen noch nicht ausreichend Garantien für den umgekehrt uneingeschränkten Zugang der EU-Bürger vor.

    Nach BILD-Informationen soll die Liste unter deutscher Ratspräsidentschaft (beginnt am 1. Juli) alle 14 Tage überprüft und aktualisiert werden.

    Über die Liste wurde hinter den Kulissen in Brüssel eine Woche lang gerungen. Mindestens so umstritten wie die genauen Kriterien und Grenzwerte war die Frage, welche Länder vorerst KEINEN erleichterten Zugang in die EU bekommen. Dazu zählen die USA, Russland, Brasilien, aber auch die Türkei.


    Die komplizierte Lage in Deutschland

    Das Auswärtige Amt will zumindest vorerst an seinen Reisewarnungen für viele Länder bis zum 31. August festhalten. Wichtig: Reisewarnungen sind keine generellen Verbote. Sie beschränken Reisen jedoch auf unbedingte Notwendigkeit (z.B. familiäre Anlässe) und dienen u.a. für Stornierungen als Rechtsbasis.

    Daneben gibt es noch eine Liste mit sogenannten Risikogebieten, die das Auswärtige Amt erstellt und auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht. Sie verzeichnet Regionen in der Welt, in denen entweder ein erhöhtes Risiko besteht, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, oder in denen die Fallzahlen zwar niedrig sind, es aber zu wenige Testkapazitäten oder etwa unzureichende Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung gibt.

Wer aus einem der dort genannten Länder oder Regionen nach Deutschland zurückkommt, muss damit rechnen, in Quarantäne geschickt zu werden. Auf der Website des Bundesinnenministeriums heißt es dazu, eine 14-tägige Quarantänepflicht gelte für „Personen, die aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreisen.“ Letztlich ist das aber wiederum eine Entscheidung des jeweiligen Bundeslandes.

    Ob und ab wann die EU-Liste Auswirkungen auf die deutschen Einstufungen haben wird, dazu hat sich das Auswärtige Amt auf BILD-Anfrage noch nicht geäußert.

    Immer wieder wird über die befürchtete zweite Welle des Coronavirus debattiert...

    Jetzt hat Virologe Hendrik Streeck (42), Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn, deutlich gemacht, dass er nicht an eine zweite oder gar dritte Welle glaubt.

    „Ich glaube übrigens nicht, dass wir eine zweite oder dritte Welle haben werden. Ich glaube, wir sind in einer kontinuierlichen Welle. Einer Dauerwelle, die immer wieder hoch- und runtergeht“, erklärte Streeck im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.