Posts by fcbgirl1978

    Ich sehe in Kimmich auch unseren zukünftigen Kapitän. Er macht den Mund auf, hat auch irgendwo schon so eine gewisse Identifiaktion mit uns und will ja selber laut Aussagen hier eine prägende Figur werden.


    Aber warum man nun Neuer absägen soll/muss, erschließt sich mir nicht. Gut: Dass er sich bei der Jogi-Sache nicht klar zu seinen Teamkameraden und dem Verein platziert hat, fand ich recht fragwürdig und hatte etwas von "ich will nur meinen eigenen Hintern retten"


    Zu Kovac hat er doch aber nur gesagt, dass auch ein Pep "nur" das Double geholt hat. Und ja: Der FCB wird ja nun einmal immer an Titeln gemessen und es ging in dem Moment eben darum.. Nicht um Spielweise, Taktik oder wahtever. Daher hat er da einfach nur eine faktische Aussage getroffen, die Kimmich im übrigen in ähnlicher Form getroffen hat:



    https://sportbild.bild.de/bund…ipzig-62114348.sport.html


    Da sagt er:
    "Zu den anhaltenden Diskussion um Trainer Niko Kovac sagt der 24-Jährige: „Egal, welcher Trainer hier war, auch bei Pep Guardiola war Kritik da. Bei Carlo Ancelotti war Kritik da. Bei Jupp Heynckes war es eine andere Situation, weil er ein bisschen aus der Not geholt wurde und Tripletrainer war. Aber seitdem ich hier bin, ist es nie so, dass man die Trainer oder die Mannschaft in den Himmel lobt. Es wird oft nach Sachen gesucht, die man kritisieren kann.“
    Von daher: Wenn das nun der Grund ist, warum man Neuer abspricht, sich wie ein ordentlicher Kapitän zu verhalten, darf Kimmich die Binde auch nicht bekommen ;-)


    Und auch ein Neuer hat sich innerhalb der Saison kritisch geäußert und Dinge angesprochen. Auf die Schnelle habe ich jetzt zum Beispiel eine Aussage aus diesem Artikel gefunden:


    https://www.welt.de/sport/fuss…ern-das-ist-zu-wenig.html
    „Wir haben ganz gut angefangen und bekommen aus den Nichts das 1:0. Wir bekommen keine klaren Tormöglichkeiten. Nach dem zweiten Tor rennen wir wieder nur hinterher“, sagte Kapitän Manuel Neuer bei Sky. Es sei nicht schlecht gewesen, wie die Mannschaft aus der Halbzeit gekommen ist: „Wenn wir das 1:0 am Anfang machen, dann wäre es Bayern gewesen. Es liegt daran, dass wir uns keine großen Chancen herausgespielt haben. Das ist nicht Bayern, das ist zu wenig.“

    Übertroffen? Wir sind hier beim FCB und nicht in Mainz oder Augsburg...

    Wenn du ihn zitierst, dann doch bitte den ganzen Absatz und nicht nur das, was dir so ion den Kram passt:


    "Liest man sich deine Beiträge und die vieler anderer aus dem Herbst durch, dann war der Konsens, dass die Meisterschaft unerreichbar ist und selbst die CL Quali in ygefahr ist. Wegen Kovac.
    Jetzt hat er alles das bei Weitem übertroffen und soll dafür nix können?"


    Mit dem bei Weitem übertroffen meinte er das, was man ihm in der Hinserie von der Seite hier zugetraut hat..

    Finde Corso auch gut, da sind nochmal andere Emotionen irgendwie. Problem könnte nur sein, würden bei einem Autocorso nach der 8. Meisterschaft in Folge so viele Fans teilnehmen? Wäre ja auch peinlich, wenn da an der Straße vereinzelt ein paar Fans stehen und die Masse wieder nur am Marienplatz.

    Ich glaube schon, dass viele da wären, denn man kam echt super an die Spieler ran, konnte mal ein Foto mit ihnen machen etc. Also ich fand es alleine schon wegen der Nähe zum Team immer toll. Und auf den Marienplatz stürmen die Massen ja auch noch immer.. Selbst, obwohl es da seit Jahren nichts wirklich tolles mehr gibt.

    Naja klar, auch da ist eine Distanz da. Aber wenn man es auf ein riesen Gelände auslagert, wo man dann noch weiter weg ist von der Mannschaft, ist das ganze ja noch schlimmer. Letztlich fehlt wirklich der Corso. Das war Nähe, das war lustig.

    Packt doch einfach den Link zusätzlich in den Beitrag und benennt ihn als Quellenangabe, so dass der kopierte Beitrag und der Link in einem Post stehen. Dann dürfte da rechtlich nicht mehr wirklich was schief gehen ;-)

    Na wie gesagt: Das löst das eigentliche Problem mit früh gute Plätze sichern etc ja dann auch nicht. Wenn ich bis kurz vor Ankunft am Olympiasee sitze und ein Bier genieße oder sowas, dann habe ich vor der vermeintlichen Bühne auch keinen ordentlichen Platz mehr. Also werde ich mich auch da dann früh hinstellen und warten.


    Und nochmal: Der Sinn einer Meisterfeier sollte doch das Feiern mit der Mannschaft sein und nicht ein Event drumrum.


    Aber vermutlich ist es passend für die heutige Zeit .Alle wollen maximal unterhalten werden. Die Zeit, wo man das Warten mit eigenen Feiern, singen etc überbrückt hat, gibt es wohl nicht mehr..Traurig eigentlich

    Das ist doch wieder ein anderes Thema. Aber es ging darum, dass hier das stunden vorher da sein wegen zu kleinem Platz als Argument für die maue Stimmung seitens der Fans rangenommen wird. Es ist aber halt so, dass die einen guten Platz wollen. Die wollen ihr Team sehen, ihm nahe sein. Ob die Spieler dazu Bock haben, steht auf einem anderen Blatt. Nur: Wenn sie das nicht haben, dann braucht auch kein Fan extra für eine Art Ballermannparty nach München. Wenn ich einfach unter Fans die Meisterschaft feiern will, dann kann man das in seinen Fanclubs, mit Fußballkumpels oder sonst was. Das besondere an der Meisterfeier ist ja die Feier mit dem Team.,



    Man braucht also nicht das Drumrum in dem Sinne groß ändern. Man muss eher wieder dafür sorgen, dass das Team Lust dazu hat, dass Emotionen beibehalten werden etc.. Und wie gesagt: Im Paulaner Biergarten war das zumindest etwas besser und auch die Spieler waren viel besser drauf als wenn sie Tage/Wochen später auf den Balkon müssen.


    Daher: Die Feier wieder direkt nach dem Titel (da muss eine Einigung mit dem Einzelhandel her), Autocorso oder zumindest Truck wieder einführen.

    @eddiedean: Wie gesagt: ich habe die PK bzgl des Enkevergleichs nicht gesehen. Wenn er etwas in die Richtung: Fußball ist schuld etc gesagt hat, ist das natürlich nicht richtig. Richtig ist aber trotzdem, dass, wenn man irgendwie die Veranlagung für Depressionen hat, eine entsprechende Situation in einem Job (egal ob Fußball oder sonstiges) einen Ausbruch fördern kann. Ich habe das selber durch, war in Behandlung und "durfte" meinen Job damals ohne Sperre vom Arbeitsamt kündigen. Denn er war ein großer Auslöser. Nur das meinte ich mit Druck, der Job oder was auch immer kann eine Depression begünstigen.


    Aber sei es drum. Wie gesagt: Ich interpretiere für mich die Aussagen von Niko anders bzw. sehe sie eben nicht ganz so kraß. Aber auch das ist eben Typsache. Wer es anders sieht... Ist jedem sein gutes Recht.


    Letztlich ist es eh wie bei jeder anderen Entscheidung des Vereins auch: Jeder von uns muss damit leben und für jeden von uns gibt es immer wieder Entscheidungen und Personal, die wir persönlich nicht mittragen.

    Wie, der Platz ist zu klein? Wenn ich einen größeren Platz (oder gar das Olympiastadion oder sonst was habe), dann muss ich genau so früh da sein. Zumindest, wenn ich noch einen vernünftigen Platz haben will, wo ich halbwegs nahe am Team bin. Denn das ist das, was man dann möchte. MIT!! dem Team feiern. Wenn ich ewig weit weg bin oder das ganze gar noch wie ein PV auf einer Leinwand verfolge, dann brauche ich nicht anreisen.


    Was man unbedingt irgendwie wieder einführen sollte, ist den Corso. Was war das immer herrlich. Man hat die Mannschaft quasi läuferisch bis zum Rathaus begleitet. Damals haben wir vom Görlitz ne Flasche Bier bekommen, mit ihm angestoßen.. Smalltalk mit Schweinsteiger gehalten etc..


    Ja, ja.. Sicherheit und so. Aber wo ein Wille, da ein Weg. An diesem Tag möchte man als Fan die Nähe zu diesem Team. Ein gemeinsames Feiern.


    Wir waren dieses Jahr am Nockherberg. Das war jetzt auch nicht wer weiß wie emotional, aber doch etwas lustiger und schöner als der Kram am Marienplatz. Liegt vermutlich eben daran, dass da auch noch ein paar mehr Emotionen waren und die Spieler nicht schon Ewigkeiten auf den Beinen und unterwegs.

    Aber genau diese Kurve oder diese Fans, die Robben ausgepfiffen haben.. Diese Meinung wird jetzt erhört.. Denn die kurve steht ja über allen und die trägt zur Entscheidung im Verein mit bei.. Und ich weiß, selbst, wieviel man in der Kurve vom Spiel wirklich mitbekommt..

    Ähhh, das waren sicher nicht die Fans, die Woche für Woche in der SK bzw. Auswärtsblock stehen. Sollte man eigentlich mittlerweile kapiert haben. Sogar Robben hat es damals so gesagt: Er wisse, dass das nicht die Fans sind, die sonst immer in der Kurve stehen...
    Bei diesem unsäglichen Länder/Freundschaftsspiel waren die üblichen Kurvengänger nicht dort in der SK.
    Zum Thema wie viel man in der Kurve vom Spiel mitbekommt: Das stimmt. Wir haben uns daher sehr oft Spiele im Nachhinein noch mal als Aufzeichnung angesehen, weil man natürlich in einer Kurve mit Fahnen etc viel nicht mitbekommt und auch die Übersicht nicht so ist wie auf den Tribünen oder vorm TV. Und ich kenne einige, die sich später Aufzeichnungen ansehen. Von daher muss das nicht heißen, dass sie die Spiele nur aus Kurvensicht gesehen haben

    Also auf noch mehr Event kann eigentlich eher verzichtet werden. Es braucht eher ein wenig Leidenschaft und Emotionen. Meine erste Feier am Marienplatz habe ich damals zum UEFA CUp Sieg erlebt. Da wurde irgendwie schon die ganze Zeit unter den Fans gesungen, wie man es eben aus dem Stadion kennt, da brauchte es nicht wer weiß was an Unterhaltung. Und auch die Mannschaft war damals einfach anders drauf. Auch beim Triple damals. Das waren andere Emotionen, da sprangen mehr Funken über. Schwer zu beschreiben.. Vielleicht sind wir wirklich satt was Titel angeht. Es ist nichts Besonderes für viele mehr. Vermutlich nicht mal mehr für viele in der Mannschaft. Nicht mal bewusst.. Aber eben unterbewusst. Man hat es ständig. Watzke hat zwar mit der Anzahl unrecht, aber in Sachen Emotionen wäre da in Dortmund mehr los. Da würden die Fans die Stimmung machen und bräuchten keine Musik-DJs etc.. Aber es ist logisch, wenn man so ziemlich nie was zu Feiern hat.

    Heißt: Wir dürfen uns hier nicht so wichtig nehmen, die Meinung der Leute in der Kurve ist diejenige, die wichtig ist. Diese Diskussion ist so albern wie sie alt ist.

    Habe ich so nicht geschrieben, aber wenn du das für dich so interpretieren willst, ist es dein Problem. ferb93 hat es richtig erfasst.


    eddidean: Ich sehe es ein wenig anders. Und es fällt auch auf, dass man hier gerne immer nur das von Kovac zitiert und rauskramt, was ins Bild des ach so schlimmen Trainers passt, der ja nur auf seine Spieler geht.. In der PK nach der Meisterschaft hat er "sein" Team ausdrücklich gelobt, sich bedankt.. Samstag bzw. gestern hat er betont, dass eben er auch nicht so wichtig ist etc.. Mag sein, dass er bei der Niederlage sagt, dass seine Spieler das nicht umgesetzt haben. Ob berechtigt oder nicht, lassen wir mal außen vor. Aber genau so gibt er ihnen den Lohn, wenn es läuft und nimmt sich da zurück. Würde er es so machen (wie hier ja zum Teil passiert): Bei Niederlagen lag es an den Spielern, bei Siegen an ihm.. Dann würde ich auch sagen: Was ein schei.. Charakter, geht gar nicht. Aber das tut er eben nicht.


    Den Enkevergleich.. Ich habe die PK nicht im ganzen gesehen und kann daher jetzt den Zusammenhang nicht ganz deutlich interpretieren. Grundsätzlich halte ich es für schlecht, das Beispiel Enke regelmäßig zu bringen, wenn es mal härter wird. Machen aber hier doch auch genug, wenn man gegen Spieler war (im Neuer Thread war das damals übrigens auch Thema ;-) ) ABER: Im Prinzip würde hier das Beispiel noch am ehesten passen. Denn vermutlich ging es um das Thema Druck und Erwartungshaltung. Und nicht darum, ob jemand mal Spieler/Trainer mit nicht so netten Sprechchören empfhängt (in dem Zusammenhang kommt es ja gerne auch immer wieder in der Presse, wenn es mal Spruchbänder etc gibt). Und dann würde es sogar ansatzweise passen. Denn in dem Buch über Enke steht es auch ganz klar, dass Robert schon früh niocht mit dem Druck fertig wurde. Schon als Jugendlicher immer das Gefühl hatte, nicht gut genug zu sein etc.. Und ja: Das kann bei Menschen Depressionen auslösen. Nicht bei jedem, das ist klar. Denn da gibt es viele Faktoren.


    Wie gesagt: Ob man das Thema ranziehen muss, lasse ich dahingestellt. Kann man kritisieren. Aber ansonsten halte ich persönlich Niko jedenfalls für einen tollen Menschen. Dass andere es anders sehen und interpretieren, ist ja legitim. So geht es mir bei Hummels oder Lewandowski. Aber darum muss man eben noch lange niemanden beleidigen, wie das hier teilweise geschieht.

    Es wird einfach immer so sein, dass die Prioritäten bei jedem Fan anders sind. Mir persönlich hat der Fußball unter Pep auch besser gefallen, keine Frage. Ich mochte ihn sehr gerne, wohingegen doch auch da viele der Fans geschrien haben, er würde den ganzen FCB verpspanisieren, einige wollten sein "Tiki Taka" nicht mehr sehen, andere haben ihn für den Abgang von Schweinsteiger verantwortlich gemacht und unter Uli hätte es sowas ja nicht geben. Heute ist Pep irgendwie heilig und Uli würde man (zumindest hier im Forum) am liebsten an die Wand nageln und vom Hof jagen.


    Kimmich hat es in diesem Interview doch auch ganz gut gesagt:
    https://sportbild.bild.de/bund…ipzig-62114348.sport.html


    Frei nach dem Motto: Kritik gab es bisher bei jedem Trainer. Und komisch: Auch er bringt Pep mit ins Spiel. Dafür wurde Manuel Neuer hier ja ziemlich zerrissen, weil er sich erdreistet hat, anzumerken, dass auch Pep nur das Double geholt hat. Gut: Kimmich bringt nicht das Double ins Spiel, aber der Ansatz ist ein ähnlicher: Nämlich auch Pep wurde kritisiert!


    Letztlich wird es auch immer so sein, dass jede Fangruppe andere Prioritäten setzt: Hier im Forum sind die Taktikfanatiker (vielleicht sollten sich diese Leute einfach mal beim FCB bewerben). In der Theorie können sie es ja alle so viel besser als Kovac, als sämtliche Experten, die sich auf Nikos Seite stellen etc ;-) ) Dann gibt es die, denen nur die Titel und die Wirtschaftlichkeit wichtig sind.. Egal wie: Ob schön erspielt, ob mit lauter Söldnern oder mit Herzblutspielern.. Und dann gibt es die, denen sind Titel an sich erstmal egal, auch die Spielweise ist nicht immer wichtig.. An erster Stelle stehen Emotionen und Identifikation. Das sind meistens die, die schon lange dabei sind und meistens auch die, die regelmäßig in der Kurve stehen. Die, die gerne als Romantiker verschrien werden. Ja, ich gehöre zu denen und ich stehe dazu. Fußball ist Emotion. Mehmet Scholl hat es mal sehr treffen gesagt. So in etwa: Man muss das alles nicht zu kompliziert gestalten. Ja, ja: Nun kommt vermutlich wieder: Der Scholl ist ja auch so einer. Und was hat der als Trainer gerissen (wie man das ja auch bei Effe macht, um ihm die Kompetenz bei der Kovac Bewertung abzusprechen). Aber er hat - zumindest für das allgemeine Volk- doch Recht. Und letztlich war Fußball mal ein Volkssport!
    Letztlich egal, denn Jeder darf doch auch seine favorisierte Meinung vertreten, so lange es ohne Beleidigungen gegenüber Spieler/Trainer abgeht. Viele bekommen das hier ja hin, viele aber eben auch nicht. Ich weiß, dass es nicht immer einfach ist, seine Meinung sachlich rüberzubringen, wenn man eine bestimmte Person nicht leiden kann. Ich halte mich zum Beispiel meistens wirklich lieber aus dem Hummels oder Lewandwoski-Thread raus. Besonders dann, wenn es bei den Spielern mal nicht so läuft.. Aber genau das ist der Respekt, dem man eben jedem, der im Verein tätig ist, zollt. Egal, ob man ihn mag oder nicht. Sobald sie das Trikot tragen oder unter Vertrag stehen, sind Beleidigungen und Kritik unter der Gürtellinie einfach tabu!


    Und auch, wenn es der Mehrheit nicht passt, dass das Wort der scheinbaren Minderheit im Stadion mehr Gewicht hat bzw. eher auch in der Presse etc als Spiegelbild der Meinung herhält: Es ist halt so. Denn die Spieler und der Trainer bekommen vorwiegend genau das mit. Die Kurve macht die Stimmung im Stadion. Sie unterstützen die Jungs Woche für Woche. Das ist das, was ein Spieler Woche für Woche selber hört. Welchen Einfluss die Stimmung auf Spielverläufe und auf Spieler haben kann, hat man doch erst gestern bei den Amas gesehen. Da haben die Fans von Anfang an richtig Stimmung gemacht. Das Team nach vorne gepeitscht. Auch in Wolfsburg schon. Trotz teils krassen Aussetzern in der Abwehr, trotz bescheidenem Spielverlauf. Wenn ein Spieler oder Trainer von der Internetgemeinde gehuldigt wird, aber die Kurve ihm die Unterstützung verweigert, wird es schwer. Denn die Internetfans kann er ausblenden, muss nicht lesen, was geschrieben wird. Aber im Stadion ist es schwierig, nichts zu hören.. Oder auch "Kälte" der Fans nicht zu spüren.


    Dass man aber hier ausgerechnet den Leuten in der Kurve unterstellt, sie wären die ersten, die "Kovac raus" rufen, wenn keine Titel kommen.. Und das ganze dann noch mit der "Koan Neuer" Aktion untermauern wollen, bzw. die wieder irgendwie ins Spiel bringen zeigt, dass sie nicht viel Ahnung von der Fanszene haben. Gerade den Leuten in der Kurve geht es nie vorwiegend um Titel. Im Gegenteil. Vielleicht hätte uns Thomas Kraft damals Titel gekostet. Dass er nicht annähernd das Niveau hatte, welches Neuer schon damals hatte, war allen bewusst. Und jeder wusste, dass es durchaus im Rahmen des Möglichen liegt, dass er da auch nie hinkommt. Trotzdem hätte man lieber ihn behalten - notfalls auf Kosten von Titeln. Er war ein Roter, viele kannten ihn von den Amas und Neuer hat sich in all den Jahren zuvor gerne sehr Anti Bayern präsentiert. Also ist es totaler Blödsinn, den Leuten aus der Kurve zu unterstellen, denen geht es nur um Titel oder darum, wie gut jemand sportlich ist.

    Die Veranstaltung ist seit Jahren ein Trauerspiel. Aber es liegt vermutlich wirklich auch daran, dass sich kaum noch einer richtig über die Titel freut dazu der ganze Kommerzkram... Ich ist halt leider der Preis des Erfolgs

    Perfektes Comeback, danke Manu!
    Ich gebe zu, auch ich hatte ein wenig Bedenken in Sachen Comeback ohne vorherige Spielpraxis. Aber da hat er uns Skeptikern gestern mal sowas von Lügen gestraft.
    Und Kovac hat das richtige Händchen gehabt.


    Btw: Ganz starke Aktion auch letzte Woche bzgl der Schalenübergabe

    So schwer ist das doch nicht...Hol Scorefore. Hol Deschowieda. Moop Mama. Vielleicht noch irgendeine gute Humptata-Liveband mit Coversongs.
    Und zwischendurch stellst du ein paar Legenden da hin und lässt sie im Interview einen Schwank von früher erzählen.
    Oder spielst die 10 schönsten Tore von diversen Spielern. Die größten Paraden von Sepp Maier. Und der soll dann erzählen, wie das damals so war.


    Wertet das ganze auf ohne Ende.

    das fände ich geil!! Auch der Corso fehlt. Das war immer toll.. kurzer Smalltalk mit den Spielern, Stars zum Anfassen..
    Dass die Euphorie bei uns nicht so ist, wie wenn nun das Unmögliche möglich würde und die Schalker mal die Schale holen, ist logisch und menschlich