Posts by ucki

    Ich finde es bei aller berechtigten Kritk erstaunlich, wie wenig Fussballsachverstand unseren Bossen teilweise noch zugestanden wird. Seien es nun Vogt oder Rebic, früher der Khedira oder Draxler, auch Werner für eine horrende Ablösesumme, oder jetzt halt Perisic mit einer Kaufpflicht... solche völlig idiotischen Medien-Enten braucht man doch gar nicht zu diskutieren.


    Wir haben viele Probleme, aber völlig stumpfsinnige Transfers gehören nicht zu unseren Portfolio.

    Mazinho, Bernardo, Valencia, Braafheid, Rau, Kirchhoff, Pranjic. Aber du hast Recht in den letzten Jahren sind die Einschläge deutlich seltener geworden. Aber da hatten wir auch nicht dieses Kompetenzwunder als SpoDi.

    Macht man nur aus wirtschaftlichen Gründen, um die Summe ins nächste Jahr zu verlagern.


    Aber die 30 Mio. hätten wir auch dieses Jahr. Vor allem, falls die 100 Mio.+ für Sané wegfallen sollten.

    Und genau aus diesem Grund kann doch unter normalen Umständen an dieser Meldung nichts dran sein. Wohl gemerkt unter normalen Umständen.

    Ich frage mich auch immer wieder, was in den Fanclubs so los ist. Ich würde mir Brazzo doch mal bei Seite nehmen und ihn fragen, ob er sich wirklich für geeignet für diesen Posten hält.

    Unbegreiflich was hier gerade abläuft. Da ist man momentan nervlich ja beim HSV besser aufgehoben.

    Bevor wir Perisic holen sollte man sich um Oyarzabal bemühen. So schlecht kann er nicht sein, wenn City ihn haben wollte. Und er hat eine AK. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, wenn man einen so erfahren SpoDi hat, wie wir es gerade bewundern dürfen.

    Ich überlege jeden tag aufs neue was der große Plan hinter all diesem Schwachsinn sein könnte, aber eine logische Erklärung will mir partout nicht in den Sinn.

    Nochmal zu Perisic, klar kann er nichts für die Situation, aber das wäre ein Armutszeugnis sondersgleich. Dann doch lieber Davies, Singh oder OBM fördern.

    Gott was sind wir momentan ein erbärmlicher Haufen in der Führungsriege. Und das schlimme ist, da ist null Einsicht.

    Das gefährliche an der Situation ist aus meiner Sicht, dass selbst die wenigen Weltklassespieler die wir besitzen, Lewa, Joshua, Thiago, sich doch verarscht vorkommen und ihre Karriere doch nicht durch ein so abenteuerliches Transfergebaren gefährden wollen. Diese werden sich sicherlich auch ihre Gedanken machen und bei nächster Gelegenheit das Weite suchen.

    Aber es ist ja alles gut und hier sind nur Panikmacher unterwegs. Ich könnte sowas von kotzen.

    Wenn ich den Pförtner zum Geschäftsführer oder Abteilungsleiter mache, dann muss ich mich nicht wundern, wenn es nicht läuft. Unfassbar wie man soviel Unfähigkeit auch noch deckt.

    Der Mann ist eine Zumutung für diesen Berufsstand. Selbst in der Landesliga wird wahrscheinlich professioneller gearbeitet. Wie ich diesen Tag herbeisehne, an dem er endlich erlöst wird. Kann da nur alle meine Hoffnungen in Kahn setzen. Für den muss es doch eine Zumutung sein, diesen ***** jeden tag auf der Geschäftsstelle sehen zu müssen.

    Tut man das? Das sind normale Preise heutzutage und ich bin mir sicher, dass man auch weiterhin noch finanzielle Möglichkeiten hat, schließlich ist der jährliche Umsatz im internationalen Vergleich top. Auch kommt uns zugute, dass Robben, Ribery und auch Hummels hier Topverdiener waren und man sicher einiges an Gehalt spart.

    Umsatz ist leider nicht Gewinn und ich persönlich glaube nicht, dass dieses ominöse Festgeldkonto wirklich so prall gefüllt ist. Wir werden aber sicher auch nicht kurz vor der Insolvenz stehen.

    Ich würde Sane‘ holen und dann noch Roca und fertig. Das entscheidende für unser Team wäre ein vernünftiger Trainer. Gegen die letzten 6-7 Mannschaften in der BL muss man nicht mit Coman, Gnabry und / oder Sane‘ antreten. Da könnten auch Davies, OBM oder auch Singh spielen. Natürlich nicht gleich alle auf einmal, aber vernünftig dosiert. So kann man die Stars für die CL schonen.

    Nur wie gesagt dafür müsste man einen Trainer haben, der die Bezeichnung auch wert ist.

    Der Transfer Sané entspricht den aktuellen internationalen Gegebenheiten. Und wenn wir so einen Spieler haben wollen, dann müssen wir eben in diesen Sphären mit bezahlen. Ob das im Gesamtkontext noch Sinn macht, ob das überhaupt noch vernünftig ist, diese Frage muss man dem Profifussball als Ganzes stellen, zumindest in der Spitze. Die zwei Halbfinals in der CL haben berauschenden Fußball geboten. Aber die WM und der Rest der CL - besonders das Endspiel - waren Rohrkrepierer. Die nächste WM findet in Katar statt. Jeder, der sich mit diesem Land beschäftigt und ein bisschen Hirn hat, müsste sich einer solchen Veranstaltung eigentlich verweigern.


    Ich zweifle eigentlich nicht grundsätzlich an Sanés Charakter wie so mancher hier. Dass man ihn nicht zur WM mitnahm und dass Pep sagt, er muss noch lernen - vermutlich Mannschaftsdienlichkeit - das ist aber in jedem Fall zu bedenken. Ich habe weniger ein Problem mit dem vielen Geld. Dass er ein zweiter Dembélé werden könnte (vom Charakter her), glaube ich nicht. Ribéry war auch kein einfacher Spieler. Aber er war mit dem Herzen voll beim FC Bayern. Dass es so was heute noch gibt, vor allem einen Typen wie Arjen, einen Weltstar, der trotzdem alles für seinen Club gibt und nicht für Social Media bzw. für den eigenen Geldbeutel, das halte ich indes für unwahrscheinlich. Aber für die nächsten 4 Jahre spielt er ja dann erstmal hier. Und irgendwann haben wir ja auch vielleicht wieder einen Trainer mit Talent und einen professionellen SD.


    Mich stört an dem Ganzen vor allem das "Wie". In den englischen Medien und entsprechenden Kommentaren von Usern werden wir kollektiv ausgelacht. Da stehen wir absolut unprofessionell da. Und das kann wirklich nicht sein. Die ständigen Statements von KHR, dann wieder Kovac, dann Brazzo, dann öffentliche Entschuldigungen gegenüber City und der Eindruck, dass wir im Grunde jeden Preis zahlen würden, weil wir gar keine andere Wahl haben, das ist wirklich mega-dilettantisch und wäre zu verhindern, wenn die Beteiligten eine ganz normale Sprachregelung beherzigen würden. Aber sogar dafür reichts nicht. Und das ist einfach schwach. Hinzu kommt, dass ein Sané transfermäßig noch zu wenig ist und man den Eindruck hat, dass - außer Werner (meine Vermutung) - noch nichts Konkretes zu anderen Spielern beschlossen ist. Maßvolle Planung ist und bleibt ein Fremdwort für den FC Bayern. Das muss sich nächstes Jahr ändern!

    Hier kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Leider wird unsere Außendarstellung mit dem vorhandenen Personal nicht besser werden. Das wir uns international komplett zum idioten machen, ist schon mehr als bedenklich.

    Weil kein anderer Flügelspieler, der zu bekommen ist, diese Qualität hat. Ganz einfach. Das ist der Grund. Wir wollen uns nun explizit in der Spitze verstärken.


    Man wird ja sicherlich 1-2 B-Lösungen parat haben, bisher sind die ja alle nicht gewechselt, wenn man vom vollkommen überteuerten Pepe absieht. Aber es macht halt keinen Sinn, aus Panik eine B-Lösung zu holen, wenn man mit mindestens einer Hand an der A-Lösung ist.

    Dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Dass er der beste Spieler ist, den wir bekommen können, auch in Verbindung Nationalität usw., ist mir klar.

    Nur kam er ja eigentlich aus dem nichts und war ganz sicher nicht in dieser Transferperiode bei uns eingeplant.

    City hat doch auch gleich Oyarzabal als Alternative parat. Und wir scheinen nur CHO und sonst keinen zu kennen. Das ist vom Unvermögen her nicht mehr zu toppen. Und das bei einem der 5 größten Vereine der Welt.

    Ich verstehe auch nicht, warum wir uns so auf Sané versteifen. Es gibt doch sicher auch noch andere flügelspieler als nur diesen einen.

    Ich frage mich ernsthaft, was Brazzo den ganzen Tag macht. Er hatte ein Jahr Zeit passende Spieler zu finden und dann kommt ein Sane dabei raus.

    Sicher ist er top, aber stand doch niemals als Nr. 1 auf unserem Zettel. Das er auf dem Markt ist, ist doch nur pures Glück für unseren Azubi.

    Wenn man im normalen Berufsleben so an seine Aufgaben herangeht, na dann gute Nacht.

    Abgesehen davon haben wir uns durch die schlechte Planung bei der Nachfolge von Robbery selber in Zugzwang gebracht. Das tut dann meistens auch finanziell besonders weh.

    Was heißt denn hier schlecht? Es war doch für niemanden vorauszusehen, dass Robbery nach der Saison 2018/19 so Knall auf Fall aufhören. Das hätten sie einfach viel klarer mit den sportlich Verantwortlichen besprechen sollen.

    So stand unser Sportdirektor plötzlich ohne Alternativen da. Das es dann planlos wird ist doch wohl verständlich.


    So und jetzt Ironie aus.

    Unsere ganze Führungsebene ist so dermassen peinlich. Gut wer Brazzo zum Sportdirektor macht, muss sich ja auch nicht wundern.

    Wenn es nicht um unseren FCB ginge, müsste man sich wirklich wünschen, dass wir diese Saison so richtig auf die Schnauze fallen.

    Aber dann sind die nächsten Jahre ja leider auch dahin. Man kann jetzt wirklich nur hoffen, dass Kahn diesem ganzen Spuk ein Ende bereitet und HS sofort im Januar rausschmeißt

    Solange ein spielerisches Konzept nicht sitzt, ist Rotieren toedlich. Hat man gesehen. In dieser 2. Saison, wo man weiss wie die Aufgaben sind, kann es klappen.
    NK Spielweise mag beschraenkt und nicht vielseitig sein. Hat aber in der RR gegriffen.


    Deswegen auch die tollen Erfolge und klasse Spiele.


    Im Sturm muesste noch was passieren. Hoffe auf Werner

    Dein Kommentar kann doch nur Provokation sein. Da ist ja jedes Wort völliger *****. Und dann auch noch Werner. *****