Posts by tm1416

    Genau wegen solcher Oberflächlichkeiten ist dieser Thread so unannehmbar im Niveau gesunken. Jedem steht es frei, was er beim Training trägt, da ist es doch schei* egal ob weiß, schwarz oder lilablassblau. Ihr hängt euch da an Sachen auf, dass es echt unglaublich is 8-)

    Einiges mitbekommen? Ein paar Scheinchen für die "Wahrheit" wahrscheinlich... Man kann nie wissen, wie schnell einem was einfällt, wenn nur mit genügend Scheinen gewedelt wird.

    15.45 Uhr: Außerdem trägt sich Martin Kind von Hannover 96 mit dem Gedanken, das Trikot des Torwarts mit der Nummer "1" nie wieder zu vergeben. "Diese Überlegung gibt es, entschieden ist es allerdings noch nicht", sagte Klubpräsident Martin Kind in Hannover. Dies vermeldet "sport.de". Danke an den User "bailey" für den Hinweis.


    spox.de


    DAS wäre natürlich eine Geste, die ich so nicht erwartet hätte.

    Ja, ferd, das hab ich mir vorhin auch schon gedacht. Sehr schwach, sollte das nicht nachgeholt werden.


    Bin im Übrigen, wie schon vorgeschlagen, auch dafür, die "Schweigezeit" im Forum bis heute Nacht um 00.00 Uhr zu verlängern. So richtig diskutieren wird man hier eh nicht können...

    Naja, jarlaxle, ich lass mir ja eingehen, dass man sich darauf einigt, einige Details nicht zu nennen, um ein Bild zu wahren. Aber Lahm zur Lüge zu motivieren, das kann sich keiner der Beteiligten leisten. Verschweigen - ja, lügen - kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Sorry für Doppelpost:


    Zu eben nochmal:


    Diese Gespräche mit Lahm gab es tatsächlich nie?


    Rummenigge: Nein, leider nicht, in keiner Art und Weise. Wir sind an der Meinung der Spieler immer interessiert – aber nicht in dieser Form. Es gilt einfach, Regeln einzuhalten. Das haben wir Philipp auch eindeutig klar gemacht.</span><br>-------------------------------------------------------


    Und von wegen man würde sich der Kritik nicht annehmen:


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Inwiefern können Sie Lahm inhaltlich widersprechen? Er bemängelt, dass es keine Philosophie gäbe.


    Rummenigge: Ich möchte eigentlich zu den Inhalten gar nichts sagen. Das sind interne Dinge, die ich nicht öffentlich kommentieren möchte. Ich bin immer bereit, mit den direkt Beteiligten diese Dinge zu diskutieren. Aber ich werde nicht den Fehler machen, in der Öffentlichkeit zu diesen Aussagen Stellung zu beziehen. Das wird exklusiv intern besprochen. Es ist wichtig, dass Philipp Lahm und der FC Bayern ein sauberes, seriöses Verhältnis haben.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wer ernsthaft erwartet, dass die Verantwortlichen die Kritik öffentlich im Detail kommentieren, der hat meiner Meinung nach auch nicht verstanden, wieso es falsch von Lahm war, das über die Öffentlichkeit zu machen.

    Das wird hier wieder unter den Tisch gekehrt. Jetzt immer noch der Meinung, der böse Uli hat zu Unrecht über den bösen Herrn Grill gezetert?


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Lahm hat also Reue gezeigt?



    Rummenigge: Er hat sich beim Vorstand entschuldigt. Ich muss aber auch sagen, dass wir ihn ermutigt haben. Er soll seine Meinungsagen! Aber zukünftig doch bitte im direkten Dialog. Es wurde ja kolportiert, dass Philipp schon einige Male mit seinen Bedenken bei uns vorstellig geworden wäre. Aber das entspricht nicht den Fakten. Philipp war vorher nie bei uns. Aber die Türe ist für ihn immer auf. Ein Mark van Bommel kommt regelmäßig zum Austausch zum Vorstand ins Büro. Wir wollen den mündigen, aber eben auch den verantwortungsvollen Spieler.</span><br>-------------------------------------------------------

    Vereinsliebe ist mehr...
    Ich bin schockiert. Wütend. Und maßlos enttäuscht. Ja, auch von meiner Mannschaft. So darf ein FC Bayern einfach nicht auftreten. Aber das soll nicht das Thema sein. Thema soll sein, was so abgeht im Stadion, wenn der FCB ein Spiel verliert. Okay, ein wichtiges Spiel, aber es ging nicht um den Abstieg, noch um die Existenz des Vereins. Und selbst dann würde das das Verhalten vieler sogenannter Fans des FCB nicht rechtfertigen.


    Rein stimmungstechnisch hätte man sich von diesem Spiel schon was erwarten können. Es geht um den Verbleib in der CL! Wer aber die Anhänger meiner Roten Götter kennt weiß, dass es schon ein Festival werden muss, damit annähernd was wie Stimmung herrscht. Ich mein nicht die 2, 3, 400 Jungs und Mädels in der Südkurve, die bei jedem Spielstand darum bemüht sind, Stimmung zu machen. Sondern die feinen Herren, die im Anzug in der Kurve stehen und auf ihren Platz beharren. Was macht ihr beim Fußball. Vorallem aber: was macht ihr in der Kurve? hier sind doch nur die Sozialticketempfänger. Schlips vergnügt sich doch oberhalb der Trainerbänke?! Mit Kaviar und Schampus bei diesem Event dabei zu sein. Fußball ist IN. das muss man gesehen haben und: in der Allianz Arena (sorry, Double A...) sowieso. Ist wie P1, nur kälter!


    Aber auch dieses Phänomen der Kashmirmantelträger kennt man bei Spielen des FC Bayern schon lange. Die regen mich nicht auf. Nicht mehr. Aufregen tut mich aber das Verhalten des Großteils der 66.000 Zuschauer,


    Jaja, das Spiel ist schlecht. Gerade der FC Bayern. Obergiesing vs Untergiesing hieß das früher mal. Uwe Seeler Traditionsmannschaft. Es geht einfach nix.


    Und was machen die sogenannten Fans des FC Bayern. Sie beginnen zu pfeiffen. jaja, ich weiß. ist ihr gutes Recht, sie haben auch Eintritt gezahlt. Was muss mit mir aber geschehen, dass ich mein eigenes Team, meine Mannschaft auspfeiffe? Ich verstehe das nicht. Schimpfen, bei gewissen Aktionen mal richtig auszucken, klar! Aber nicht pfeiffen. Das tue ich nicht. Viele sehn das aber anders. Würde das Pfeiffen mit 10 Fingern noch lauter gehen, hätten sie sich beide Hände in den Mund gestopft. Auch an sowas gewöhnt man sich mit der Zeit. Trotzdem: Ich verachte sowas! Und ich verachte diese Leute.


    Dass ab der 70. Minute in Massen das Stadion verlassen wird, kennt man auch. Aber halt: es ging doch in diesem Spiel um den Verbleib in der CL. Da kann ich doch nicht früher abhauen. Ich muss das doch miterleben. Meine Mannschaft unterstützen. Denkste. Wenns nicht läuft, dann laufen die sogenannten FCB-Fans ins Parkhaus. Kann man auch viel schöner und schneller ausfahren. Ohne Wartezeiten. Und so. Ich verachte sowas! Und ich verachte diese Leute.


    Nach dem 0:2 brechen dann alle Dämme! Alles rennt auf. Rennt raus. Naja, kann man jetzt ja sogar verstehen.


    Dann der Schlusspfiff. Gellendes Pfeiffkonzert. Wenn auch nix im Vergleich zu Klinsmannszeiten. Liebe Bayernfans, da hätte man was die LAutstärke betrifft, mächtig Potential nach oben. Was viele aber tun, lässt mich Hoeneßsche Züge annehmen. Was die Gesichtsfarbe betrifft. Sie stehen da, schreien puhhhh. Puuuuhhhh?? Das rufe ich Jens Lehmann entgegen, ja. Weil er einer ist, den ich nicht ausstehen kann. Seit jeher schon. Aber puuuuhhhh ruf ich doch nicht meiner Mannschaft entgegen. Die schlecht war. Aber trotzdem. Beschimpft ihr euch auch daheim vor dem Spiegel? Könnt ihr da überhaupt noch rein schaun? Ich verachte sowas! Und ich verachte diese Leute.


    Jetzt wird's dann immer heftiger. MvB, Lahm, Tymo und Gomez gehen Richtung Kurve. Danke sagen. An die Treuen. Die hinter dem Tor. In der Südkurve. Der Rest hat es eh nicht verdient. Was dann passiert, macht mich rasend, hat mich gestern aber erstarren lassen.


    Fans heben die Hand und strecken den Spielern den Mittelfinger entgegen. Schals, Schals mit dem Schriftzug und dem Wappen meines Vereins landen auf dem Rasen. Geworfen von Leuten, die sich im Erfolg als die größten Bayernfans bezeichnen. Seit immer schon. Jaa nee, is klar. Und die Erde ist eine Scheibe. Ich verachte sowas! Und ich verachte diese Leute.


    Leute die ich am Samstag gegen S04 hoffentlich wieder sehen werde. Und wenn sowas dann wieder passieren sollte, dann werde ich nicht wie versteinert da stehen. Ich werde sie darauf ansprechen. Meiner Mannschaft zeigt keiner den Finger. Und die Farben meines Vereins wirft man auch nicht in den Dreck.


    Irgendwie wünsche ich mir, dass der FCB über Jahre keinen Erfolg mehr hat. Dann würde ein Selbstreinigungsprozess eintreten. Man kann doch nicht Fan eines Vereins sein, der nichts mehr gewinnt. Ist ja uncool. Dann doch lieber einen Schal des amtierenden Meisters kaufen. Die haben ja eh schon immer gut gespielt und so...und toll sind die ja auch. Ich verachte dieses Verhalten.


    Ich verachte euch! Gebt eure Jahreskarten zurück. Verpisst euch. Und: kommt nie wieder!


    VEREINSLIEBE IST MEHR, ALS JUBELN IM ERFOLG. VEREINSLIEBE TRÄGT MAN IM HERZEN - IMMER!!!


    http://www.spox.com/myspox/blo…be-ist-mehr---,60441.html


    Auch hier nochmal: Vollkommene Zustimmung

    13.30 Uhr: Zwischen dem FC Bayern und 1860 München kriselt's ja schon seit geraumer Zeit in Sachen Allianz-Arena. Die Löwen prüfen derzeit eine Rückkehr zu den Wurzeln: "Aufgrund seiner geschichtlichen Bedeutung, seiner innenstadtnahen Lage und seines hohen Vermarktungspotenzials für 1860 München wäre der traditionsreiche Standort an der Grünwalder Straße ideal", heißt es im Abschlussbericht der "Projektgruppe Stadionzukunft". Ein Neubau könnte bis zu 35.000 Zuschauer fassen. Aber bis es soweit ist, müsse noch viel geklärt werden.


    spox.de


    Zumindest ein Anfang.

    Da die Rückpässe aber zu 95% ankommen, sollte das kein Problem sein :D An sich ja ne recht gute Idee, wenn wirklich mal Not am Mann ist. Noch dazu wird er sich im Zentrum wohl wieder auf der Bank finden, wenn wir wieder 4-3-3 spielen und sowohl van Bommel, als auch Tymo und Müller ihre Form bestätigen können.

    Ich denke, dass er selbst ganz genau weiß, dass er offensiv überfordert ist. Ansonsten würd ers nicht immer so spektakulär versuchen - dabei kann er nur verlieren. Er will halt einem Bild gerecht werden, das die Öffentlichkeit sich so von ihm gezeichnet hat, weil er anders ja eh keine Anerkennung bekommt, wie man hier so schön sehen kann.


    Dass er als RV so schlecht wäre, denke ich auch nicht. Als LV konnte ja er durchaus schon überzeugen und wäre mit Sicherheit eine Lösung, wenn wirklich alle Stricke reißen. Defensiv mit gutem Stellungsspiel und dem Spiel vor sich.

    Okay hobbit, jetzt versteh ich auch, wieso's mich gewundert hat...


    Tja mure, aber genau diese Verschieberei auf Positionen, denen er nie gerecht werden konnten, haben doch dazu geführt, dass er nie der Spieler war, den man haben wollte. Er hat schon immer gesagt, dass er sich zentral am wohlsten fühlt, weil er da in der Jugend ausgebildet worden ist. Ob hinter den Spitzen oder eher weiter hinten, war ihm damals noch egal, weil er es ja eh nicht spielen durfte. Nun ist er endlich in der Zentrale angelangt (ich rede hierbei vom 4-3-3, das ja Standard werden und sein soll) und kann sich auf seiner Lieblingsposition einspielen. Das geht nicht von jetzt auf gleich, sondern braucht auch seine Zeit. Dass die ihm nicht gegeben wird, kann ich aufgrund der teils schlechten Leistungen auf den Außen und als 10 in den letzten Jahren auch verstehen.


    Doch bei einem Lahm sieht man doch, wie schwierig es ist, die Automatismen einer anderen Position los zu werden. Auch der fühlt sich auf rechts wohler und hat Probleme mit den Laufwegen. Aber warum denn? Weil er jahrelang links rumgeturnt ist. Dass er dabei auf rechts zwangsweise schlechter aussieht, ist ja klar, er muss sich auch erst daran gewöhnen.

    10.12 Uhr: Arthur Boka tritt nach dem 0:0 gegen die Bayern nochmal nach: "Die Bundesliga-Teams haben keine Angst mehr vor dem FC Bayern - insbesondere ohne Franck Ribery und Arjen Robben", erklärte der Stuttgarter bei "Radio Monaco": "Alle wissen, wie der FC Bayern zu schlagen ist. Die Bayern sind zu einer ganz normalen Bundesligamannschaft geworden."


    spox.de


    8-) Deswegen haben sie auch gewonnen, die starken Stuttgarter.

    Und wo ist da das Problem, mure? Natürlich sehen die anderen Mitspieler mit Robben und Ribéry besser aus, das ist auch bei Lahm und Konsorten nicht anders. Es kann einfach nicht sein, dass man mit solchen "Argumenten" versucht, einen Spieler gnadenlos schlecht zu reden, weil einem sonst nichts richtiges einfällt. Hab ich gesagt, dass er unser Überspieler ist? Denen, die ihn hier "verteidigen", ist sehr wohl klar, dass er keiner ist, der ein Spiel lenken und an sich reißen kann.


    Dass die überharten Kritiker aber seine Passsicherheit (ja, ich weiß - Rück- und Querpässe, bla bla), Übersicht und mittlerweile recht akzeptable Zweikampfstärke (v.a. defensiv) nicht sehen und mit Oberflächlichkeiten aufwarten, zeigt doch nur eines: Man erwartet einfach viel zu viel von ihm. Die Frage ist doch: Ist das zwangsweise, damit man immer auf ihn draufhauen kann oder ist das wirklich nur mediengesteuert oder welchen Grund gibt es sosnt? Sein Gehalt? Dazu hat jarlaxle oft genug richtig geschrieben, dass es das nicht sein kann und darf. Seine Außendarstellung? Persönlich macht er sich nicht zum großen Retter, das übernehmen die Medien und leider Gottes auch fcb.de, aus welchen Gründen auch immer. Dass van Gaal ihn in der Hierarchie über die anderen setzt (auch wenns nur der 3. Kapitän ist), zeigt doch, dass er was haben muss, was wir alle nicht sehen.

    :-O @hobbit


    In letzter Zeit selten einen solch konstruktiven Beitrag in diesem Thread gelesen. Das triffts wohl ziemlich gut. Er ist kein Megastar, zu dem er aber immer gemacht wird, das weiß er selbst. Er selbst sagt ja oft genug, dass ihm die defensivere Position als "zweite 6" eigentlich am ehesten zusagt. Das sieht man auch immer wieder im Spiel.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich meine schon, daß ihn seine Situation im Spiel zunehmend beschäftigt. Im Moment wirkt er teilweise sehr verkrampft beim Passspiel in die Spitze (Sucht den genialen Pass, der zu 95% zum Scheitern verurteilt ist, anstatt den einfachen Pass zu spielen – Beispiel neulich: Tymo läuft rechts frei in den Strafraum – eigentlich ein Pflichtpass von Schweini – er zögert aber, weil er sieht, daß Klose? In die Gasse läuft und dann frei vorm TW stehen würde , und versucht den tödlichen Pass – aber viel zu spät und kompliziert…) </span><br>-------------------------------------------------------


    Und genau da hat auch die mediale Diskussion um seine angeblichen Fähigkeiten Schuld. Es wird erwartet - er versuchts umzusetzen. Deswegen tut er sich oft auch einfach so schwer, den richtigen Pass zu spielen, er versucht sich am Spektakulären - was ihn aber nie ausgezeichnet hat. Er war, wie hobbit schon richtig gesagt hat, einfach unbekümmert und hat einfach drauf los gespielt. Seit er das nicht mehr kann, leidet vor allem das Bild in der Öffentlichkeit. Er ist kein großer Spielgestalter, sondern einer, der auch die Drecksarbeit macht und das, bis auf ein paar Ausnahmen, in dieser Saison eigentlich recht gut. Da er uns erhalten bleiben wird, kann man nur hoffen, dass er auf der 8 nun endlich "daheim" ist.


    Sobald aufs 4-3-3 umgestellt wird, gehts auch bei ihm wieder aufwärts, denn gerade in diesem System hat er die guten Spiele gemacht. Erst seit wir die Raute wieder spielen, hat er extremste Probleme, sich zurecht zu finden, da er einfach mehr Verantwortung für das Offensivspiel zu tragen hat. Dass das nicht klappt und er da nicht hingehört, hat er ja schon desöfteren gesagt.


    Ganz schwach in diesem Zusammenhang, dass der Boulevard ein mehrere Monate, wenn nicht schon Jahre altes Zitat ausgräbt, bei dem Schweinsteiger sich selbst als 10er bezeichnet. Dieser Thread zeigt doch recht gut, wie man die Meinung der Leser durch solche Halbwahrheiten gezielt lenken und damit Unruhe stiften kann. Gerade, wenn man weiß, wie ein Bastian Schweinsteiger hier polarisiert. Dass die großen Boulevardblätter mitlesen, hat sich ja nicht zuletzt Ende der letzten Saison gezeigt.

    @z35...


    Glaubst du eigentlich alles, was die Presse so täglich von sich gibt? 8-) Tymo hat kürzlich selbst - anders als Toni - noch in einem Interview gesagt, dass er nicht hierher gekommen ist, um gleich wieder zu gehen. Er will kämpfen, sich durchsetzen, weil er weiß, dass er die Qualität hat und sich anpassen kann. Dass das stimmt, hat er gestern ja wohl gezeigt.

    Ach, schlecht ist doch was ganz anderes, keine krassen Fehler, gar nix. Dass er sich nicht mit Ruhm bekleckert hat, ist klar. Aber ihm wegen dieses Spiels (mal wieder) das Können abzusprechen, ist Schwachsinn. War nicht auffällig, egal. Geht weiter.

    Für mich heute einer der besten, sehr agil, überall zu finden, mit guten Zweikämpfen und auch nach vorne sehr engagiert. Scheint so langsam angekommen zu sein, zeigen auch die Witzeleien mit den Mitspielern :)

    Ich zitier mich ausm van Gaal Thread mal selbst, weils grade passt:


    Zudem man dazu sagen muss, dass van Gaal diese Aussagen zwar genau so getätigt hat, aber nie in diesem Kontext, er wollte diese Spieler nie schlechtreden! Nach seinen ersten Trainingseinheiten wurde er gefragt, was er sich von seinen Neuen, insbesondere Gomez und Tymoshchuk erwartet. Darauf sagte er dass es nicht seine Transfers seien und er sie deshalb noch nicht bewerten könne, man würde sehen, was daraus wird. Gepaart mit seinem Ruf, vor großen Namen nicht Halt zu machen und der Verkürzung des Zitats auf "Das waren nicht meine Transfers" hat man eine Neverending-Story, die man ihm so lange vorhalten wird, wie diese beiden nicht auf dem Platz stehen.



    Dass Tymo eingesetzt wird, zeigt, dass van Gaal ihn nicht komplett abschiebt, außerdem weiß keiner, wie er wirklich zu ihm steht. Wir werden an ihm noch ganz viel Freude haben, da bin ich mir sicher.