Posts by bayernfan_89

    Stell dir vor Pavard verletzt sich schwer Anfang Februar, willst du dann sarr sehen? Dann würde Josh RV und unser Zm dauerhaft geschwächt werden. Hier benötigt es unbedingt einen neuen Spieler, sarr kann’s ja wohl nicht sein, da wäre mir sangyang lieber

    Wenn du ihn bezahlst, dann können wir gerne einen neuen RV holen.


    Stand heute verlassen uns im Sommer:


    Boateng

    Alaba

    Martinez

    Costa

    EMCM


    Für diese Spieler muss man Ersatz holen.


    Man wird keine 20 Mio + X für einen RV-BU ausgeben, und in der Größenordnung müsste man da investieren um einen Spieler zu bekommen, der deinen Ansprüchen genügt.

    Mir ist das auch ziemlich egal, aber es ist ja noch nicht mal die Hälfte der Spiele gespielt.


    Bissl Spielglück in der RR und schon sieht da alles wieder anders aus.


    Die direkten Duelle könnten jedenfalls spannend werden.


    Schalke spielt am Mittwoch gegen Köln. Gewinnen die da irgendwie, dann sind sie wieder auf 2 Punkte dran bei noch 17 Spielen...

    Gerade auf der RV Position kann es ja durchaus sein, dass wir ebenfalls in die Tasche greifen müssen, wenn man das Experiment mit Sarr beendet. Billiger sind Aarons und Lamptey nicht geworden also werden eventuell auch dort 30 Millionen fällig.

    Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Solange man Pavard nicht als Boateng-Nachfolger in die Mitte zieht, wird man auf rechts nichts machen.


    Man wird darauf setzen, dass Pavard wieder in Form kommt und Sarr als BU behalten, solange der nicht unbedingt weg will.

    So ist es.


    Durch Magenta schaue ich bei den Amas (und Frauen und BB) fast jedes Spiel.


    Kann man ja aufnehmen und in Corona Zeit hat man auch genug Zeit an den Abenden.


    Wenn man Spieler regelmäßig über 90 Minuten sieht, dann kann man die natürlich viel besser einschätzen als von ein paar Kurzeinsätzen bei den Profis...

    Aber ob ausgerechnet die "alten Säcke" im 3-Tages-Rhythmus Leistung bringen und nicht bei Zeiten pumpen, ist die nächste Frage.

    Es reicht wenn die denen in punkto Mentalität helfen.


    Der Kader von Schalke ist besser als die von Bielefeld, Mainz und Köln.


    Ein leichter Aufschwung würde da schon reichen um in dem Schneckenrennen da hinten 2-3 hinter sich zu lassen.

    Wobei wir für Dajaku selbst 1,5 Mio hingelegt haben. Der ist aus meiner Sicht kein gutes Beispiel für den Erfolg des Campus.

    Dennoch wäre es unterm Strich ein Erfolg, wenn wir ihn für mehr weiterverkaufen.


    Benommen wir für ihn ein paar Millionen, dann können wir davon wieder ein paar neue Talente holen von denen vielleicht einer besser einschlägt.


    Quasi das, was Dortmund seit Jahren macht, nur dass wir das nicht in der ersten Mannschaft machen :thumbsup:

    Bei aller Kritik am Kadermanagement, aber eines bleibt festzuhalten: Die "Spielerfabrik" aus Campus + Amas scheint langsam warmzulaufen. Das ist schon sehr ordentlich was wir da an Talenten im Feld unterwegs haben inzwischen, auch wenn gerade wohl noch keiner dabei ist der den Sprung zu unseren Profis schaffen wird, aber Potential um gestandene Bundesligaspieler zu werden haben da doch einige. Das ist nicht nur gut für die Reputation des FCB-Campus im Werben um weitere Talente, sondern summiert sich dann schon auch auf dem Bankkonto zu einer netten Einnahme. Die Zeiten wo unser Nachwuchs bestenfalls nach Bayreuth, Schweinfurt oder Rosenheim gewechselt ist dürften vorbei sein.

    Absolut.


    Genau das sollen die Ziele des Campus sein:


    - Regelmäßig Spieler für Millionen zu verkaufen

    - Regelmäßig vernünftige BU für die Profis liefern

    - Gelegentlich einen Spieler für die (erweiterte) Stammelf der Profis hervorbringen



    Mehr zu erwarten wäre eine überzogene Erwartungshaltung.

    Zakaria kommt aus einer komplizierten schwierigen Verletzung und läuft grätscht bzw. geht in Zweikämpfe ohne Skrupel.

    Davon abgesehen kann er richtig gut kicken

    ME besser als Tolisso

    Problem: Wir werden nicht so viele teure Transfers durchführen solange Corona aktuell ist.


    Im Endeffekt wird man sich entscheiden müssen, ob man den Königstransfer im ZM oder in der IV tätigen wird.

    Beides wird es wohl nicht geben.

    Und eine Leihe wird es wohl kaum geben.

    Welcher Verein holt sich denn einen TW für 2 oder 3 Jahre, um den für einen anderen Verein auszubilden und sich nach Leihe wieder nach nem neuen TW umzusehen?

    Das würde ich so nicht sehen. Es gibt immer wieder TW-Leihen. So ungewöhnlich ist das nicht.


    In Freiburg (Müller) ist aktuell ein Leihspieler Stamm-TW.



    Das Extrembeispiel dürfte Courtois sein, der von 2011 bis 2014 auf Leihbasis die Nr.1 von A.Madrid (!) war, anschließend 4 Jahre bei Chelsea gespielt hat (von denen er vorher an AM verliehen war) und 2018 für 35 Mio zu Real gewechselt ist.



    Es gibt für aufnehmende Vereine ja durchaus Grunde, die dafür sorgen, dass man die Nachteile einer Leihe in Kauf nimmt.


    - finanzielle Gründe (man bekommt möglicherweise die Position für 1-2 Jahre recht günstig besetzt).

    - sportliche Gründe (man kommt an Spieler einer Qualitätsstufe ran, die man sonst nicht bekommen könnte).

    - Verletzungen (Stammspieler verletzt sich schwer und man ersetzt ihn für die Zeit der Verletzung mit einem Leihspieler).


    Gerade in Corona-Zeiten dürfe es einige Vereine geben, die durchaus Interesse daran haben würden für ein oder zwei Jahre mit Nübel einen guten BL-TW vergleichsweise günstig zu bekommen.


    Finanziell müssten wir da natürlich Abstriche in Kauf nehmen, aber das ist normal, wenn man seine Spieler von anderen Vereinen ausbilden lassen will.