Posts by neo61

    Das ist schon schlüssig, aber mir erschließt sich immer noch nicht die Logik, TT nicht zu verkünden und somit den Affenzirkus am Leben zu erhalten?Jupp lobt TT so intensiv, da kann er doch nicht so eitel sein, den Bossen zu sagen, dass man noch länger mit der Verkündung wartet. Ich verstehe das einfach nicht.

    bei pep hat man damals nur noch ein Thema nach Bekanntgabe das er kommt, zum einen wie geht jupp damit um und zum anderen pep. Bei TT ginge es mit Sicherheit darum was würde er ändern, mit welchen Spielern plant er, mit welchen nicht, wen will er noch als Neuzugänge, und und und. ............
    der fussball als solches würde mMn in den Hintergrund treten und die Ziele würden evtl. Gefährdet. DIESE baustelle wollen sie nicht aufmachen, was ich absolut verstehen kann. Ich bin absolut entspannt was die trainerfrage angeht, egal wer es am Ende wird. Aber natürlich wäre TT vom fachlichen die beste Wahl, von daher gehe ich davon aus, dass er es wird, also warten wir es einfach ab. Sollte es anders kommen und die Bosse Mist bauen in dieser Frage wegen falscher Eitelkeiten, können wir immer noch einen shitstorm lostreten, aber bis dahin bleibe ich positiv gestimmt, in dieser Frage.

    Selbst die Grabesquellen scheinen sich vertan zu haben.
    TT war bisher klar mein Favorit, aber nach den heutigen Aussagen glaube ich nicht mehr daran!

    bleibt dochmal locker, ich glaube ebenfalls wie enohot das der neue Trainer längst feststeht. JH sagt doch nicht umsonst auf der Pressekonferenz nach dem Freiburg Spiel, das dies ihr letztes Spiel gegeneinander war, und dann macht er so eine Kehrtwende, glaube ich keine 5 Minuten. JH ist einer der wenn er etwas ausmacht zu seinem Wort steht aber auch von anderen das gleiche erwartet. Ich glaube das er nicht umsonst TT über den Klee gelobt hat , ich denke man hat nach CA's rauswurf TT kontaktiert und der hat sich geweigert während der Saison zu übernehmen. Denn bei TT hätten die Spieler seinen Spielstil übernehmen müssen und das wäreohne Vorbereitung so denke ich ein Risiko gewesen, gerade auch für TT. Bei Jupp war dieses Risiko nicht gegeben, da die meisten Spieler ihn noch kannten. JH wird mMn am ende der Saison aufhören, allein schon deshalb weil er seine Frau nicht länger alleine lassen will. Also durchatmen und runterkommen.

    Das Wichtigste hier ist Ruhe im und um den Verein herum. Das hat Tuchel bisher noch bei keiner seiner Stationen geschafft. Dass das beim FCB, gerade mit Hoeness als Chef klappen sollte, halte ich für vermessen. Da ist der FC Hollywood vom ersten Unentschieden an vorprogrammiert.

    deiner Aussage nach, hälst du tuchel nicht für lernfähig. Was ich bezweifle. Auch er hat mit Sicherheit seine Jobs für sich persönlich analysiert (denn blöd ist er ja auch nicht ). Er hat mit Sicherheit auch erkannt, dass er sich in bestimmten Bereichen ändern muss. Gerade dann wenn er in einen medial so präsenten Verein wie den fcb kommt.
    das er eine manschaft spielerisch nach vorne bringen kann, davon bin ich überzeugt, denn das er das drauf hat, hat er beim bvb mMn bewiesen. Vor allem könnte mit ihm eine längere konstante trainer Zeit kommen, da er noch relativ jung ist. Das er einen Umbruch moderieren könnte glaube ich ebenfalls und das er ein Auge für junge talentierte Spieler hat denke ich hat er ebenfalls beim bvb gezeigt.
    Immer nur auf seine evtl. Defizite zu verweisen halte ich für unangebracht. Ich denke er hat einfach eine chance verdient, und ein uh sollte mal zum wohle des fcb von seinem hohen ross steigen und ihm diese Chance geben. Jeder Mensch macht Fehler nur deshalb verurteilt man ihn nicht auf alle zeit, gerade ein uh sollte das beherzigen. Denn er hat auch eine zweite Chance bekommen, ohne dass er für alle zeit gebranntmarkt und verurteilt wurde, weder von den vereinsoberen noch von den Fans.

    für mich ist tuchel noch lange nicht raus. Fakt ist für mich das es Kovac nicht wird .hübner hat im Doppelpass gerade gesagt er bleibt 2018 in Frankfurt.
    Nagelsmann bleibt in hoffenheim Hasenhüttl in Leipzig also was bleibt? Oder wer bleibt?
    UH wird abwägen müssen was für den Verein das beste ist, wenn man weiter erfolgreich sein will. Wenn er einen fachlich kompetenten Trainer haben will, dann muss er über seinen Schatten springen und es mit Tuchel versuchen auch wenn er die Gefahr sieht, dass es menschlich vielleicht schwierig werden könnte.

    Also der einzige der wirklich leichten und frohen Herzens gegangen ist war wohl Toni Kroos. Und alle, die gekommen sind, sind gerne geblieben. Ich glaube nicht, dass der FCB der Traumverein für Ribery oder Robben waren und heute sind sie ein fester Bestandteil der Bayern-Geschichte.
    Bei Lewandowski bin ich mir nicht sicher - der ist einfach durch und durch Geschäftsmann. Dem ist es im Prinzip wurscht, wo er spielt, aber auch Thiago oder Rafinha, Elber und Pizzaro sind oder waren gerne bei uns.


    Insofern bin ich durchaus zuversichtlich dass er bleibt, wenn ihn der neue Trainer haben will.

    welcher Trainer außer Zidane will denn auf so einen topspieler verzichten, der müsste ja mit dem klammerbeutel gepudert sein.

    Und wenn es mit Tuchel schiefgeht, den Hoeneß nicht will, was dann ? Bessere Stimmung ?

    Natürlich wäre die Stimmung nicht besser, das ist nicht die Frage, die frage die sich stellt, ist doch die nach der Erfahrung und der Kompetenz. Und dies bezüglich sehe ich tuchel ganz klar im Vorteil. Das er eine startruppe wie die unsere führen kann davon bin ich überzeugt, bei nagelsmann habe ich da meine Zweifel. Ob es dann menschlich passt, das bliebe abzuwarten. Ich denke aber er hat durch seine zeit beim bvb auch diesbezüglich gelernt. Das er trotzdem menschlich nicht einfach ist, ist auch klar. Doch was will man, einen guten Trainer oder einen weichgespülten softie auf der trainerbank. Richtig gute Trainer waren noch nie einfache Charaktere oder war pep einfach, mit Sicherheit nicht, aber einer der besten den wir je hatten. Der fussball war attraktiv und tuchels Art fussball spielen zu lassen, geht in die gleiche Richtung mm.

    Im Moment ist es schwierig, eine Trainerprognose für 2018 abzugeben, weil es nichts Konkretes gibt. Ich probiere es trotzdem. Dass Nagelsmann zu grün und möglicherweise überschätzt ist, sollte auch in München angekommen sein.


    Kovac ist ein guter Mann, aber möglicherweise zu wenig Visionär für den FCB.


    Bleibt von den üblichen Verdächtigen Tuchel. Für mich die beste Idee. Er hat Visionen, wie Pep, der ebenso ungemütlich und eigensinnig war. Wenn man mit Tuchel den Rahmen absteckt, könnte das funktionieren. Er kann das Team entwickeln und erneuern. Dazu bekommt er fast im Wochentakt Angebote, die er allesamt verstreichen lässt. Ich denke, dass es auf Tuchel hinausläuft. KHR will ihn, UH versteht es vielleicht noch.

    das kann man nur hoffen. Stellt euch mal vor uh bekommt seinen Willen und man holt nagelsmann und das geht komplett daneben, ich möchte mir nicht vorstellen was dann unter den Fans los ist und auch nicht was hier im vorum abgehen würde. Zudem würde sich uh mMn seinen erarbeiteten guten Ruf kaputt machen.

    Auch eine Variante, die ich nicht ausschließen möchte. Schon möglich, dass sich UH angeachtet der aktuellen Probleme von Nagelsmann (zu grün für CL, kein Erfolg, Team gegen ihn) sich auf den Hoffenheim-Coach eingeschossen hat. 2019 wäre er zu haben. 2018 nur mit viel Ärger.

    wenn er noch ein wenig verstand hat, dann sollte er jetzt kapiert haben, das jupp aufhört und im Sommer eine neue Zeitrechnung was den Trainer angeht beginnt. Auch sollte ihm klar sein das ein nagelsmann weder in 2018 noch in 2019 Sinn macht. Nagelsmann ist für einen Verein wie den fcb einfach noch viel zu grün. Man sieht doch im Moment bei hoffenheim das er Probleme hat. Nur 3 der letzten 14 spiele gewonnen, international gar nichts gerissen und von dem Mann erwartet er, dass er eine Truppe wie den fcb führt, sorry aber das kann ich mir nicht vorstellen. wenn er den Erfolg nicht komplett gefährden will, sollte er mal insich gehen und seine anscheinend sture Haltung aufgeben und kapieren das es nicht immer nur nach ihm gehen kann. Die frage die er sich stellen muss ist doch was macht am meisten Sinn, und rein vom fachlichen führt an tuchel kein Weg vorbei, ob er ihn menschlich nun mag oder nicht, ist dabei absolut zweitrangig. Es muß um den fcb gehen und nicht um sein übergrosses Ego. MM

    JH bekommt sicher das was er verdient und vor allem am wichtigsten, das was er selber für sich entscheidet.Es mag ja sein das JH medial (noch) nicht alles erzählt weil einige Entscheidungen vielleicht noch nicht reif genug sind. Womöglich fühlt er sich jetzt durch das hartnäckige Werben auch etwas bedrängt, es ist ja auch durchaus schwer guten Freunden etwas abzuschlagen, vor allem wenn es etwas ist das ihm zur Zeit selber noch sehr zu befriedigen scheint. Aber eines wird ganz sicher passieren, wenn JH tatsächlich endgültig nein sagt oder doch ja, dann ist und bleibt das seine Entscheidung, eine Entscheidung die er sich nicht primär aufzwingen ließ...wenn er doch ja sagt, dann will er das auch von sich aus machen weil er einfach noch Bock darauf hat. Eine andere Person sehe ich da medial nicht, der JH der zur zeit medial auftritt sprüht Klarheit und Konsequenz in seinem Tun nur so aus, keine Spur von einem Hang sich "fremdsteuern" zu lassen.

    trotzdem verhält man sich als freund anders. Gerade dann wenn so wie jupp einem aus der Patsche hilft, und unter der premisse den Job antritt, das man am Ende der Saison wieder aufhört. Doch das interessiert uh nicht, er will wie immer seinen Willen durchsetzen.

    langsam ist uh was das Szenario mit jupp betrifft nur noch peinlich. Wie ein kleiner Junge der nicht das bekommt Wasser möchte und deshalb keine ruhe gibt.
    Auch muß man sagen was ist das für eine Freundschaft die uh mMn einseitig komplett auszunutzen versucht.uh sollte sich mal ein Beispiel am verhalten von jupp nehmen und wenn sich uh dem neuen verschließt dann ist es vielleicht besser, er tritt zurück. Jupp hat es jedenfalls verdient seinen Lebensabend in ruhe mit seiner Frau zu verbringen und nicht auf der trainerbank,anerkannt das interessiert den egomanen uh nicht.

    also für mich ist nagelsmann nicht wirklich der, den ich bei uns an der Seitenlinie sehen möchte. Der hat mMn noch gar nichts bewiesen was ihn für uns qualifiziert. Für mich von der Qualifikation her ist tuchel die ganz klare Nr 1. Mir geht dieser nagelsmann hype mittlerweile auf den Geist. Der ist gerade mal 2 jahre auf der trainerbank unterwegs , was hat er denn bisher erreicht. CL Quali verkackt und EL auch nix gerissen. Super Ausgangslage um bei uns Trainer zu werden.

    mir persönlich ist es was tuchel angeht zu ruhig. Man hört ja überhaupt nichts zu seiner Person, auch nicht bei anderen Vereinen. Ich denke das man sich mit ihm schon ziemlich einig ist, da er mMn das mitbringt was man sich vorstellt. Fachliche Kompetenz, kann eine manschaft führen und eine spielphilosofie vermitteln. Und was das zwischenmenschliche angeht, wird er aus seiner Zeit beim Bvb wohl auch seine lehren gezogen haben.
    Also für mich die absolut erste Wahl.

    wenn man einen modernen spielstil in den nächsten Jahren möchte der uns auch international erfolgreich machen soll, dann muss man einen Trainer holen der vom fachlichen her mehrere Systeme spielen lassen kann und dies auch innerhalb eines Spiels. Tuchel traue ich das vom fachlichen her absolut zu. Das ist aber nur die eine Seite der Medaille, man braucht auch die passenden Spieler dafür, deshalb denke ich das unsere Bosse an zwei fronten aktiv sein müssen und das nicht erst im April, sondern das sie jetzt schon beginnen müssen.
    Tuchel von vornherein abzusprechen das er zu uns passt, halte ich für falsch, denn ich denke er ist durchaus jemand der lernfähig ist und auch aus seinen Fehlern lernt. Mögen oder nicht mögen spielt in dem Geschäft heute keine rolle mehr, es geht um Erfolg und um Geld und um nichts anderes.

    wenn man zukunftsorientiert denkt muß man einen jungen Trainer zur neuen Saison holen, der der Mannschaft neue Impulse verleiht. Tuchel ist so ein Trainer mMn. Ob er menschlich passt ist die Frage. UH muß will er den fcb auch in Zukunft erfolgreich in Europa sehen, endlich mal damit aufhören nur alles aus seiner Sicht zu sehen. Ich denke man wird sich zusammen setzen und entscheiden, auch glaube ich das man jupp mit einbeziehen wird. Egoismen haben bei dieser Entscheidung nichts zu suchen.

    Das die Mannschaft am Mittwoch insgesamt schlecht gespielt hat, darüber braucht man nicht wirklich zu diskutieren, aber was boateng abgeliefert hat war schon Hammer schlecht. Fehlpässe reichlich und von abwehrorganisator nichts aber auch wirklich nichts zu sehen. Für die Ansprüche die er hat und die Forderungen permanent spielen zu wollen, sorry aber mit solchen Leistungen braucht er keine Forderungen mehr zu stellen.

    es geht nicht um diese Saison und auch nicht darum welche Art von fussball wir zur Zeit spielen und auch nicht um den momentanen Trainer. Nächste Saison haben wir einen neuen Trainer und sehr wahrscheinlich auch ein anderes spielsystem. Das sind für mich die Faktoren die entscheiden ob ein Spieler einen Sinn darin sieht zu uns zu wechseln oder nicht. Wenn tuchel zu uns kommen sollte werden sich ganz andere Perspektiven auftun als zur Zeit. Von daher ist es mMn völliger quatsch jetzt zu sagen der oder der kommt nicht. Das alles wird sich regeln und ergeben wenn feststeht wer Trainer wird. Also erst im Frühjahr 2018, frühestens.

    Ich habe mittlerweile das Gefühl dass ihm letzteres wichtiger ist als die gewichtige Rolle in Europa. Anders sind manche Entscheidungen einfach nicht mehr zu erklären.

    glaube ich nicht. Der fcb ist UH's Baby und das würde er nicht opfern nur um seine macht zu behalten, da würde er da bin ich mir sicher seine persönlichen Ambitionen hinten anstellen. Fakt ist, so wie innerhalb der Mannschaft ein Umbruch durchgeführt werden muss, so muß auch in der Chefetage ein Umbruch eingeleitet und durchgeführt werden, und das nicht erst in 5 Jahren.

    Der hat aber wiederum im Sky-Interview gesagt, dass ihn die Frage nach seinem Nachfolger nicht sonderlich interessiert und es nicht seine Aufgabe ist. Man hat ihn sicherlich - ähnlich wie Pep - nach seiner Meinung zum kommenden Trainer befragt, aber unter "einbinden" verstehe ich dann doch etwas anderes. Dazu gehört für mich mehr als das Abnicken eines Vorschlags. Und wenn er wirklich eingebunden wäre, hätte sich das im Interview vermutlich auch anders angehört, gemessen an all seinen Aussagen seit er wieder da ist.
    Ich gehe aber natürlich auch von Tuchel aus. Darauf deutet wirklich alles hin. Deutlicher kann man nicht werden, ohne Konkretes zu vermelden.

    der eine versteht unter einbinden das jupp aktiv bei der trainerfrage mitmischt und der andere das er nach seiner Meinung gefragt wird. Ich denke er wurde einfach gefragt welchen Trainer er favorisieren würde und dann hat er halt seine Ansicht zum besten gegeben. Jupp ist mMn ein exzellenter Analytiker und kann beurteilen wer welche Arbeit zu leisten im Stande ist. Das er von tuchels arbeit viel hält, da bin ich mir sicher, daß sind hier ja auch die meisten. Die frage nach der menschlichen Seite, die ist nicht so einfach zu beantworten. Wenn tuchel hier bei uns aufschlagen sollte, kann man nur hoffen, dass er aus der Vergangenheit gelernt hat, denn fachlich ist er mMn ein richtig guter.