Posts by mathanias

    Ich mache mir da keine Sorgen! Musiala wird seinen Profivertrag bekommen, mit einer Laufzeit von 5 Jahren! Und er wird von "Brazzo" mit Geld zugeschüttet werden! Auch werden die Verhandlungen nur sehr kurz sein - weil der Verein so ziemlich jede Forderung seitens des Spielers erfüllen wird. Und es ist fraglos für unseren FCB gut, dass Musiala im Team bleibt.


    Das alles wird sich mit der nächsten und übernächsten Vertragsverhandlung ändern, erst recht, wenn Jamal zu einer tragenden Säule der Mannschaft gereift ist. DANN wird plötzlich geknausert und gezögert, muss alles scheibchenweise herausgeholt werden und zieht sich alles endlos in die Länge - bis dem Spieler der Geduldsfaden reißt und ein englischer Verein plötzlich das Rennen macht, weil der die entsprechenden Gehaltswünsche erfüllen will und den Eindruck erwecken kann, wirklich am Spieler interessiert zu sein! Und dann wird aus einem "Bayern ist mein Zuhause" und "Ich könnte mir ein Karriere-Ende beim FCB" gut vorstellen am Ende doch ein "Ciao und macht's gut"!

    Aber vielleicht lernt man ja bei unserer Vereinsführung!

    Ich sehe Roca in einigen Dinge auch kritisch, u.a. vermisse ich bei ihm etwas die Bereitschaft, in jeder Minute alles zu geben, damit unser FCB gewinnt!

    Er wirkt auf mich in einigen Situationen noch zu zögerlich. Ihm vorwerfen, an einigen Stellen nicht richtig positioniert gewesen zu sein, oder einen schlechten Zweikampf geführt zu haben, dass führt m. A. n. zu weit! Der Junge kann noch nicht bei 100 Prozent sein, wo er doch nur ein paar Minuten Spielpraxis hat sammeln können. Eingespieltheit und Selbstvertrauen kommen nun mal vor allem über Spielminuten!


    Ich erwarte grundsätzlich recht viel von Roca, aber ich sehe auch, dass er viele Dinge schon richtig gut macht, und deswegen mehr als nur eine Perspektive ist. Spielintelligenz, Handlungsschnelligkeit und Pass-Sicherheit - das ist alles da und für einen guten Sechser das Wichtigste. Die Defensivaktionen können geschult werden, und auch da wird ihm seine Spielübersicht helfen. Wenn Flick ihn lässt, wird er sich vermutlich prima entwickeln bei uns!

    Roca hat gespielt, wie ein Sechser spielen sollte! nach hinten solide, Ball gut abgeschirmt, nach vorn mit der einen oder anderen Idee! NIcht nur Sicherheitspässe! Hat zwar keine Glanzlichter gesetzt, aber mehr als solide gespielt. In dieser Form geht an ihm in der Startelf gegen Lev eigentlich nichts vorbei! Eigentlich....

    ich könnte mir vorstellen, dass Müller stärker nach hinten orientiert sein wird und Tolisso unterstützt. Wir werden wie üblich hoch aufgerückt stehen, da kann Müller seine Kommandos auch von der 6er Position geben! ;-) Das mit dem "Bälle ablaufen" kann ich mir noch vorstellen, Thomas als abgrätschender DM verursacht bei mir ein eher mulmiges Gefühl! Aber vielleicht ja doch 4-1-4-1! Dann ist's noch mulmiger ^^

    Aber auch Kimmich ist kein guter Dirigent! Keiner, der verlässlich ein Spiel lenken, offensive Züge initiieren und das Tempo variieren kann. Er kann durchaus gut einen langen Ball schlagen, und zeigt auch eine gewisse Standfestigkeit beim gegnerischen Pressing, aber auch er lebt eher von der Physis und der Laufarbeit mit dem Ball am Fuss, als dass er in der Lage ist, den entscheidenden Vorvorletzten Pass zu spielen. Denn als Regisseur des Spiels darf man den Ball gar nicht lange am Fuss behalten, denn sonst hat der Gegner genug Zeit, sich zu ordnen. Das Ergebnis ist dann ein zäher Ball in dem das Spielgerät kaum mal laufen gelassen werden kann.

    Klar, Kimmich macht es nicht schlecht, und im Vergleich zu Goretzka oder Martinez ist er in dieser Hinsicht besser! Aber wir sehen ja, was es erfordert, gegen kompakt stehende Gegner zu bestehen, die gut herausschieben können und in der Lage sind, auch selbst den Ball laufen zu lassen. Da braucht es Spieler, die auf engem Raum den Ball abschirmen und in dann in raschem Pass in die Lücke spielen können, die durch kluges Verschieben der Offensivspieler eröffnet wird. Die dafür nötige Spielintelligenz und Handlungsschnelligkeit für ein gutes Dirigat geht Kimmich leider etwas ab! Und wenn dann die Abläufe grundsätzlich nicht mehr stimmen - Stichwort: Fehlende Dreiecksbildungen und schlechte Zonenbesetzungen - dann kommen solche Partien wie gegen Union bei heraus und lassen mich ratlos zurück! Denn das liegt ganz bestimmt nicht nur am fehlenden oder unzureichendem Dirigenten im Mittelfeld.

    Musiala könnte so ein Dirigent werden, von Roca habe ich mir eine solche Entwicklung erhofft, auch Stiller hatte gute Ansätze gezeigt. Aber das sind Spieler für die übernächste Spielzeit und können die Lücken, die sich jetzt zeigen, nicht füllen.

    Überlege mal - "Roca braucht noch Zeit" Dann spielt er gegen Salzburg und fliegt mit Rot runter. Und Gott und die Welt kritisiert ihn.

    Und dann bekommt er seinen zweiten Einsatz - was erwartest du denn, dass der da vor Selbstvertrauen platzt und das Spiel an sich reißt?

    Oder eher - bloß keinen Fehler machen.

    Das ist alles verständlich, und es gibt auch keinen Grund, den Jungen zu verurteilen! Doch genau in solchen Situationen zeigt es sich, ob ein Spieler über sich hinauswachsen kann, oder nicht. Das berühmte "Bayern-Gen" zeigt sich m. E. auch in solchen Momenten.

    Ich würde Roca und Tolisso nicht wirklich vergleichen wollen, als Spielertypen halte ich beide für zu unterschiedlich. Wenn, dann würden Goretzka und Tolisso vergleichbar sein. Roca soll - so, wie ich den Transfer verstanden habe und den Spieler auch sehe - mithelfen, hinten den Laden dicht zu halten; und nach vorn als Dirigent die offensiven Aktionen initiieren. Somit tatsächlich im Stil von Thiago agieren.

    Dazu fehlt Roca defensiv augenscheinlich Übersicht und Timing, was er lernen kann; und offensiv fehlt ihm offenbar der Mut für die weiten Pässe. Mag sein, dass ihm von Flick mitgegeben wurde "Spiel die einfachen Pässe!", trotzdem verwunderte es mich im Spiel gegen Moskau, dass er selbst dann nicht den langen Pass brachte, wenn es ohne besonderes Risiko für einen Fehlpass möglich gewesen wäre. Er kann einem ja 40-Meter Pässe quasi in den Fuß spielen, wirkte auf mich in den Momenten jedoch wie gebremst.


    Um so bemerkenswerter, dass Stiller nach seiner Einwechselung wie selbstverständlich ein paar solcher weiten Bälle spielen konnte, und damit genau den Schwung brachte, den ich mir von Roca gleich von Beginn an erhofft hatte. Roca muss in seinen nächsten Einsätzen mutiger spielen und sich mehr aufdrängen! Solide, aber unauffällig reicht nicht aus - wenn er nicht nur ein Mann für die zweite Reihe sein will.

    Diese Legendenbildung um Roca ist einfach nur unfassbar nervig. Wieso kann man nicht einfach mal akzeptieren wenn der Cheftrainer, der sich jeden Tag im Training ein Bild machen kann, ihn noch nicht soweit sieht? Aber es ist natürlich viel wahrscheinlicher das er einen Spieler, der uns in der aktuellen Situation sofort weiterhelfen würde, aus lauter Boshaftigkeit draußen lässt und lieber in vier bis sechs PKs pro Woche die immer gleichen Fragen nach dem fehlenden Zugriff im DM beantwortet....und überhaupt ist Hansi Flick als Typ natürlich geradezu prädestiniert dafür irgendwas auf dem Rücken seiner Spieler austragen, deshalb folgen ihm die Spieler auch scheinbar bedingungslos.


    BREAKING +++ Manchmal sind Dinge einfach so wie es kommuniziert wird, nicht alles ist eine Verschwörung +++

    Das Flick und Salihamidzic mehrfach uneins waren, hast du doch sicher mitbekommen, oder? Und das trotz klarer Stellungnahme wichtige Leistungsträger nicht verlängert wurden, spricht auch nicht dafür, dass Flick sich gehört fühlt. Da schaut er eben ganz genau hin bei den Spielern, die ihm eingekauft wurden.

    Klar, manchmal sind Dinge einfach, aber häufig genug eben gerade nicht! Und das hat nichts mit Verschwörung zu tun, sondern fast immer mit Psychologie, Beziehung und NICHT GELINGENDER Kommunikation. Und das kreide ich ganz sicher nicht Flick an!

    Die Gründe dafür, dass Roca nicht spielt, sind sicherlich vielschichtig, und die meisten wurden hier auch schon aufgeführt. Wir sollten ihn nun auch nicht schlechter machen, als er ist - auch nicht hinsichtlich seiner Defensivleistung, die ohne Frage noch sichtlich verbesserungswürdig ist, andererseits aber auch nicht so schlecht, wie er teilweise dargestellt wird. Lasst ihn ein paar Spiele über die volle Distanz gemacht haben, und er wird seinen Wert für uns unter Beweis stellen. Ob es für die ganz großen Weihen reicht, muss eh erstmal abgewartet werden.

    Übrigens hat Thiago, - bei dem ich immer noch überzeugt bin, er wäre geblieben, hätte man sich von Vereinsseite mehr Mühe gegeben - auch nicht gleich zu Anfang seine unfassbar gute defensive Qualität auf den Rasen bringen können. Thiago kam, auch verletzungsbedingt, erst nach einiger Zeit in Schwung. Nebenbei bemerkt, in den Medien hat man unsere ehemalige Nr. 6 in dieser Hinsicht sogar erst in der abgelaufenen Saison so richtig wahrgenommen. Also, wir sollten Roca auch Zeit lassen.


    Was ich schwierig finde: Flick scheint mir ein Trainer zu sein, der lieber auf bewährte Stammkräfte setzt, als junge oder nicht eingespielte Spieler zu bringen.

    Erst, wenn er sie genau genug einschätzen kann und den Eindruck hat, sie haben seine Vorgaben verinnerlicht, können sie mit mehr Einsätzen rechnen.

    Um diesen Eindruck zu gewinnen, braucht Flick das Training - und Training findet im Moment kaum noch statt! Roca ist somit im Grunde ein Opfer des irrsinnigen Terminplans diese Saison, so wie viele andere unserer Jungs aus der zweiten Reihe im Grunde auch.

    Ein zweiter Punkt ist allerdings ein meiner Meinung nach bestehender Ringkampf um Autorität mit unserem SpoVo. Ich habe den Eindruck, dass Roca es auch deswegen schwer hat, weil er "Brazzos" Mann ist, nicht einer der Wunschspieler von Flick. Und deswegen zeigt Flick unserem nach eigener Einschätzung "GröSpaZ", was er von den Spielern hält, die der "angeschleppt" hat. In dem er sie auf der Bank versauern lässt.

    Ich denke aber, dass Flick dieses Spielchen auch nicht zu weit treiben wird, und Roca, wenn der sich nicht entmutigen lässt, seine Chance geben wird.

    Solange müssen wir uns noch gedulden, bis wir die Fähigkeiten dieses keineswegs gewöhnlichen Fussballers genießen können. Zumindest jene von uns, die Freude an hoher Spielkunst auf dem Fussballfeld haben! ;-)

    Ihn hier ohne Karte davonkommen zu lassen hätte auch nichts mit "Fingerspitzengefühl zu tun gehabt, das wäre einfach eine himmelschreiende Fehlentscheidung gewesen.

    "Himmelschreiende Fehlentscheidung" finde ich zu hoch gehängt! Das Foul war gelbwürdig, ohne Zweifel, und hätte Roca nicht schon vorher Gelb gesehen, wäre er da ohne zu zögern zu verwarnen gewesen. Nun war es aber auch kein böses Foul in der Absicht, dem Gegner "einen mit zu geben", sondern ungestümes Einsteigen. Wie gesagt, eine Gelbe wäre nach den Regeln gerechtfertigt gewesen, aber Schiedsrichter haben eben auch Ermessensspielraum, und den zu nutzen zeugt eben oftmals von einem guten Fingerspitzengefühl. Das hat der Schieri in dem Falle verpasst, und nicht selten geraten einem Schiedsrichter solche mit robuster Härte geführte Spiele plötzlich aus den Fugen...eine deutliche Ermahnung kann in solchen Fällen viel mehr nützen. Aber wie auch immer, ungerechtfertigt war die Karte auf keinen Fall!

    Mir hat Roca gestern auch gut gefallen. Sehr gut sogar sein Pass-Spiel und die Übersicht, sowie die Bereitschaft sich zu zeigen und den ganzen Platz auszunutzen. Hat sich ja auch durchaus mal im Halbfeld gezeigt und auf den Flügeln mit angeboten. Die anfängliche Zögerlichkeit und das zunächst noch suboptimale Stellungsspiel sind dann ja auch nicht mehr zu sehen gewesen. Und tatsächlich, wie schon von anderen erwähnt, seine Fähigkeit, unter Druck zu agieren und trotzdem noch einen guten Pass aus dem Fussgelenk zu zaubern, stellt hohe (spanische) Kunst da und ist doch genau das, was wir im defensiven und zentralen Mittelfeld brauchen.

    Das der Bursche im Spiel gegen den Ball noch Defizite hat, ist aufgrund der fehlenden Spielpraxis für mich verständlich und nicht unbedingt ein Ausdruck fehlender Kompetenz bei Roca. Und ja, das Einsteigen war ungeschickt, aber ich behaupte - zugegebener Weise mit FCB-Brille auf - ein guter Schiedsrichter mit einer dem hohen internationalen Niveau der CL angemessenen Leistung hätte sich Roca nach dem zweiten Foul zur Brust genommen und ihn mit deutlichen Worten ermahnt...und die Karte stecken lassen. Das wäre dann "Fingerspitzengefühl" gewesen.

    So wird er uns jetzt in einem interessanten Spiel fehlen.

    Ich bin aber überzeugt, nach der Leistung wird Flick ihm trotz der Gelbroten öfter das Vertrauen schenken, denn er braucht genau die Fähigkeiten, die Roca auf den Platz bringen kann.

    Wir haben als Verein auch verdammt viel zu bieten,

    Daran habe ich überhaupt keinen Zweifel! Und deswegen bin ich auch verwundert, dass sich die Vertragsverlängerungsverhandlungen so lange hinziehen.

    Die Herangehensweise der Vereinsführung, den Spielern nur in sehr kleinen Schritten entgegen zu kommen, ja Spieler sogar zappeln zu lassen, ist für mich wiederum alles andere als "in den Allerwertesten kriechen". Diese Herangehensweise kritisiere ich, und sollte mich sehr wundern, wenn es die Spieler sind, die so zögern. Natürlich wird nicht jeder Spieler das bekommen, was er fordert - und bei manch utopischen Summen ist es auch richtig, zurückhaltend zu bleiben. Aber wenn Laufzeit + Gehalt stimmen, die Leistungsträger sich also auch da wieder finden im Gehaltsgefüge, wo sie leistungs- und softskillmäßig hingehören, dann dürften die Verhandlungen eine kurze Sache werden. Stattdessen wird bei den erfahrenen Spielern versucht, zu sparen, während für Jungspieler und Neuzugänge die Mio nur so herausgehauen werden. Da bin ich vermutlich nicht der Einzige, der das nicht recht versteht!

    Wenn man sich Zeit lassen möchte und der Spieler plant in der Zwischenzeit seine Zukunft weil er nicht in der Luft hängen möchte kommt einfach eine unplanbare Komponente ins Spiel...

    Und genau das passiert doch schon seit geraumer Zeit: Man lässt sich Zeit, bietet in den Verhandlungen nur scheibchenweise ein Entgegenkommen an - sonst wäre ja schon für früher Vollzug der Unterschriften zu vermelden gewesen - und erwecken so bei den Spielern den Eindruck, man plane auf Vereinsseite nicht mehr mit ihnen!

    Was noch dadurch verstärkt wird, dass ernst gemeinte anerkennende Worte aus der Führungsebene Mangelware sind.

    In dem Gefühl, in der Luft hängen gelassen zu werden, zuckt ein Spieler irgendwann nur noch mit der Schulter, wenn mal wieder der nächste Youngster an Bord geholt wird; und dann werden ab einem bestimmten Zeitpunkt herein kommende Angebote aus Madrid, Liverpool und Co. so reizvoll, dass der Spieler sich sagt "Ok, wer nicht will, der hat schon!" und nicht mehr unterschreibt. Selbst dann nicht, wenn der Verein am Ende "aus dem Quark kommt" und das Angebot passt. Als Leistungsträger und wichtige Säule in einer Mannschaft lässt sich keiner gern lange hinhalten.

    Mich stört generell der ausgebrochene "Jugendwahn"! Jungen Spielern - irgendwie mit dem Etikett "kommende Internationale Klasse" versehen - werden schon mit 18,19 Jahren Millionengehälter im oberen einstelligen Bereich bezahlt, und gleichzeitig wird den erfahrenen und um den Verein verdienten Spielern ein Knüppel nach dem anderen zwischen die Beine geworfen - sprich: Entweder gar nicht erst ein Angebot gemacht, oder das Angebot so niedrig gehalten, dass nur über monatelange Verhandlungen in Salami-Taktik ein für unsere Spieler annehmbares Vertragswerk entsteht!

    Auch DAS ist ein Aspekt der Wertschätzung, genauer gesagt, fehlender Wertschätzung!

    Ich bin nach wie vor überzeugt, Thiago würde noch bei uns spielen, hätte man ihm zusammen mit ein paar wohlmeinenden Worten im Frühjahr den gewünschten 5-Jahresvertrag und einem Gehalt in der Region geboten, mit der z.B. Sané eingestiegen ist. Dann wäre Liverpool gar nicht erst Thema geworden. Boateng ist ein vergleichbares Thema, auch bei ihm wäre ein Verbleib vorstellbar, wenn sich Spieler und Verein aufeinander zubewegen würde. Und Boateng scheint mir jemand zu sein, mit dem z.B. ein Ein-Jahresvertrag mit verringerten Konditionen und einer spielzeitabhängigen Verlängerungsklausel durchaus verhandelbar wäre. Alaba hat man den 5-Jahresvertrag auch erst mit dem letzten Angebot auf den Tisch gelegt! Auch Martinez liesse sich in dieser Liste aufführen, dem man auch keinen neuen Vertrag anbietet, und gleichzeitig auf Transfererlöse pocht. Ulreich wiederum wird vom Hof gejagt und noch Geld hinterher geworfen, damit er verschwindet.

    Wertschätzung klingt für mich anders, gerade bei unseren erfahrenen, verdienten Spielern.

    Unabhängig davon scheint Boateng auch nicht nach einen neuen Vertrag gefragt zu haben, ansonsten hätte man es ihm vermutlich bereits mitgeteilt.

    Auch das ist Spekulation! Ich denke, Boa ist in einer Situation, wo tendentiell eher er selbst derjenige sein sollte, der auf die Clubführung zu geht und nach der Planung fragt. Bei der Gelegenheit auch gleich seine eigenen Vorstellungen mitteilt!

    Es wäre aber auch genauso gut denkbar, dass er wartet, wie denn seine - zweifellos positive - Entwicklung der letzten Zeit eingeschätzt wird und ob es reicht, dass man auf ihn zu kommt! So oder so, er muss sich irgendwann bewegen - und ich würde mich wundern, wenn nicht inzwischen schon der eine oder andere Kontakt stattgefunden hat. Ich würde mich AUCH nicht wundern, wenn man dabei Boa in der Luft hängen lässt, anstatt einen Kompromiss zu suchen. Und auch da werden die Dinge nicht an Salihamidzic vorbei gegangen sein!

    Wenn sich die restliche Vereinsführung geschlossen gegen Salihamidzic positionieren würde, dann bliebe wohl auch dem Aufsichtsrat keine andere Wahl mehr, als ihn zu entlassen. Das könnte sogar intern laufen, ohne medienwirksame Begleitung mit dem entsprechenden "Getöse". Nur scheint auch bei Rummenigge und Kahn die Person des Cheftrainers keine hohe Bedeutung zu haben. Was Flicks Arbeit sicherlich nicht einfacher - und seine Erfolge noch umso größer macht!

    Aber das wäre etwas, was dann eher im Brazzo oder Flick-Thread zu diskutieren wäre! ;-)

    Ich finde es vor allem irritierend, wie die Vereinsführung mit Flick hinsichtlich des Themas "Vertragsverlängerungen" umgeht!

    Für Flick waren bzw. sind Thiago, Alaba und Boateng wichtige, sogar tragende Säulen seines Konzepts gewesen - in dem neben Erfahrung auch Mannschaftsgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl gehört. Nicht umsonst hat auch Hansi betont, dass sinngemäß jene Mannschaften die besten Chancen auf den Gewinn der CL haben, welche die stärkste mannschaftliche Geschlossenheit aufweisen.


    Thiago ist bereits - trotz anders lautender Angaben im Frühjahr und weit fortgeschrittener Verhandlungen - weg, und bei Alaba und Boateng stehen die Zeichen auf Abschied! Alle drei Fälle sehe ich als Schlag ins Gesicht für Flick an, die aufzeigen, dass man auf die Einschätzungen unseres Triple-Trainers kaum eingeht! Flick wiederum hatte sich in der Vergangenheit schon öfter gegen Salihamidzic positioniert - und das Triple nicht wegen oder mit, sonder TROTZ "Brazzo" gewonnen! Ich sehe nicht, dass Sportvorstand und Trainer gemeinsam an einem Strang ziehen, um eine gemeinsam getragene Vision zu verwirklichen! Im Gegenteil bleibt der Eindruck, dass an gewissen Stellen versucht wird, sich auf Kosten anderer zu profilieren, und dabei das gemeinsame Ziel aus den Augen verloren geht. Da es nicht viele "Neulinge" gibt in der Vereinsführung, und Kahn sich wohltuend zurückhaltend verhält, richten sich meine Mutmaßungen nur noch auf Salihamidzic. Der eben auch in dieser Causa Boateng keinen guten Eindruck liefert!

    Hier schreibt keiner, das Spiel gegen DO sei sowieso schon verloren, und die Meisterschaft weg! Und natürlich ist der BVB auch keine Übermannschaft!

    Den Gegner klein zu reden und wie selbstverständlich von einem Erfolg unserer Jungs auszugehen, ist unangemessen, es wird ein schweres Stück Arbeit, drei Punkte einzufahren und der Versuch kann angesichts der Qualität, die DO hat, auch schief gehen! Mit möglicher Weise am Ende entscheidenden Konsequenzen für die Meisterschaft!

    Ich rechne mit einem Spiel, in dem beide Mannschaften bemüht sein werden, ihre Strukturen zu halten und sich keine Blöße zu geben, und hoffe, dass die Fähigkeit unserer Jungs unter Flick, das Spiel schnell zu machen und trotzdem Strukturen zu halten, um dem Gegner nur wenig Raum zur Entfaltung zu lassen, den Ausschlag für einen Sieg geben wird. Ausgemacht ist das aber ganz sicher nicht, und Sieg bzw. Niederlage wird die Moral und das Selbstvertrauen beeinflussen! Wie sehr, hängt fraglos auch noch von den zahlreichen "Nebengeräuschen" ab, von denen es mir im Moment schon zu viele gibt.

    Mir ist hier zuviel Optimismus, und bei nicht wenigen auch Überheblichkeit dabei! DO ist unter Favre zunehmend besser eingespielt, die können mittlerweile den Ball gut laufen lassen, und das Tempo variieren. Trotz der Niederlage gegen Lazio wirkt die Abwehr ziemlich stabil! Insgesamt kann der BVB eine gute Truppe auf den Rasen schicken, das ist alles andere als Laufkundschaft; und wir tun gut daran, respektvoll und mit höchster Konzentration an die Aufgabe heranzugehen.

    Klar, es sind nur drei Punkte, aber in dieser Saison spielen die Schwatzgelben ziemlich stark, und durch einen Sieg gegen uns wird deren Selbstvertrauen enorm anwachsen, sodass sie diesmal die nötige Konstanz aufbringen könnten, um bis zuletzt in Schlagdistanz zu bleiben. Und dann kommt es plötzlich doch auf die direkte Auseinandersetzung an!


    Nein, Punkte gegen den BVB heute sind keine Selbstverständlichkeit, und ein Sieg wäre für mich schon ein ordentlicher Fingerzeig Richtung Meisterschaft!

    Betrachte ich die Spieler im direkten Vergleich, sehe ich unseren FCB im Vorteil, aber es wird vor allem darauf ankommen, geistig frisch und konzentriert zu Werke zu gehen und den Ball laufen zu lassen. Sich in Zweikämpfen auf zu reiben oder im Pressing zu unkoordiniert vorzugehen, wird den Gegner stark machen und ihm Chancen bieten, die der BVB absehbar auszunutzen weiß. Bleiben wir unaufgeregt und können unsere Abläufe auf das Feld bringen, dann sollten es am Ende auch 3 Punkte für uns werden. Aber dafür müssen unsere Jungs auch alles in die Waagschale werfen, was sie haben - vor allem an Spiellaune, Konzentration und gedanklicher Schnelligkeit.

    Sportvorstand Hasan Salihamidzic: Wir werden David kein Ultimatum setzen oder Spielchen spielen. Wir wissen, was wir an ihm haben. Wir versuchen, ihn zu überzeugen und hoffen, dass die Unterschrift irgendwann erfolgen wird.“

    https://www.fussballtransfers.…keine-spielchen-mit-alaba



    Dass man keine Spielchen spielen will, find ich gut, zumal wir dafür nun auch absolut nicht mehr in der Position ist. Ein Ultimatum sollte man aber absolut setzen, schließlich muss man selbst auch irgendwann mal Planungssicherheit haben, sonst stehen wir im nächsten Sommer wieder 5 Stunden vor Ende des Transferfensters ohne Ersatz da... ;)


    Ich finde es auch gut, wenn Brazzo keine Spielchen mit Alaba spielen will, sondern transparent und offen mit ihm umgehen möchte!

    Allerdings legt diese Aussage im Umkehrschluss auch die Vermutung nahe, dass in anderen Verhandlungen sehr wohl von Vereinsseite "Spielchen" gespielt wurden!! Einmal mehr beschleicht mich daher der Gedanke, dass zumindest bei der Verhandlung mit Thiago eben NICHT alles so war, wie von unseren Bossen dargestellt!! Und wenn sich David daran gestört hat, dass bis dato auch mit ihm "Spielchen" versucht wurden, dann kann ich mir sein Zögern nicht nur mit Blick auf Leroy Sane und dessen kolportierte Gehälter gut vorstellen.


    Nichtsdestotrotz halte ich es von seiner Seite aus für einen Fehler, deswegen den Verein zu verlassen. Selbst einige Millionen mehr auf dem Konto können es doch nicht aufwiegen, den absehbar kommenden Status einer absoluten FCB-Größe in die Tonne zu kloppen.