Posts by ganon

    Es zwingt dich ja niemand, zuzuschauen...

    Keine Ahnung, wie man das als Kritik nutzen kann. Die Liga ist grottig, ja. Aber das darf ja nicht unser Problem sein.

    Die Europaliga wird und muss kommen. Ich freue mich doch auch nicht darüber, wenn ich als Oberligaspieler Kreisligavereine 20:0 besiege und das jahrelang. Die Schere ist zu weit auseinandergegangen - Schalkes Etat ist fünfmal kleiner als unserer - und daran wird sich nichts mehr ändern. Von daher: Europaliagamit den besten Teams aus den Ländern. Das bringt Spannung und noch mehr Geld.

    Kahn hat es doch erklärt: Sie haben sich an die bayerische Verordnung gehalten, nach der man sich in einem Kreis von 10 Personen im öffentlichen Raum treffen darf. Das war gestern überhaupt kein Problem, aber diese scheiß Bayern dürfen das halt nicht.

    Ja, die scheiß Bayern dürfen das halt nicht:


    Paragraph 1 der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sagt:


    (1) 1Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten. 2Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. 3


    Hat die Gruppe auf der Tribüne diesen Mindestabstand eingehalten? Ja oder Nein?


    Dazu sagte Michael Thurk schon 2006:


    Auch als Aussenstehender durchaus nachvollziehbar...

    Immer wieder erheiternd, wie versucht wird, Klopps Qualitäten, trotz seiner zahlreichen Erfolge, runterzuspielen. Jetzt wird sogar noch Michael Thurk aus dem Jahre 2006 angeschleppt.:thumbsup:

    We're that big giant that you can't beat. Some see us as arrogant winners, doesn't matter if they have anything to back that up or not. Jealousy might be the reason. I think this is one of the few leagues in which people don't admire the best team and the best players. We are that unbeatable champion that they think they must be against.


    But we don't really care much about that and if anything, take it as a compliment. We still have by far the most fans and paying members. We don't need the appreciation of fans of other clubs.

    Das ist eine ziemlich einseitige und realitätsfremde Darstellung der Realität.^^

    Und man sollte nicht ganz vergessen, dass ein Bayern Fan Anfang diesen Jahres eine Diskussionsrunde zu Katar organisierte und wegen eines Vortrags Hausverbot in der Arena erhielt. (Verhandlung der Sache übrigens nächste Woche.) Ganz nach dem FCB Motto, Brückenbauer sein zu wollen und "Wertevermittler" zwischen den Kulturen, und zwar "nicht in Form von öffentlichen Pranger-Veranstaltungen, sondern in vertraulichen Gesprächen mit unseren Partnern."


    In diesem Sinne muss heute Abend ein Sieg her, und danach möglich im Anschluss die Partnerschaft mit dem korrupten Haufen kündigen. Es muss bessere, fairere, demokratischere Partner für uns geben als die PSG-Chefs!

    Dein Einsatz in allen Ehren, aber den meisten Fans ist das egal, solange der Ball rollt und das Geld fließt. Bezeichnend dafür ist, dass es nur eine Reaktion auf meinen letzten Link gab und sich darin auch nur über den Begriff "Qlassico" aufgeregt wurde.


    n-tv.de/sport/fussball/Das-schmutzigste-CL-Finale-der-Geschichte-article21988883.html


    Katar verletzt Menschenrechte und will mit dem Champions-League-Endspiel sein Image aufpolieren. Paris St. Germain gehört dem Emirat komplett, Bayern München macht munter Geschäfte mit dem Wüstenstaat. So wird das Finale zum schmutzigsten seiner Geschichte.


    Dass man nicht aufgehört hat, zu pressen, war stark, jedoch muss ich insgesamt attestieren, dass es ein Barcelona im Endstadium war. City ist physisch stärker und, wie schon erwähnt, pressingresistenter. Das wird ein Duell auf Augenhöhe, wenn sie denn heute nicht ausscheiden. Was mir nicht gefiel, war, dass Barca doch manchmal problemlos an unserer ersten Reihe vorbeikam. Spieler wie Mbappe könnten da wohl einiges an Schaden anrichten.

    Ja aber in dem Fall ist es nunmal so das er nichts falsch gemacht hat. Nur weil irgendwelche dahergelaufene Moralapostel meinen das an die große Glocke zu hängen. Wenn ein Moralapostel jemand kritisieren will dann bitte Tapalovic, denn der wusste was er da singt.

    Aber halt nein der ist ja im Vergleich zu Neuer völlig irrelevant... ist doch viel schicker Manuel anzugreifen.


    Neuer hat in einem fremden Land, in einer fremden Sprache in einem privaten Rahmen ein Lied mitgesungen das er nicht kannte. Und damit hat er nichts falsch gemacht und hat keinen Grund sich für irgendwas zu entschuldigen geschweige denn zu rechtfertigen.

    Das mag in deiner Fussballblase, in der man sich für nichts rechtfertigen muss und tun kann, was man möchte, so sein. Vielleicht mal wieder im realen Leben ankommen...

    ich verstehe eh nicht, was das Problem ist.

    ***
    Das sind Fußballspieler. Dafür sind sie hier. Und nicht weil sie ein bestimmtes Gedankengut in sich tragen.

    Ich habe keine Ahnung, welche politische Gesinnung unsere Spieler haben und solange sie ihre Position als Bayernspieler nicht dazu gebrauchen, ihre politische Meinung kundzutun, können die von mir aus denken - und wählen - und Lieder hören - auf die sie Bock haben.

    Wenn Bayernspieler beim Grillen mit *** erwischt werden, wäre es dir also auch egal?:thumbsup:


    Sorry, aber ich kann nicht verstehen, wie Verfehlungen immer unter den Tisch gekehrt und Kritiker mundtot gemacht werden sollen. Das war ja damals auch so bei Ulis Steueraffäre. Damals wurde Kritikern sogar hier im Forum der Vereinsaustritt nahegelegt, wegen angeblicher Nestbeschmutzung. Dass dann Details einfach weggelassen werden - "war doch nur ein normaler Urlaub", "er hat doch nur ein Volkslied gesungen" - spricht mal wieder Bände.

    Top ist daran gar nichts. Als Person öffentlichen Interesses mit Vorbildfunktion und dem Gebot, dass im Fussball "No Racism" herrscht und propagiert wird, hätte er sich zwingend erklären müssen.