Posts by granti

    Komisch das Klopp das nie vorgeworfen wird. Mir ist nicht bekannt das Pep mal irgendwas in die richtung gesagt hat, aber ihm wirft man vor er hätte sich und den Fußbal verraten. Bei Klopp klatscht man applaus. Das verstehe wer will.

    Der ist ja auch nicht zum neureichen Scheichclub gegangen, sondern zum "armen Arbeiterclub", der seine Spieler gefühlt auch heute noch in den Liverpooler Kneipen rekrutiert.


    Klopp ist schon nicht doof, der weiss genau was seinem Image nachhaltig schaden würde und was morgen wieder vergessen ist, und verhält sich auch genau so. Deshalb würde der m.E. auch nie zu Clubs wie dem FC Bayern oder Real Madrid gehen, da fliegt ihm seine Scheinheiligkeit nämlich sofort um die Ohren. Als Opelverkäufer braucht er dann nicht mehr zu arbeiten.

    Von Pep hätte ich mehr erwartet. Ich möchte euch das Bild vom sauberen Pep auch nicht zerstören. Ein Engel ist er halt nicht.

    Ich nicht. Pep will sportlichen Erfolg, und mir reicht das bei einem Trainer. Das ist seine Aufgabe. Um die Politik kann sich der Vereinspräsident (oder Eigentümer, je nachdem) kümmern, der muss sich schließlich auch vor den Fans / Mitgliedern dafür rechtfertigen. Aber einem Trainer würde ich nicht vorwerfen, dass er die bestmögliche Mannschaft haben will und es ihm dabei egal ist, wo das Geld herkommt.

    Andererseits, fliegt PSG raus ist Tuchel für uns auf dem Markt.

    So sicher wäre ich mir da nicht... und selbst wenn sehe ich es nicht als zwingend an, dass der unbedingt zum FC Bayern will. Hat ja schließlich schon einmal nicht geklappt, und ich wüsste nicht was sich seit dem geändert haben sollte um zu einem anderen Ergebnis zu gelangen.

    Für mich ist der springende Punkt hier, dass vor noch 20-25 Jahren kein Mensch auf die Idee gekommen wäre, diesen Begriff mit Nazis in Verbindung zu bringen. Die Politisierung ist also ein relativ neues Phänomen, nachdem sich ein halbes Jahrhundert lang niemand daran gestört hat.

    Dadurch wird die ganze Sache halt extrem lächerlich, und eine wie auch immer geartete Sensibilisierung lässt sich mit derartig absurden Sprachverboten auch nicht erreichen. Nach meiner Einschätzung ist exakt das Gegenteil der Fall. (Sofern "Sensibilisierung" überhaupt das Ziel ist, ich habe da ja einen anderen Verdacht, aber das Thema sei hier mal aussen vor gelassen)

    Sie werden ihm dort ewig dankbar sein. Dafür, dass er ihnen die Ruhe gegeben hat, zum Beispiel zu entscheiden, ob er der Richtige ist.

    "Juhuu, endlich wieder Schnarch-Modus. Danke Hansi. Fast wären wir in die Verlegenheit gekommen, einen Trainer suchen zu müssen." ^^

    Dass es in Dortmund zwischen Favre und einigen Spielern zu brodeln scheint, ist für die auf jeden Fall nicht sonderlich hilfreich. Früher oder später wird's da krachen, und ich halte es nicht für unwahrscheinlich dass das diese Rückrunde noch passieren wird. RB scheint mir da auch der gefährlichere Konkurrent zu sein. Denen fehlt ein bisschen die Erfahrung, aber zumindest ist das Team gefestigt.

    Dass der Abschied von UH und KHR erstmal schwierig wird muss doch jedem klar sein. Dafür holpert es sogar sehr wenig.

    Was für ein Abschied? Kalle ist noch da, und Uli ist gerade mal drei Monate raus (also, so "halb raus"). Das Geholper der letzten Jahre kann daran also schon mal nicht liegen. Oder ist das so wie mit dem großen Umbruch im Kader, der auch schon Probleme verursacht haben soll bevor er überhaupt stattgefunden hat?