Posts by aurelion

    Ich frage mich aber auch, ob bei uns noch das Passspiel trainiert wird? Ein bisschen polemisch, ich weiß, aber das wird gefühlt von Woche zu Woche wieder schlechter. Was wir da immer wieder für Nachlässigkeiten und Schlampigkeiten drin haben, ist schon sehr ärgerlich. Gerade auch die vordere Offensivreihe, das kommt zu den Problemen im ZM noch dazu. Ein bisschen mehr erwarte ich mir da schon.

    Meine Rede. Das kreative/strategische Element wurde die letzten Jahre in der Kaderplanung sukzessive vernachlässigt. Ich halte das für einen Fehler, weil man immer eine Mischung braucht und die Balance aus Ballbesitzqualität und Umschaltspiel, stimmen muss. Im Moment haben wir einen klaren Ausschlag in Richtung Physis/Dynamik. Nur weiß ich nicht, ob das jetzt ein bewusster Plan war oder generell die Fähigkeit fehlt, die richtigen Spielertypen zu finden. Hier fehlt mir der interne Einblick. Nagelsmann hatte noch keinen großen Einfluss auf die Kaderplanung, deshalb warte ich erstmal ab, wie wir im Sommer einkaufen bzw. welche Spielertypen bevorzugt werden. Man könnte sagen, bis jetzt lässt Nagelsmann den Fußball spielen, der zu diesem Kader passt. Kurzfristig baut er auf der Arbeit von Flick auf, weil die Mannschaft das kennt. Ich würde mal gerne sehen, wie es mit einem echten Sechser aussieht. Deshalb hoffe ich auch, dass im Sommer noch ein DM verpflichtet wird.


    Mein aktueller Kritikpunkt ist, dass er Roca wieder rausnimmt, obwohl er für etwas mehr Stabilität im Ballbesitz gesorgt hat. Das hat mich doch etwas irritiert. Gestern musste Kimmich wieder alleine in der Zentrale den Spielaufbau übernehmen. Nagelsmann verstärkt somit noch die Probleme, die sowieso schon vorhanden sind. Ich hoffe, dass er das nun erkannt hat. Es braucht zwei Spieler in der Zentrale, denn in der Kombination mit Müller, fehlt eh schon ein dritter Mittelfeldspieler.

    Was uns fehlt, ist schlicht defensive Stabilität aus dem Zentrum. Das ist das Gerüst eines jeden Systems. Genau jene geht uns nicht erst seit dieser Saison ab. Die ist hausgemacht.

    Darauf kann man es schon länger herunterbrechen. Es ist kein grundsätzliches Systemproblem. Ob Dreier - oder Viererkette, wir haben auch gestern wieder viel zu früh die Bälle verloren und keine Ruhe in den eigenen Ballbesitz bekommen. Die Phase nach dem 1:1 war vogelwild. Wir könnten hinten einen van Dijk stehen haben, der würde auch Probleme bekommen, wenn das Zentrum nicht dicht ist und die Gegner immer mit Tempo auf die Abwehr zukommen würden. Auch wenn ich gestern lieber noch einen aus Tolisso/Roca im Zentrum gesehen hätte. Die Probleme haben wir schon länger. Lange wilde Phasen sind typisch dafür, weil es keinen gibt, der das Spiel aus dem Zentrum heraus beruhigen kann. Der Gegner muss also früh pressen und Kimmich auf den Füßen stehen und schon haben wir Probleme.

    Klar war die Einstellung Mist aber in einem Spiel gegen ein 3er Mittelfeld nur einen Spieler im Zentrum zu haben ist harakiri.

    Wenn du schon dieses riskio gehst musst du es spätestens nach 20 Minuten beenden wie einst Pep in Hannover.


    Den Trainer kann man da heute nicht rausnehmen aus der Kritik

    Das ist auch meine Kritik an Nagelsmann. Man konnte früh sehen, dass die Unterzahl im Zentrum vorhanden war. Es geht mir ja nicht nur um die großen Löcher vor der Abwehr, wir haben auch eine Anspielstation im Mittelfeld zu wenig, die sich am Spielaufbau beteiligen kann. Unsere Raumaufteilung ist teilweise einfach gruselig.

    Indiskutable 1. HZ, die 2. HZ war zwar besser, aber dennoch hatte man nicht das Gefühl, dass wir das noch umbiegen. Trotz Alu von Lewy. Das war heute einfach von Anfang bis Ende zu wenig, in jeglicher Hinsicht. Diese Pleite muss aufgearbeitet werden, auch der Trainerstab und der Sportdirektor sind hier mit im Fokus. Es kann nicht sein, dass wir personell nichts mehr mit hoher Qualität nachlegen können, wenn Spieler aus der Stammelf aus unerfindlichen Gründen kollektive Aussetzer haben.

    Wobei Nagelsmann das Mittelfeld schon vorher aufgegeben hat. Das war doch "Tag der offenen Tür" mit Ansage. Kimmich spielt eben nicht wie ein Sechser, sondern wie ein Achter und dann sind die Räume vor der Abwehr wieder groß.

    Dass uns ein echter Sechser im Kader fehlt, mache ich Nagelsmann nicht zum Vorwurf. Heute muss er mir aber mal erklären, wieso er Tolisso, Sabitzer und Roca noch auf der Bank sitzen hat und Kimmich wieder vorne herumturnt. So gibt man das Mittelfeld schon vorher freiwillig auf.

    Hoffentlich merkt Nagelsmann jetzt, dass die Zentrale stabilisiert werden muss. Es ist wirklich Wahnsinn, wie groß die Räume für die Bochumer vor unserer Abwehr waren. Man kann keine Spiele ohne Mittelfeld gewinnen. Auf Dauer wird das hier nicht funktionieren.

    Zieht euch das noch mal rein:



    Jetzt, wo der neue Verein bekannt ist, ist auf jeden Fall klar, weshalb Struth nur so apathisch nickt, als Effenberg fragt, ob Süle den Anspruch hätte, noch mal die CL zu gewinnen und ihm kein Ton über die Lippen kommt :D Aber vielleicht nimmt er nun auch das Handgeld mit und wechselt dann mit 28 doch nach England. Bin auf jeden Fall mal gespannt, wie er sich die nächsten Jahre so entwickelt.

    Es würde mich nicht wundern, wenn er den BVB nur als Übergangsstation sieht, weil jetzt vielleicht das passende (attraktive) Angebot aus der PL gefehlt hat. Außerdem steht bald eine WM an, da braucht er einen sicheren Stammplatz. Beim BVB hat er in der Innenverteidigung keine echte Konkurrenz und auch nicht den Druck, den es hier gibt. 1-2 schlechte Spiele hintereinander kann er da immer machen und wird trotzdem spielen. Während hier dann schnell mal Upamecano oder Pavard (Nianzou) in die Innenverteidigung rücken können. Ein ganz anderer Konkurrenzkampf. Ist halt eine perfekte Wohlfühloase.

    Bleibe dabei. Kein guter Job unseres Managements, dass uns ein deutscher Nationalspieler mit 26 Jahren ablösefrei verlässt. Wohin er geht, ist dabei zweitrangig. Aber generell ist das einfach Mist. Letztes Jahr Alaba, dieses Jahr Süle und evtl Tolisso. Ich hoffe nächstes Jahr folgt nicht Gnabry….. Das ist eine unverantwortliche Geldverbrennung. Eigentlich müsste man jetzt mit Hernandez auch langsam Gespräche führen, sonst sind wir bei ihm demnächst in einer ähnlichen Situation….

    Wenn wir ehrlich sind, würde es jetzt aber weniger Aufregung geben, wenn Süle zu Tottenham oder Arsenal gewechselt wäre. Mich nervt es nämlich extrem, dass der BVB ihn ablösefrei bekommt und dafür jetzt wieder wochenlang gefeiert wird. Für sie ist das nämlich wirklich ein sehr guter Transfer.


    Was wäre aber die Alternative gewesen? Süle war hier nie unumstritten und hatte mMn. auch nie die Mentalität und Professionalität, die man beim FC Bayern an den Tag legen muss. Er hatte schon zwei Kreuzbandrisse in seiner Karriere, kam fast immer mit Übergewicht aus dem Urlaub zurück und erzählt etwas von fehlender Wertschätzung. Wenn er berechtigte Kritik als fehlende Wertschätzung interpretiert, obwohl der Verein ihn sehr wohl unterschützt hat, ist er beim BVB völlig richtig aufgehoben.

    Ernsthaft? Süle wechselt im besten Alter zum BVB. Diese Karriereplanung muss man nicht verstehen. Ich finde das ja schon etwas seltsam, wenn man immer erzählt hat, dass die Premier League das Ziel ist. Natürlich ist jeder Verein nach dem FC Bayern ein sportlicher Abstieg, aber den Schritt in die aktuell stärkste Liga hätte ich nachvollziehen können. Der Wechsel zum BVB lässt für mich nicht mehr den größten sportlichen Ehrgeiz erkennen. Aber vielleicht reicht ihm das und beim BVB hat er eine Wohlfühloase ohne großen Druck.

    Wenn Wirtz noch zwei Jahre bei Bayer spielt und sich weiter so entwickelt, dann werden die einen Preis aufrufen, den wir sicher nicht bezahlen werden.

    Für Havertz wollten wir auch nicht All-In gehen. Ich bin mir sicher, dass wir versuchen werden, bei Wirtz schon frühzeitig die Hand drauf zu haben. Ich bin ja niemand, der immer deutsche Nationalspieler fordert, aber das ist auch ein Anspruch beim FC Bayern und Wirtz ist wirklich ein deutsches Ausnahmetalent.

    Wenn eine Verlängerung von Tolisso bedeutet, dass wir im DM nichts mehr machen und denken, dass jetzt die nächsten Jahre im Mittelfeld wieder alles wunderbar ist, bin ich klar dagegen. Auf der Sechs fehlt noch ein Stratege und/oder Abräumer, aber mit Tolisso wird verlängert, weil er jetzt ein paar gute Spiele gemacht hat. Für mich wäre das in Sachen Kaderplanung das völlig falsche Signal.

    Für mich war das in der Anfangsphase wieder wilder Fußball ohne Mittelfeld. Offensiv? Ja. Spektakulär? Ja. Aber wenn es nur hin und her geht, kann man sich das Mittelfeld eigentlich schenken und die Offensivreihen entscheiden das Spiel.


    Wirtz ist aber wirklich ein toller Fußballer. Wir waren ja auch mal an Havertz dran, aber Wirtz steht nochmal eine Kategorie über ihm. Während Havertz eher über den Abschluss kommt, ist Wirtz sehr viel leichtfüßiger und flexibler, mit einer sehr starken Technik ausgestattet. Der kann auf dem Flügel spielen, auf der Zehn und wird irgendwann auch ins ZM rücken können. So ein Talent werden wir nicht ins Ausland ziehen lassen. Da bin ich mir sicher.

    Die Frage ist doch, ob eine Vertragsverlängerung von Tolisso dazu führt, dass man wieder nichts auf der Sechs macht. Für die Position neben Kimmich sind Goretzka, Sabitzer, Musiala und Tolisso zu viel. Während wir auf der Sechserposition ein großes Defizit haben.

    Gnabry ist ein Spieler, der einen während dem Spiel immer zur Weißglut treiben kann. Was er heute wieder für technische Unsauberkeiten und Ballverluste drin hatte. Meistens macht er dann noch seinen Scorer, so wie heute auch, aber die Schwankungen im Spiel sind immer wieder brutal.

    Ein Königreich für einen Sechser, der seine Position hält. Das war in der wilden Phase kurz nach der Halbzeit wieder zu sehen. Der Sechserraum ist dann immer viel zu offen für den Gegner. Und wenn ein Team wie Leipzig kommt, dass diese Räume nutzen kann, werden wir immer solche Phasen haben. Das Loch zwischen Offensive und der letzten Kette ist dann einfach zu groß. Kimmich ist Weltklasse im Offensivpassspiel, aber das geht auf Kosten der Defensive. Wir sollten auch nicht immer so schnell das Mittelfeld überspielen, um mehr Spielkontrolle zu haben.

    Wir haben heute leider zu viele leichte Ballverluste dabei, die gegen das schnelle Umschaltspiel der Leipziger immer wieder gefährlich sind. Gnabry steht ja komplett neben sich. Der hatte mindestens 2-3 einfache Ballverluste dabei, die auf diesem Niveau nicht passieren dürfen. Im Moment steht er sehr weit hinter Coman und Sane.


    Nach der Halbzeit bitte schnell nachlegen.

    Das ist Nagelsmann. Ich finde das geil. Jeder hätte damit gerechnet, dass er heute einen Offensiven rausnimmt, aber genau das macht er nicht. Wenn die Gegenpressing-Maschine wieder läuft, kann das auch defensiv funktionieren.