Posts by xxmichaelxx

    Ob 10 Millionen oder 100 oder 1000 macht auch keinen Unterschied mehr. Entweder man sieht die betriebswirtschaftliche Kalkulation hinter den Summen, dann sind sie meist gerechtfertigt, oder man geht mit Moralphilosophie an die Sache, dass kein Mensch das 100fache eines anderen verdienen / kosten sollte (bzw. das 1000 Brunnen in Afrika mehr wert sind als das Spieler x bei Verein y spielt), dann ist auch nicht 1 Million gerechtfertigt. Die Summe macht es schon lange nicht mehr aus. Die Grenze ist lange überschritten.


    Zu dem kompensieren... das sehe ich differenzierter... Lahm lässt sich, im Gesamtpaket, sicher nicht ersetzen. Kapitän der quasi 10 Jahre Fehlerfrei spielt, offensiv wie defensiv sehr gut ist, nie foult...


    Aber ich denke Kimmich wird keinen schlechten RV abgeben. Ob er als DM besser wäre oder nicht sei dahingestellt. Offensiv ist er als RV sehr stark, vll sogar stärker als Lahm in den letzten Jahren. Defensiv muss er noch eine Schippe drauflegen. Dass er einen guten RV abgegeben wird, davon bin ich überzeugt. Wenn er auf der Position bleibt mach ich mir keine Sorgen für unsere RV Position.


    Alonso zu ersetzen ist eher eine Frage des Spielertyps. Wollen wir den Spielertyp ersetzen? Von vielen Spielereigenschaften ist er sogar leicht zu erstzen. Dynamik, Schnelligkeit, Robustheit, Tackling, Pressingsicherheit... in all den Kategorien gibt es mehrere Spieler die besser sind als er. Was ihn ausgezeichnet hat ist das Dirigieren. Das Spielleiten. Die Bälle Verteilen und die Schaltstelle des gesamten Spiels zu sein. In der Funktion wird er sehr sehr schwer zu ersetzen sein. Aber andererseits ist die Frage ob wir das überhaupt wollen. Soll das Spiel weiterhin auf einem zentralen Spieler aufgebaut werden? Oder soll das MF eher schnell aus der Abwehr und in Kontern überspielt werden? Geht es weiter um Ballsicherheit und den langsamen Aufbau? Oder um schnelles Umschalten? Das ist erstmal die Fragen die zu beantworten sind. Wird Alonsos Abgang durch das System kompensiert oder brauchen wir einen Spieler in der gleichen Funktion? Für mich sieht es eher nach dem System aus.

    Also ich geb Verratti jetzt noch 1% das er im Sommer hier aufschlägt.


    Ich meine es wäre zwar mega, aber doch mehr als sehr unwahrscheinlich. Aber spinnen wir es mal durch. Vidal verkaufen, Sanches verleihen, Verratti dazu.


    Dann hätten wir im MF das Spielermaterial um da 5 Jahre ruhe zu haben bis man wieder ran muss (dann wird es langsam zeit für einen Thiago Ersatz), wenn nicht 7 Jahre.


    Wenn Kimmich dann als rv funktioniert, kann man sich die nächsten Jahre bei Transfers fast komplett auf die Offensive (und halt Kaderspieler / Talente) konzentrieren (die hat es auch nötig).

    Uli sagt das nun mal bzgl. Tauschgeschäften und lehnt es jedenfalls ab.


    Aber natürlich, man kann Sanchez holen und paar Wochen später landet Costa dort. Würde niemanden überraschen.

    Die Aussage von UH war auch so eine total schwachsinnige. Ich bin riesen UH Fan aber manchmal sind so Attitüden einfach unverständlich.


    Wo ist der Unterschied ob x 15 und y 30 kostet, ob man sich das Geld hin und her überweist oder nicht. Sehe da 0 moralisches Argument drin.

    Offiziell gab es doch laut Baumann keinerlei Involvierung durch uns. Das ist es ja, was all das so absurd macht. Wir haben hier immer nur spekuliert, aber der Kicker beruft sich scheinbar nur auf die persönliche Vereinbarung.

    Irgendwo (spox oder so) stand die letzte Tage wir wären in dem Vertrag Gnabry/Bremen mit drin und hätten ein Kaufrecht/AK für Sommer 2017 und 2018. Wenn er wechseln würde (zur TSG) müssten die uns entweder die Klausel Abkaufen oder sich halt anders mit uns einigen (zB das die Klausel in den neuen Vertrag übernommen wird). Aber natürlich alles ohne konkrete Quelle oder so.


    Ich mein was für mich für irgend so etwas spricht ist: Es ist kein standard Gerücht, kann mich nicht erinnern das es so ein Gerücht jetzt schon öfters (vor allem so konkret und so hartnäckig) gab.


    Ist ja nicht nur "Bayern will Gnarby" "Bayern kauft ihn" wie 10000 Gerüchte pro Jahr da sind. Sondern sehr spezifisch und relativ einzigartig (relativ, nicht absolut).

    ich überlege gerade wie es gewesen wäre wenn labour gewonnen hätte. dann hätte dieser alt-linke den brexit mit der EU verhandeln müssen, also etwas gegen das er selber ist?

    corbyn ist selbst für den brexit (aber aus anderen gründen). labour ist dagegen (bzw. nach dem Referendum für einen soft brexit so sanft wie möglich. das brexit Ergebnis - dass es einen brexit geben wird - haben alle Parteien bis auf die lib dems akzeptiert). Da gibt es eine ziemlich innerparteiliche Zerrissenheit. deswegen hat labour auch nur ganz schwach Werbung für remain gemacht, corbyn selber hat pro remain auftritte zusammen mit blair abgelehnt. er selbst hat in der zeit gesagt der EU würde er so 7/10 Punkten geben. Was nicht gerade ein flammendes Statment für remain war. Hinterher wurde er dafür sehr stark kritisiert. da labour ansich für remain ist. (die labour mp's haben auch schon mehrfach versucht corbyn los zu werden, aber bei der Ur-Wahl setzt er sich immer wieder durch).


    Nach dem brexit Votum hat labour ein doppeltes Problem. Einerseits ist Labour für remain, andererseits haben Wahlbezirke die fest in labour Hand liegen für leave gestimmt. Kann die Partei noch für remain sein, wenn ihre wichtigsten Wahlkreise für leave sind? + Das Problem das der Chef für leave ist (aber halt nicht aus den gründen wie sie die leave Kampagne hatte, sondern wegen seiner von links kommenden Kritik an der EU).

    Das nervige ist, dass es vermutlich keinen Weg an Neuwahlen vorbei gibt.
    Weder eine torri noch eine labour Regierung würde sich auch nur bis zum Ende der Brexit Verhandlungen halten können.


    Neuwahlen in 2-3 Monaten wird die einzige Lösung sein. Damit ist dann wieder viel Zeit rum. Die EU wird einer Verlängerung der Verhandlungen zustimmen müssen und das ganze wird je nach Ergebnis der Neuwahlen eher 4 statt 2 Jahre dauern.


    11 Uhr wird May sprechen. Ich gehe davon aus, dass sie zurück tritt. Macht die Sache nicht besser, die größte Chance auf den Posten hat dann BJohnson. Also ein richtiger Mini-Trump.

    Das Transferfenster öffnet erst in 24 Tagen. Kein Grund zur Panik. Zumal gar Uli schon vorgewarnt hat, dass es späte Entscheidungen geben könnte.
    Vergesst ihr immer nach zwei Wochen, wie so ein Transferfenster abläuft, oder wie kommt diese Nervosität immer zustande? :)

    Ich glaube einfach viele (ich auch) halten den Reste-Rampe-Rausch nicht für sinnvoll. Der kann sehr gut funktionieren (z.B. Robben kam glaube ich sehr spät im Sommer und war ein genialer Transfer). Aber man wird daher erstmal passiver Zuschauer und agiert wenig auf dem Markt.


    Gefühlt fangen jeden Sommer an die Dominos zu nacheinander zu fallen, und je mehr fallen desto heißer wird der Markt weil 4 Vereine auf Spieler x gesetzt haben, er aber nur zu einem davon geht und 3 jetzt schnell eine Alternative brauchen. Dadurch überhitzt sich das ganze immer mehr bis irgendwann Ruhe ist. Der Rauch legt sich und auf einmal fällt auf das Verein Z auf einmal 2 offensiv Spieler zu viel hat. Das ist dann der Schnäppchen Zeitpunkt.


    Aber damit ist man halt sehr abhängig von den anderen.


    Alternativ macht man seine Transfers halt schon früher fix. In der heiß Phase gibt es eigentlich wenig gutes was passiert, Spieler werden nur teurer. Vereine sehen das ihnen Alternativen fehlen etc.


    Zu früh sollte man auch nicht Spieler verpflichten, da man im Frühling noch keine Saison Fazit hat und sich viel ändern kann (von wir brauchen nix, da wir davon ausgehen die CL dieses Jahr zu holen zu "holy shit, bring den Geldautomaten"). Es sei denn man ist sich bei einem Spieler unabhängig von den Umständen extrem sicher.


    Optimal sind eigentlich die 1-2 Wochen vor und nach dem CL Finale. Man hat sein Fazit, und ist trotzdem früh am Markt. Außerdem bekommen die Spieler dadurch die Vorbereitung mit, was bei späten Transfers teilweise komplett weg fällt und dadurch ein Spieler bis zu 6 Monate nahe zu useless sein kann.


    So zu guter letzt.... das ist alles total subjektiv. Ich hab absolut keine Ahnung ob das alles nur im entferntesten etwas mit der Realität zu tun hat oder totaler Mumpitz ist. So wirkt es nur auf mich (und ich hab wirklich absolut keine Einsicht in das System).


    Emotional werde ich auch langsam unruhig (noch nicht aber es zieht an). Den sobald man sieht das die interessanten Leute auf dem Markt immer weniger werden (da sie schon gewechselt sind) wird es mulmig.

    Um es selbst am Markt zu beobachten bekommt man einfach viel zu wenig mit. Wie viel Transfers im letzten halben Jahr hast du im Kopf? 20? Eine viel zu geringe Zahl. Bei allen die Vertragslaufzeit und andere Umstände im Hinterkopf? Ich nicht.


    Sich selbst ein Bild machen ist noch viel mehr ins blaue Geraten als da mal nachzuschlagen. Wie gesagt, für bare Münze würde ich die Zahlen dort nicht nehmen, aber ich glaube das wenn mehrere Leute die sich regelmäßig damit beschäftigen, es ständig intensiv diskutieren, ein besseres Ergebnis raus kommt als wenn du oder ich jetzt mal Raten.


    Es geht ja auch nur drum es als Anhaltspunkt zu nehmen. Klar halte ich da auch Dembele für krass unterbewertet (als Bsp.). Aber andererseits ist es vll. auch nicht verkehrt immer auf den Hype aufzuspringen (halte die tm.de Zahlen für relativ konversativ, die tatsächlichen Ablösen waren idR immer höher als der MW bei Spielern wo ich nachgeschaut habe).


    Wie gesagt, jede Diskussion / Gespräch brauch irgendwelche Grundlagen. Und da im Transfer Fred eben (auch nicht zwangsweise zu unrecht) viel mit Geld Argumentiert wird (x ist zu teuer, y ein Schnäppchen) brauch man eine Grundlage. Sonst kann ich jeden Tag schreiben, dass man Messi für 1€ verpflichten sollte, mein Bauchgefühl würde mir das sagen und das hat immer recht. Um dass zu widerlegen müsstest du mich entweder ignorieren (was nicht sehr nett wäre) oder einen zwei Seiten Artikel schreiben wieso du es führ wahrscheinlicher hältst, dass Messi mehr als 1€ kosten würde. Ist ein extrem Bsp. Aber will zeigen das ohne eine Grundlage (nicht mehr) sehr viel an Diskussionen aus dem Ruder läuft, weil ich zu jedem Posting "Ich würde x für 20mio verkaufen/kaufen" mir erstmal erklären lassen müsste wie der User auf den Wert kommt, da mir die Informationen fehlen die ihm diese Einsicht bescheren :)

    Der Marktwert wandelt sich ständig, und ist eigentlich nie genau zu beziffern. Trotzdem kann man versuchen sich anzunähern.


    Prinzipiell ist der Begriff sehr unglücklich. Das Wert nicht das gleiche wie Preis ist. Wenn man sich den Begriff der Bedeutung nach anschaut wiki Marktwert im Fußball:


    Auch Profifußballspieler haben auf dem Transfermarkt einen Marktwert. Dieser errechnet sich objektiv aus dem Bilanzwert des Spielers bei seinem Fußballverein[9] und dem Vielfachen des Jahresgehalts des Spielers. Subjektive Merkmale, die letztlich beim Transfer in die Ablösesumme einfließen, können zudem der sportliche Erfolg (geschossene Tore), die gesundheitliche Verfassung und das Lebensalter sein. Durch Vertragsverhandlungen, vertraglich festgeschriebene Ablösesummen oder auslaufende Verträge kann sich die Ablösesumme vom Marktwert unterscheiden.


    Das zeigt auch wieder das der Preis nicht unbedingt was mit dem MW zu tun hat (z.B. bei niedrigen AK).


    Nur wenn man eine Diskussion haben will (und das ist üblich in einem Forum) braucht man eine gemeinsame Basis auf der man diskutieren kann. Wenn jemand was besseres hat als tm.de als her damit! :)
    Wenn nicht sollte man vll. die Rubrik meiden, da sonst aus den jetzigen Imkreisdrehungen (wir sollten x für y kaufen! nein der kostet mindestens z das kannst du vergessen!) auf eine endlosschleife ausweiten können, da jegliche Basis fehlt.

    tm.de ist die beste Quelle die es dafür gibt und eine die auch (mit großen Schwankungen) einigermaßen Vernünftig für Diskussionen ist. Wenn dir Meinungen von Klugscheißern und Hobbymanagern egal sind, solltest du dich nicht in Fußball Foren aufhalten, vor allem nicht in den Transfer Kategorien :)


    Den eigentlichen Marktwert gibt es gar nicht, da jeder Spieler für jeden Verein einen anderen individuellen Wert hat. Es gibt den tatsächlichen Preis, der liegt wo sich Angebot und Nachfrage treffen. Preis und Wert sind zwei unterschiedliche Dinge. Wenn ich dir ein Goldstück schenken würde. Dann wäre der Preis für dich 0, es hätte trotzdem einen sehr hohen Wert.


    tm.de versucht, natürlich nicht objektiv richtig, aber mit viel Mühe und Erfahrung eine Verallgemeinerung, resultierend aus Erfahrungswerten zu schaffen.


    Wenn man gar keine Grundlage für Diskussionen akzeptiert, ist eine Diskussion sinnlos. Tm.de bietet genau diese Grundlage (auch vermutlich jede MW Zahl dort falsch ist. Es geht um Annäherungen. Und selbst wenn diese falsch sind, bzw. nicht exkat, dann bieten sie zumindest eine Übersicht wie ein externer Konsens zur Beurteilung eines Spielers ran zieht).

    Interessant wäre doch hier noch ein Bezug zum MW des Kaders (um zu sehen wie effizient das Budget investiert wird). Sonst führen Kadergröße oder stark überbezahlte 2.-Reihe Spieler zu Verzerrung.
    Das Verhältnis zum MW ist hier zwar auch nur eine Krücke die kein sauberes Ergebnis liefert aber zumindest ein besseres.

    seit wann ist Kroos bitte ein Defensiver Mittelfeldspieler?
    Alsonso mit Kroos zu vergleichen... ist einfach die falsche Position.

    Pep hatte Kroos zurück gezogen im Vergleich zu der Position die JH ihn hat spielen lassen.


    (Ab da wurde er hier im Forum vermehrt kritisiert weil seine Scorer runter gingen, dass das ganze ne taktische Umstellung war ist hier unter den Tisch gefallen).


    Ancelotti: "I accepted Alonso's departure because we had Kroos"
    "Florentino asked me about Alonso's departure. It was Alonso's decision, he wanted to leave and enjoy a new experience. I accepted it 100% because we had Kroos. They are different players, Kroos a bit more attacking-minded, but the way I understand football he is a player who can perform very well deep in the midfield," says Ancelotti.


    Und wenn man auf Medien Aussagen oder Statements gehen will, kann man auch hunderte raus suchen in denen von "Tausch" die rede ist, in denen steht das Alonso vor Kroos geflüchtet ist, weil sie zu ähnlich sind etc. etc.

    Wie wäre es wenn du dich vor deinen Beiträgen mal informierst und bei den Fakten bleibst?Erst der Unsinn mit Dembele und jetzt hier.
    Es sollte seit 2014 bekannt sein und wurde auch oft genug betont, daß Alonso nicht für Kroos kam sondern für Martínez, der sich einen Kreuzbandriß zuzog.

    Komisch, dass er dann genau die Rolle von Kroos ausgefüllt hat (und Kroos seine bei Real).
    Martinez war nie der Aufbauspieler der ein Spiel komplett lenkt. Deswegen stand auch in so gut wie jedem Spiel (wenn möglich) Alonso auf dem Platz im DM/ZM. Wie oft hat Martinez seit dem Kroos wechsel noch gleich im Mittelfeld gespielt? Und wer hat dann deiner Meinung nach Kroos ersetzt? Oder haben wir einfach auf 1 Stammspieler verzichtet und sind mit 10 aufgelaufen?