Posts by mattch

    "Geheim" Favorit. Wohl so geheim wie Frankreich oder Spanien :P
    Ein richtiger Geheimfavorit sind für mich die Österreicher. Da könnte schon ne kleine Überraschung rauskommen.

    Es kommt meiner Meinung nach fast nur auf den Spieler an.
    Das Pep hier wen mitnimmt, kann ich mir gut vorstellen. Macht ja auch Sinn, weil er bei dem dann nicht bei 0 anfangen müsste, sowie beim ganzen Rest der neuen Mannschaft.
    Solang der Spieler aber hier bleiben will, kann Pep da sagen was er will, dann wird er hierbleiben. Und wir reden hier nicht von Spielern, die 4.000 brutto im Monat verdienen und auf das dreifache Gehalt bei von Man City angewiesen sind. Wenn ein Alaba hier bleiben will, dann wird er das zu hervorragenden Bezügen können. Wenn er aber zu Pep oder weiss Gott wohin will, kann der Verein bei auslaufendem Vertrag nicht mehr viel machen. Darum würd ich einen Wechsel wenn überhaupt eher dem Spieler als Pep übel nehmen.

    Was sollte dann passieren? Wird er wie die Sau durchs Dorf gejagt? Dazu fehlt den deutschen dann doch ein wenig das Temperament...
    Entscheidend ist auch immer, was der Spieler denkt. Und bei Alaba kann ich mir gut vorstellen, dass ihn hier nicht allzu viel hält. Allgemein sind Spieler, die gerne twittern und instagrammen und unter jedes ihrer Bilder #da27 oder #cr7 schreiben eher die Kandidaten, denen es darum geht, wo sie sich am besten präsentieren können.

    Und das macht er vermutlich nicht mal, weil er den Spieler unbedingt will, sondern um den Scheich zu ärgern, dem die Katar Foundation gehört (die übrigens auch die Hamas finanziert, nebenbei bemerkt), die bei Barcelona im Boot sitzen.


    Die ganzen Vereine sind nur noch Spielbälle ihrer Eigentümer und Geldgeber, und die meisten Fans kriegen das gar nicht mal mehr mit. Ein Grund warum ich der Meinung bin dass 50+1 nicht abgeschafft werden darf, und wir 2 mal hinschauen müssen wenn wir uns einen Sponsor aus Katar ins Boot holen. Denen wird ziemlich Wurscht sein, ob hier Werbung für den Flughafen am anderen Ende der Welt gemacht wird. Die suchen auch nur einen Einstieg, um hier irgendwie Fuß zu fassen.

    Ich sehe in der Verteidigung eigentlich die Schwäche von Juve.


    Buffon baut schon seit längerem leicht ab. Er ist immer noch ein guter Torhüter, keine Frage, aber Tore schiessen gegen ihn ist sicher nicht unmöglich (siehe Alaba im Viertelfinale 2013).


    Bonucci ist kein schlechter, sicher der der den Laden hinten zusammen hält.
    Barzagli? Denk ich ist durchaus ein Schwachpunkt, war noch nie der Topverteidiger, und mit knapp 35 auch sicher schon im Spätherbst seiner Karriere.
    Lichtsteiner und Evra sind auch schon 32 und 34 Jahre alt. Mit Coman, Costa und Robben haben wir schnelle Spieler, bei denen die von der Pace sicher nicht mithalten können.


    Interessant wird es immer, wenn sich Lichtsteiner und Evra vorne mit einschalten, wenn es ums Flanken geht. Da wird man denk ich höllisch aufpassen müssen, hohe Bälle sollte man in jedem Fall vermeiden, und da werden unsere Aussenverteidiger genauso gefragt sein wie Costa und Robben, die nach hinten arbeiten sollten. Genau da besteht aber die Chance, schnelle Konter zu fahren. Ist halt die Frage inwiefern sich die Möglichkeit dazu bietet, dass Juve zu weit aufrückt denke ich nicht unbedingt.


    In der Offensive haben wir Lewandowski Müller Costa Robben und einen Coman von der Bank. Auch wenn Dybala und Morata wirklich in guter Form sind, treffen sich da sicher zwei Offensiven auf Augenhöhe, wobei wir über die Außen noch stärker besetzt sind. Einzig unsere Verteidigung ist halt für solche Kaliber in der aktuellen Besetzung nicht stark genug, zumal ich Alaba wahnsinnig gern als Linker Verteidiger sehen würde, aber er muss bei der Not am Mann natürlich als IV auflaufen, keine Frage.

    Das ist denk ich der springende Punkt. Aber um ehrlich zu sein würd ich in Kauf nehmen, dass der Knoten wo anders platzt, als ihn hier noch ein Jahr mitzuschleppen. In der Anfangself seh ich ihn nicht mehr, zumal eine Elf von Ancelotti vermutlich über starke Aussen geht (von denen wir ja wirklich Weltklasse und Potential genug haben) und nen robusten Mittelstürmer, und dahinter eher einen spielgestalter auf 8er Position. Kann mich weder bei Real, Chelsea und Milan unter Ancelotti an einen überragenden 10er erinnern. Und als Back-up für Costa wird Götze wohl nur ungern fungieren wollen/ ist sein Potential verschenkt.

    Um mal ein wenig vom ewigen Mustafi Gerede abzuweichen...


    Mich würde es interessieren wie die Meinungen hier zu Embolo sind.
    Wenn Ancelotti im Sommer kommt, der ja wirklich einer ist, der auf den klassischen Mittelstürmer viel wert legt, könnte man sich überlegen ihn zu holen. Lewandowski (wenn er denn bleibt, wovon ich ausgehe) hätte endlich einen Back-up, der ihn zwar nicht 1:1 ersetzen kann, aber mit 19 Jahren definitiv noch reifen kann.
    Einziges Problem sehe ich den Preis an. Wenn 30 Millionen schon nicht reichen, dann wird er wohl 40 oder gar noch mehr kosten. Abwegig fände ich es nicht, das wir so viel in einen Spieler dieses Formats investieren, zumal durch den Druck der Engländer ja mittlerweile viele Talente für so viel Geld wechseln.
    Dennoch sind gute Mittelstürmer (die noch unter 23 sind) in Europa Mangelware, und die Topstürmer im besten Alter spielen bereits bei solchen Teams, bei denen ein Wechsel utopisch erscheint.
    Und das Lewandowski ein Typ ist, der hier nicht unbedingt bis an sein Lebensende bleiben will, war denk ich auch schon vor dem Hick-Hack in der Presse die letzten Wochen abzusehen.

    Ja dann sag mir, woran die Leute das fest machen, dass er eine Klasse Saison spielt? Die Spiele die ich gesehen hab waren solide, aber solide findest du in der Bundesliga auch 5 Spieler für weniger Geld.
    Und ich bezweifle dass sich die Leute hier jedes Spiel von Mustafi anschauen.
    In der Liga 12. und in der Champions League gegen Gent rausgeflogen ist für mich kein tolles Bewerberprofil, tut mir leid.


    Und wer an wem Interesse hat ist da für mich auch kein überzeugendes Argument.

    Man könnte Kevin Wimmer von Tottenham ausleihen.
    Er hat gezeigt, was er kann ( Köln letztes Jahr mit wenigen Gegentoren), spielt bei Tottenham grad eh nicht und kennt die Bundesliga. Und im Sommer wird er wieder zurück geschickt.

    Was ich mich schon immer gefragt habe:
    Laut com.direkt sieht der Aktionärsstruktur beim BVB so aus:
    Streubesitz 60,46%
    Evonik Indust.. 14,78%
    Bernd Geske 8,80%
    BV. Borussia .. 5,53 %
    Signal Iduna 5,43%
    Puma SE 5,00%


    Im Prinzip stände da einer feindlichen Übernahme doch nichts im Wege?
    Theoretisch kann doch jeder Verein, jede AG etc. die genug Geld hat den BVB durch Mehrheitskauf der Aktien übernehmen, und sich dann jeden Spieler sichern? Sobald die BVB Aktie mal im Keller ist, sollte dass doch kein allzu unrealistisches Szenario sein.

    Daran ändert aber auch eine Abschaffung des 50+1 nichts. Dann kosten in 3 Jahren nämlich alle Spieler einfach das doppelte und dreifache, aber am Ende werden trotzdem die gleichen Kaliber geholt. Schau dir nur mal die Chinesische Liga an, die kaufen wie die blöden in Europa ein, und geben für durchschnittliche Spieler überdurchschnittlich viel aus. Ich für meinen Teil schau mir die Liga trotzdem nicht an...

    Wer der "Maulwurf" bei Bayern ist und seit Jahren fleissig Infos an die Bild weitergibt is doch schon lang kein Geheimnis mehr.

    Ich bin nach wie vor erstaunt mit welcher Verbissenheit und mit welchem Jähzorn manche hier Klopps Karriere akribisch verfolgen nur um sich zu freuen, wenn er verliert. :P

    An sich kann ich mich dem so anschließen, werde aber denke ich bei der FDP bleiben. Fände eine Regierung, in der FDP und Grüne wären, an sich eine interessante Lösung, im Hinblick auf so ziemlich alle Themen, auch die, die mit Flüchtlingen zu tun haben. Es ist schade, dass diese Thematik die allseits beherrschende ist. Und dabei wird immer nur darüber diskutiert, wie man die Leute am besten fernhält oder wieder los wird. Die FDP hat in Bezug auf das Thema gute Ansätze, die Integration, Leitkultur und Chancen betreffen, aber dummerweise kriegt das halt keiner mit wenn man nicht mal im Bundestag sitzt....

    2010 hat Sneijder Inter Mailand zum triple geführt, Iniesta ist mit Spanien bei einer starken WM Weltmeister geworden und war entscheidender Siegtorschütze im Finale, Weltfußballer wurde trotzdem Messi. Noch fragen?

    Das eigentliche Problem ist, dass das Wort Gutmensch zu inflationär verwendet wird.
    Vor 2-3 Jahren war ein Gutmensch noch der, der anderen seine Meinung aufzwingt, und Toleranz von alles und jedem einverlangt und von jedem fordert, seinen Lebensstil zu adaptieren ( Beispiel Veganer), dabei aber selbst höchst intolerant agiert. Damals war das Wort für mich klar negativ behaftet, also genau das, was du auch sagst.
    Heute ist ein Gutmensch doch schon der, der sich für irgendetwas engagiert, sei es aufgrund der aktuellen Problematik für Flüchtlinge, oder aber meinetwegen auch für Tierschutz (z.B. Peter Maffay).
    Das Wort sagt für mich aktuell weniger was über denjenigen aus, der gemeint ist, als mehr über den, der es benutzt.