Posts by tm1416

    Zudem ist Schweinsteiger auch kein offensiver Mittelfeldspieler mehr, er spielt einen reinen 6er. Viele Ballkontakte, immer anspielbar sein, das Spiel verlagern mit schönen Diagonalbällen, Defensivzweikämpfe gewinnen. Das alles macht er regelmäßig und zwar zumeist auch richtig, richtig gut. Natürlich gibt es immer was zu verbessern, aber wenn es das nicht gäbe, wär er kein Mensch... Er ist für die Zentrale absolut unverzichtbar geworden. Nur die Ecken, die sollte man ihm nicht mehr schießen lassen...

    Weiß sich diplomatisch auszudrücken, spricht alles ganz ruhig und sachlich an und hat sich echt gemacht über die letzten Monate. Habs ja auch schon mal gesagt - für mich der kommende Kapitän unserer Mannschaft.

    Bevor man wieder draufhaut: Natürlich ist nicht der Schiedsrichter Schuld an der Niederlage. Das haben unsere Spieler selbst verbockt. Trotzdem wundert auch mich, dass nirgends über Meyer geredet und ihm überall eine tadellose Leistung attestiert wird. War gerade zu Beginn viel zu großzügig und hätte eher mal gelb zeigen sollen - auf beiden Seiten. Dann hätte Klose sich vielleicht nicht zu so einer Grätsche gegen Khedira hinreißen lassen.


    Viel schlimmer fand ich aber natürlich seine Entscheidungen gegen uns. Den Elfer gegen Müller beim Stand von 1:2 MUSS man geben, nicht nur, dass er von zwei Spielern im 16er in die Mangel genommen wird, die gehen sogar beide nur auf die Beine und mindestens einer davon hat den Ball nicht mal gesehen.


    Die zweite vollkommen unverständliche Situation war ein Angriff in aussichtsreicher Position halb rechts kurz vor dem Stuttgarter Strafraum. Ein Münchner erkämpft sich FAIR den Ball, Meyer winkt den Stuttgarter sogar noch hoch. Doch als er erkennt dass van Bommel (glaub ich wars) den Ball bekommt und auf der rechten Seite frei in den 16er laufen könnte, pfeift er doch noch das Foul und gibt Freistoß für Stuttgart. Zwei Szenen, die für mich sinnbildlich für das Spiel sind, konnte so manche weitere Entscheidung beim besten Willen nicht nachvollziehen.

    Schwach? echno, was hast du für Probleme mit van Gaal, dass du jede seiner Entscheidungen unabhängig vom Spiel so beurteilst? Contento war gestern einer der Lichtblicke. Natürlich hat er Fehler gemacht, aber jeden einzelnen durch seine überragende Schnelligkeit wieder ausbügeln können. Defensiv eine Bank, offensiv auch mit einigen Akzenten, schönen Doppelpässen und - endlich auch mal auf der linken Seite - Hinterlaufen! Er hat das für so einen jungen Kerl ganz gut gemacht und trotzdem wird er hier von einigen als absolute Niete abgestempelt. Kein Wunder, dass das Publikum in der Arena dann beim ersten Ballverlust pfeift...

    airlion


    Hättest du das jetzt auch geschrieben, wenn statt van Bommel jemand anders im DM so unterirdisch gespielt hätte? Ich bezweifle das... Jedes Mal wenn ich in nem Post van Bommel erwähn, antwortest du drauf :D

    Nur, dass er viele wichtige Zweikämpfe gewonnen hat und dank van Bommels indiskutabler Leistung meistens allein gegen die komplette Mittelfeldzentrale der Stuttgarter stand...

    Ich finds auch immer wieder schön zu sehen, wie er vor den Spielen (oder auch Mittwoch vor der Verlängerung) im Kreis die Ansprachen hält. Nicht nur im Spiel, sondern auch außen herum scheint sich Schweinsteiger zu einer richtigen Persönlichkeit entwickelt zu haben, die den Ton angibt. Wäre schön, ihn irgendwann als Kapitän bei uns zu sehen, wenn er so weiter macht.

    Ich muss mich hier aus dem Spieltagsfred mal selbst zitieren... Als Nachtrag sozusagen :D


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Hab grad zum ersten Mal die besagten Szenen von gestern gesehen. Jetzt mal davon abgesehen, dass Alaba sich wirklich verdammt schlecht angestellt hat vor dem Ausgleich - wieso wird da eigentlich nur auf ihm rumgehackt? Mindestens genauso schuldig sind da doch auch Altintop und Lahm. Altintop mit einem noch nicht mal amateurhaften Versuch im Mittelfeld, den Frankfurter zu düpieren, der dann sowas von daneben geht, zeigt eine Leichtigkeit, die er sich eigentlich nicht leisten dürfte. Und was macht Lahm beim Rückpass von Alaba? Lässt seinen Gegenspieler einfach laufen! Nene, Alaba sicher mit einem schlechten Spiel, aber diejenigen, die ihm die Niederlage andichten wollen, suchen doch nur einen einzelnen Sündenbock für die schlechte Gesamtleistung der ganzen Mannschaft...</span><br>-------------------------------------------------------

    Ich finds super zu sehen, dass es Spieler gibt, die sich so mit ihrem Verein identifizieren. Zumal er in letzter Zeit eine richtig gute Rolle spielt und für diese Mannschaft nahezu unersetzlich geworden ist.

    http://www.spox.com/myspox/blo…ren-zerstoert-,74402.html


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">"Die Arbeit von Jahren zerstört"
    Nach dem Spiel Hertha-Nürnberg wurde wenig über das Sportliche gesprochen. Grund dafür war der Platzsturm einiger Zuschauer aus Reihen der Hertha. Doch wie sehen die eigenen Fans ein solches Verhalten? Im Interview äußert sich Felix Liese vom Hertha Blog:



    Felix, lass uns zuerst das Sportliche besprechen. Wie hast du die Partie gestern gesehen?


    Es war von uns allen als das große Endspiel ausgerufen worden. Wenn Hertha nicht gewinnt, sind wir ganz klar abgestiegen. Druck und Anspannung waren enorm und in der ersten Halbzeit hatte Hertha so viele hundertprozentige Torchancen wie wahrscheinlich in der gesamten Saison nicht. Nürnberg hat dafür aus drei, vier Chancen und einer Standardsituation zwei Tore erzielt. Es ist eine Niederlage, die an Bitterkeit nicht zu überbieten ist.


    Ist die "Aufholjagd" letztlich an den Hertha-Stürmern gescheitert?


    Ich denke nein. Es ist einfach eine unglaubliche Hypothek mit zehn Punkten Rückstand in die Rückrunde zu gehen und dann knappe Spiele wie gegen Mainz oder Gladbach einfach nicht zu gewinnen. Auch gegen den HSV war wieder ein Punkt drin. Es ist eine unerklärliche Seuche, die die Mannschaft heimgesucht hat. In der letzten Saison unter Favre reichten zwei bis drei Chancen für ein Tor aus. Dieses Glück und diese Kaltschnäuzigkeit fehlt. Und natürlich auch ein Simunic oder ein abgezockter Stürmer wie Pantelic oder Voronin.


    Die größte Krise der Hertha: Ein Produkt verfehlter Transferpolitik?


    Absolut. Lange Zeit wurde gespart, aber nach der letzten Saison hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass sich der Verein mit Investitionen mittelfristig da oben festsetzen könnte. Doch der Kader wurde zunächst totgespart. Erst als es zu spät war gab der Verein dann Geld aus. Favres Entlassung, die Einstellung von Funkel und die Winterverpflichtungen hätte man sich sparen können, wenn im Sommer investiert worden wäre.


    Zurück zum Spiel gestern: Wie war die Stimmung unter den Herthafans vor Anpfiff?


    Dazu kann ich nicht viel sagen. Wir waren im Block P direkt neben der Ostkurve und kamen auf dem letzten Drücker. Während des Spiels vor allem bis zum Ausgleich haben wirklich alle versucht die Mannschaft voran zu treiben. Selbst die Gegentribüne stand einige Male auf. Das ist selten.


    Wie veränderte sich das mit dem Ausgleich?


    Ich war völlig perplex und bin bis zum Abpfiff verstummt. Es herrschte allgemein eine angespannte, verzweifelte Stimmung. Gegen die Mannschaft hat sich da aber in meiner Umgebung keiner gestellt.


    Warum dann die Eskalation nach dem Schlusspfiff?


    Es kamen wohl viele Faktoren zusammen. Zum einen war uns allen klar, dass das die letzte Chance auf den Klassenerhalt sein würde. Jeder geht mit Enttäuschungen anders um. Die einen weinen wie Preetz, andere sind ganz still und andere suchen irgendein Ventil, um den angestauten Frust der gesamten Saison abzulassen. Die Provokationen von Schäfer in Richtung Ostkurve waren nicht schön und gaben einigen wohl auch einen zusätzlichen Adrenalinschub. Ich kann nicht nachvollziehen wie Menschen ticken, die einen Platz stürmen und Werbebanden zertrümmern, aber im Herthaforum zum Beispiel sind unterschiedliche Motive zu lesen. Einige wollten an Schäfer ran, andere waren enttäuscht darüber, dass die Mannschaft nicht in die Kurve kam und dann gab es wohl sicherlich einen großen Teil, der einfach nur auf sinnlose Randale aus war.


    Was hat der Nürnberger Torhüter Schäfer denn konkret gemacht?


    Er drehte sich nach dem Führungstreffer zur Ostkurve um und jubelte ausgelassen. Im Internet gibt es Fotos dazu.


    Quelle hertha-Inside.de


    Das heißt er hat sich zu einer unsportlichen Geste hinreißen lassen?


    Ja. Dieses Verhalten finde ich unprofessionell, aber es soll natürlich nicht entschuldigen was danach passierte. Es wäre wahrscheinlich auch zu einem Platzsturm gekommen, wenn Schäfer sich wie ein Profi verhalten hätten.


    Muss man den Sicherheitskräften im Stadion einen Vorwurf machen?


    Zum Teil. Manager Preetz hat das Verhalten der Ordner "deeskalierend" genannt. Für mich sah das aber eher wie ein freundlicher Begleitschutz bis zur Mittellinie aus.


    Wie empfindest du die Berichterstattung über die Randale?


    Ich finde schade, dass dieses Thema so breit diskutiert wird und das sportliche in den Hintergrund tritt. Zum Teil kommt es mir vor wie Berichte über Krawalle am ersten Mai, wenn alles noch brutaler und extremer dargestellt wird als es eigentlich war. Es wurde von Eisenstangen berichtet mit denen einige bewaffnet gewesen sein sollen, dabei waren es Fahnenstangen aus Plastik.


    Ob aus Plastik oder Eisen - über einen Platzsturm muss aber doch berichtet werden. Das ist doch kein Pappenstiel.


    Es geht um die Art und Weise der Berichterstattung. Keiner der Randalierer hat einen Ordner angegriffen und die Wut wurde "nur" an Gegenständen ausgelassen. Die sportliche Situation liegt mir viel mehr am Herzen und ich finde es unverzeihlich, dass sich nun 100 Personen in den Vorgergrund drängen, wo es doch eigentlich um Hertha und uns Fans geht.


    Aber der Angriff richtete sich doch nicht gegen die Trainerbank, sondern gegen die Spieler, oder?


    Ich weiß genauso wenig wie alle anderen was diese Aktion genau sollte und was passiert wäre, wenn Spieler noch auf dem Platz gestanden hätten. Es wäre wahrscheinlich nicht gut ausgegangen und ich bin froh, dass es dazu nicht gekommen ist.


    Würdest du mir zustimmen, wenn ich sage: Gestern wurde eine Grenze überschritten und das könnte schwerwiegende Folgen für alle Fans haben?


    Ja. Vor allem ist bitter, dass unter solchen Aktionen die gesamte Fanszene leiden wird. Seit Jahren bemühen sich die Gruppierungen darum, mit dem Verein zusammenzuarbeiten. Die Beschallungsanlage für die Vorsänger wird vermutlich abgebaut und die Freiheiten, die sich die Fans mühevoll erarbeitet haben sind durch diese vier Minuten gestern mit einem Mal gestorben. Es sind wenige Idioten, die die Arbeit von Jahren zerstören. Die sind dann wieder die ersten, die "Fußballfans sind keine Verbrecher" brüllen. Solche Leute sind keine Fußballfans, sondern Verbrecher, die eine ganze Fanszene kaputt machen.


    Liegt es jetzt bei den Herthafans zu zeigen: Das war nur eine Minderheit und wir distanzieren uns von den Ausschreitungen?


    Jedem sollte klar sein, dass es sich nur um eine Minderheit gehandelt hat. Es waren knapp 100 Personen und der Rest distanziert sich davon.


    War der gestrige Tag der Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der Hertha?


    Ich bin seit 1998 Herthafan und das ist wohl der bitterste Tag für mein Fußballherz.</span><br>-------------------------------------------------------

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">12:44 Uhr: Die genaue Diagnose bei Breno: Kreuzband- und Innenmeniskusriss. Damit wird der Brasilianer mindestes fünf Monate ausfallen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Na klasse, noch schöner!

    @jarlaxle


    Schon mal vom Buch "Die Fußball-Matrix" gehört? Da mal reinzuschauen, is in diesem Zusammenhang echt interessant (habs ja gestern an dieser Stelle schon mal erwähnt)! Problematisch ist das genau aus den Gründen, die du beschrieben hast. Du wirst immer andere Daten bekommen, je nachdem von wem du die Daten nimmst. Und gerade die Zweikampfstatistik ist eine der undeutlichsten überhaupt. Denn ohne Bezug helfen die reinen Zahlen wenig. So kann ein verlorener Zweikampf, wie du sagst, auch was Gutes sein, wenn z.B. ein Verteidiger einen Angreifer abdrängt, den Zweikampf zwar verliert, der Angreifer den Ball aber anschließend ins Aus stolpert weil er ins Straucheln kommt. Immer alles Auslegungssache. Auch Sachen wie gutes Stellungsspiel werden nicht erfasst, obwohl das auch sehr wichtig sein kann, kann man Gegner so doch zu Fehlern zwingen oder ihnen die Anspielstationen zustellen. Das heißt, auch wenn die Statistiken gut oder schlecht aussehen, können sie immer noch nichts über den Spielverlauf aussagen, wenn man sie nicht im Bezug zum gesamten Spielverlauf deutet.

    Ja aber wie gesagt, wenn Amarell da keinen Bock drauf hat, hat er immer noch rechtliche Mittel, dagegen vorzugehen. Warum er das nicht tut und lieber "Öffentlichkeitsarbeit" betreibt, weiß er wahrscheinlich nur selbst.

    Ne, das mein ich ja auch gar nicht. Aber dann soll er halt wegen Verleumdung vor Gericht gehen... Aber da gelten seine Mails nix und deswegen sucht er den schmutzigen Weg in die Öffentlichkeit, um Kempter zu diskreditieren. Mich stört nicht, dass er sich zur Wehr setzt. Nur find ichs furchtbar, dabei so skrupellos zu sein. Sollte Kempter lügen, hätte dieser auch vor Gericht keine Chance gegen Amarell. Warum also diese elende Schlammschlacht? Geltungsbedürfnis?

    Wie hieß es vorhin bei DSF Aktuell? Amarell hofft, dass Kempter nun am Ende ist. Sollte er nicht aufhören zu lügen, so Amarell, hätte er noch über 100 Mails, mit denen er Kempter noch weiter schaden kann.


    Da frag ich mich: Ist Amarell nun paranoid oder ist es dem schlicht und einfach egal, wie er sich damit selbst in die Schei*e reiten kann?

    Schau mal in das Buch "Die Fußball-Matrix", dann siehste, wozu solche Statistiken gut sein können. So uninteressant das auch klingen mag, aber Verbesserungen im Spiel sind im modernen Fußball bei so einer Athletik teilweise nur noch durch solche Zahlenspielchen wirklich möglich. Wenns dich ned interessiert, gut :D

    Insgesamt scheiterte der 25-Jährige in dieser Saison schon sieben Mal an der Querlatte, davon sechs Mal mit einem Kopfball. In dieser Statistik ist er einsame Spitze in der Liga.</span><br>-------------------------------------------------------


    Unglaublich, einfach Pech pur.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Vor dem Spiel führte er die Ligastatistiken in den Rubriken „Die meisten langen Pässe“ (259) und „Die meiste Pässe in der gegnerischen Spielhälfte“ (1.052) an.</span><br>-------------------------------------------------------


    :-O

    Ja natürlich. Aber wenn die Beziehung tatsächlich so intensiv war, wie Amerell behauptet (und wonach es auch aussieht), dann müsste es doch auch andere SMS/E-Mails geben, mit denen er diese Beziehung belegen kann. Muss er dafür unbedingt auf Material zurückgreifen, das ihn selbst erheblich belastet? An der Sache stimmt halt so vieles nicht zusammen.

    Aber mal ernsthaft: So blöd kann man doch eigentlich gar nicht sein, dass man sich dann so selbst belastet, nur um jemand anders in die Sch**** zu reiten. Oder? Immerhin ist ihm ja (noch) nichts nachgewiesen worden...