Posts by aurelion

    Der Vergleich mit Chelsea und Tuchel ist ganz interessant. Bei Tuchel hat man sofort eine Handschrift gesehen, obwohl er keine Offensive aus Rashford, Greenwood und Sancho hatte. Man kann jetzt darüber diskutieren, dass der Fußball unter Tuchel nicht gleich besonders spektakulär war, aber er musste nach Lampard erstmal wieder für defensive Stabilität sorgen. Und das hat er mit seiner Systemumstellung sofort geschafft. Daran kann man eine Trainerleistung messen. Bei Man. United frage ich mich immer, wo die Handschrift von Solskjaer ist. Ich sehe sie weder im Ballbesitz noch im Pressing.

    Es ist halt ein Witz für einen Verein dieser Kategorie, dass man auf der Trainerposition nicht optimal besetzt ist. Die haben enorme finanzielle Möglichkeiten, aber das hilft alles nichts, wenn auf der Trainerposition nur Mittelmaß sitzt. Das kann sich heute kein Verein mehr erlauben. Sie haben keine Idee, was sie für einen Fußball spielen lassen wollen. Man muss sich nur anschauen, dass vor Solskjaer Mourinho dort war. Mit einem Toptrainer der Kategorie Tuchel, Klopp oder Pep ist Man. United sofort wieder ein Kandidat für den PL-Titel und die CL.

    Das flexible Positionsspiel im letzten Drittel finde ich schon beeindruckend. Wir waren schon unter Flick sehr stark nach vorne, aber Nagelsmann hat die Mannschaft auch in diesem Bereich noch verbessert. Das 1:0 war ein perfektes Beispiel, wie Nagelsmann das sehen will. Ein sehr schnelles, präzises Passspiel um den Strafraum herum und dann steht automatisch einer frei (hier Gnabry). Man sieht immer unsere optimale Strafraumbesetzung. Wenn wir gestern aufs Tempo gedrückt haben, war Hoffenheim sofort überfordert.

    Es gibt keine Impfpflicht und wenn Kimmich sich so entscheidet, muss man das respektieren. Auch wenn man persönlich ganz anderer Meinung ist. Es gibt in der Bundesliga und europaweit sicher noch zig Spieler, die ungeimpft sind. Aber bei Kimmich kommt das jetzt an die Öffentlichkeit. Das darf nicht passieren und ist ein Skandal.

    das Einzige, wo er Sane und Gnabry voraus ist, ist der Speed. Technisch sind beide deutlich über Coman. Er kommt am Gegenspieler vorbei, leider kommt dann ein schwacher Torabschluss oder eine Gaga Flanke, ist ne Spur besser geworden, trotzdem deutlich hinter Sane und Gnabry.


    Derzeit gibt es wirklich enorm viele junge Speed Flügel, nimmt er also nicht an, verkaufen. Frist setzen, zb April, dann klar signalisieren, er möge einen Käufer bringen.
    Ebenfalls kann er sich dann Startelfeinsätze in die Haare schmieren, sofern wir noch anderes Personal haben.


    Der Junge überschätzt massiv seinen Markt, bei den Top vereinen kommt er nicht unter, außer er akzeptiert ein Gehalt, dass seiner bisherigen Verletzungshistorie, gerecht wird. Max. 15Mio


    Sonst findet er sich eben bei Newcastle, Tottenham, Arsenal und Co wieder.

    Das sehe ich anders. King ist technisch auf einem Niveau mit Sane und Gnabry. Er hat auch eine recht enge Ballführung. Sein Problem war immer die Entscheidungsfindung bzw. der letzte Pass und die Ruhe vor dem Tor. Ich habe da letzte Saison schon Fortschritte gesehen, bei ihm ist wichtig, dass er gesund bleibt. Mir geht es um die Mischung im Offensivbereich, die ich mit Coman für optimal halte. Die aktuellen Aussagen von Nagelsmann zeigen auch, dass er viel von diesem Spielertyp hält und er zu seinem Fußball passt.


    Ich habe doch gesagt, dass die Konditionen stimmen müssen. Wenn er wie Sane verdienen will, dann werden sich die Wege wohl trennen. Ich würde das bedauern, er hat dem Verein auch viel zu verdanken, der immer zu ihm gehalten hat. Mal sehen, das letzte Wort ist bestimmt noch nicht gesprochen.

    Keine Frage, ist Coman gesund, ist er ein toller Spieler und eine Bereicherung, Weltklasse allerdings nicht (Abschluss bzw Flanken sind leider naja).


    Allerdings, steht er eben durchschnittlich ein Drittel +|- der Spiele, nicht zur Verfügung.


    Liegt jetzt ausschließlich an ihm, will er in einem Top5 Verein spielen, muss er beim Gehalt runter, gehts um nur um Kohle wird er bei Vereinen wie zb Newcastle oder Tottenham landen.


    Ein Robben, welcher wenn fit, klar über einen Coman einzuordnen war, hat auch nur die 50-60% eines Ribéry verdient, ganz normale Sache.


    Entscheidet er sich fürs Geld, muss man ihm im Sommer verkaufen, egal ob dann 50Mio oder nur 30 Mio fließen, ein zweiter Alaba darf nicht passieren, obwohl Süle ja sehr danach aussieht.

    Ich bin auch dafür, dass die Konditionen stimmen müssen. Es ist wirklich schade, dass der King so verletzungsanfällig ist. Aber so einen Spielertypen wie ihn, haben wir sonst nicht im Kader. Weder Gnabry noch Sane können sich so konstant (darauf kommt es an) auf dem Flügel aus statischen Situationen heraus per Dribbling gegen 1-2 Gegenspieler durchsetzen. Mit einem Coman hast du immer garantierte Durchbrüche auf dem Flügel. Damit kreiert er automatisch immer Unordnung und gefährliche Situationen. Ja, Scorer sind wichtig und da hat er den letzten Schritt Richtung Weltklasse noch nicht gemacht, aber gerade diese Mischung macht unsere Offensive so unausrechenbar. Gnabry mit seiner Direktheit, Sane mit dem Tempo aus den Halbräumen und Coman ist der stärkste Dribbler auf engstem Raum. Welche Mannschaft kann da mithalten? Und dazu haben wir noch Musiala, der sich auch mit dem Ball auf engstem Raum behaupten kann. Wir sollten versuchen, diese Offensive zusammenzuhalten, denn sie ist einmalig in Europa.

    Sehe ich 100%ig genauso und deshalb muss er unbedingt bleiben. Starkes Interview von ihm auf deutsch :thumbsup:

    Das hoffe ich auch, weil ich schon immer gesagt habe, dass er unser stärkster Dribbler aus statischen Situationen heraus ist. Das ist eine wichtige Qualität, die nicht viele (Offensiv)spieler haben. Coman ergänzt sich optimal mit dem Skillset von Sane und Gnabry, die torgefährlicher sind. Wir sind somit extrem schwer auszurechnen. Coman ist z.B. als Joker gegen eine müde Abwehr eine brutale Waffe.

    Das war ein sehr starker Auftritt von uns. Benfica hat uns heute streckenweise schon gefordert, weil sie auch Fußball spielen wollen und eine technisch versierte Mannschaft haben. Bis zu seiner Auswechslung war Coman für mich der Spieler des Spiels. Man sieht einfach, dass er aus statischen Situationen heraus unser stärkster Dribbler ist. Wie er immer wieder diese Dribblings anzieht und 1-2 Spieler beschäftigt, das ist schon herausragend. Er muss nur fit bleiben.

    Schöne Analyse des Spiels der Probleme und der Mentalität


    Das Pikante an der Dortmunder Blamage


    t online

    Das ist auch immer so eine billige Ausrede mit der Mentalität. Es passt zu diesem Verein, der immer noch Klopp nachtrauert. Die Spieler müssen wissen, wie sie z.B. auf das Pressing von Ajax reagieren müssen. Hier wird zurecht angesprochen, dass Rose über das ganze Spiel taktisch nichts geändert hat. Wenn die Raumaufteilung schlecht ist, lässt sich das auch nicht mit mehr Kampf oder so kompensieren. Nicht gewehrt usw... kann man dann alles anbringen, aber das kommt ganz am Ende. Für mich war der BVB Ajax taktisch und spielerisch total unterlegen.

    Bevor man in Deutschland wieder Diskussionen führt, dass die Bundesliga angeblich zu langweilig ist, weil Bayern wirtschaftlich zu übermächtig ist. Der BVB hat einen deutlich höheren Umsatz als Ajax und wurde gerade richtig hergespielt und vorgeführt. Ich habe einen Verein gesehen, der hat eine klare Spielidee und zieht sie konsequent durch. Das ist halt entscheidend und nicht primär das Geld, was man zur Verfügung hat.

    Es ist verständlich, dass nach einem 5:0 zur Halbzeit etwas Tempo herausgenommen wird. Das Gegentor ist ärgerlich und wir haben in der zweiten Hälfte noch einiges liegen lassen. Insgesamt aber ein sehr souveräner und dominanter Auftritt mit einem schönen Kombinationsfußball.

    So unterschiedlich können Spielverläufe sein. Wir hatten gegen Frankfurt einfach ein Freakspiel. Wenn es da früh 2:0 steht, kann es ähnlich laufen. Heute klappt dafür fast alles, auch wenn wir in der Anfangsphase noch einige Angriffe nicht optimal ausgespielt haben. Ich war mir sicher, dass wir eine Reaktion zeigen. Leverkusen bekommt das Zentrum überhaupt nicht zu, aber davon abgesehen, haben wir die Tore wunderbar herausgespielt.

    Wenn Coman nicht verlängern sollte, würde ich Diaby im Blick behalten. Der hat einen unglaublichen Speed und ist sehr dribbelstark. Das wäre eigentlich ein typischer Bayern-Transfer. Meiner Meinung nach kann man da wenig falsch machen.


    Adeyemi ist auch ein sehr interessanter Spieler. In Salzburg spielen sie immer mit zwei Spitzen. Adeyemi ist allein schon von seiner Statur kein Lewandowski, ich sehe ihn als hängende Spitze oder auf dem Flügel, stärker. Im Moment ist das Problem, dass Musiala schon nur von der Bank kommt und Coman zuletzt sogar gefehlt hat. Mit einem Adeyemi wären wir vorne noch breiter aufgestellt, aber Musisala und Adeyemi müssen spielen, dafür sind sie schon zu weit. Das Gute ist, dass wir dann ein Druckmittel bei Coman hätten. Wenn er zu unseren Konditionen bleiben will, kann er gerne verlängern, ansonsten hätten wir mit Adeyemi einen Spieler, der seine Position einnehmen kann. Über Wirtz haben wir dann noch gar nicht gesprochen. In der Bundesliga gibt es genügend talentierte Spieler, die für uns sehr interessant sind. Ob es Völler gefällt oder nicht, wir werden da sicher einige Spieler im Blick haben. Das ist ja auch ein indirektes Lob für die Scouting - und Transferpolitik in Leverkusen.

    Das ist mal wieder typisch für die Bundesliga. Ich hätte darauf wetten können, dass die Eintracht heute nicht gewinnt. Dass man gegen diese Hertha aber sogar verliert, sagt wirklich viel aus. Muss man erstmal hinbekommen.

    Warum soll Flick auf einen Spieler verzichten, der dermaßen von seinem Clubtrainer Tuchel gelobt wird?

    Man muss aber schauen, wann Werner in Leipzig oder Chelsea funktioniert hat. Das war fast immer hinter einem klassischen Mittelstürmer, der vorne die Räume für Werner geschaffen und den Ball behauptet hat. Als hängende Spitze konnte er dann immer in die Räume reinstoßen. Als alleinige Spitze sehe ich Werner nicht, schon gar nicht gegen tiefstehende Gegner. Dafür fehlt physisch und technisch zu viel.


    Flick erbt jetzt das Problem von Löw, dass ein Mittelstürmer von internationaler Klasse fehlt. Ich rede da schon gar nicht mehr von Weltklasse. Das ist ein großes Problem.

    Der Erfolg gibt ihm aber recht !

    Natürlich, aber man kann den Fußball der Franzosen schon als langweilig bezeichnen. Man verlässt sich auf die starke Defensive und die individuelle Klasse vorne. Die Öffentlichkeit in Frankreich kritisiert den Spielstil auch immer mehr. Nach dem frühen Aus bei der EM ist Deschamps nicht mehr unumstritten. Ja, man muss diese Mannschaft auch bei Laune halten und eine Nationalmannschaft lässt sich nicht mit einer Vereinsmannschaft vergleichen. Trotzdem ist das gemessen an der Qualität im Kader oft sehr wenig was die Franzosen zeigen.

    Das war ein typisches Spiel der Franzosen unter Deschamps. Über weite Strecken wieder viel zu passiv, aber oft reichen dann doch Einzelaktionen der Offensivspieler. Aus dieser Mannschaft könnte man taktisch sicher noch mehr herausholen, aber man hält ja weiter an Deschamps fest und dieser pragmatische Fußball hat ihnen schon den WM-Titel gebracht.

    Man kann es auch übertreiben. Solche Spiele wird es immer geben. Wir wurden ja nicht an die Wand gespielt oder taktisch vorgeführt. Laut offizieller Statistik hatten wir 11 Schüsse aufs Tor, das ist ein sehr starker Wert. Ich möchte damit nicht sagen, dass alles perfekt gelaufen ist. Wir haben im letzten Drittel durch ein zu unpräzises Passspiel noch viel verschenkt, waren da auch zu hektisch in der Schlussphase. Upamecano weiß selbst, dass er gestern nicht seinen besten Tag hatte. Ich hätte auch Sane nicht heruntergenommen sondern eher Müller, der sehr wirkungslos war. In der Mitte war auch alles dicht und dann braucht es Durchbrüche über den Flügel. Wenn man vorne nicht mehr trifft, muss man trotzdem noch einen Punkt mitnehmen. Die Niederlage ist deshalb sehr ärgerlich, aber selbst verschuldet. Aus einem Spiel wird man nie viel Grundsätzliches herauslesen können, weil da immer viel zusammenkommen kann. Ich gehe davon aus, dass wir in Leverkusen wieder voll fokussiert und zur Stelle sein werden.

    Was für ein absurdes Fußballspiel. Von der Spielanlage war das eigentlich über weite Strecken in Ordnung. Bis zur Großchance von Sane zum 2:0 sah das nach einem souveränen Heimsieg aus. Und dann schenkt Upamecano der Eintracht die Ecke, wir laufen danach permanent an und scheitern immer wieder an Trapp. Solche Spiele gibt es, aber hinten heraus noch das 1:2 zu kassieren, ist wirklich bitter.


    Ich hoffe, dass wir jetzt schon unser Freakspiel in dieser Saison hatten. Da kam wirklich alles zusammen.