Posts by aurelion

    Müller spielt schon enorm konstant für sein Alter. Er hatte nach der WM ein paar Schwankungen in seinem Spiel (wie andere Spieler auch). Insgesamt war das wieder eine starke Spielzeit von Müller, der seine tolle Debutsaison absolut bestätigt hat. Der Junge wird erst 22 Jahre alt, ein Glücksfall für den FCB.

    Ein ganz schöner Hammerauftakt für Hamburg. Der BVB geht natürlich als haushoher Favorit ins Spiel. Am 1. Spieltag ist öfters noch Sand im Getriebe, darin könnte die Minimalchance der Hamburger liegen. Allein mir fehlt der Glaube, aber möglich sind solche Überraschungen eher am Anfang der Saison, als gegen Mitte/Ende der Saison.

    Man kann es letztlich drehen und wenden wie mal will, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Liga seit 10 Jahren auf einen internationalen Titel wartet.


    Was soll denn die Europa-League sonst sein, als ein Maßstab für die Breite einer Liga? In der CL können nun mal nur 4 Teams aus Spanien starten und 3 Vertreter aus der Bundesliga. So schlecht ist die EL auch nicht besetzt, wenn ich Teams wie Liverpool, Man. City, Porto oder Neapel sehe. Wir haben doch selbst gemerkt, wie schwer es gegen Getafe oder Petersburg werden kann. ;-)


    Wie auch immer, für das Image der Liga wäre ein Titel Gold wert. Ich hoffe inständig, dass die Bayern in den nächsten 2-3 Jahren den Titel holen werden. Dafür braucht man natürlich Glück und die nötige Tagesform, aber auch ein Teams, dass in allen Mannschaftsteilen erstklassig besetzt ist (Titel werden in der Defensive gewonnen).

    Die Europa League bildet doch die Breite im europäischen Fussball ab, oder?


    Also, dort gab es in den letzten 10 Jahren folgende Entwicklung:


    Spanien: 4 Titel
    Bundesliga: 0 Titel


    Und selbst wenn wir in der Fünfjahreswertung vorbeiziehen sollten, bleibt noch ein ordentlicher Rückstand an Titeln. Die letzten Jahre war die PD auch in der Breite erfolgreicher.

    jarlaxle2001


    Es geht doch darum, dass die Bundesliga seit 10 Jahren auf irgendeinen Titel wartet. Und wenn mal doch eine deutsche Mannschaft (Nationalmannschaft) in ein europäisches Finale einzieht, dann verliert sie es regelmäßig. Ich erinnere nur an Bremen gegen Donetzk, oder eben die Bayern gegen Inter Mailand. Van Gaal sprach vor dem Endspiel immer vom tollen Offensivfussball der Bayern. Darauf kommt es aber nicht an, wie im Mou eindrucksvoll gezeigt hat. In den entscheidenden Situationen war Inter da, abgezockter Konterfussball und hinten die Schotten dicht.

    Wieso sind die Leverkusener im Viertelfinale gegen Villareal rausgeflogen? Die Spanier wurden dann vom FC Porto vermöbelt. Alles keine Vereine, die über deutlich mehr Geld verfügen. Sevilla (2mal) und Athletico Madrid (1mal) konnten in den letzten Jahren die Europa-League gewinnen. Hamburg, Bremen oder Wolfsburg haben das nicht geschafft, obwohl sie immer gut im Wettbewerb lagen.


    Das Argument mit der fehlenden Kohle würde ich gerade noch für die CL gelten lassen. Was nichts daran ändert, dass wir auch in diesem Wettbewerb nicht viel vorzuweisen haben. Andere Teams hätten Inter vom Platz geschossen, um es höflich auszudrücken. Wir haben uns leider selbst ein Bein gestellt und sind (mal wieder) viel zu früh ausgeschieden. Der FCB hat sich deutlich unter Wert verkauft.


    Ich habe vom Vereinsfussball gesprochen. Mit der Nationalmannschaft warten wir übrigens schon seit 1996 auf einen Titel. Dass Länder wie England noch schlechter dastehen, sollte für uns kein Grund zur Freude sein.

    Die Bayern dominieren eine Liga, die in Europa seit 10 Jahren auf einen Titel wartet (nicht mal für einen EL-Titel hat es gereicht). In Spanien haben auch mal Vereine wie Sevilla oder Athletico Titel geholt. Die Bundesliga braucht dringend wieder einen internationalen Titel (unser FCB könte kommende Saison mit gutem Beispiel vorangehen).


    Hierzu ein überspitzter Artikel, der im Kern aber gar nicht so falsch ist.


    http://bundesliga.t-online.de/…kalsieg/id_46770694/index

    Bis zum 29. Spieltag (1:1 in Nürnberg) war auch die Rückrunde eine Berg und Talfahrt. Das gehört zu einem ehrlichen Rückblick dazu. Das Minimalziel CL-Quali stand kurzzeitig richtig auf der Kippe.


    Zum Thema: Müller ist ein fantastischer Spieler, der sehr viel antizipiert, in die Lücken sticht, oftmals auch unorthodox spielt. Vor dem Tor agiert er sehr clever und abgezockt. Der Junge steht erst am Anfang einer hoffentlich ruhmreichen Karriere.

    Am ''Tommie'' werden wir noch viel Freude haben. Ein toller Junge, sowohl auf dem Platz, als auch bei seinen Interviews. Ich hoffe, dass er bei uns eine lange und erfolgreiche Ära mitprägen wird.

    Naja, wir waren leider bei diesen Gesprächen nicht anwesend. ;-) Hm, typischer Fall von Aussage gegen Aussage.


    ''Ich habe gestern im Urlaub durch eine Pressemitteilung des DFB erfahren, dass der Bundestrainer nicht mehr mit mir plant. Form und Inhalt der Nachricht überraschen und enttäuschen mich zugleich, weil sie die vom Bundestrainer mir gegenüber gemachten Aussagen in keinster Weise widerspiegeln.''


    Falls das wirklich stimmen sollte, dann wäre das menschlich absolut daneben. Frings wurde auch schon sehr unrühmlich nach Hause geschickt. Angeblich waren Löw und Ballack in ständigem Dialog. Wer's glaubt....


    Es ist wie immer, einer von beiden sagt die Unwahrheit, aber wer?

    sdspooner


    Da bin ich ganz deiner Meinung. Auf der Doppelsechs brauchst man einen technisch starken Spieler, der sich am Spielaufbau beteiligt, während der Partner den Abräumer gibt und absichert. Im Idealfall wie früher beim AC Mailand mit Pirlo und Gattuso. Gustavo bräuchte also einen spielstarken Mann (Bastian (Kroos)) an seiner Seite, dann würde es zumindest auf dem Papier passen.


    Der kleine Unterschied zum damaligen AC Milan: Unser Spiel ist sehr stark auf die Flügel ausgerichtet. Pirlo war ein verkappter Spielmacher, der die Spitzen immer sehr stark eingesetzt hat. Der einzige, der das bei uns spielen könnte, wäre Toni Kroos (zumindest von seinen Anlagen).

    Es kommt eben immer darauf an, wie man Weltklasse definiert. Ich halte sowieso nichts von diesen Kicker-Ranglisten.


    Gomez ist auf dem Weg zur Weltklasse. Er muss diese Leistungen konstant abrufen, auch in der CL (und im Nationalteam), dann steht dieser Einordnung nichts mehr im Wege. Die großen Spieler entscheiden große Spiele.


    Er gehört derzeit zu den überragenden Mittelstürmern in Europa. Diesen Status muss man sich immer wieder neu erarbeiten.

    schnitzel


    Sehr gut zusammengefasst. Man muss auch nicht zwangsläufig gegen Badstuber sein, wenn man sich mal positiv/verteidigend über Breno äußert. Hier geht es dann immer sehr emotional zur Sache.


    Heynckes wird sich schon einen Überblick über die Situation verschaffen. Da kann sich jeder Spieler durch gute Trainingsleistungen anbieten. Wie sagt man so schön, Konkurrenz belebt das Geschäft. Außerdem müssen wir auf jeder Position doppelt besetzt sein.

    th0mi


    Da kann ich dir nur zustimmen. Man kann ihm nur wünschen, dass er die nächsten Jahre von Verletzungen verschont bleibt. Die ganz große Karriere wird es wohl nicht mehr, aber letztlich ist die Gesundheit viel wichtiger, als Ruhm und Erfolg. Diese Karriereverläufe gibt es (leider) immer mal wieder.

    Nein, kein Spieler soll geopfert werden. Ich mache es mir nur nicht ganz so einfach. Wenn alle Spieler auf ihre Einsätze kommen, wie von Rummenigge angedeutet, dann passt das schon. Breno muss in den Spielen, in denen er eingesetzt wird zeigen, dass sich der Trainer auf ihn verlassen kann.


    Da braucht man keine künstlichen Widersprüche suchen. Und falls es Breno nicht packen sollte, schade, dann ist das eben so.


    Grundsätzlich muss das ganze Defensivverhalten besser werden. Auch ein Badstuber konnte in dieser Saison nicht glänzen. Bei den Lücken und Abständen, die immer wieder vorhanden waren.

    Ich glaube gar nicht, dass man ihn verkaufen will. Viel mehr scheint man doch noch auf einen Durchbruch von Breno zu hoffen.


    So ganz falsch fand ich die Aussage von Hoeneß nicht. Breno braucht scheinbar einen Trainer, der mal längere Zeit auf ihn setzt und ggf. Fehler verzeiht, die immer mal wieder vorkommen können.


    So toll war unsere gesamte Defensivleistung nicht. In diesem Jahr waren unsere IV die ärmsten Schweine, um es auf gut deutsch zu sagen. Da könnte man auch die fehlende Kompaktheit im def. Mittelfeld kritisieren, oder Robben, der nach einem verlorenen Dribbling, gerne mal stehen bleibt (da hat sich Ribery schon verbessert). So einfach sollte man es sich nicht machen.

    Siehst du das nicht ein wenig zu kritisch? So viele Chancen hatte Breno jetzt auch wieder nicht.


    Selbst von Hoeneß wurde er im Sportbild-Interview ein wenig in Schutz genommen. Heynckes möchte sowieso rotieren lassen, da wird jeder seine Chance bekommen. Ob er sie dann nutzen wird, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt. ;-)

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Es wäre schade, wenn er komplett scheitern würde. Klar, tolle Anlagen reichen nicht aus, um sich bei einem Weltverein durchzusetzen.


    Mal schauen, ob der Jupp noch eine Wende hinbekommt. ;-)

    Das könnte gut möglich sein. Er hat auch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ihn die Premier League enorm fasziniert. Mou schwärmt regelrecht von der englischen Eliteklasse. Irgendwann wird er auf die Insel zurückkehren, die Frage ist nur wann und zu welchem Verein.