Posts by plopperkoenig

    @ Sheldon



    Was hat das mit Trauer zu tun? Gar nichts - das ist ein Hineinversetzen in eine Situation in der es nicht um Sport geht - und zwar in keinster Weise.


    Es gibt Wichtigeres als Fußball. Fußball ist ein großes Stück Vergnügen und Amusement, nicht mehr.


    Gestern hätten Menschen ums Leben kommen können.


    Was das Sehen der Fußballspiele anbelangt: Ich bin FC Bayern-Fan aber das ist für mich noch lange kein Grund nicht auch andere, interessante Fußballspiele anzuschauen wenn sie stattfinden.


    Außerdem habe ich - im Gegensatz zu einigen Anderen hier im Forum - keinerlei Probleme mit dem BVB.


    Das ist für mich ein ganz normaler Fußballverein, so wie die anderen auch abseits vom FC Bayern München.

    Bin sehr gespannt wie die Dortmunder das mental verkraften, das war eine Grenzerfahrung, man muß sich das mal vorstellen was das für ein Gefühl sein muß wenn urplötzlich aus dem Nichts plötzlich Riesenknalle ertönen und das direkt neben einem.....


    Das dürfte aller Voraussicht nach schon ein gravierender Nachteil für die Borussen sein, zudem sind die Monegassen eh saustark. Wer die beiden Spiele gegen ManCity gesehen hat weiß was die draufhaben, da haben sie wirklich toll aufgtrumpft. Auch beim Hinspiel in Manchester das nach klarer Führung noch verlorenging.


    Alles ist möglich - von Trotzreaktion der Dortmunder Spieler und überragender Leistung bis zum Der-mentalen-Situation-nicht gewachsen-sein.


    Bin gespannt, schaue mir beide Spiele heute natürlich an.

    @ moenne


    Richtig! Ein halber Lewa der dann gehemmt ist in seinen Aktionen bringt nichts.


    Natürlich superbeschissen das es jetzt ausgerechnet vor dem Spiel gegen Real Madrid passieren mußte. Das ist natürlich ein herber Ausfall.


    Auf der anderen Seite wäre es jedoch noch fataler wenn er fitgespritzt spielen würde und nachher verschlimmert sich das Ganze dann noch.


    Zum Beispiel wenn er Schläge im Spiel gegen die Schulter bekäme. Und eins ist doch mal klar - die Madrilenen wissen das auch das er dort gehandicapt ist und werden da während des Spiels diese Stelle auch ins Visier nehmen.


    Pepe der Tretsack ist zwar nicht dabei aber trotzdem würde ich da nichts riskieren.


    Nur wenn er wider Erwarten doch noch richtig fit wird - sprich annähernd oder ganz beschwerdefrei - kann er spielen. Alles Andere bringt nichts.

    Ach was war das ein schöner Gala-Abend am Samstag! :)


    Den Dortmundern wurde gnadenlos vor Augen geführt das sie eine ganze Klasse hinterherhinken. Genau wie der Rest der Liga auch.


    Das war eine ähnliche Abreibung wie RB sie bekommen hat. Beiden "Konkurrenten" haben wir jetzt in den Heimspielen aber mal sowas von gezeigt wo der Hammer hängt - einfach super!

    Ja, könnte man machen.


    Ich würde auch vorschlagen den Vereinsnamen dann in einem Zug auch ordentlich zu schreiben, also TSG Hoffenheim.


    Haben wir bei Rasenballsport Leipzig auch.


    Gute Arbeit sollte respektiert werden in dem der Verein jetzt auch richtig benannt wird.

    Der Fred hier ist ja seit langem tot. Aber schon krass wenn man oben auf dieser Seite noch Berichte vom 11. Februar 2016 liest und da der Verein eigentlich hoffnungslos verloren war.


    Und dann kam Nagelsmann und jetzt schreiben wir im Jahre 2017 auf derselben Seite von einem Champions-League-Aspiranten.


    Ich kann Hoffenheim eigentlich total nicht ab aber was Nagelsmann da rausgekitzelt hat - Donnerwetter und aller Ehren wert.


    Soviel Anerkennung muß sein auch wenn der Verein eigentlich ein Objekt ist das man überhaupt nicht in der Liga haben möchte.

    Japs, das meinte ich. Man konnte in der zweiten Hälfte auch spüren das die Spieler es auch nicht wollten.


    Das Positive: Als wir die Zügel dann in die Hand nahmen war das in der zweiten Halbzeit wirklich sehr überzeugend. Von Anfang an so konzentriert und wir hätten nie und nimmer verloren.


    Ist ja das was ich schon oft gesagt habe: Wir können uns in der Liga nur selbst besiegen. Und zwar wenn wir mal nachlässig sind. Spielen wir konzentriert über 90 Minuten schlägt uns in der Liga niemand.

    Robben hat es nach dem Spiel völlig richtig auf den Punkt gebracht: Die erste Hälfte wurde verpennt.


    Da war Hoffenheim klar besser und die Führung auch verdient. Zweite Halbzeit gehörte uns ganz alleine.


    Baumann hielt aber einen (fast) Unhaltbaren von Lewa während Ulreich sich einen Haltbaren fing.


    Das Einzige was mich ärgert ist die Tatsache das dieser gewisse "Unschlagbarkeitsnimbus" jetzt weg ist gerade vor den Real-Spielen.


    Eigentlich ist die Niederlage total scheißegal aber eben wegen diesem Nimbus hätte ich vor den Real-Spielen lieber gesehen wenn wir nicht verloren hätten.

    Die Ergebnisse waren immer in Ordnung, natürlich kann man seinen Unmut über den dargebotenen Fußball dann immer noch äußern, aber manch einer wollte ja CA auch sofort entlassen, oder zur neuen Saison durch Nagelsmann ersetzen, das war und ist einfach unverhältnismäßig (gelinde gesagt).

    Die Ergebnisse waren in Ordnung, aber - obwohl ich zu den "Geduldappellieren" zähle - auf Dauer hätten auch mich nur reine Ergebnisse - selbst mit Siegen - nicht zufriedengestellt.


    Wenn man weiß wie die Jungs spielen können dann darf man mehr erwarten als Grottenkicks wie in Ingolstadt oder Berlin oder auch noch einige andere Spiele vorher die trotz positiver Ergebnisse einfach scheiße anzusehen waren.


    Wenn die Gegner wie das in vielen Spielen anfangs der Fall war quasi mithalten und sich viele Torchancen erspielen können dann stimmt was nicht. Und solche Spiele gab es häufig zu Beginn die einfach nicht souverän geführt wurden.


    Wäre es tatsächlich permanent so weitergegangen wäre auch mein Geduldsfaden irgendwann erschöpft gewesen.


    Jedoch ist es ja nun bewiesen das die spartanische Spielweise einer Absicht unterlag. nun hintenraus in der Saison spielen wir auf einmal jedes Spiel nahezu brillant.

    Meiner Meinung nach ist dem Aubameyang total Latte was Verein und Hauptsponsor angeht. Schade das die Zecken nicht noch verloren haben als den Orks ein glasklarer Elfer verweigert wurde.


    Dann wäre diese überhebliche Aktion nämlich letztendlich total für´s Klo gewesen.


    Das ist schiere Provokation, als er das mit der Maske damals zusammen mit Reus zum ersten Mal gemacht hat war es originell und auch witzig aber das nun war einfach nur ein billiger Abklatsch.


    Naja, der geht eh nach Ende der Saison, bin ich mir sehr sicher.

    Finde es auch schade das sich hier untereinander teilweise so arg an die Karre gepisst wird.


    Die Skeptiker hatten lange Zeit durchaus berechtigte Zweifel da unsere Spiele wirklich nicht schön anzusehen waren und die Befürworter die erstmal auf das Motto "Abwarten wie es sich letztendlich entwickelt" gesetzt hatten haben eben auch ihre Gründe gehabt als sie für mehr Geduld appelliert haben.


    Das was zählt und wichtig ist sollte doch jetzt letztendlich sein das wir mittlerweile wieder genauso geil spielen wie unter Pep.


    Da bringt es gar nichts jetzt wieder Sachen gegeneinander rauszukramen die teilweise schon monatelang zurückliegen.


    Vertragt euch, freut euch gemeinsam über den Ist-Zustand denn der lässt noch verdammt viel erwarten für den Rest der Saison.

    Dahoud erinnert mich an den jungen Gündogan. So eine perfekte Mischung aus Technik/Kreativität und Dynamik. Man konnte schon früh erkennen, dass er das gewisse Etwas hat. Ähnlich wie Dembele hätte ich mir Dahoud auch bei Bayern vorstellen können, aber vielleicht passiert das noch in 3-4 Jahren.

    Kann man auf jeden Fall so sehen wobei ich aber noch anfügen würde das Dahoud sicher den besseren Schuß hat.


    Der hat ein richtiges Pfund im Schuh.


    Das ist schon ein herber Verlust für Gladbach, für Dortmund ein Schnäppchen. 10 Mios für so einen Spieler sind ein Witz.

    Toni_34 hat gerade was sehr richtiges gesagt. Ein, Zwei Posts weiter ist der Verein scheinbar schon wieder am Ende.

    Nein, natürlich nicht am Ende. Das habe ich damit nicht gesagt und wir werden auch nicht komplett abstürzen. Habe ich das irgendwo geschrieben?


    Als UH damals seine Strafe verbüßen mußte gab es einen Fred für ihn und sehr, sehr viele User (auch ich) hatten wirklich große Bedenken ob es ohne ihn so erfolgreich weiterlaufen würde.


    Wir alle kannten ja auch nie etwas Anderes und da waren diese Befürchtungen auch berechtigt.


    Jedoch hat sich das dann alles im Verein in eine Richtung entwickelt die so damals ohne UH nicht unbedingt so schnell zu erwarten war.


    Es wurde von Jahr zu Jahr sogar noch besser, es war eine unglaubliche Ruhe im Verein, nichts drang nach außen, es gab immer nur neue Erfolgsmeldungen über das Wachstum, der sportliche Erfolg war überragend, es wurde der schönste Fußball ever gespielt usw.


    Es ist eben so das der FC Bayern München es geschafft hat sich von seinem Übervater abzunabeln. Auch Anderen haben in der Zeit der Abwesenheit von UH großartig gearbeitet.


    Und nun kommt es einem manchmal so vor als fixiere sich das Ganze zunehmend wieder auf einen großen Zampano. Die Zeit ist aber vorangeschritten, neue Strukturen hatten sich entwickelt. Es war also eine Weiterentwicklung.


    Und jetzt sehe ich das eher wieder wie eine Rückentwicklung - und sicher nicht als Einziger.


    Ist ja völlig okay wenn Du und auch Andere das eben anders sehen. Ich aber sehe es so das es eine Art "Rolle rückwärts" ist - und das sehe ich nicht als positiv an.

    Wird ja ohne Zweifel so kommen, verdammt guter Deal.....


    Gladbach kehrt "back to the roots" waren ja früher immer ein Puma-Team.


    Jetzt fehlt nur noch ein anderer Sponsor dann gibt es vielleicht auch mal wieder ein schönes Trikot. Das gelbe Postbank-Logo auf weißem Grund ist so abartig häßlich das es einem seit Jahren die Spucke verschlägt.


    Wenn ich da das Trikot von 1992 gegen sehe.....auch wenn ich kein Gladbach-Fan bin aber das war für mich eines der schönsten Trikots jemals das es in der Bundesliga gab....



    http://www.bild.de/sport/fussb…russia-51048710.bild.html