Posts by feivelspapa

    Lassen wir mal die Prämisse gelten, dass Kovac der schlechteste Trainer seit der Erfindung des Sports ist.
    Müsste eine Mannschaft, in der sich (fast) alle Spieler für weltklasse halten, nicht eine bessere Leistung abliefern?

    Ist Messi der Maßstab? Sind Sportdirektoren ausschließlich dafür da, irgendwelche Welt-Talente zu finden? Deren Scouting-Abteilung gehört allgemein sicherlich zu den besten der Liga.
    Aber gut, eine wirklich ernstgemeinte Diskussionsgrundlage scheint nicht vorzuliegen..

    Die Messi Antwort war einfach meine unqualifizierte Antwort auf die unqualifizierte Antwort auf meine Frage. Ich versuche wirklich so etwas zu vermeiden, aber leider gelingt mir dies nicht immer.


    Ich habe meine Frage ernst gemeint. Einige Punkte, die du in deiner Antwort vor der zitierten aufführst, helfen mir den Wunsch Eberl hier zu sehen, zu verstehen. Leider kommt dann immer der Querverweis zu Brazzo, den ich mit keinem Wort erwähnt habe. Es sollte doch möglich sein eine Frage zu beantworten ohne auf eine der drei aktuell unerwünschten Personen einzugehen.
    Die Punkte eloquent und sympathisch wären in meiner Stellenbeschreibung eher hintere Positionen.
    Aber nochmal zu Eberl. Wie ich schon oben schrieb, hat er bis auf eine Ausnahme eher eine unglückliche Wahl bei Trainern gehabt. Transfers halten sich zwischen gut und schlecht die Waage. Eine Bezeichnung als einer der besten Sportdirektoren sollte eine deutliche Verschiebung nach gut beinhalten. Die durchschnittliche Ligaplatzierung könnte auch um 1,x besser liegen.

    Die Wahl wurde doch durch andere Spieler durchgeführt, oder?


    Da frage ich mich, was da für Fachkräfte mitmachen. Würden die bei uns im Betrieb den Mitarbeiterflop des Jahres suchen, würde ich jegliche Abstimmung verweigern, selbst wenn ich eine konkrete Person im Kopf hätte.
    Zusätzlich würde ich den Erstellern der Umfrage mal einige Fragen bezüglich ihrer geistigen Gesundheit stellen.

    Schon interessant, dass sich, nach der zugegebenermaßen suboptimalen PK, hier die Retter der Sportpresse einfindet.
    Für so eine Fachkraft wie den Köhler ist das doch ein Kompliment.

    Versteh ich nicht.

    Ich meine das bezüglich der App. Ich interpretiere es so, dass die Herren bisher nur Infos über den Gegner durch den Trainer erhielten. Da fehlt mir einfach die Eigenverantwortung! Wenn ich Spieler wäre, wüsste ich auch ohne App oder Trainer alles über den jeweils kommenden Gegner. Und die Details, die meine Position betreffen, wären mir wahrscheinlich besser als meinem Trainer bekannt.

    Wenn ich dies so lese, scheinen mir Fußballprofis die unselbstständigsten Menschen der Welt. Ob es jetzt alle betrifft oder nur die unsrigen, keine Ahnung.
    Ich hatte früher Auszubildende im ersten Lehrjahr, die haben sich intensiver mit ihrer Arbeit auseinander gesetzt. Irgendwann beschwert sich noch einer von denen, dass der Trainer keine Hilfestellung für den Gang zur Toilette bereitstellt.

    Wie man als Mannschaft in einer der Top 5 Ligen Europas (der Welt) behaupten kann, dass man keine Spieler hat, die was sinnvolles mit dem Ball anfangen können, erschließt sich mir nicht.
    Dies würde ja bedeuten, wenn wir das mal nach unten runter brechen, dass spätestens ab Liga 3 die Spieler Angst vor dem Ball haben und keinen Pass über 3 Meter spielen können.

    Und wenn er es nicht gesagt hätte, wären alle Vereine, die wir wegen eines Wingers kontaktieren ganz verblüfft und fragen sich warum der FCB noch einen Winger braucht, da er ja schon vier unverwüstliche Spieler in ihrer Prime auf dieser Position hat.


    Als ob irgendeine Aussage eines Offiziellen eines Vereins den Preis eines Transfers beeinflusst.
    Man bekommt ja auch keine Spieler geschenkt, wenn man behauptet, dass man gar keinen Spieler auf dieser Position bräuchte.

    Schön. Sein Kontoauszug würde ihm aber vermutlich auch bei Schalke nicht die Tränen ins Gesicht schießen lassen. Und da hätte er mit seinem Jugendverein CL spielen können^^ Das ist einfach dumm. Dumm von ihm und dumm von seinem Berater.


    Und seit wann wechseln Weltklasse-Spieler eigentlich zu Mittelklasse Clubs?

    Meyer ist Oberhausener. Da ist die emotionale Nähe zu Schalke eher überschaubar. Man geht halt zu Schalke, weil es der Bundesligist ist, der um die Ecke liegt.