Posts by steph87

    Lahm wird vorgeworfen, dass er keine Erfahrungen hat (te), das konnte man heute wieder heraushören!
    Aber bei Brazzo ist alles anders... :S

    Der eine Ex-Spieler wollte direkt Vorstand werden. Während der andere Ex-Spieler lieber erstmal Verantwortung übernehmen will, lernen und sich einarbeiten will. Mit der Aussicht nach ein paar Jahren in den Vorstand aufzusteigen. So wie das üblich ist bei Arbeitnehmern ohne Berufserfahrung.

    Habe Jupp noch nie so entspannt erlebt wie in den letzten Wochen hier. Einerseits weil er niemanden was beweisen muss und anderenseits weil die Erwartungshaltung anders ist. Natürlich verweigert er jedes Kommentar zu den Flirts die Uli und KHR im Moment antragen. Aber es scheint ihn nicht wirklich zu stören. Jupp sitzt jede Woche mindestens einmal mit KHR&Hoeneß zusammen. Wenn er nicht wöllte dass die ihn öffentlich umwerben, dann hätte er genug Gelegenheit das deutlich anzusprechen. In meinen Augen schmeichelt ihn das doch sehr wie er im Moment umworben wird. Ich habe das Gefühl es ist eine späte Genugtuung für ihn. Der Umgang mit ihm zum Jahreswechsel 12/13 hat ihn doch sehr beleidigt und trotzdem hat es die Freundschaft zu Hoeneß nicht nachhaltig beschädigt. Von daher wird er die aktuelle Situation mit einem Lächeln genießen.


    Bei Uli akzeptiere ich noch die Interpretation er würde nur aus der Hüfte schießen. Aber wenn KHR zu sky geht für ein langes Interview, dann wird er sich vorher überlegt haben was er auf die obligatorische und nicht sehr überraschende Frage zum zukünftigen Trainer sagen will. Trotzdem ruft KHR Jupp zum Kandidaten Nr. 1 aus für den Trainerposten nächste Saison. Braucht noch wer irgendein einen härteren Wink mit dem Zaunpfahl? Natürlich hat Jupp diese Möglichkeit intern nicht komplett ausgeschlossen. Was er den Reportern erzählt ist eine ganz andere Geschichte.

    Das Problem ist, dass wirklich hochqualifizierte Fachleute keine Zeit und keinen Grund haben sich hier auf die Bank zu setzen und 24/7 am Trainingsgelände zu sein. Diese Leute wollen forschen und praktizieren. Insofern ist das Ärzteteam bei uns hervorragend aufgestellt. Wir haben für jeden denkbaren Fall einen echten Experten unter Vertrag. Jetzt brauchen wir noch einen Allrounder der gerne an der Säbener abhängt und in der Lage ist gute Erstdiagnosen zu erstellen.

    Wir haben aktuell fünf oder sechs Ärzte unter Vertrag. Dr. Münch, Prof. Walther, Prof. Schmidt der aktuell der neue (Interims-)Mannschaftsarzt ist oder eben auch MW. Braun war nur für die Akutversorgung und die Weiterleitung an diese Spezialisten zuständig.

    Der einzige der juristisch dazu in der Lage ist Dr. Braun zu entlassen ist Rummenigge. Ohne seine Unterschrift verliert der seinen Job nicht. Da können Brazzo und Uli gemeinsam rhythmische Sportgymnastik machen, am Ende des Tages kann das nur Rummenigge entscheiden.

    Es ist großartig was Jupp aus dieser Mannschaft herausholt in den letzten Wochen. Natürlich ist fußballerisch noch nicht alles perfekt, aber man sieht eine Mannschaft auf dem Platz, die sich den Arsch aufreißt, und die Ergebnisse holt.
    Meine Bewunderung für Heynckes kann sich nicht in Worte bemessen. Die alten Recken wie Alaba, Robben oder Boateng liefern wieder Leistung. Die jungen/neuen Männer wie Coman, Kimmich, James oder Süle wirken voll integriert und auf einem Weg zu alter Leistung/neuen Höhen. Ein Mann wie Ulreich ist in der Lage zu glänzen und seine Leistung zu zeigen. Lewandowski ist zwar hoffnunglos überspielt, aber auch der brennt und haut sich rein. Martinez auf der 6 ist erwartbar die richtige Entscheidung. Ein Thiago baut nicht ab, sondern überzeugt weiter mit überragenden Leistungen. Heynckes hat 100% vom Optimum herausgeholt in der gegebenen Zeit.


    Es macht wieder Spaß dieser Mannschaft beim Fußball spielen zuzuschauen und das liegt nicht nur an den Ergebnissen. Herz was willste mehr?

    Ich muss sagen: Es hat Spaß gemacht. Und das gegen einen Gegner den man nicht unterschätzen darf, wie Heynckes selber nach dem Spiel betonte. Eindeutig die richtige Entscheidung Jupp zu holen, darauf lege ich mich jetzt schon fest. Wer auch immer der Trainer wird im Sommer, und wir allen wissen es wird Favre, der wird eine viel bessere Ausgangslage vorfinden als die Situation von vor 2 Wochen. Und das ist auch gut so!

    Das Hoeneß selbstkritisch meinte nicht soviel öffentlich machen zu wollen? Das bezog sich auf die ominösen "5 Spieler". Ohne Hoeneß wäre heute noch Ancelotti der Trainingsleiter. Wofür er ja jetzt von Effenberg und Winnie Schäfer kritisiert wurde.

    Da gibt es nichts mehr zu erklären, zumal nur ca. 1 Prozent der Migranten wirklich asylberechtigt sind.
    Hätte man sich an geltendes Recht und die Gesetze gehalten, wären die ganzen Probleme nicht aufgetaucht und es hätte auch keine Opfer dieser desolaten Politik geben müssen.
    Merkel gehört vor einen Untersuchungsausschuss, schlicht und ergreifend.

    wait for it... wait for it... Der Knaller ist: Es sind unter 1% aller Flüchtlinge asylberechtigt. Nicht mal 1% der Flüchtlinge haben Asylstatus nach Art. 16a GG erhalten. Es geht nicht um Asyl. Asyl ist eine andere Rechtsgrundlage als die Anerkennung als Flüchtling nach Genfer Konvention. Jeder Migrant der den rechtsgültigen Status als Flüchtling oder subsidiären Schutz erhalten hat, dessen Antrag auf Asyl wurde abgelehnt. Es sind komplett andere Rechtsgrundlagen für den Aufenthalt in Deutschland. Vielleicht dringt dieser Unterschied irgendwann durch zu den selbsternannten Verteidigern von Recht und Gesetz. Dabei sollten diese Leute doch die Gesetze sehr genau kennen? Nochmal, zum wiederholen und einprägen: Ein anerkannter Flüchtling ist kein Asylant. Der Aufenthalt eines anerkannten Flüchtlings in Deutschland beruht nicht auf dem Asylrecht des Grundgesetzes. Sondern: Auf der Grundlage einer anderen gesetzlichen Regelung. google it! Ist kein Staatsgeheimnis und eigentlich auch nicht so schwer zu kapieren.

    Woher willst du eigentlich wissen von wem die Heynckes-Nummer kam in der Bild? Es war ja eher im Interesse von jemanden der nicht Heynckes als Trainer haben wollte diese Story durchzustechen. Was für ein Interesse hatte Hoeneß seinen Freund Heynckes zu desavouieren? Entweder denkst du Hoeneß ist ein Id.iot in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und ein schlechter Freund gegenüber Heynckes, oder du verteilst die Verantwortung auf die falschen Schultern.

    Einige Leute hier sollten mal über ein paar Punkte nachdenken:


    Es war Hoeneß der Sammer hier installiert hat, es ist Hoeneß der weiterhin ein gutes Verhältnis mit Sammer hat, es war Hoeneß der zum 50. Geburtstag von Sammer eingeladen war und nicht Rummenigge. Die zwei Hitzköpfe haben sich mal hart gestritten, aber persönlich war es nie. Es ist Hoeneß der mit Pep auch heute noch ein mehrstündiges privates Essen hat, es war Hoeneß der nach New York flog um Pep zu verpflichten, es ist Hoeneß mit dem Pep weiterhin ein gutes Verhältnis hat.


    Es war Rummenigge der mit Pep ein "profesionelles aber nicht freundschaftliches" Verhältnis hatte, es war Rummenigge der mit Sammer ein "profesionelles aber nicht freundschaftliches" Verhältnis hatte. Es war auch der Vorstandsvorsitzende der neidisch darüber wachte dass ein bestimmtes anderes Vorstandsmitglied nicht zuviel Einfluß gewann. Es war Rummenigge der Ancelotti holte und noch heute mit ihm gut Freund sein will. Schon mal darüber nachgedacht dass es besonders für Rummenigge ein Problem war dass Hoeneß mit Sammer seinen designierten Nachfolger holte (und nicht er selbst)? Vielleicht sollte man das auch mal bei der Lahm-Geschichte mit einbeziehen in der Analyse.


    Dafür das Hoeneß hier allein für die Entwicklung der letzen 2 Jahre verantwortlich gemacht wird, dafür versteht er sich erstaunlich sehr gut mit den "Opfern" dieser Entwicklung. Das soll Hoeneß nicht von jeder Kritik befreien und er macht (große) Fehler und hat seinen persönlichen Feldzug, aber die Stimmung hier geht doch weit an der Realität vorbei. Das musste und wollte ich nochmal los werden.

    Im Sommer werden wir tausendmal mehr Optionen haben. Von daher sind wir nicht angewiesen auf die aktuellen Messias Tuchel und Nagelsmann und können in aller Ruhe eine Option für die Zukunft finden. Es ist halt alles nur ein Medienhype. Tuchel hat sich selbst erledigt und Nagelsmann ist auch noch frisch. Die Realität ist größer als die Fantasie eines Bild-Redakteurs.

    Könnte so kommen. Wahrscheinlich findet der Verrückte überhaupt nur noch im EU Ausland einen Job. In Bercelona vielleicht oder in Madrid. In der Diaspora halt. Oder im nicht EU-Ausland. Da, wo's bald keine D-Mark mehr gibt. In England; Arsenal oder so. Bei uns, im Land des Weltmeisters dürfte ein derart dreister und verkopfter Veganer jedenfalls keinen Fuß mehr auf den Boden bringen...

    Wenn man ihn auch schon in Mainz als "komplizierten Charakter" beschrieben hat, dann ging es dabei nicht darum dass er fordernd ist, taktisch anspruchsvoll oder zum Mittag die vegane Option wählt. Das ist sogar genau das was Bosse haben wollen bzw. ist komplett egal. Und unsere Chefetage hat sich auch schon auf schrullige Typen wie van Gaal oder auf totale Gegensätze wie Klinsmann eingelassen. Und das sogar sehr bewußt und mit Absicht, um von deren Stärken zu profitieren. Aber klar, wir holen den Tuchel nur nicht weil er kein Fleisch frisst. Wenn die Welt so einfach sein soll, dann bitte. Jedem wie er mag. Fleisch, vegetarisch, vegan oder dummdreist simpel.

    Er hat in Dortmund 1,5 Jahre nicht mit dem Chefscout geredet


    Und das hat dir der Chefscout persönlich erzählt?

    Am Ende hat er sich sogar geweigert mit seinem unmittelbaren Vorgesetzten Zorc zu reden. Kannste glauben oder nicht! Aber es gibt einen Grund warum Tuchel arbeitslos ist und arbeitslos bleiben wird (zumindest in Deutschland).

    Welche verbrannte Erde? Waren die Teams runtergewirtschaftet? War der Verein fast pleite? Sind seine Teams danach in Abstiegsgefahr geraten? In Mainz ging er mit einem Jahr Restvertr<ag, weil er sich wohl mit den Oberen nicht mehr verstanden hatte. In Dortmund wurde er gegangen aus ähnlichen Gründen, was dort aber niemand verwundern dürfte. Bei beiden Vereinen hinterließ er ein funktionierendes Team.
    CA hat hingegen bei uns verbrannte Erde hinterlassen.

    Er hat in Dortmund 1,5 Jahre nicht mit dem Chefscout geredet und ihm Platzverbot auf dem Trainingsgelände erteilt, wegen Belanglosigkeiten. Ist das deine Vorstellung davon wie Führungskräfte in einem Multimillionenunternehmen zusammen zu arbeiten haben? Einfach wie eingeschnappte Kinder den anderen ignorieren und sich zu weigern mit ihm zu reden? Und das ist nur der Anfang. Er hat auch alle anderen Mitarbeiter die nicht zu seinem direkten Umfeld gehörten wie Dreck behandelt. Beleidigungen waren noch das geringste. Es gab sogar Tätlichkeiten gegen "Untergebene". Tuchel versteht vielleicht was von Taktik, aber der ganze Rest ist ziemlich unterirdisch. Und natürlich kennen Hoeneß und Rummenigge diese Geschichten. Die ganze Liga kennt diese Geschichten. Dass Hoeneß die ganze Art suspekt ist mag gut sein, aber es gibt dann doch noch wichtigeres bei der Beurteilung.

    Wie habe ich mir das eigentlich vorzustellen, diesen Hoeneß power grab? Hat er den Rummenigge hypnotisiert? In diesem Verein hat noch nie nur eine Person etwas entschieden.


    Und mal zum nachdenken:


    Hoeneß geht mit Pep essen. Rummenigge will gut Freund mit Ancelotti bleiben.
    Sammer trifft sich weiterhin regelmäßig mit Hoeneß. Rummenigge beschreibt den gemeinsamen Umgang mit seinem Ex-Vorstandskollegen als "professionell".