Posts by mathanias

    redest Du von den Dortmundern?;-)


    Zum Thema Götze vs Özil, da sehe ich die Vorteile auch fast alle bei Mario. Lediglich das Argument bezüglich des finalen Passes sticht für "Glubschi", nur, wie schon gesagt, dafür haben wir andere: Thiago, und sicher auch Alonso.
    Sicherlich könnte Özil sich bei uns noch entwickeln, aber das Risiko eines Fehlkaufs halte ich bei der geforderten Summe für zu hoch! Das sollten wir nur investieren, wenn Reuss nicht kommen will, und selbst dann hätte ich deswegen Bauchschmerzen

    Oh man, die einzige Spielpaarung, die halbwegs in erreichbarer Nähe für mich stattfindet, und die Karten sind schneller weg, als Eis in der Sonne schmilzt! Hat Tuchel dem HSV wirklich abgesagt? Ich befürchte nämlich, wenn der bei den blöden Stellingern tatsächlich anheuern sollte, kriegen die doch noch die Kurve...anstatt endlich in der 2. Liga zu versinken!

    Alles in allem ein Spiel, mit dem ich zufrieden sein kann! Stuttgart war ein unangenehmer Gegner, sind früh auf den Ballführenden gegangen, haben versucht, nach vorn zu spielen. Glücklicherweise hat die Stuttgarter Abwehr gezögert, nachzurücken, so dass einige Löcher klaften, und entscheidend vor das Tor von Manuel sind sie auch nicht gekommen, von den beiden Kopfballchancen von dem Rüdiger mal abgesehen, blieben sie harmlos. Doch haben sie die Räume eng gemacht, sind hinten gut gestanden. Mir war unsere Mannschaft gerade in dieser ersten halben Stunde irgendwie zu hektisch, sie haben viel zu früh versucht, nach vorn zu spielen, den riskanten Pass gespielt. Da merkt man doch, dass noch längst nicht alles klappt, Laufwege und Zuspiele noch nicht recht kommen. Trotzdem sah es mehrfach gut aus. Mario mit seiner Ballannahme vor dem Tor und seine Entschossenheit im Abschluss, hat mir gut gefallen. Auch, dass die ganze Mannschaft kam, um ihm zu gratulieren. Das zeigt mir, er ist akzeptiert und wird unterstützt. Ich wünschte, dass wäre auch bei den Fans so! Robert war, auch wenn er nur wenig Ballkontakte hatte, sehr wichtig, sein Assist zeigt das deutlich, sein nächster Treffer für uns hoffentlich schon in den nächsten Spielen dann nur noch Formsache^^ Überragend Alonso mit seiner Pass-Sicherheit, Spielübersicht und Dynamik. Wer war noch mal Kroos? ;-) Etwas abgefallen sind in meinen Augen Lahm und Benatia, beide allerdings auch nicht wirklich schlecht. Dante, Boa und Holger solide, wenn man zu Null spielt, haben sie ihre Sache ja auch gut gemacht.
    Was mich wirkllich zuversichtlich stimmt: Diesmal hat die Luft offenbar gereicht, ein deutlicher Leistungsabfall bzw. 1 bis 2 Gänge zurück war nicht zu bemerkten. Und Ribery hat nach seiner Einwechselung gleich Dampf gemacht und ein schönes Tor erzielt, so ist er sicher schon ein Kandidat für die Startelf gegen City. Ach ja, vor CL-Spielen war man ja gern mal mit Gedanken schon woanders, diesmal fand ich die Jungs von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert, oder fokussiert, wie ja neuerdings heisst :D Auch das stimmt mich positiv!
    Jetzt erstmal das Spiel "sacken lassen", und dann gut in die neue CL-Saison starten! Auf geht's^^

    Hmm...ich meine, bei dieser Diskussion kommt es auch sehr auf die persönliche Sichtweisen und Erfahrungen an, die nicht nur etwas mit fussballerischer Kompetenz zu tun haben müssen. Für mich z. B. ist van Gaal immer in besonderer Weise mit dem FC Bayern verknüpft, einfach deswegen, weil ich 2010 erst so richtig FC Bayern-Fan geworden bin. Es war das damalige Spiel unter ihm, das mich begeistert hat, ganz im Gegensatz zum Rumpelfussball des vormaligen Objekts meiner Sympathien:D
    Es war ein System zu sehen, ein Plan, schöne Spielzüge...und noch heute lassen sich noch einige Aspekte van Gaal'scher Ansätze finden, Stichwort Ballbesitz oder Raumaufteilung. Das heisst aber nicht, dass ich Louis vG deshalb beständig auf den Schild hebe und ihn preise, ich sehe durchaus auch seine Schwächen. Und die wiegen schwer! Weshalb ich seine Absetzung auch nachvollziehen konnte und noch immer kann. Wie schon von anderen Usern festgestell, fast jeder Trainer hat einen gewissen Anteil daran, dass die Mannschaft jetzt da steht, wo sie jetzt ist, und das ist anzuerkennen, egal wie groß dieser Anteil auch immer sein mag.
    Man darf die Dinge eben nicht dogmatisch angehen, Dogmatismus taugt nicht, wenn man in der Bundesliga ganz oben bleiben will! Sonst verliert man den Blick für das Neue, was ja immer eine Weiterentwicklung des Bewährten ist...und wie heisst es so schön: Stillstand ist Rückschritt, gerade im Fussball! Deshalb freue ich mich auf das Neue unter Pep und anerkenne die Anteile der Vorgänger an der Entwicklung daran

    Also: Mit den ersten 20 Minuten können wir sehr zufrieden sein. Schnell, variabel, sicher Pass nach vorn, sogar die eine oder andere Gala-Aktion, wie die Ball-Stafette vor dem 1:0. Das macht Lust auf mehr, und wenn die Kraft dann für 90 Minuten reicht, und die verletzten Spieler auch wieder da sind, dann wird es eine Augenweide sein, dem Team zu zuschauen. Als Schalke gestern zurück ins Spiel fand und aggressiver gegen den Mann gearbeit hat, war bei uns die Luft plötzlich raus. Ich hoffe, dass die Mannschaft zukünftig eine höhere Laufbereitschaft und ein besseres Positionsspiel zeigt, um den Gegner ins Leere laufen zu lassen und weiterhin die Kontrolle zu behalten. Insgesamt aber ist mit einem Unentschieden auf Schalke und mit 4 Punkten aus zwei Spielen bei CL-Aspiranten sicherlich noch keine Katastrophe eingetreten, gegen die nächsten Gegner wird es hoffentlich noch besser laufen. Zu Shaqiri fehlen mir auch so langsam die Argumente: Sehr quirlig, aber auch sehr eigensinnig, und immer mit dem Kopf durch die fand. Spielte sich fest, und war dann den Ball los. So hilft er uns nicht weiter in der ersten Elf. Götze, einer meiner Lieblinge, bleibt auch noch weit unter meinen Erwartungen, doch sehe ich ich auch eher in der Mitte hinter der Spitze. Na mal schauen, er wird hoffentlich auch bald wieder ins Spiel finden. Zu Alonso: Was wird der erst noch für die Mannschaft leisten, wenn er die Abläufe noch besser kennt und noch mehr Kraft hat? Unglaublich :) Was für ein Glück für Schweini und Javi, dass Alonso wohl immer mal ein Päuschen brauchen wird^^

    Marcel Reif und Bayern Fan? Der ist doch mittlerweile zum Bannerträger der Schwarz-Gelben geworden. Das letzte mal gefühlt vor anderhalb Jahren ein Bayernspiel kommentiert, und dann auch ständig was auszusetzen gehabt. Einzig mit Sympathie pro FCB scheint mir der olle Fritz zu sein^^ Fritz von Thurn und Taxis ist aber glaube ich im Herzen eher ein Clubberer^^

    *grins breit* Genau das habe ich mich auch gefragt! Welche Katastrophe, werden die Tugendwächter tönen, und er ist ja auch noch Muselmane^^ Vermutlich bekommt er vom Schiri gleich erstmal 'ne Gelbe! :D
    Ich hoffe natürlich, wir müssen nicht allzulange auf sein erstes Tor warten ;-)
    Auf jeden Fall: Herzlich willkommen bei uns, Mehdi!:)

    Ich glaube nicht, dass eine derartige Vorgehensweise neu ist! Ganz bestimmt verfährt man so schon seit Langem, wäre ja auch unsinnig, wenn man sich nicht erstmal über die Wechselwilligkeit eines gewünschten Spielers informiert. Kein Verein kauft die Katze im Sack. Das gilt sicher für die ganze Liga. Neu ist m. M. n. allerdings, dass solche Kontakte offenbar nicht mehr geheim zu halten sind! Jeder Kontakt wird durch irgendwen gleich bekannt gemacht, während früher die Dinge erst dann öffentlich wurden, wenn sich konkrete Verhandlungen anbahnten und sich Wunschspieler und Kaufinteressent sich grundsätzlich schon geeinigt haben. Ich vermute, dass die jeweiligen Berater ihre Leute haben, um solche Kontakte zu lancieren, und die Verhandler gleich unter Druck zu setzen.

    Herr Dr. Rauball ist ja nicht nur Präsident der DFL, sondern in Doppelfunktion auch noch deren Vorstandsvorsitzender. In diesen Funktionen repräsentiert er die gesamte Liga, also auch den FC Bayern. Die Tatsache, dass Herr Dr. Rauball selbst bei einer Formalität wie der Eröffnungszeremonie nicht in der Lage zu sein scheint, sein Amt in der DFL von dem innerhalb eines BL-Vereins zu trennen, lässt auf jeden Fall vermuten, dass er diese unbedingt notwendige Neutralität dann auch in anderen Dingen nicht mehr hat....was dann sicher zu Lasten des FCB gehen würde.


    Nun ist die Aufgabe der DFL ja nach deren eigenem Verständnis auch die Vermarktung des Profifussballs! Da der FC Bayern nun fürchten muss, durch die fehlende Neutralität des Herrn Dr. Rauballs in der DFL benachteiligt zu werden, halte ich es für höchst sinnvoll, wenn unser Verein aus der gemeinsamen Vermarktung innerhalb der DFL ausschert und seine Vermarktung selbst organisiert! Das wäre nur konsequent, und Ich bin sicher, dass für den FC Bayern dadurch erheblich mehr an Gewinn zu erzielen wäre, als im Rahmen der DFL-Vermarktung.

    Ich bin zufrieden mit dem Spiel und der Leistung unserer Mannschaft, insbesondere unter den alles andere als optimalen Startbedingungen. Nicht zu vergessen, ich habe die Wolfsburger als ziemlich stark erlebt, sie haben Pressing gespielt und versucht, Badstuber und Co. in der Abwehr das Leben schwer zu machen. Trotzdem hat sich das Team davon kaum beeindrucken lassen, die Wolfsburger Offensivbemühungen liefen zumeist ins Leere, das Tor von Olic war ein Glücksschuss, dem ja auch noch ein Handspiel vorausging - welches ich allerdings auch erst in der Wiederholung so richtig gesehen habe, daher kein Vorwurf an den Schiri. Allerdings wegen des nicht-gegebenen Tors von Rode.....grrrr!
    Offensiv habe ich den Eindruck, laufen die Dinge noch nicht so richtig geordnet, Lewa fehlt noch etwas die Bindung und das Zielwasser, Mario war für meinen Geschmack sehr aktiv und mit einigen gelungenen Aktionen, spielte aber weiter hinten, als ich erwartet hatte. So, als wäre er als Schaltstelle im Mittelfeld, die das Spiel ordnen sollte...nicht ganz die Aufgabe, mit der er sich wohlfühlt, denke ich^^
    Gaudino hat ein gutes Spiel gemacht, das lässt hoffen, Alaba als Mittelfeldmann defensiv ok, offensiv zu zurückhaltend. Rode nach seiner Einwechselung ein Gewinn! Insgesamt hat man gemerkt, dass in den letzten zwanzig Minuten die Kraft fehlte...das wird sicher besser in den nächsten Wochen. Ich schaue daher recht zuversichtlich nach vorn

    Ich meine auch, dass mit der Verletzung von Rafi die Wahrscheinlichkeit steigt, dass wir zukünftig mit der Dreierkette und 2 "Schienenspielern" antreten werden. Philipp als bester Rechtsaussen wird dann eben der beste rechte Schienenspieler, das gilt dann ja eh mehr oder weniger als Mittelfeld^^ Rode geht dann auf die 6, solange, bis Thiago wieder fit und Bastian wieder erholt ist. Allerdings könnte ich mir auch die Variante mit dem lütten Gaudino als 6er vorstellen - das wäre zwar mutig, aber nicht das erste mal, dass uns Pep überraschen würde
    LG Matha

    Ich habe mir das Spiel auch noch mal in der Wiederholung angesehen und muss sagen, ich bin durchaus beeindruckt. Gegen die Mexikaner, die das Spiel offensichtlich sehr ernst genommen haben, so einen Druck aufzubauen und den Ball laufen zu lassen, Respekt! Natürlich hat am Ende die Kraft gefehlt, und das eine oder andere Mißverständnis gab es auch, aber unter dem Strich war es eine gute Leistung, die mich zuversichtlich stimmt für den Saisonstart. Vor allem, wenn man berücksichtigt, dass ja noch immer viele von den Jungen mit von der Partie waren, was mich gedanklich zu Gaudino bringt, der mir ebenfalls gut gefallen hat, sehr selbstbewusstes Spiel mit wenig Fehlern...Donnerwetter!^^ Ich sehe ihn allerdings eher auf der 8 als auf der 6, da haben wir schon mehrere geeignete Spieler. Na, mal schauen, was Pep so mit ihm im Sinn hat^^

    @ Steveaustin
    Dann sind wir unterschiedlicher Auffassung, was mit "Grunddingen" gemeint ist bei einem Fussballspieler. Für mich sind es die elementaren Dinge: Ballannehmen, schießen bzw. passen, dazu noch Stellungsspiel. Alles andere sind schon Feinheiten, und da stimme ich Dir zu, da braucht es bei Badstuber noch einige Zeit. Aber: Auch ein neuer Top-IV braucht Zeit für eine Eingewöhnung, könnte uns nicht gleich weiterhelfen

    "Es fehlt an Grunddingen" :
    Das ist vermutlich anders gemeint, aber so, wie es dasteht, möchte ich widersprechen: Es fehlt sicher gerade nicht an den Grunddingen, denn Fussballspielen kann Holger noch, der Junge hat sicher nichts verlernt. Aber er ist nach der langen Verletzungszeit ganz bestimmt noch nicht da, wo er ohne Verletzung wäre. Es fehlt vermutlich noch etwas die Schnelligkeit, die Pass-Sicherheit und wohl auch noch etwas Kraft. Vor allem aber fehlt das Spielverständnis mit den Mitspielern und Selbstsicherheit - das aber alles wird kommen.
    Übrigens, auch ein 50-60 Millionen Abwehrspieler würde sich erstmal eingewöhnen müssen, die Abläufe kennenlernen, und wäre sicherlich auch nicht so weit, als dass er uns gleich weiterhelfen könnte. Also sollte die erste Devise sein, erstmal Ruhe zu bewahren...und schauen, wer zu uns passt. Hinzukommt: Auch unsere jetztigen Jungs sind keine Schwachk.pfe, sondern noch entwicklungsfähig. Einzig bei Rafinha hätte ich da so meine Zweifel^^

    Ich möchte vorsichtig daran erinnern, dass es - zumindest meiner Meinung nach - beim Fussball in erster Linie auf die Geschlossenheit der Mannschaft ankommt! Sie muss funktionieren, die Stars genauso wie die sogenanten Wasserträger. Und auch das Umfeld muss passen, von der Medizinischen Abteilung über den Trainerstab bis hin zur 2. Mannschaft. An allen diesen Stellschrauben hat man beim FCB in der letzten Zeit gedreht, und wie ich finde die richtigen Einstellungen gefunden, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Was nützen überteuerte Fussballer-Größen, wenn am Ende der Erfolg wegen interner Probleme ausbleibt? Nein, ich meine, der "Star" ist die Mannschaft und die sie unterstützenden Abteilungen, und unsere eigenen "Alphatiere" im Team haben es augenscheinlich verstanden: Sie ordnen sich der Mannschaft unter - Arjen ist ein gutes Beispiel für solche Entwicklungen! Und mehr noch, die Mannschaft lässt ihren herausragenden Ballkünstlern trotzdem die Freiräume, die sie benötigen, um ihre besonderen Qualitäten in den Dienst des Teams zu stellen...und zu glänzen. Wir haben ja schon Spieler für die spektakulären Aktionen, für die "Ahs und Ohs", um Sammer zu zitieren. Da brauchen wir nicht unbedingt den 60 - 90 Millionen Superstar, der sich zwar für Adidas gut vermarkten lässt, aber uns vermutlich alles durcheinderbringt, was an Stellschrauben mühselig eingestellt wurde. Dann lieber warten, schauen, was sich ergibt, und dann noch jemanden holen, der zum einen ins Mannschaftskonzept passt, und zum anderen uns wirklich weiterhelfen kann. Zwingende Notwendigkeit besteht meines Erachtens aber nicht, selbst nicht in der Abwehr. Abgesehen davon...die K.O.-Spiele in der CL kommen ja erst nach der Winterpause - wer weiss, welcher auswärtige Spieler bis dahin von seiner jetztigen Truppe schon die Nase voll hat? ;-)

    Na, dann will ich mich auch noch mal einreihen, und Toni "Danke schön" sagen und alles Gute in Madrid wünschen. Wie so mancher hier bin ich auch hin und her gerissen, und ich hätte ihn gern noch länger im Dress des FCB gesehen. Aber eben nicht um jeden Preis, und offensichtlich hat es die Vereinsführung ähnlich gesehen. Immerhin haben sie ja - wir alle wissen letztlich nicht genau, um wieviel - das Angebot für Toni noch einmal erhöht. Kroos hat es abgelehnt, ihn zieht es nach Spanien. So sei es, es ist für keine Seite ein Weltuntergang. Wir werden sicherlich so manchen genialen Moment von ihm erleben, und uns vorstellen, wie es gewesen wäre, hätte er noch für den FCB gespielt; und es gibt genauso viele Dinge, die zurecht kritisiert wurden, und die auch trotz aller Entwicklung Kroos' weiterhin zu kritisieren gewesen wären, wäre er bei uns geblieben. Aber...hätte, hätte, Fahrradkette! Es ist so, wie es ist, und anstatt mich zu grämen, schaue ich lieber nach vorn: Toni's Weggang hinterlässt eine Lücke, aber die ist zu füllen. Zwar nicht unbedingt durch einen einzelnen Spieler, doch im Kollektiv aus mehreren unserer Jungs ganz bestimmt. Es wurde ja auch schon mehrfach aufgezeigt, welche unserer Spieler vergleichbare oder sogar noch bessere Qualitäten mitbringen, ich möchte an dieser Stelle noch Boa erwähnen, der schon so manchen öffnenden Pass über 40, 50 m in den Lauf eines Mitspielers geschlagen hat, Toni war da tatsächlich nicht der Einzige, der sowas konnte ;-) Und passsicher sind sie ja mittlerweile eigentlich alle^^
    Übrigens sollte sich Kroos durchaus mal hinterfragen und sich überlegen, WARUM man ihn seitens der Führung (noch) nicht das ganz große Gehalt bieten wollte! Den Eindruck mangelnder Bindung an den Verein, den hier viele, mich eingeschlossen, hatten, gewannen unsere Club-Oberen offenbar auch; und die Neigung, sich in den wichtigen Spielen, bzw. Momenten eines Spiels zurückzuhalten, blieb ihnen sicherlich auch nicht verborgen, zumal Toni ja andere Ansprüche angemeldet hatte. Letztlich scheint mir Toni die Ausleihe nach Leverkusen nie verkraftet zu haben, seit dem wurde er wohl nie wieder ganz warm mit dem Verein. Nichts desto weniger danke ich ihm für die vielen tollen Momente, die es mit ihm auf dem Feld gegeben hat, trauere ihm aber auch nicht nach. Denn viel wichtiger ist das, was kommt. Deshalb: Ich freue mich auf die neue Bundesliga-Saison, und bin sicher, dass wir wieder eine erfolgreiche Mannschaft auf's Feld bringen werden. :D

    Wenn Toni Kroos unbedingt wechseln will, dann wird man ihn auch nicht halten können. Dann lieber die 25 bis 30 Mio Euros kassieren, und ihn ziehen lassen. Ihn gegen seinen Willen zu halten, würde nur Unruhe für die neue Saison bedeuten, und ob er sich im Verlauf des neuen Fussball-Jahres dann noch umstellen liesse, da habe ich so meine Zweifel. Obwohl...Real scheint mir recht wankelmütig! Möglicherweise ist Toni für die Königlichen in einem Jahr schon kein Thema mehr. Also lieber auf das Geld verzichten, auf Vertragserfüllung pochen, und hoffen, dass im Saisonverlauf doch noch eine Verlängerung zustande kommt.
    So oder so wird unsere Vereinsführung über ihren Schatten springen müssen und beim Gehalt ordentlich eine Schippe drauflegen müssen.
    Toni ist, auch durch die WM, gereift, er passt m.E. noch immer bestens ins System Guardiola, und wenn er seine Leistungen abruft, ist er auch sein Geld wert. Niemand kann jedes Spiel weltmeisterlich spielen, aber Toni UND Basti zusammen ergänzen sich prima, und daher können wir es kompensieren, wenn einer von beiden mal einen schlechten Tag erwischt. Und den "Stehgeiger" gibt Kroos sicher nicht mehr, dafür hat sich mittlerweile gut genug entwickelt. Und er kann noch besser werden! Also, lieber jetzt gleich das Geld auf den Tisch legen, und Vertrag verlängern, aber auf keinen Fall ihn gehen lassen.