Posts by arena628

    Geht es nur mir so oder fällt euch auch auf dass heuer in der Bundesliga bisher relativ wenig Tore fallen und es schon viele 0:0 oder 0:1 gab?
    Ein Markenzeichen war ja immer der hohe Torschnitt, hier sehe ich die Entwicklung bedenklich.

    Wieso sind eigentlich alle Fernsehsender und viele Medien nicht in der Lage den Namen Højbjerg richtig zu schreiben?
    Meist wird es mit "ö" geschrieben, aber der Pierre-Emile kommt nicht aus Schweden, sondern aus Dänemark und da gibt es kein "ö".


    Mit der modernen Technik ist das "ø" leicht möglich, aber Sky und andere versagen gnadenlos.

    Wieso? Das war doch einen geniale Aktion und keiner versteht sie.


    Die Botschaft lautet doch: Seht her, diese Fahnen werdet ihr nie wieder sehen!


    Dass die FCB-Fahne darunter nicht fällt erklärt sich ja daher dass 1860 bald gegen unsere Zweite spielen darf, von daher wäre das ja nicht richtig gewesen.

    Bevor 60 um den Aufstieg spielt, spielt der HSV eher um die Meisterschaft. Beides ist wohl gleich wahrscheinlich.


    Wenn die wirklich aufsteigen wollen würden, müsste der geizigste Geldgeber aller Zeiten nur den Geldbeutel aufmachen, aber scheinbar gibt sich 60 mit der Versagerrolle zufrieden oder sie gefallen sich darin.


    Es wird so weiter gehen wie immer, machen sie 2-3 gute Spiele, stürzen sie wieder ab und mit dem Aufstieg werden sie nichts zu tun haben. Also eine ganz normale 60typische Saison.

    Ich frage mich warum 60 erst ans Stadion denkt, wo niemand weiß ob sie überhaupt eine Zukunft in der Bundesliga haben.
    Derzeit sehe ich bei denen doch kein Bedarf an einem Stadion. Mit jedem Jahr zweite Liga mehr verlieren sie Zuschauer und das nicht wenig. Bald kann der Mittelrang auch noch geschlossen werden.


    Es ist auf absehbare Zeit nicht zu erkennen dass 60 den Hauch einer Chance auf Bundesliga hätte, wenn dann geht es eher eine Klasse tiefer.


    60 ist glaube ich der einzige Club weltweit der es schafft einen internationalen Geldgeber zu bekommen der geizig ist.
    Für was haben die den überhaupt? Spieler auf dem niedrigen Niveau die sie jetzt haben hätten sie auch noch alleine hinbekommen.

    Von den Leuten braucht sich keiner beschweren, denn die Messlatte war eh viel zu niedrig angesetzt und wenn sie diese Energie für den FCB aufbringen würden statt sich aufzuregen, dann wären sie öfter im Stadion gewesen.
    Ich glaube kaum dass alle diese Leute tausende Kilometer von München entfernt wohnen und auch 5-6 Stunden Anreise sind durchaus zumutbar oder ich schaffe mir keine Dauerkarte an, basta.


    Wer 2-3 mal im Jahr im Stadion ist kann sich auch Einzelkarten kaufen, gerade über Fanclubs geht da immer was. Ich bin bisher zu allen Spielen mitgekommen wo ich auch Zeit hatte und wollte.


    Was regen die sich also auf? Die sollten sich mal überlegen was das Wort "Dauer" in Dauerkarte bedeutet.
    Manche scheinen die Karte wirklich nur für die 2-3 Topspiele zu nutzen und das ist eine Sauerei und eine weite Anreise und andere Dinge sind keine Ausrede!
    Ich kann auch keine Dauerkarte vom SSC Neapel kaufen wenn ich feststelle dass ich da eigentlich gar nicht hinkomme.

    Wenn einige die was gegen Bremen haben den SV Werder jetzt ruinieren wollen brauchen sie nur dafür zu sorgen dass es statt 2 oder 3, auf einmal 17 Hochsicherheitsspiele gibt, weil sie es gezielt darauf anlegen Werder zu schaden, die ja zwangsläufig alles finanzieren dürfen.


    In den Stadien haben klar die Vereine für Sicherheit zu sorgen, aber alles außerhalb der Stadien ist Aufgabe des Staates, sonst brauche ich ja nur mit solchen Methoden versuchen anderen zu schaden. Der FC Bayern ist doch z. B. nicht verantwortlich wenn 20 Leute in seinen Trikots was in Frankfurt anstellen.


    Weder Vereine noch Verbände machen Krawalle, das ist ein gesellschaftliches Problem und diese Schwachmaten suchen doch nur Plattformen und die würden dann eben andere Plattformen nutzen.

    Eher im Norden, Westen und Süden interessiert Hertha keinen Menschen.


    Sowohl Union als auch Hertha sind ostdeutsche Vereine (und ostdeutsch akzeptiere ich 2014 nur noch als geographisch und nicht für irgendwelche ewiggestrigen Kopfmaurer)!
    Beide Vereine haben massenweise Fans in Brandenburg. Hertha würde alleine mit Berlinern oder Westberlinern (die es gar nicht mehr gibt, da die Stadt nur Stadtteile hat und keine zwei Hälften, liebe ewiggestrige) das Stadion nicht voll bekommen.


    Ich verstehe also nicht warum Hertha mit dem Osten nichts zu tun haben soll, wo Berlin in seiner Gesamtheit eindeutig im Osten des Landes liegt und viele Fans eben aus Brandenburg kommen.
    So wie du denken nur Leute die immer noch in Mauerkategorien denken.


    Was ist dann mit mir? Ich komme weder aus dem Osten noch aus dem Westen, da ich aus dem Süden komme, so, das musste gesagt werden!!!

    Ist also ein Verein nur ein Traditionsclub wenn er in der 1. oder 2. Liga Gründungsmitglied ist?
    Es gibt viele Vereine die seit weit über 100 Jahren im Amateurfußball aktiv sind. Die würde man dann, sollte einer davon aufsteigen, diskreditieren? Einfach so?
    Möglich ist das, muss ja kein Dorf sein, wie wäre es mit Viktoria Köln? Waren noch nie in der Bundesliga, ist trotzdem ein Traditionsverein und glaube ich auch deutlich älter als der 1. FC Köln (der ja erst Ende der 40er gegründet wurde).


    Wenn der Verein 1899 gegründet wurde, warum sollte man das verschweigen? Ob man es in den Vereinsnamen integrieren muss ist eine andere Sache, aber das stört doch nicht.
    Augsburg bzw. deren Anhänger platzieren das 1907 auch stark.


    Wenn ich Fürth lese, frage ich mich immer wieso es viele gibt die dem Verein die Tradition absprechen, einem Verein der in den 20ern schon deutscher Meister war und früher eine bedeutende Rolle im deutschen Fußball gespielt hat. Daran ändert auch eine Fusion mit dem Teebeuteldorf nichts.


    Wer glaubt dass Leipzig sich ohne RB in der Bundesliga halten wird, der irrt, denn der Verein ist ja fest in der Hand von RB. Würden die sich zurückziehen wäre der Verein verschwunden von der Bildfläche, da keiner da ist der das übernimmt, die Strukturen sind rein auf die Firma ausgerichtet.


    Der Osten hätte einen anderen Bundesligaverein verdient.
    Mit Hertha BSC hat der Osten bisher ja nur einen Bundesligaverein und bevor wieder die Meckerei kommt. Berlin liegt geographisch im Osten, ist eine Stadt, Hertha ist Mitglied im NOFV und ein großer Teil der Fans kommt aus Brandenburg, also dem Osten. 24 Jahre nach der Vereinigung ist es ein Unding immer noch zu unterscheiden!


    Dann wäre aber Union Berlin eine feine Sache, da sie mir sympathischer sind als Hertha und der Dresdner SC (ein Verein der mehr Tradition als Dynamo hat!) eine super Sache in der Bundesliga.


    Dresden sollte endlich den DSC stärken und nicht mehr Dynamo, das weniger durch den Fußball auffällt.

    Es war die richtige Entscheidung Bremen das Länderspiel zu nehmen. Man muss aber weitere Schritte folgen lassen.


    Die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga steht mit auf dem Spiel. Vorerst schadet es erst mal Werder Bremen, die noch weiter in der Versenkung verschwinden werden, denn die DFL wird die Rechnung schön an Werder weiterleiten und die holen es sich von den Zuschauern.


    Werder sollte allen Mitgliedern des Senats die dafür stimmen ein Stadion- und Hausverbot erteilen und sie aus dem Verein ausschließen (sollten sie Vereinsmitglied sein).


    Die Fans anderer Vereine könnten einen "Bremen-Konsumboykott durchziehen, damit die Leute dort mal sehen wie viel Geld überhaupt durch den Fußball verdient wird, was deutlich über den Kosten für Polizei usw. steht.
    Man könnte sich z. B. noch schnell in Niedersachsen versorgen, auch dort tanken usw., und in Bremen keinen Cent ausgeben.

    In der Presse gibt es Artikel wo behauptet wird Adidas habe Nike ausgestochen, was doch gar nicht stimmt. Sie sind nur reingekommen weil Nike kein Interesse mehr gehabt hat.


    Warum sollten sie auch? Sie haben ja noch Manchester City, das die nächsten Jahre erfolgreicher sein wird und zwei Vereine in einer Stadt ausrüsten bei derart hohen Kosten macht das keinen Sinn.


    Ich verstehe nicht wieso hier manche mit Adidas verheiratet sind. Durch die Partnerschaft wird es schwer in solche Höhen zu kommen, weil wir jetzt auf ewig mit Adidas verbandelt sind. Oder gibt es die Option dass ein Ausrüster die Adidas-Anteile mit rauskaufen kann?
    Ich würde mir dann schon alle Optionen offen halten, wobei ja eigentlich nur Nike in Frage kommt, da Puma sich den FCB nicht leisten könnte.
    Was spricht dagegen wenn Nike uns eine Rekordsumme zahlt dass wir dies annehmen? Mir ist doch egal wer uns ausrüstet wenn das Geld stimmt.


    Vor allem das Gerede von einheimischer Traditionsfirma ist ein Witz. Adidas lässt genauso wie Nike in Fernost produzieren und die Arbeitsbedingungen sollen auch nicht immer die besten sein.
    Nur weil der Hauptsitz mit ein paar hochbezahlten Arbeitsplätzen in Bayern ist, der Rest aber längst outgesourct, ist das für mich kein Grund sich unter Wert zu verkaufen.


    Ich verstehe auch nicht wieso Adidas so viel Kohle für ManU raushaut? Entweder sie hätten sie für 50 Mio. bekommen, was immer noch mehr als jetzt wäre oder sie nehmen das Geld und rüsten dafür 2-3 Premier-League-Clubs aus. Aus der Tradition heraus z. B. wieder Liverpool.


    Ob das Konzept so aufgeht? In der Bundesliga rüstet Nike mittlerweile deutlich mehr Clubs aus als Adidas. Die verlieren mit Nürnberg (Abstieg) und Wolfsburg (Kappa) zwei Clubs, während Nike mit Augsburg und Frankfurt zwei Vereine dazu bekommt.

    Man will also den Weg in die 3. Liga mitbegleiten, warum nicht? Für Slapstick ist immer gesorgt, die Themen gehen nie aus. Eine Art Daily Soap würde sich sogar lohnen.


    Das Team wird nicht nur nichts mit dem Aufstieg zu tun haben, es wird wieder mal gnadenlos am eigenen Anspruch scheitern, denn zwei Spieler von Barcelona B machen noch ein Klasseteam und am Ende landet man in der 3. Liga, dann gibts wieder Stadtderbys, denn FCB II steigt sicher auf.

    Auf dem Papier hat das DFB-Team ja Heimrecht. Darf sich das Heimteam auch die Trikotfarbe aussuchen oder muss es im Heimtrikot spielen?


    Ich finde man sollte im rot-schwarzen Trikot spielen, es sieht nicht nur besser aus, es ist das Erfolgstrikot und auch wichtig für Rio:
    Es ist genau das Trikot von Flamengo Rio, dem FC Bayern Brasiliens.


    Ich bin also klar für die eleganzen rot-schwarzen Trikots.

    Wie waren eigentlich die Reaktionen in Argentinien? Da liest man leider wenig, würde mich interessieren. ;-)


    Wir müssen am Sonntag unbedingt wieder in Rot-Schwarz spielen, nicht nur weil das ein Glücksbringer sein soll, das ist genau das Trikot von Flamengo Rio de Janeiro, damit hat man selbst gegen NL die Brasilianer auf seiner Seite, außerdem sind die rot-schwarzen Trikots eh schöner und eleganter als diese komischen Rottöne im Weiß.

    Ich frage mich schon warum man nach so einem Spiel immer noch auf jemanden rumhacken muss? Da wird sich darüber aufgeregt dass Fred so niedergemacht wurde von den brasilianischen Fans und dann gibt es ein Dauermobbing gegen Özil. Ja er spielt weit unter seinen Fähigkeiten und das darf man kritisieren, aber manche leben hier ihre Abneigung gegen ihn aus, wo man sofort weiß dass das ins persönliche geht und nicht nur mit der schwachen Leistung zu tun hat. Das ist geschmacklos.
    Bei einem 7:1 gibt es wirklich keinen Grund da Kritik zu üben.