Posts by dapeda

    Benzing legt diese Saison im Schnitt 8 Pkt. / 3 Reb. bei ner Eff. von 8.8 auf. Damit zählt er zu den effektivsten deutschen SF der Liga - und das trotz Djedovic und Taylor auf seiner Position. Finde ich jetzt nicht so schlecht. Mir fällt allenfals King ein, den ich lieber im Team hätte, als ihn.


    Man sollte ihn halt nicht immer an den NBA Ambitionen messen, von denen man ohnehin nicht weiss, ob sie jemals von ihm gekommen sind.

    Das Schlechte ist doch, dass man einerseits nicht genug Kohle hatte, um Thompson weiterzuverpflichten, dafür aber einen Jagla zurück holt und Idbihi auf der Bank versauern lässt.


    Idbihi war keinesfalls ein Schnäppchen, sein Weggang aus Berlin war ein zähes Ringen. Bei ihm wusste man genau, was man bekommt und in meinen Augen hat er letzte Saison exakt das geliefert, was zu erwarten war - eher noch mit Tendenz zum Positiven.


    Sortiert man so einen dann nach nur einer Saison quasi aus, wirft das für mich kein gutes Licht auf Trainer und Management.


    Da ist der Kader dann einfach zu dick und abseits der Teammoral hätte man das Geld so oder so besser in ein, zwei Spieler weniger und in MEHR QUALITÄT investiert.


    Würde mich nicht wundern, wenn uns das am Ende den Titel kostet, weil Bamberg konsequent Qualität verpflichtet hat (gegen richtig große Clubs) und Berlins Kader einfach gut gescoutet ist.

    Echt? Die haben noch verloren? Konnte gestern irgendwie nur 50 Min. vom Wiederholungsstream sehen. Hätte nach der ersten Hälfte nicht gedacht, dass Dijon das noch biegt. Die sind ja ohnehin nur mit 10 Mann aufgelaufen und deren Spielerqualität hat mich nicht wirklich überzeugt. Aber gut, gibts wenigstens wieder ein bisschen Ballyhoo bei den Bambergen :D

    Ja, dass sehe ich auch so.


    Das liegt sicher zum einen an den vielen Verletzungen. Ich finde es auch nicht richtig, wenn irgendwann jeder sagt, dass die Verletzungen nicht mehr als Ausreden herhalten dürfen. Klar nerven die, aber bei derart vielen Ausfällen hast Du einfach wenig Chancen, dass sich die berühmten Automatismen etablieren.


    Zum anderen trifft Pesic aber auch selbst eine Mitschuld. Meiner Meinung nach ist der Kader einfach von Anfang an nicht gut zusammengestellt und man ist gezwungen das irgendwie zu kompensieren. Die Verletzungen haben dazu beigetragen, dass zu verdeutlichen. Das ist etwas, was man eher von kleineren Teams mit geringeren Etat gewohnt ist. Beim Etat von Bayern ist so ein Kader schlechte Arbeit vom Trainer / Management.

    Ich hab Anfang der Saison ja schonmal auf SD geschrieben, dass man sich bei Savanovic immer wieder drauf einstellen muss, dass er in einem Spiel ein Totalausfall sein wird. Da gab es dann viel Widerspruch. So ein toller Spieler wie er, europaerfahren, das beste was die Liga gesehen hat usw...


    Ich mag Dusko ja als Person echt gerne (was man von außen so mitbekommt), aber das ändert nichts an seiner Spielanlage: Er ist nicht besonders groß, nicht besonders athletisch und hat kein besonders gutes Inside Game. Sein ganzes Spiel hängt stark von seinem Wurf ab. Wenn der nicht fällt und er einen athletischen Gegenüber hat, ist sein Spiel limitiert. Das hat man schon an seinen letzten Stationen gesehen. Quoten wie 0/6 oder 2/11 waren da keine Seltenheit, sondern Regelmäßigkeit.


    Der Unterschied zu heute: Dusko hat in Top Teams gespielt. Wenn er da einen schlechten Tag oder unpassenden Gegenspieler hatte, konnte variiert werden. Bei Bayern ist er hingegen Go-To-Guy und vielleicht teuerster Spieler. Da steht er ganz anders in der Verantwortung und es fällt mehr auf. Ob es eine gute Entscheidung war, soviel Geld in einen Spieler wie ihn auf der Position zu stecken, werden wir Ende der Saison sehen. Ich hab da so meine Zweifel.

    Da musst Du mich missverstanden haben. Von seiner Mimik habe ich gar nicht gesprochen.


    Ich hab davon gesprochen, dass er prinzipiell über / um keinen Block gegangen ist. Das führt dazu, dass oft noch VOR DEM ERSTEN PASS des Gegners in unserer Defense geswitcht werden muss und unser Bo den 4/5er des Gegners hat. Das konnte man ein- ums andere mal sehen. Ob das körperliche oder mentale Ursachen hatte, kann ich nicht beurteilen - aber auf dem Niveau kannst Du das so eigentl. nicht bringen.

    Da bin ich völlig anderer Meinung.


    Wenn sich jeder in der Defense den Hintern aufreisst und Bo den Lenz macht, kann das zum einen Gift fürs Teamgefüge sein - wer will schon 20x im Spiel den Fehler des anderen ausbügeln? Und zum anderen raubst Du Deinem Spiel nicht irgendeine unwesentliche Komponente damit, sondern DEINE DEFENSE. Wir reden bei Bo ja nicht darüber, dass er mal auf den Steal geht und dadurch Löcher reisst, wir reden darüber das er nichtmal im Ansatz versucht, über den Block zu kommen. Er bleibt vorher einfach stehen und schaut zu, was sein Gegner macht - und das kannst Du Dir auf dem Niveau einfach nicht erlauben.

    Das ist doch echt verrückt. SO eine Kehrtwende nach den bisherigen Leistungen! Und das allerschönste: Wir haben mal ein Spiel gewonnen ohne 100 Punkte zu brauchen! :)


    Das war schon Klasse, was die Jungs da in der Defense geleistet haben! Bamberg aber sicher auch mit einem gebrauchten Tag. MBakwe bis Mittag mit Fieber im Bett usw..


    Also sollte man das alles nicht überbewerten. Gut auf jeden Fall, wenn Taylor und Djedovic dabei sind - die zwei helfen uns defensiv einfach unheimlich weiter, weil sie auch mal einen Gegner vor sich halten können. Schön auch, das endlich mal mit zwei Centern gespielt wurde - mir hat das sehr gefallen, können sie gerne öfter machen. Wenn wir schon soviele BigMen haben, sollten wir das auch ausnutzen. Gestern 40:26 Rebounds. Das war sicher ein Schlüssel zum Erfolg!

    WENN die wirklich alle krank/verletzt wären, sähe das bei uns dann so aus... :-O


    Schaffartzik
    Gavel
    Staiger / Marin
    Savanovic
    Bryant / Stimac / Idbihi / Mayr


    Na - zumindest auf der 5 sind wir doch gut besetzt... :|

    ... und das wird schwer genug.


    Da rächt es sich dann zum x-ten mal, dass man Schaffartzik UND Gavel im Team hat.


    Hoffen wir mal, dass ich mich täusche und die beiden zeigen im nächsten Monat noch ihre tollen PG Skills, die sie bisher versteckt hatten.

    Die Frage ist doch ob Bo der Spieler ist, der uns weiterbringt.


    Ja, schon klar, für viele ist das nahe an der Gotteslästerung :D : MCCalebb ist (war) natürlich einer der besten PG in Europa.


    Aber so ein Spieler mit Top Offense und mittlerweile sehr wenig Defense muss halt auch ins Konzept passen - und ganz ehrlich: Dieses Konzept, dass z.B. Berlin so stark macht, obwohl deren Etat deutlich niedriger als der der Bayern ist, sehe ich bei uns viel zu wenig.


    Da versauert mit Idbihi ein sehr ordentliches Gehalt komplett auf der Bank, dass erst letzte Saison von Pesic selbst verpflichtet wurde, dafür holte man Stimac. Anfangs dachte ich ja noch: Ok, dann wird man wohl vermehrt mit 2 Centern agieren, aber das will man scheinbar auch nicht. Schreibt man solche Gehaltsklassen wie Idbihi einfach mal so ab, muss man sich aber natürlich nicht wundern, wenn die Konkurrenz mit geringerem Etat auf- oder eher überholt.


    Meiner Meinung nach brauchen wir nicht Bo - auch nicht als Sonderangebot - um statt 110, 130 Punkte in der Offense zu machen, sondern einen agilen, athletischen Defender auf der 4, damit wir vielleicht mal ein paar weniger Punkte in der Defense kassieren.

    Hey, 100 Punkte ! :D


    Gut, nicht ganz fair, weil z.B. Gavel auch verletzt war und etliche Spiele verpasst hat. Aber eine Momentaufnahme und sicher einer der Gründe, warum wir dieses Jahr in der EL nichts gerissen haben.

    MCCalebb: Er konnte die Defense schon mal besser. In seiner ersten "Millionen Saison" in Siena lag er noch bei einem DRtg von 101 - das ist für einen PG ein sehr guter Wert und etwa auf dem Level eines Tadda oder Hammonds (auf BBL Niveau beides anerkannt guter Verteidiger, in der EL kassieren die im Schnitt auch 10 mehr).


    Seitdem hat sich seine Defense aber immer weiter verschlechtert. Bei Fener waren es nur noch 106 über die Saison und bei uns sind es jetzt 110 - das ist kein ganz miserabler Wert (Günter oder Holston liegen - sicher auch größenbedingt - bei 120) und die Statistik erfasst natürlich auch nicht alles, aber Schaffartzik liegt mit 108 immernoch besser - bei sicher schlechteren körperlichen Voraussetzungen - das zeigt dann doch, was der Wille ausmacht (DRtg: Je niedriger der Wert desto besser).


    Bei Bo ist es auch ziemlich offensichtlich. Der blieb gestern ja teilweise in Blöcken hängen, die gar nicht gestellt wurden...:x Wird einer richtig gestellt, bleibt er da sicher drin hängen. Ich hab ihn noch nie drüber gehen gesehen. Dann switcht er und verteidigt einen PF oder Center. Der Ausgang ist jedesmal der gleiche: Es reicht ein einfacher Block um unsere gesamte Defense zum kollapieren zu bringen. Das ist zu schnell und zu einfach.


    ----


    Ein interessantes Detail übrigens noch am Rande:


    Quizfrage: Welches EL Team brachte es fertig, gleich 4 Spieler in die Top6 der schlechtesten Verteidiger auf der Guard Position dieser EL Vorrunde zu bringen? :-S

    Mit einem Augenzwinkern: Du hast halt auch in der vorletzten Offseason über den Meisterkader geschrieben, dass dieser nichts taugt, niemals Meister wird und europäisch kein Land sieht. Genau das Gegenteil war der Fall ;-)


    Die Athletikdefizite wurden ja von vielen Seiten vor der Saison bemängelt. Würde mich wirklich mal interessieren, welche Meinungen es da intern bei den Bayern gibt - aber das werden wir wohl nie erfahren.

    Ja, so sehe ich das auch. Aber es hat eben auch seinen Grund, warum Nowitzki 2x Conference und 1 x Meister geworden ist, als auch dieser gewisse Herr Chandler bei den Mavs spielte (das erste mal). Die Mischung machts - aber zu wenig Athletik in dieser amerikanisierten BBL kann mM nach wirklich der Neckbreaker sein.


    ---


    Die Besetzung auf der Vier ist tatsächlich "rätselhaft". Gut, sowas wird auch nicht auf dem Reißbrett entwickelt. Da spielen viele Dinge zusammen. Kann gut sein, dass man zulange auf Thompson gehofft hatte.


    Aber das geht wieder sehr in eine argumentative Richtung wie bei der MCCalebb Verpflichtung. Wir brauchen einen Spieler der uns weiterhilft und außer MCCalebb ist niemand am Markt, der uns weiterhilft - und außer Thompson war auch kein athletischer Vierer mehr auf dem Markt und deswegen verpflichtet man hinter Savanovic Jagla?


    Das ist zum einen schwer zu glauben, dass es da wirklich keine anderen Spieler gibt, die uns weitergeholfen hätten oder es spricht dann eher für eine schwache Scouting Abteilung bei uns - zum anderen sind die personellen Verflechtungen ja auch nicht ohne: Wenn ich gerade Opa werde, habe ich meine Familie und die Kleinen halt gerne bei mir in der Nähe... Wer will es ihm verdenken? Wenn der Verein sowas mitmacht...



    tiine
    Ja, definitiv da hast Du recht. Ich staune auch ein- ums andere mal, wie leicht die Defense bei uns aussteigt.

    Nun, dafür kann es natürlich viele Gründe geben. Abstimmunsprobleme durch die vielen Verletzungen z.B. (mag sein), Unlust der Spieler (habe bisher nichts in die Richtung schlechte TeamChemie gehört), usw...


    Was aber am allerwichtigsten ist und bei dem geflügelten Wort der Teamdefense oft vergessen wird: Sie ist kein Hexenwerk. Sie besteht aus 5 Spielern und je schlechter jeder einzelne von denen verteidigt, desto schwieriger wird es auch, eine gute Teamdefense hinzubekommen. Wenn jeder Gegenspieler durch individuelle Vorteile (offensiv skills, Athletik, usw...) einen Schritt schneller ist, als Deine Defender, ists nur eine Frage der Zeit, bis der Laden kollapiert ("Schön" zu sehen als bspw. Duncan nur mal kurz nucken musste, damit Savanoic in der Luft hängt). Dazu hat Bamberg mit Wannamaker einen PG der nicht nur individuell Scoren, sondern sowas auch sehr gut lesen kann.


    Wir haben wenige sehr gute Verteidiger in der Mannschaft (Gavel wäre so einer, oder Stimac). Dazu aber durchaus einige defensive "Problemfälle" wie z.B. Staiger (zu kräftig, zu langsam für seine Pos), MCCalebb der nicht nur recht klein ist, sondern immer auf den Steal lauert und damit schnell Löcher in der eigenen Defense produziert oder Bryant, der recht langsam ist und in seinem Leben kein guter Help Defender mehr wird.


    Das sind dann nicht unbedingt tolle Voraussetzungen für eine gute Teamdefense. Bamberg hingegen ist extrem athletisch besetzt, da dürfte fast jeder Spieler einen Schritt schneller sein und ein paar cm höher springen können, als sein Gegenüber bei den Bayern. Tja - und das merkst Du dann natürlich sowohl in der One on One als auch als Folge in der Help- und der Teamdefense.


    Nun könnte man abschließend noch das Wort "Spielintelligenz" ins Feld führen. Duncan springt vielleicht höher, als Savanovic, aber der kann das Spiel besser lesen und weiss, was er zu tun hat. Stimmt sicher. Haben wir gestern auch bei zwei Offense Fouls gesehen, die Savanovic "geschunden" hat - aber am Ende des Tages war das nicht genug. Hinzu kommt, dass ich diese Intelligenz in der Teamdefense nicht häufig genug sehe. Eher im Gegenteil. Da werden schon gigantische Löcher produziert und zwar für eine sehr, sehr langen Zeitraum. Das habe ich bei einem TopTeam in diesem Ausmaß lange nicht mehr gesehen.

    Das sehe ich nicht so.


    Wenn es so wäre, würde MCCalebb ziehen und dann - wenn er sieht das das nicht klappt - denn Pass raus auf Bryant spielen. MCCalebb ist gestern für seine Verhältnisse aber sehr wenig in die Zone gezogen. Im Gegensatz dazu war bei den Würfen von Bryant meist noch erheblich Zeit auf der Uhr - und teilweise ist vorher gar kein System angespielt worden. Es war also keine Not, die Dinger zu nehmen.