Posts by dapeda

    Durch die Belastung der europäischen Wettbewerbe hast Du halt in der nationalen Liga immer einen Wettbewerbsnachteil. Der Gegner kann sich eine Woche auf Dich vorbereiten und ist ausgeruht. Das hat den "Vorteil" das die Spiele oft spannender anzusehen sind, als es vorher auf dem Papier den Anschein hatte, aber das ist ja gewissermaßen auch ein "künstlicher" Vorteil, der für die ein- oder andere "Sensation" sorgt, einer Play-Off Serie aber nicht standhalten würde.


    Ich bin kein Freund der Bundesliga in ihrer jetzigen Art. Mir ist das immer noch zu viel Turnhallen Atmosphäre für eine professionelle Liga. Mir ist der ganze Wettbewerb auch noch viel zu wenig europäisch. Es ist wie mit dem Föderalismus. Jeder versucht sein kleines Königreich zu verteidigen, aber den Basketball in Europa insgesamt bringt das nicht voran. Ich wäre für eine Auflösung der nationalen A-Ligen zu Gunsten einer NBA-Europe, drunter eine G-League Europe und darunter meinetwegen wieder nationale Ligen.

    Hat nix mit unserem aktuellen Kader zu tun, aber trotzdem wohl für den einen oder anderen interessant:


    Bologna feuert Coach Djordjevic:


    https://twitter.com/Eurohoopsnet/status/1336029724380950529


    Ja, da schau her. Schwer zu glauben, dass man einen Coach nur feuert, weil man in der heimischen Liga zum jetzigen Zeitpunkt 5. ist - bei 7-0 Siegen im Eurocup! Ähnlichkeiten mit vorherigen Stationen sind aber sicher rein zufälliger Natur...

    Jupp, Lucic hat momentan ein PIR von knapp 20 (19.83) und ist damit der effektivste, wenn man möchte "beste" Spieler in der EL überhaupt.


    Die Anführungszeichen deshalb, weil das PIR ne recht einfache Formel ist (alle positiven Stats wie Punkte / Rebounds usw... MINUS alle negativen Stats wie Fouls und Turnover).


    Fortschrittlicher ist z.B. das PER, welches ne zusätzliche Gewichtung enthält.


    Mehr dazu gibts hier:


    https://en.wikipedia.org/wiki/Performance_Index_Rating


    https://en.wikipedia.org/wiki/Player_efficiency_rating

    Wollten wir denn noch einen "echten" Einser holen?


    Trinchieri hat sich doch zu der Sache mit den "echten PG" schon ausführlich geäußert. Ich wäre jetzt nicht davon ausgegangen, dass Bayern überhaupt Interesse an einem "echten" PG hat.


    Zum Budget: Es sind ja nicht nur die ganz Großen, die wesentlich mehr netto Kohle in ihre Spieler investieren können als wir. Man muss mit den kolportieren Zahlen einfach extrem vorsichtig sein. Vieles scheint mir da an den Haaren herbei gezogen. Wenn ich beispielsweise lese, dass Valencia z.B. 10 Mio. weniger Etat als wir haben soll, frage ich mich schon, wie sie uns bei einem Prepelic überbieten und sich Spieler wie Kalinic, Dublevic oder Derrick Williams leisten können. Nur mit den Instandhaltungskosten des Audi Domes ist das sicher nicht zu erklären...

    Sag ich doch, ein Ballhandler für TJ Bray wäre noch ganz gut... :thumbsup:


    Ich sehe das ganz ähnlich wie Pepe_Poseidon . Pragmatische Kurzfrist Verpflichtungen ohne Glanz, aber solide und der aktuellen Situation angepasst.


    Das Problem ist halt: Sollte Trinchieri die Truppe (weiterhin) zum Laufen bringen, ist der Maestro nächste Saison vielleicht selbst weg?! :/

    Laut Heusel hatte JJ Johnson gegen Pana ja nur Halsschmerzen - gut, wenns tatsächlich die Mandeln sind, kann das auch mal langwieriger sein.


    Gegen Pana haben wir eigentlich nur mit 8 Mann gespielt, wenn man die Null Leistung von Amaize und Flaccadori in 5 bzw. 3 Minuten raus nimmt. Von der Seite wundert es mich fast ein wenig, dass wir jetzt mit Gist nen weiteren BigMen verpflichten.


    Denn: TJ Bray ist definitiv weg und bei Flaccadori & Amaize dürfen wir froh sein, wenn sie uns sinnvolle Bundesliga Minuten geben können. Vollwertige EL Spieler werden die beiden aber wohl nicht mehr. Da hätte ein weiterer EL Ballhandler sicher auch Sinn gemacht, zumal man davon ausgehen muss, das Djedovic uns diese Saison noch öfters fehlen wird.

    Ich denke das Reynolds und Radosevic bisher überzeugt haben.


    Johnson und Thomas kommen in der aktuellen EL Saison auf:


    10 Min / Av :


    Johnson 3.5 Pts / 2 Reb

    Thomas 2.5 Pts/ 2.5 Reb


    Gist kam in seiner letzten EL Saison mit Roter Stern auf:


    Gist 3.5 Pts / 2.2 Reb


    ist dafür der deutlich schwächste Freiwerfer der Dreien und nun auch schon 34 Jahre alt.


    Dafür würde ich ihn als wesentlich "aggressiver" als Thomas & Johnson beschreiben. Die beiden sind in der Zone am Brett recht "brav" und ziehen kaum Fouls - Gist ist da von seiner Spielanlage wesentlich kompromissloser und dürfte damit ganz gut zu Trinchieri passen. An Athletik war letztes Jahr, zumindest in den paar Spielen die ich gesehen haben, auch noch eine Menge vorhanden. Bei manchen Portalen wird er übrigens schon uns zugeschrieben. Scheint also ziemlich in trockenen Tüchern zu sein, der Deal.

    ...Ob man Bray dann da mit einbaut und ihn über die BBL aufbaut, oder ob es eine bessere Lösung ist, wenn man ihn (zumindest für diese Saison) abgibt, steht noch mal auf einem anderen Blatt...


    Bray ist jetzt 28 oder? Schneller wird der nicht mehr. Manche Spieler schaffen den Sprung in die EL, andere halt leider nicht. Ich denke, dass Bray bei den Bayern keine Zukunft hat und wüsste nicht, was es bringen sollte, wenn man ihn dann nächste Saison wieder zurück holt.

    Vielleicht hat das Gerücht um Gist zu Bayern auch einen anderen Hintergrund? Warum hat Johnson denn gegen Pana nicht gespielt?


    Übrigens: Zaragoza hat Interesse an TJ Bray. Wäre sicher nicht die schlechteste Lösung für beide Seiten, wenn Bray einen neuen Verein findet.

    Ob man beim FCBB wirklich ein Motivations Problem hat, wage ich zu bezweifeln. Wenn die Spieler prinzipiell keinen Bock hätten und gegen den Trainer spielen würden, dann würden sie sich gerade in der EL zeigen wollen und nach den anstrengenden EL Reisen würde sich in der langweiligen nationalen Liga doch niemand den A**** aufreißen, um mit 14-0 Siegen einsam an der Tabellen Spitze zu stehen.

    bemha Deine Frage impliziert nichts anderes, zumal die Antwort auf Deine Frage schon im Artikel gegeben wurde.


    Denkst Du denn ernsthaft die Verantwortlichen (inkl. denen der EL) wissen nicht, das Bauprojekte sich heutzutage auch mal verzögern? Die EL will Bayern als Marke. Ob die neue Halle da ein Jahr früher oder später fertig wird, dürfte ziemlich egal sein.

    Genau Herr Pesic - äußern sie sich mal zu Ihrer Schuld am kontaminierten Grundwasser und dem Bauverzug! :thumbsup:


    Strobl hat Dir die Antwort doch schon selbst in dem Artikel gegeben:


    "Es ist schade, dass es sich verzögert", sagte Strobl: "Aber das ist vor allem ein Problem für Red Bull." Die Basketballer könnten im Audi Dome weiterspielen. "Wir haben immer gesagt, dass wir das Eis-Sportzentrum aufrechterhalten, bis die Halle fertig ist." Und Miete für die städtischen Nutzungen der neuen Halle zahle man ja erst, wenn sie tatsächlich in Betrieb sei.

    marwahn


    In meinen Augen schon. Kein Shooting = kein Spacing - und wenn das Spacing nicht passt, brauchst Du gar nicht anfangen, irgendwas zu "orchestrieren" weil Dir dafür der Platz fehlt. Nelson = 25% 3er BBL, Flaccadori = 17% 3er BBL - das ist extrem schwach. Jovic hat wenigstens die 30% geschafft und regelmäßig wichtige Dinger getroffen.



    Quote
    Auch wenn es merkwürdig klingt, hätte ich mir gestern eine Niederlage des FCBB gewünscht.


    Das hört sich aus Deiner Ecke gar nicht so merkwürdig an, wie Du vielleicht denkst...

    Sehr geil, der Koponen Dreier in letzter (Zehntel) Sekunde! :thumbsup:



    Ein zugefrorener finnischer See rettet uns den Sieg. Eiskalter geht es nicht mehr.


    90% Dreier-Quote. Aber nur 10 Dreier im ganzen Spiel genommen. Dafür haben Flaccadori und auch Danilo reihenweise offene Dreier verweigert, was dann in ein unkoordiniertes Gewurschtel unter dem Korb ausgeartet ist. 5:13 Offensive-Rebounds können gegen Göttingen einfach nicht sein.


    Das dürfte uns letztendlich den Sieg "beschert" haben, denn Flaccadori steht momentan bei einer Dreierquote von knapp 17% in der BBL und ist wirklich kein guter Schütze. Neben den zahlreichen Verletzten eines unserer Hauptprobleme diese Saison: Zwei Guards ohne Wurf.


    Die Deutsche "Jugo freie" Alternative zu Pesic hätte es mit Heyder doch schon am Markt gegeben (gibt es noch?), als es bei uns nicht so gut lief, sie wurde aber nicht wahrgenommen. Zudem hat man mit Baiesi weitere "Jugo freie" Kompetenz an Board geholt. Schaut man sich andere Vereine an, hängen die ebenfalls oft stark am Tropf eines Agenten, wie Schaumberger_W schon sagt.


    Manche sagen hinter vorgehaltener Hand ja auch, dass es gar nicht sooo schlecht läuft beim FCBB, wenn man mal auf die Entwicklung seit der zweiten Liga blickt. Klar, da gibts mal schwächere mal stärkere Spiele und Saisons, aber unterm Strich passt die Richtung doch schon ganz gut - man ist halt nur noch nicht ganz oben angekommen in Europa.


    Was man dabei halt nie vergessen darf, ist die Budget Verteilung. Die 24 Mio. lesen sich toll - aber wir können in Deutschland daraus nicht einmal 50% Spieler Etat generieren - und das ist eine riesen Herausforderung im Vergleich zu anderen europäischen Clubs!


    Stichwort Zuschauer Einnahmen: Eine einzelne Zahl sagt ja zunächst nicht viel aus. Wie ist denn der Benchmark der EL Clubs im Vergleich? Zalgiris als Spitzenreiter der EL, was die Zuschauerzahlen angeht, generiert rund ein Drittel der Einnahmen aus dem Ticketing. Da lesen sich unsere 25% als Fußballstadt in Deutschland doch gar nicht so schlecht...

    marwahn Keine Angst, ich schreibe schon die Realität wie ich sie auf Vorstandsebene jeden Tag erlebe. Ich weiß nicht ob Du irgendwann beruflich etwas mit Personal Recruiting zu tun hattest. Der Vorstand der seine Untertanen nur anhand von Zahlen knechtet ist schon seit Ewigkeiten ausgestorben. Egal ob Ärzte, IT ler oder Maschinenbauer: Wenn das Gesamtpaket nicht passt, wartet schon der nächste Job. Natürlich muss die Performance passen, aber sie ist schon längst nicht mehr das alleinige Kriterium bei Führungskräften. Heute gibt es zum Glück andere Maßstäbe als nackte Zahlen, die Gesellschaft hat sich verändert, die wenigsten Führungskräfte wollen noch der einsame Rocket Men sein, viel mehr wird auf inklusive Entscheidungsprozesse gesetzt - und ich sehe auch beim FCBB keine Anzeichen für eine Unternehmenskultur aus dem letzten Jahrhundert - trotz Leistungssport. Denn mit gefragten Profisportlern sieht es nicht anders aus, wie mit anderen begehrten Berufsgruppen.


    Deshalb ja die Frage: Warum hat Pesic seinen Job noch, wenn beim FCBB alles so schlecht läuft und einzig nackte Zahlen / Resultate zählen?


    Die Bilder die Du da zeichnest sind doch aus dem letzten Jahrhundert. Mittlerweile haben sich Sport und Wirtschaft weiter entwickelt. In Zeiten des Fachkräftemangels sagt Dein Manager heute schlicht "c´est la vie", wenn Du so mit ihm umgehst. Noch nie hatten in der Wirtschaft soft skills einen höheren Stellenwert als heute und unzählige Unternehmen beweisen zum Glück jeden Tag, das gute Zahlen und wertschätzender Umgang konvergieren und nicht divergieren.


    Einen Post vorher hast Du noch geschrieben, das Bayern noch nie die europäischen Ziele erreicht hat. Wie kommts dann, das Pesic noch im Amt ist, wo Bayern doch so ein knallhartes Business verfolgt und nur an Zahlen gemessen wird?


    ..Und, dapeda , die Aussage von marwahn , dass unsere EL-Saison ohne Nachverpflichtung bis Weihnachten quasi beendet ist, war kein Genörgel, sondern eine sehr belastbare Prognose...


    Ursächlich für eine fundierte Prognose ist der richtige Zeitpunkt. Jetzt frage ich Dich: Wie fundiert kann so eine "Prognose" nach dem zweiten Spieltag sein? Ist es nicht vielleicht eher so, das sich die Prämissen seither komplett verändert haben? Nur mal zur Erinnerung: Von der Djedovic Verletzung wusste zu dem Zeitpunkt niemand etwas, genauso wenig wie von der Lessort Verletzung und mit Huestis Rückkehr wurde damals noch innerhalb kurzer Zeit gerechnet.

    dapeda


    Mir müssen auch nicht alle Gründe bekannt sein. Entscheidend ist immer das Ergebnis am Saisonende (finanziell und sportlich). Sollten sich die Ergebnisse in der Euroleague fortsetzen, wird sich das Management im kommenden Sommer - zu recht - sicherlich einigen kritischen Fragen stellen müssen. Der FCBB schafft es international leider nie, eine Überperformance abzuliefern, wie beispielsweise ASVEL in dieser Saison oder Zalgiris in der letzten Saison.


    In meinen Augen ist das absolut nicht so - und auch die Verantwortlichen werden sich nicht nur für ein Ergebnis in Zahlen interessieren, sondern dafür, wie es zustande gekommen ist und ob es nachvollziehbare Gründe für die getroffenen Entscheidungen gibt.