Posts by bayernbauer

    ... Dass er hierbei ungelenk in den verbalstilistischen Werkzeugkoffer eines alten weißen Mannes greift wenn es darum geht einen dunkelhäutigen Fußballer zu loben, bleibt hoffentlich zu verschmerzen.

    was für ein Quark!

    Die feiern dann Liverpools Saison und sehen sich mit Klopp und Pool gemeinsam als Sieger gegen die Scheichs. Das sind Bayern-Fans.

    derartige "Bayern-Fans" kenne ich (persönlich) nicht... aber ok...ein paar "Verwirrte" gibt es immer...

    Egal, was er sagt. Ich finde ihn zum Kotzen. Also, den Klopposias.

    eine solche Aussage..


    "Ich habe keine Ahnung, wer nächstes Jahr für mich spielt, da gibt es im Moment gar nichts zu sagen. Thiago Alcantara ist ein toller Spieler, aber eben auch ein Spieler von Bayern München. Damit ist dann auch tatsächlich alles gesagt. Es gibt dazu nichts zu sagen!"


    ... könnte auch eins zu eins von einem Hansi Flick stammen...


    ist halt eine "Null-Aussage", bzw. eine "Allerweltsaussage"....eben etwas was man in einer derartigen "Situation" halt so sagt...

    ein paar Gedanken zur Maskenpficht (bzw. zum "Objekt Maske" selbst)


    mir ist aufgefallen, dass es zur Maske keine genauen Regularien gibt. Man findet lediglich "Empfehlungen", "Handreichungen" und Ähnliches.

    In der Praxis stellt sich "die Maske" für mich wie folgt dar:


    Die Exemplare reichen von "Profi/Hightec-Varianten, bis hin zur "Einfachlösung".


    Letztere konnte ich kürzlich in Gestalt einer äußerst kreativen, "selbstgehäkelten" Öko-Variation bewundern. Dabei war die "Maschenweite" derart gestaltet, dass man in die "Zwischenräume" bequem einen Bleistift hätte einführen können. Offenbar genügte dieses "Modell" aber den "Kriterien" des Supermarktpersonals - Einkaufen war damit nämlich unproblematisch möglich.


    Durchschnittlich hat man es wohl mit der Standard-"OP-Maske" zu tun. Also mit dem Modell, was in "Vor-Corona-Zeiten" für ca. 5-10 Cent das Stück erhältlich war. Auf jeden Fall handelt es sich bei diesem Produkt um einen Ein-weg-Artikel - Einmal nutzen und dann (aus allgemeinhygienischer Sicht) ab in die Mülltonne.

    Was man aber sieht, ist das "Zurschaustellen" der Maske am Innenspiegel von Autos - immer griffbereit für den spontanen Einsatz.


    Beim nächsten "Träger" wird das "Ding" nach Nutzung mit der Hand zusammengeknäuelt, in die Hosentasche verfrachtet und bei nächster Gelegenheit mit viel Brimborium wieder an den Ort des Einsatzes manipuliert.

    Man sieht dann häufig schon deutliche "Gebrauchsspuren", die auf die fleißige Nutzung in der Vergangenheit schließen lassen.


    Lungenfachärzte sprechen deshalb nicht ganz so positiv vom praktischen Umgang mit der Maske. Die Wirkung ist vielfach vergleichbar mit der eines Luftfilters im Auto - irgendwann ist der voll.

    "Voll" ist aber eine Einwegmaske bereits nach dem 1. Gebrauch. weshalb sie danach mehr Feinstäube (und Coronaviren - falls vorhanden) innehat als der gemeine Passant im Großstadtverkehr nach 3-stündigem Aufenthalt - eigentlich ein Fall für die Deutsche Umwelthilfe.


    Mein bisheriges "Highlight" in punkto "Maske" konnte ich gestern bestaunen: Jüngerer Mann (ich nehme an, es handelte sich dabei um einen Studenten der Fachrichtung "Ökologische Agrarwirtschaft" - einen anderen Studiengang gibt es in meinem Örtchen nicht) hatte wohl mal eben "seine Maske" vergessen, war aber wohl für den Jüngling kein Problem.

    Kurz gesagt (und noch schneller getan): sein (nicht mehr ganz blütenweißes) T-Shirt über Mund und Nase gezogen und ab ins Einkaufsparadies - irgendwie geil! :thumbsup:


    Nee, im Ernst - das mit der Maske ist doch eine einzige Farce. Der medizinische Nutzen ist schon grundsätzlich unter Wissenschaftlern umstritten - wird aber in der Praxis ad absurdum geführt!


    Aber offensichtlich kommt es weniger auf die (gesundheitliche) Wirkung an als auf die Symbolik: "es ist nicht vorbei - wir leben in schlimmen Zeiten!"

    Mit welchen Lockdown Maßnahmen sie uns wohl in Sachen HIV kommen , der seit Anbruch des Jahres schon 925000 Tote gefordert hat?

    Apropos HIV


    für viele Wissenschaftler ähnelt Corona in vielem sehr stark HIV (abgesehen von der geringeren Letalität von Corona). Für HIV gibt es bislang keine Impfung - vielleicht sollten wir einfach lernen mit Corona zu leben - wie mit HIV....

    meine Güte!


    hat sich hier noch immer nicht herumgesprochen, dass es sich bei dem bei Tönnies erkannten Break out mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht um das Covid 19 Virus handelt, sondern um Corona Viren, bzw. um "Bruchstücke" derselben, die bei der Impfung von (Schlacht)tieren) und durch das nachfolgende"Verarbeiten" des Fleisches ("Zersägen/Zerhacken) freigesetzt werden und sich als Aerosol durch die "Klimaananlage" in der Luft verteilen?


    Aufgrund der Unspezifität des von Drosten entwickelten Corona-Tests (inzwischen gibt es weitaus genauere - spezifischere) detektiert dieser eben nicht nur das Covid 19 Virus, sondern "alles Mögliche" - eben auch solche Corona Viren, bzw. deren Bruchstücke die völlig zusammenhanglos mit Covid 19 sind!


    Nochmal: im "Falle Tönnies" hat man es mit höchster Wahrscheinlichkeit um "Virenmaterial" aus der Tierimpfung von Schlachttieren zu tun. Diese werden eben schon seit etlichen Jahren gegen (andere) Corona-Viren (präventiv) geimpft!

    In früheren Jahren hätte man vermutlich eine ebensogroße "Virenbelastung" diagnostiziert - wenn man nur danach gesucht hätte!


    Und eben nicht nur bei Tönnies, sonderen vermutlich auch in einer Reihe anderer Schlachtbetriebe!

    Laut Lauterbach (nicht der von Fettes Brot) hat sich ja das Konzept der Herdenimmunität erledigt.


    ... damit dann aber wohl logischerweise auch das Warten auf einen Impfstoff.


    War das mit dem Einstimmen auf einen Impfstoff also nur die vorletzte Stufe, während das endgültige Ziel in Wahrheit eine ewige Neue Normalität ist... ?

    ...ist aber glücklicherweise nur eine (Verschwörungs)Theorie! ;)

    Apropos Grundlagen: Es gibt eine Funktion, mit der man Inhalte unformatiert in den Editor kopieren kann. Dann sieht es nicht ständig so aus, als würdest du schreien... :thumbup:

    es gibt Leute die "schreien" leise - in wohlsituierter Sprache - und gerade deshalb aggressiv und triefend arrogant!

    Und doch wird genau dieser "Posten" komplett untergehen. Wie würde denn das ins Bild passen bei der Nächstenliebe um seine Mitmenschen zu schützen?


    Jaja, Verschwörungstheorie, aber wir alle können es uns gerne die nächsten Monate anschauen, was da kommt. Aber gut, ist halt Afrika oder Asien (Indien), was interessiert es uns Gutmenschen hier?

    ich habe diese Verlogenheit dermaßen satt...


    das Krisenmanagement wird mehr Opfer fordern als es das Virus jemals könnte...


    ich frage mich wirklich wie lange wir uns das alles noch gefallen lassen wollen

    Hertha BSC - Windhorsts Visionen für den "Big City Klub": Die Vorbilder sind Chelsea, City und PSG


    Der Windhund gibt mächtig Gas. 150 Mio neues, zusätzliches Investment.


    Mir soll's Recht sein. Konkurrenz belebt das Geschäft. Allein der Glaube, das die das da positiv umsetzen fehlt mir.

    wenn ich das schon lese: Big City Club...


    was für arrogante, überhebliche Arxxlöcher - Berlin, "Big City"? - nee .. big shithole City !


    ich hoffe auf eine Entwicklung wie bei den Orks...die Stadt selbst tut da schon ihr Bestes...

    Alles wird gut!


    Zu der Zeit als die KiTas und Schulen geschlossen wurden, hat ein Nachbarskind (5 Jahre) ein selbst illustriertes (bemaltes) Plakat in der Nachbarschaft verteilt mit der Bitte es von außen gut sichtbar in einem Fenster aufzuhängen.


    es steht folgendes zu lesen: "Wir bleiben zuhause - alles wird gut!"


    Ich und einige andere haben damals das "Schild" aufgehängt um dem Kind gefällig zu sein.


    Mir hat damals die "Erläuterung" der Mutter zu diesem Text gut gefallen. Es ging ihr darum dem Kind zu helfen, in einer Situation, die es nicht verstehen konnte, (es durfte ja plötzlich, von einem Tag auf den anderen, keine Spielkameraden und sonstige Freunde mehr treffen) - der Hilflosigkeit einen Ausdruck und der Zukunft ein "Ziel" zu verleihen.


    Heute habe ich erfahren, dass der Betrieb des Vaters des Kindes, der sich seit ca. 2 Monaten in Kurzarbeit befindet, voraussichtlich zum 1. Oktober diesen Jahres schließt.



    Alles wird gut?

    Dass ein Lauterbach weiterhin omnipräsent durch die Medien "tingeln" darf, andere hingegen (mit weitaus höherer fachlicher Expertise) kategorisch ausgeschlossen werden, wirft vor allem ein bezeichnendes Bild auf eben diese...


    Wie ich bereits zu Beginn der Pandemie zum Ausdruck brachte, wird man sicher nochmal über die Rolle der (Leit)medien wird reden müssen - ein erbärmliches Bild was die "4. Gewalt im Staate" hier abliefert....