Posts by eternal2302

    In 3 Wochen kann man nicht alles aufholen, was in anderthalb Jahren versäumt wurde. Da wird es zwangsläufig Rückschläge geben. Das was man momentan sieht, ist die Grundstärke dieses Kaders, die man immer erwarten darf, auch wenn es schlecht läuft. Wenn da in der Rückrunde das Feintuning greift, gibt es solche "Aussetzer" wie gegen Leverkusen wohl auch nicht mehr. Die Spieler und der FCB haben Hunger, großen Hunger! 😊


    Was Flick angeht, bin ich bei Heynckes. Flick ist genau der richtige Mann für diesen Kader. Auch über die Saison hinaus!

    Man muss nicht schon lange unsere Mannschaft trainieren, um früh zu wechseln bzw. besser aufzustellen und auf den Gegner vorbereitet zu sein. Vor allem kennt er als bisheriger Co-Trainer bei uns und lange beim DFB unsere Spieler. Sind ja ohnehin keine Unbekannten. Und wie Bosz/Leverkusen spielen ist auch bekannt. Und wenn nicht, dann sah man es ja ab Anpfiff.


    Das sind alles Dinge, für die er nicht Zeit braucht. Es gibt viele wichtige Dinge, die nur über Zeit gehen. Die Probleme des Samstags gehören nicht dazu.

    Sancho steht bei den Engländern hoch im Kurs. Die werden sich ein Wettbieten liefern. Da brauchen wir gar nicht erst anfangen und sollten es auch nicht. Nicht bei einem Spieler, der meint, die Diva spielen zu müssen.

    Ich bin generell dagegen, solche Spieler zu kaufen. Talente für 100 Mio. oder mehr, das ist einfach krank.


    Entweder holen wir die vor der Explosion (Coman, Gnabry), oder sie sollen keine Talente mehr sein. Man darf einfach nicht so viel Geld für Spieler bezahlen, wo man nicht gut genug weiß, ob das gut ausgehen wird.


    Klar kann man noch verkaufen, aber nicht immer für viel Geld. Kauf einen für 40 und verkauf für 20-30. Alles gut. Kauf einen für 140 und verkauf mit viiiiiel Glück für 100, ist die Gesamtsumme eines 40-Mio-Spielers weg. Und selbst das ist kaum möglich, weil man nicht mal eben einen Käufer findet, der so viel Geld bezahlt. Einen Spieler im niedrigeren Bereich wirst du eher los. Der ist außerdem normalerweise auch gehaltstechnisch nicht schon für potenzielle Abnehmer versaut.

    Hier im Forum dominiert wohl eher Martínez-Thiago-Coutinho/Müller.


    Soll Kimmich weiterhin im MF agieren, dann vielleicht mal an der Seite von Javi und man schiebt Thiago vor.


    Kimmich-Thiago-Coutinho habe ich hier noch nicht oft gelesen. Dass das eine hM sein soll, wage ich zu bezweifeln. Das ist vielleicht eher die eigene Horrorvorstellung, da es halt nach Ballbesitz schnuppert.

    Im Konstrukt Kimmich-Goretzka-Müller einfach Thiago statt Goretzka zu nehmen hätte bereits viele zufriedengestellt. Vielleicht wäre ja eben genau das nötig gewesen, damit dann nicht Thiago auf sich allein gestellt bzw. zugestellt gewesen wäre. Also Javi auf der 6 ist diskutabel.

    Ich hätte jedenfalls Thiago statt Goretzka gebracht, das ganz sicher. Ich denke, darauf kann man sich noch am ehesten einigen. Danach gibt es andere Fehler wie bspw. den langsamen Javi als IV zu bringen. Davies auf LV war ja wegen der Geschwindigkeit genau richtig. Er und Alaba in die Kette, da gibt's nichts zu kritisieren.

    Karl-Heinz Rummenigge hat bei einem Treffen mit dem Fanklub des FC Bayern im österreichischen Eggerding mit einer Offenbarung überrascht. Der Vorstandschef gab zu, dass der FCB vor einigen Jahren an Sadio Mané interessiert war.

    Einen konkreten Zeitpunkt nannte Rummenigge nicht, jedoch stand der Senegalese seinerzeit noch beim FC Red Bull Salzburg unter Vertrag. Die Bayern-Bosse wollten Mané an die Säbener Straße holen: "Wir hatten Interesse, Michael Reschke war damals unser Chefscout. Aber irgendwie hat es nicht hingehauen".


    Im Sommer 2014 wechselte der 27-Jährige zunächst zum FC Southampton. "Schade", sagte Rummenigge rückblickend. Zwei Jahre später holte Jürgen Klopp ihn schließlich zum FC Liverpool an die Anfield Road, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht.

    Das konnte man bereits vor einiger Zeit (2018 oder 2019) irgendwo lesen, dass wir mal interessiert waren.


    Frage mich, warum es konkret nicht geklappt hat. Wirklich schade drum. Gab glaube ich hier auch welche, die ihn vorschlugen. Ich zumindest fand ihn interessant für uns und bilde mir ein, dass das auch hier mal Thema war.

    Ich denke du kannst dir selber die Frage beantworten, ob Filme drehen eine Sportart ist und wie E-Sport betrieben wird.


    Zudem wollen wir ja keine Videospiele programmieren oder vertreiben, sondern ein professionelles Team aufbauen.

    Naja, außerdem wollen wir ja kein Call of Duty eSports-Team, sondern für Fußball.


    Wir produzieren natürlich nicht irgendwelche Hollywood-Filme. Wir machen aber sehr wohl Werbung für und mit Eigenproduktionen, eigenen Videos und Dokumentationen.


    Warum sollte man sich völlig grundlos dem Medium verschließen? Manche eSports-Richtungen sind ohnehin so riesig, wie du sagst eben über Blockbuster-Filmen angesiedelt. Dass der ewige Troll ablenkt, ist klar. Dass du eben darauf verweisen wolltest, dass eSports riesig sind, ist auch klar. Der will aber ja nicht diskutieren und vielleicht sich etwas daraus mitnehmen, sondern nur mit seinen völlig durchschaubaren Methoden "gewinnen" und sein Ego befriedigen. Dass sein Ablenkungsmanöver nichts gehaltvolles zu einer Diskussion beiträgt, weiß er sicher auch.

    Wenn Perisic nach seinen letzten Spielen nicht in die Startelf kommt, dann soll man ihm gleich den Vertrag auflösen.


    So kannst du halt auch keine Mannschaft führen. Der hätte eher zuletzt mal von Anfang an rangemusst, aber aufgrund seiner Effizienz und Comans Ineffizienz musste man ihn nun mal schon bringen. Sonst hat er keinen Grund mehr, motiviert zu trainieren und bei Kurzeinsätzen alles zu geben. Man hat den Fehler gemacht und einen Spieler geholt, der zu unseren Dribblern nicht passt. Jetzt muss man ihn dann aber auch ranlassen oder komplett entfernen. Wenn er reinkommt, Tore auflegt und jedes Mal trotzdem zuschaut, ist das am falschesten.


    Der war auch nicht das Hauptproblem. Außerdem kann man dann ja zur Not schon zur 50. Coman oder Coutinho bringen und fertig. Da muss man nicht bis in die 70. warten.

    Natürlich. Habe mich auch leider unglücklich ausgedrückt. So ein Spiel musste halt auch irgendwann kommen und für Flick hätten sich mit jedem weiteren zu Null die Erwartungen an ihn erhöht.

    Ach. Das ist doch egal. Das mag für öffentliche, oberflächliche Berichterstattung und "Diskussion" relevant sein, aber unterm Strich ist das ja für die Fakten egal. Wäre das Spiel gestern als 3. Spiel gekommen, hätte das ja nichts an den Problemen geändert, die gestern offensichtlich wurden.

    Natürlich ist die Meisterschaft drin. Ich halte Flick für einen mindestens soliden Trainer, der was kann und mit diesem Kader die Bundesliga im Gesamtverlauf einer Saison anführen wird. So lange sonst niemand eine Traumsaison hinlegt, holen wir die Schale.


    Unser Anspruch ist aber mehr und da muss man sich überlegen, wer dafür sorgen kann, dass wir kontinuierlich zu den besten Europas gehören. Und damit meine ich nicht in einen Haufen mit 10 anderen Teams, sondern unser Ziel muss es sein, Europa wieder mitanzuführen. Gerade während inkl. uns so viele schwächeln und kaum jemand nachhaltig überzeugt, wäre es an der Zeit, demnächst wieder in die Spitze zu stoßen und dort zu bleiben.

    https://www.90min.de/posts/650…ayern-trainer-in-aussicht



    Karl-Heinz Rummenigge: "Für mich war das gestern das beste Bundesliga-Spiel der Saison. Für uns leider mit dem falschen Ergebnis. Den Vorwurf müssen wir uns machen: Wir haben zu viel liegen lassen. Am Ende des Tages ist die Spielqualität aber wichtiger als das Ergebnis. Wenn wir so spielen wie gestern, dann werden wir unsere Spiele in den nächsten Wochen gewinnen. Das Wichtigste im Fußball ist die Spielqualität, der Matchplan. Und der stimmt bei Hansi Flick. Deshalb ist bei mir auch nach dem gestrigen Spiel keine Veränderung in der Bewertung festzustellen. Wir sind mit ihm sehr zufrieden. Wichtig ist dass wir mit ihm und in ihm jetzt einen Trainer haben, der gut zur Mannschaft passt. Wir haben gesagt, dass wir das jetzt bis Winter machen und dann setzen wir uns zusammen, werden das besprechen und dann auch möglicherweise über den Winter hinaus zusammenarbeiten."

    Einerseits ist es ja genau richtig, dass Verantwortliche in der Situation nach dem Spiel öffentlich nichts Negatives ansprechen. Sie schwächen ohnehin Flick, indem sie sich nicht darauf festlegen, dass er jetzt bis Sommer unser Trainer bleibt und man sich eine langfristige Lösung für danach überlegt. Da sollte man dementsprechend wenigstens in der Situation den Mund halten und keine kritikwürdigen Dinge nennen.


    Andererseits ist es sehr gut möglich, dass die wirklich keine Ahnung haben, dass unabhängig von der an sich ganz guten Richtung wichtige Dinge falsch gelaufen sind und dies Dinge sind, die einem ausgebildeten Trainer, vor allem auf dem höchsten Trainerposten der ganzen Nation, einfach nicht passieren dürfen. Dafür muss man nämlich nicht mal Trainer sein, um zu sehen, was da Grundprobleme waren. Das waren keine tiefgehenden Dinge wie bspw. eingeübte Bewegungen/Positionsspiel, was nur ein ausgebildeter starker Trainer hinbekommt und wir natürlich nicht können. Das waren oberflächlich sichtbare, sogar von außen erkennbare, erwartbare und zumindest dann, wenn es eben passiert, unbedingt schnell zu korrigierende Dinge. Das lässt eben daran zweifeln, ob er der Richtige ist. NATÜRLICH muss es eine Veränderung in der Bewertung geben. Oder eben eine Addition.


    Spiel für Spiel war es wichtig zu betonen, dass wir sehr vieles über Flick noch überhaupt nicht beurteilen können. Jetzt sehen wir manche Schwächen. Jeder Trainer hat Schwächen. Jetzt kommen aber bei ihm in essenziellen Dingen schon mal die ersten auf und wir wissen vieles andere noch nicht mal. Insofern: Ruhig bleiben, aber auf jeden Fall UNBEDINGT in die Bewertung mitaufnehmen. Und bitte Flick den Posten fix bis Sommer geben und nicht häppchenweise auf Bewährung arbeiten lassen.

    Ich kann die Untätigkeit schon ein Stück weit verstehen. Flick geht es doch in der Situation jetzt um Stabilität, Kontinuität und Vertrauen. Ja, ich hätte zum Beispiel auch Javi früher runter genommen und Thiago gebracht, Coutinho oder Coman für Perisic, aber dass ein Flick da jetzt nicht in der Halbzeit wechseln will, kann ich schon auch nachvollziehen.

    Ich nicht. Wenn man nicht reagiert, schadet man sich einfach. Außerdem kann er auch in Minute 52 wechseln (nicht, dass Halbzeitwechsel illegal wären). Warum er erst kurz vor Schluss Thiago bringt, bleibt sein Geheimnis. Auch warum er zuerst andere Wechsel macht. Oder warum er bis zum Schluss nicht die Abwehr stabilisieren konnte, sondern überhaupt nur eine der nötigen Änderungen durchführte - und das kurz vor Ende.


    Darüber hinaus verstehe ich nicht, warum er überhaupt meint, dass es eine gute Idee ist, überhaupt die Abwehr so aufzustellen. Oder wieder auf Thiago zu verzichten. Aber viel mehr stört mich, dass er die Fehler auch im Spielverlauf überhaupt nicht bemerkte bzw. überhaupt keine Lösungen hatte. Das ist nicht gut.


    Immer wieder wurde darauf verwiesen, dass es wichtig ist, den Trainer für die nächste Saison mit Bedacht zu wählen und nicht wie manche es taten direkt in Euphorie zu verfallen. Wir müssen endlich mal wieder dorthin zurückkommen, ein professionell geführter Verein zu sein. Es gibt viele Fragen wie In-Game-Coaching, Jugendentwicklung, Rotationsmanagement/langfristige Stimmung, allgemeine Spielerentwicklung, Trainingsinhalte (Pass- und Positionstraining bis zum Erbrechen) oder auch die grundlegende Frage, wie weit sein taktisches Können geht. All diese Dinge sollen bitte passen. Möglichst. Bei ihm bröckelt jetzt bisschen was. Wir konnten nun mal nicht nach 4 Spielen all diese Dinge bewerten. Bestimmte Dinge kann er. Aber kein Trainer der Welt kann nach 4 Spielen als Cheftrainer final beurteilt werden.


    Der Vorteil bei den anderen Kandidaten ist: Man weiß zumindest, was sie können und was sie nicht können. Bei Flick entdeckt man jetzt erst Spiel für Spiel in Ansätzen, was er vielleicht kann oder nicht kann.

    Das war das kleinste Problem. Aufgrunddessen, dass Coman zuletzt fast jede gute Chance versemmelte, sehr ineffizient war, Perisic dagegen sehr sehr effizient war, war das nachvollziehbar. Das ist ohnehin nicht der Grund dafür, warum wir so viele Chancen zuließen.


    Und schon gar nicht erklärt das die Untätigkeit von Flick im Verlauf des Spiels.

    Wir müssen so spielen, dass wir nicht davon abhängen, ob irgendwann in Hälfte 1 gegen Leverkusen mal ein Ball im Tor landet.


    Außerdem: Chancen hatten wir das ganze Spiel über genug. Leider aber auch Leverkusen. Und woran das lag, wissen wir. Flick aber nicht. Das ist problematisch. Gut, dass wir das gestern mal sehen konnten, ob/wie er auf sowas reagiert. Leider zumindest gestern eigentlich gar nicht.

    Wer sehen will, was Coutinho kann, der muss ihm nur mal bei der Selecao zuschauen. Das ist kein Spieler für uns, kein "System"-Spieler. Deshalb will ihn auch Barca wieder loswerden. Denn dort ist es das Gleiche. Coutinho brauch absolute Freiheit auf der 10. Diese Position gibts bei uns so nicht. Das wird wohl nix mehr mit dem. Schade.

    Das stimmt doch nicht.


    Und das musst du wissen, wenn du in der Kovac-Zeit zugeschaut hast. Da hatte er völlige Freiheit.

    Es gibt halt Spiele die so laufen. Deswegen jetzt alles schlecht zu reden, ist für mich total überzogen. Normalerweise dürfen sich die Pillen nicht beschweren, wenn sie heute mit 5:2 nach Hause gehen. Heute waren so einige Spieler von der Rolle. Auch ein Gnabry ua.

    Darum geht's eben nicht, dass wir das gewinnen müssen. Soll's halt 5:2 ausgehen. Ändert nichts an den Fehlern. Und schreib' bitte nicht "alles schlecht reden". Das ist oberflächlich.