Posts by geneviere

    Verwunderlich wäre das nicht, wenn man sieht, was Katar mit Geld bisher alles erreicht hat. Und Schiris kosten wohl weit weniger als ein FIFA-Mitglied oder ein ECA-Vorsitzender.

    Wobei - wurde den bei den vergangenen Turnieren nicht immer der Gastgeber etwas bevorteiligt? Kommt doch häufig schon durch die Beeinflußung des Heimpublikums.

    Katar sucht sich schon seit längerer Zeit prominente Verbündete in der Welt. Ein Beispiel sind die USA. In Ihrem Buch erklären Sie auch das besondere Verhältnis zu Großbritannien als ehemaliger Schutzmacht des Emirats.


    Diese Zeit des britischen Mandats wirkt bis heute nach. Das betrifft nicht nur Katar, sondern auch die anderen Golfstaaten, etwa bei der starken Fokussierung der Macht auf die jeweilige Herrscherfamilie. Ein anderes Beispiel: Die flächendeckende Verurteilung und Verfolgung von Homosexualität wurde ebenfalls von den Kolonialherren in der Region eingeführt, das ist vor dem Hintergrund der aktuell sehr emotional geführten Diskussion über die Verfolgung sexueller Minderheiten vor Ort auch ein interessanter Aspekt.


    Die Briten sind schuld, war ja klar. :)


    Schaut euch einfach mal in der ZDF-Mediathek die letzte Folge "Der Anstalt" an. Die Sendung betrifft zwar hauptsächlich den Iran - aber auch da wird deutlich, das Deutschland seit dem Kaiserreich auch in Nahen Osten mit rumgeeiert hat. Die ganze Folge finde ich aber ziemlich - weiß nicht, ob ich jetzt das richtige Wort finde - mitnehmend? Dazu auch noch ein Link zur Snowflakeerweiterung, die es Leuten im Iran und Russland möglich macht, die Internetsperren zu umgehen. https://snowflake.fiff.de/

    Bin ja ein WM-Boykotteur aber finde die Diskussion vor allem um Alkohol spannend. Die UEFA hat ja jahrelang auch ein Alkoholverbot bei den Klubwettbewerben wie CL am Start.


    Als bekennender Genießer des Hopfensaftes hätt ich mir damals auch denselben Aufschrei erhofft wie jetzt bei Katar. Da war ich irgendwie alleine, gibt sicher im Archiv einige Eskapaden zu dem Thema von mir hier im Forum.


    Und ja, das Alkoholverbot wurde dann schlussendlich gekippt. Bin gespannt wie es die FIFA diesmal handhabt. Die Briten werden sicher auf Krawall gebürstet sein.

    Muss ich als Zuschauer in einem muslimischen Land unbedingt Bier trinken - gerade wenn ich weiß, wie der Gastgeber über Alkohol denkt?

    Gab dazu am Dienstag in der Anstalt auch einen ganz schönen Einblick dazu, zur Rolle Deutschlands im Bezug auch auf die Ideologien im Nahen Osten. Vieles war dabei neu für mich. Eindeutig sehenswert.

    https://www.zdf.de/comedy/die-…15-november-2022-100.html


    Der FC Bayern erhält wohl rund 4 Millionen EUR für die Abstellung seiner Spieler während der Vorbereitung einschl. der Gruppenphase der WM.


    Laut Kicker werden ca. 10 000 EUR pro Tag pro Spieler von der FIFA and die Klubs gezahlt.

    https://www.kicker.de/wm-ausgl…nen-926292/artikel#twfeed

    Der Aufruf dazu, einen Vorschlag zu machen, ist irgendwie lustig. Seit Wochen/Monaten/Jahren geht es darum, den Unterdrückten dort mehr Rechte geben zu können. Und das führt in der Überlegung oftmals dazu, mehr demokratische Werte zu ermöglichen und zu leben. An (finanziellen) Möglichkeiten mangelt es dort sicher nicht und schlussendlich war das der Weg, der in Europa zum Erfolg geführt hat, damit es nicht nur einer gewissen Obrigkeit gut geht, sondern vielen Millionen Menschen.


    Schlägt man aber genau das vor, kommt wieder die "Westen-Besserwisser-Keule". Du solltest vielleicht einfach mal etwas nachdenken. Dann erübrigen sich solche Posts auch einfach von selbst. Dabei kannst Du dich hier gerne vor deiner sicheren Tastatur im Westen mit all deinen Rechten "unbequem" machen wie Du möchtest. Die Kritik wird allerdings nicht mehr leiser werden und man kann nur hoffen, dass man nie wieder eine WM in ein Land wie Katar vergibt.

    Hier ist ein Bericht der International Labour Organisation über Katar und was sich dort geändert hat - Stand 8. November 2022

    https://www.ilo.org/berlin/pre…860717/lang--de/index.htm


    Mir ist völlig klar, dass es trotzdem Schwierigkeiten gibt, weil sich Arbeitgeber nicht daran halten..


    Then, when they get injured during the tournaments - it is not the national football association who pays their wages until they are fit and able to play again - the clubs pay their wages every single day, even if they are not able to play and help the team.

    If you already defend different approach, then it would have been fair if you would mentioned that clubs should have the right on some financial compensation if the player gets injured while playing for the national team?

    Das stimmt seit der Akte Robben bei der WM 2010 nicht mehr. Dank ECA und Rummenigge gibt es seit dem 01.09.2012 eine Versicherung, gezahlt durch die FIFA/Verbände.


    Wie Kicker Online berichtet, zahlt der Fußball-Weltverband FIFA jährlich eine Versicherungsprämie von 75 Millionen Dollar (rund 57 Millionen Euro), damit Vereine für nicht einsatzfähige Nationalspieler entschädigt werden können. Verletzt sich ein Profi im Länderspiel oder während des Trainings mit der Nationalmannschaft, erbringt die Versicherung eine Entschädigung von bis zu 27.000 Dollar (20.500 Euro) pro Tag und maximal 9,7 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) pro Jahr.

    Die Leistungen berechnen sich anhand des Grundgehalts des Spielers. Siegprämien werden nicht berücksichtigt.


    FIFA/UEFA/DFB zahlen auch den Vereinen auch aufgrund der Abstellpflicht) für jeden Spieler pro Tag 8400 Dollar (2018) bei Turnieren von Beginn der Abstellpflicht bis zum Ausscheiden. Bei 30 Tagen wären das 252.000 Dollar. (wäre etwa ein Jahresgehalt von 3 Mio.)

    Hieß es in Brasilien auch, trotzdem sind wir Weltmeister geworden. Spanien z. B. ist in der Ukraine/Polen Europameister geworden. Vom Klima her hätten das wohl eher wir sein müssen und Spanien hätte in Brasilien gewinnen müssen.


    Früher war das sicher ein Thema, mit heutigen Trainings- und Vorbereitungsmethoden halte ich das aber für vernachlässigbar. Zumal bspw. die Südamerikaner fast alle in Europa spielen und ewig nicht mehr mehr als 1-2 Spiele in LS-Pausen unter heimischen Bedingungen Fußball gespielt haben. Glaube, dieser Wetterfaktor war früher relevant, weil es damals weniger Legionäre gab. Heutzutage spielen aber die wenigsten Top-Spieler häufiger unter klimatischen Extrembedingungen.

    Wir waren in Brasilien extrem gut vorbereitet - insbesondere von der Fitness her. Darin waren wir viel besser als andere Teams.

    Das Wetter darf zumindest eigentlich kein Argument sein. Freund meinte eben, da wäre es nachts 20-25 Grad. Es scheint nachts zu sein, zumindest ist es dunkel. In Katar kühlen sie die Stadien zwar runter, aber meines Wissens halt von 40 auf 25 Grad, oder so. Angenehm mitteleuropäisch-sommerliche Temperaturen wird es auch in gekühlten Stadien nicht geben.

    Oman hat Temperaturen wie in Katar im November - insgesamt wärmer als üblicherweise im Januar, wenn wir dort Trainingslager halten.

    Abends um die Zeit ist es momentan 27-28 Grad. Gegen Japan spielen wir aber schon um 5 Uhr Ortszeit und nicht erst um 9.

    Die Startelf gegen Oman - mit Goretzka hatte ich wohl unrecht...


    Neuer © -
    Klostermann, Kehrer, Ginter, Raum -
    Goretzka, Gündogan -
    Hofmann, Havertz, Sané -
    Moukoko


    Josh sieht man wohl selten so auf der Bank!