Posts by tm1416

    tm1416


    Wie gesagt, es ist nicht meine Argumentation, sondern das, was die franz. Medien kolportieren. Und die sagen, dass es das Regelwerk eben nicht hergibt, dass man eine Torentscheidung zuruecknimmt, wenn nach dem Tor wieder angepfiffen - d.h. der ANSTOSS erfolgt ist - (und nicht abgepfiffen!) wurde. Das genau ist der Unterschied zu deinen Beispielen. Ich bin kein Regelexperte, aber hier haben Hinz und Kunz Stellung bezogen und das Gleiche gesagt (Schiedsrichter, ehem. Spieler, TV Consultants...). Dass das die FIFA interessiert glaube ich allerdings auch nicht.

    Okay, den Anfang hatte ich dann falsch verstanden.


    Ich sehe es eben eher so, dass der Anstoß nicht viel ändert. Das ist halt die Folge, die Spielfortsetzung nach einem Tor. Dafür wird das Spiel zuvor aber unterbrochen. Genauso ist es eben bei einem nicht gegebenen Elfmeter. Wird das Spiel abgepfiffen, wurde vom Schiri auf kein Elfmeter entschieden und das Spiel entsprechend fortgesetzt, bzw. eventuell sogar beendet. Danach wird lediglich die Entscheidung des Schiedsrichters korrigiert. Anders ist das ja gestern auch nicht gewesen.


    Aber gut, darüber sollen sich andere streiten.

    Du kannst aber drehen und wenden wie du willst. Gerade ist es ja häufig so, dass erst weitergespielt und dann zB bei einem Einwurf oder einer Ecke gecheckt wird, ob ein Vergehen vorlag, wenn es um den ausgebliebenen Elferpfiff geht. Der VAR dient auch der Korrektur einer klaren Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Nach deiner Argumentation dürfte es das als Rücknahme einer Tatsachenentscheidung per se nicht geben.


    Warum mein Beispiel mit dem gegebenen Elfmeter nach Schlusspfiff unpassend sein soll, verstehe ich auch nicht. Zweikampf als nicht elfmeterwürdig bewertet und abgepfiffen. Wenn das keine Tatsache sein soll, was denn dann? Da lässt man Mannschaften sogar nochmal aus der Kabine kommen und den Elfer nachholen. Im Falle Leverkusen hätte es wegen des vorherigen Abpfiffs ja nicht mal einen Nachschuss beim Elfmeter geben dürfen, weil das Spiel bereits beendet war.

    TF1 ist da natürlich alles andere als objektiv. BBC und auch ESPN (gibt dazu sogar heute einen Artikel) haben es neutraler beurteilt.
    Die Abseitsentscheidung ist nicht „falsch“, sondern sehr, sehr hart. Aber eben vertretbar, da Griezmann halt passiv stand und dann aktiv wurde. Man muss es nicht so sehen, dass er daraus einen Vorteil zog, kann es aber. Daher wird die FIFA hier niemals sagen, dass die Entscheidung „falsch“ war. Passiver Spieler wurde aktiv. Und das kann man eben sehr, sehr hart als Vorteil bewerten.
    Und Frankreich wird beweisen müssen, dass der VAR erst nach Abpfiff aktiv wurde, was nahezu unmöglich ist und eher unwahrscheinlich.

    Wenn der VAR sofort aktiv wurde, was eher der Normalfall ist nach dem Tor, kam es zu einem Kommunikationsfehler zwischen VAR und Schiri. Der Schiri hätte das Spiel nicht anpfeifen dürfen, da der VAR das Tor noch nicht bestätigte. Somit erst recht nicht das Spiel abpfeifen dürfen. Das ist halt ein technischer Fehler. Frankreich argumentiert nun, dass der Schiedsrichter das Tor mit dem Anpfiff validierte und dann das Spiel abpfiff. Der technische Fehler bestätigte also das Ergebnis 1:1.

    Die FIFA wird argumentieren, dass der technische Fehler beim Spielstand von 1:0 erfolgte, da der Schiedsrichter nicht registrierte, dass der VAR wegen einer Abseitsstellung aktiv war und daher das Tor nicht validieren durfte. Der Fehler ändert halt nichts am Grundsatz, dass ein technischer Fehler nicht das Ergebnis ändert und es daher beim 1:0 bleibt. Wird interessant, aber die BBC sagte auch, dass die französischen Chancen eher gering sind, da sonst eine Präzedenz geschaffen wird, was einen Grundsatz des Regelwerks betrifft.

    Nebenbei: So ein „technischer Fehler“, der nichts am Ergebnis ändert, war auch der Grund, warum wir unsere Punkte gegen Freiburg behalten haben.

    Hatten wir in der Bundesliga auch schon mit Elfmetetentscheidung nach Schlusspfiff. In der CL auch bei Leverkusen-Atlético in dieser Saison. Daran wird man sich wohl orientieren.

    Da steht nicht mal ansatzweise, dass er sich ALLEN anderen moralisch überlegen fühlt. Nur einem.

    Alle oder einer ... schon leicht übertrieben von Dir. ;)


    Und außerdem: Zwingt Dich jemand zum Lesen der Beiträge?

    Nö. Aber das heißt ja nicht, dass ich nicht sagen darf, dass ich das anstrengend finde… ;-)


    Komm, schnauf durch und gut is es. Da muss man jetzt kein Drama draus machen. Vor einigen Jahren wurde sowas geschluckt und fertig. Die Mentalität hat sich da schon brutal geändert.