Posts by steph87

    betrachten wir die Beweise euer Ehren:


    1. es ist nicht in der Rubrik Leserreporter


    2. der Artikel hat keinen Autor, wie bei Werbung immer üblich


    3. das Copyright des Fotos liegt bei einem professionellen Pressefotograf


    4. der Artikel auf bild.de ist zweimal groß und fett als "ANZEIGE" gekennzeichnet


    I rest my case.

    Bild-Fotografen lungern bekannterweise ständig in zufällig ausgewählten Aldis rum, weil es da ja ständige interessante Storys zu erschnüffeln gibt.


    Das war kein Zufall. Das ist eine bezahlte Werbeaktion als "redaktioneller Inhalt" getarnt.

    Steht doch alles in der PM?


    Demichelis wird Cheftrainer.


    Danny Schwarz wird den Fußballlehrerlehrgang machen und damit im nächsten Jahr pro Monat mind. eine Woche nicht in München sein können, also nimmt man noch einen zweiten Co dazu.


    Kann aber auch die große Demichelis-Weltverschwörung dahinter stecken.

    Trotzdem kann man Sane und Dembele sicher beide abhaken!

    Die waren auch nie wirklich realistisch. Ein 180 Millionen Euro Paket schnüren für Dembele? Der fliegt bei Barcelona raus, weil er viel zu viel verletzt und undiszipliniert ist. Dafür unsere eiserne Reserve auf den Roulette Tisch legen? Wenn der bei uns so weiter macht wie bei seinem "Traumverein" Barcelona, dann können wir nächste Saison in die Kreditabteilung statt in die Festgeldabteilung gehen um den wieder zu ersetzen.


    Es ist schon erstaunlich wie geil man hier darauf ist das Tafelsilber für irgendwelche zwielichtigen Gestalten aufs Spiel zu setzen. Hoeneß meinte doch es wird keinen weiteren Transfer in der Dimension wie Hernandez geben. Trotz seiner üblichen Dampfplauderei glaube ich ihm das sogar, denn wenn wir eines können, dann wirtschaftliche Vernunft.

    Hier steht dass er wegwollte, das er im Winterurlaub mit NK telefoniert und ihn versichert hat sich auf den Fußball zu fokussieren.Das mit der beleidigten Leberwurst etc. hast Du also selber reininterpretiert.... und den Schmarrn mit der Wertschätzung kannst Du auch stecken lassen, die hätte man gezeigt wenn man mit offenen Karten gespielt hätte.

    Boateng selbst hat im Interview gesagt, dass er sich für diese Wertschätzung bei Rummenigge bedankt hat. Das sind Boatengs Worte! Und dass die sehr schwache Hinrunde am geplatzten Wechsel lag, auch das sagt Boateng selbst! Ob man diese Reaktion nun "beleidigter Leberwurst" nennt oder "professionelle, sportlich einwandfreie Reaktion die Liebe und Treue zum Verein demonstriert", das kann in einem freien Land zum Glück jeder nach eigenem Gusto entscheiden.

    Quelle... ??

    Laut moenne steht das so im kicker: "Boateng habe sich dann für die Wertschätzung bedankt, wollte aber trotzdem „unbedingt“ weg. Der Verein blieb aber beim „Nein“. Er habe mit Kovac im Winterurlaub telefoniert und gesagt, dass er sich damit abgefunden hat, zu bleiben und sich 100%ig auf den Fußball fokussiert."


    Das allein ist in Anbetracht der Diskussionen hier schon irgendwie absurd. Boateng wird angeblich zu wenig wertgeschätzt? Der Verein hat ihm das größte denkbare Kompliment überhaupt gemacht: Man wollte ihn unbedingt halten, auch wenn man viel Geld mit ihm verdienen kann. Für diese Wertschätzung hat er sich dann mit einer Hinrunde aus der Hölle bedankt, bis er sich dann in der Winterpause erbarmte sich doch mal wieder "zu 100%" auf Fußball zu konzentrieren. Das ist ja nett von ihm.

    Ich fasse zusammen: Boateng will unbedingt weg, wir wollen ihn unbedingt halten. Boateng spielt die gesamte Hinrunde die beleidigte unmotivierte Leberwurst, die sich erst in der Winterpause damit abfinden kann, dass der Wechsel nicht stattfand. Aber immerhin, danach haut er sich wieder rein. Dann bekommt er nicht sofort einen Stammplatz und spielt direkt wieder die beleidigte Leberwurst. Hoeneß sagt öffentlich, okay, dann soll er halt gehen, wenn er einen neuen Impuls braucht, also exakt das, was Boateng selbst am Anfang der Saison intern kommunizierte und was sich im Laufe der Saison ziemlich glasklar gezeigt hat (Hinrunde zum vergessen und in der Rückrunde nicht bereit den Konkurrenzkampf anzunehmen), und hier ist deswegen die Hölle los?


    Das klingt für mich alles ziemlich banal und unspektakulär. Mal abgesehen von der (erneuten) Erkenntnis, dass Kovac nicht in der Lage ist so einen Kader vernünftig zu moderieren. Und dass Boateng anscheinend im Moment keine interessanten Angebote hat. Der Rest ist Boulevard-Drama.

    Die einzige Statistik die ein bißchen für Kovac spricht ist aktuell die Rückrundentabelle. Er hat (Stand 29. Spieltag) exakt die gleiche Punktzahl wie Heynckes letzte Saison und sogar ein um zwei Tore besseres Torverhältnis. Insgesamt aktuell die drittbeste Rückrunde der Vereinsgeschichte. Wenn er noch alle Spiele gewinnt, dann ist die zweitbeste Rückrunde der Geschichte hinter der Triplesaison. Von daher, die Hinrunde war richtig schlecht, aber die Rückrunde ist auf einem guten Weg. Muss sie aber auch, siehe Hinrunde.

    Wer sagt denn auch, dass sich die Investitionen rentieren müssen?
    Ist das nicht sogar die ursprünglichste Form des “Sponsoring” im Fußball?
    Der Unternehmer, der sein Geld in den Kreisligaclub steckt und den Laden am Laufen hält, einfach nur, weil er Spaß daran hat, ist doch auch kein Problem. Warum darf ein Milliardär nicht einfach nur, weil er zuviel Geld hat, sich einen Proficlub leisten ohne Gewinne zu machen? Und vor allem ohne sich rechtfertigen zu müssen?
    Zumal Uli seinen Freund Mateschitz doch auch nie kritisiert. Denn Red Bull schiebt das Geld nach Leipzig und gleicht die Bilanz aus. Und dreht halt an der Preisschraube bei den Red Bull Produkten. Ist das fair?
    Warum hat denn Uli damit kein Problem? Gute Freunde und so. Aber RB ist halt nicht besser. Daher bleibt Uli still.


    Man stelle sich für einen Moment vor, der Scheich wäre ein großer Fan des Bäckereihandwerks. Er kauft im Dorf die altehrwürdige Bäckerei Müller und macht daraus eine Luxusbäckerei, die mit Blattgold überzogene Brötchen für 1 Cent das Stück verkauft. Gleichzeitig wird der Mehlpreis nach oben getrieben, da die Scheichbäckerei Mehl auf Vorrat und über dem üblichen Marktpreis kauft. Finanziert wird das ganze durch Sponsoringdeals. Die Abu Dhabi Investment Authority konnte es kaum abwarten die Namensrechte zu erwerben. Die ehemalige Bäckerei Müller trägt nun stolz, aber trotzdem weiterhin in der Tradition des großen deutschen Backhandwerks verankert, den Namen "Chalifa bin Zayid Nahyan Baking Paradise". Der Deal soll eine Menge Geld bringen, aber auch exklusive Werbeflächen im frisch renovierten Verkaufsraum. Der ist jetzt aus Gold und Platin. Es sind eben nicht nur die überragenden Preise, auch das Ambiente und Einkaufserlebnis zieht sogar Kundschaft aus dem Ausland an! Experten glauben allerdings das massive Investment wird sich durchaus rechnen, wenn erstmal die ortsansässige Konkurrenz ausgeschaltet oder marginalisiert ist, dann steigt schließlich auch der Firmenwert der ehemaligen Bäckerei Müller enorm.


    Aber zum Glück reden wir ja über Deutschland. Ein zivilisiertes Land. In Deutschland wäre dieses Geschäftsgebahren als unlauterer Wettbewerb schlichtweg verboten.


    Nur im Fußball, da glauben immer noch viele Menschen, das alles sei ganz normal.

    Die Darstellung ist dann doch ein wenig tendenziös. Die 303 Millionen sind der Personalaufwand im gesamten Konzern. City z.B. hat aber eine andere Konzernstruktur. Deren Marketing, Scouting etc. wird zum Großteil durch den Mutterkonzern City Football Group betrieben. Der Club Manchester City hat dementsprechend kaum Personalaufwand in diesem Bereich. Auch unterschiedliche Zeiträume anzusetzen ist seltsam, da gerade in England die Personalkosten jedes Jahr explodieren. Sowohl City, PSG als auch Liverpool dürften einen größeren Profigehaltsetat als wir haben. Auch wenn ein schwächelndes Pfund da noch vieles ausgleicht. Und was man überhaupt nicht vergessen darf: Die Engländer (und in der Vergangenheit auch die Spanier) machen vieles über das Steuersparmodell "Bildrechte". Diese Zahlungen an die Spieler tauchen dann im Jahresabschluss nicht unter Gehaltskosten auf.

    Interessant was Hecking so über uns sagt, wenn er glaubt die Sendung sei in der Werbung. Die Sendung gibt es aber auch im Livestream, da kommt keine Werbung und Wontis Mikro war noch an.

    Nö, man ist zumindest so konsequent und setzt nicht jeden Rotz um, der aus Brüssel so durch Europa schwappt. Den Dreck, den der Schwachmatenverein abgehalfterter Berufspolitikversager per Richtlinien und Verordnungen in die Welt setzt, gehört einfach ignoriert.

    Nicht ein einziger Abgeordneter der CDU/CSU im Europaparlament hat gegen diese (u.a.) Verordnung(en) gestimmt. Im Gegenteil: Ohne CDU/CSU gäbe es diese Verordnung überhaupt nicht. Immer wieder begeisternd, wie einfach man das anonyme Monster "Brüssel" beschwören kann, wenn es einem passt.

    Mancisidor arbeitet seit 2013 für City. Ich glaube kaum dass Pep den geholt hat. Ja, er bringt seinen eigenen Videoanalysten mit. Wie ich schrieb hat er natürlich seine eigenen Leute in diesen Abteilungen. Die Video- und Datenanalyse bei City ist eine Abteilung mit 23 Mitarbeitern. Einer davon ist der Kontaktmann von Pep.

    Das mit dem Trainerteam ist so eine richtige Uli Hoeneß-Aussage, einfach gar nicht zeitgemäß. Mit Peps Team gab es, soweit ich weiß, gar keine Probleme, daher schätze ich, dass das zu 100% auf Ancelotti und vor allem Mauri gemünzt ist. Der war halt einfach eine Katastrophe.


    Aber passt nun halt auch in dieses Stallgeruch-Schema. Bloß nicht zu viel neuen Input. Die Leute, die den Laden kennen, sollen bloß bleiben. Muss nicht immer schlecht sein, aber ich unterscheide da klar zwischen gutem und echtem Stallgeruch und dem, der erzwungen ist, nur um irgendwelche Personalentscheidungen zu rechtfertigen.

    Rate mal was Pep bei Manchester City akzeptiert hat: 3 vom Club gestellte Co-Trainer/Torwarttrainer. Den gesamten langjährig im Club tätigen Fitness/Atlethik-Staff und das Video- und Datenanalyse Team des Clubs. Natürlich entsendet Pep seine eigene Leute in diese Teams hinein, aber die personelle Grundlage wird vom Verein gestellt. Absoluter Standard in ganz Europa bei den Spitzenclubs. Nur bei uns gibt es ständig extreme Fluktuationen auf diesen Positionen. Auch der BVB wird jetzt Wert auf weniger Fluktuation legen und einen clubeigenen Staff aufbauen. Ob der Sammer da wohl Berater ist?

    Als Ergänzung zu meiner hier bereits ausgedrückten Meinung, dass es verrückt gewesen wäre Lahm direkt in den Vorstand zu berufen bzw. ihm entsprechende Kompetenzen/Macht zu geben, führe ich den Kronzeugen Matthias Sammer und seine Meinung zum Thema Ex-Spieler oder Ex-Trainer als Sportdirektoren an:


    Quote from Matthias Sammer

    Die Voraussetzung Fußball zu fühlen ist nicht die Legitimation in die Position zu kommen. Fußball gespielt zu haben, Trainer gewesen zu sein und in eine verantwortliche Position zu gehen bedeutet erstzumal: Lehrzeit. Einen ehemaligen Spieler sofort in eine Führungsposition zu geben, das ist ja Kirre! Darüber brauchen wir nicht reden. Aber ihn damit zu konfrontieren, ihn an sich zu binden und dann die Zeit der Entwicklung, in Verbindung mit dem Erlernen der Grundlagen, zu geben, das ist für mich ein Modell, dass sich richtig und logisch anfühlt.

    Anzunehmen, es hätte jetzt an dem Posten gelegen, ist ohnehin viel zu einfach. Lahm wollte halt was bewegen und hat gemerkt, dass das mit Hoeness bzw. gegen ihn nicht möglich ist.
    Verlorene Zeit.

    Ja, er wollte die Entscheidungsgewalt eines Vorstands. Als Arbeitnehmer ohne Berufserfahrung.


    Da haben wir doch gute Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel Butt der direkt vom Trainingsplatz zum Nachwuchskoordinator aufstieg und dann nach einem Jahr plötzlich merkte, er will doch lieber Oldtimer pflegen, statt diesen ihm vorher vollkommen unbekannten Job zu machen.

    Was ist der Unterschied zwischen Sammer & Eberl und Brazzo & Lahm?


    Die einen haben langjährige Berufserfahrung und haben deswegen einen Vorstandsposten angeboten bekommen bzw. sogar tatsächlich, so richtig ganz wirklich in der Realität einen Vorstandsposten bekommen.


    Die beiden anderen haben keine langjährige Berufserfahrung und werden deswegen nicht sofort Vorstand.


    Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen...