Posts by clyde_the_glide

    Dieses Gemaule über Werner verstehe ich nur begrenzt. Wir müssen uns um die Zeit nach Lewa Gedanken machen. Es wirdschwer genug, ejnen adäquaten Ersatz zu finden, der keine 15ü Mio kostet. Wer kommt da in Frage? Wer ist denn gerade an Talenten auf dem Markt? Ich sehe international keine talentierteren Stürmerals Jovic und Werner. Jovic geht wohl zu Real. Werner ist 23, trifft regelmäßig, und ist für ejnen vergleichsweise lächerlichen Betrag zu haben. Eventuell ablösefrei.


    Natürlich ist er (noch) limitiert, aber wo war Lewa in den alter?


    Werner ist für mich zu den Konditionen ein No Brainer.


    Was fehlt, ist vor allem ein Spieler, der den Unterschied macht. Ein absoluter offensiver top Spieler. Aber die wachsen leider nicht auf den Bäumen.

    Hab mir das spiel in Frankfurt angesehen. Komisches Spiel. bayern startet stark und geht mit 20 in Führung. Zweite Viertel kommt Frankfurt auf und geht in Führung. Dritte Viertel Frankfurt völlig von der Rolle, Spiel durch.


    Relativierend muss man sagen: Frankfurt mit absoluter Restetruppe. In dieser besetzung kein wirklicher Maßstab.


    Unsere vier Toptalente: Jallow mit seiner Athletik nicht zu stoppen, Beyschlag offensiv gut, Weidemann mit guter Defens, einzig Gegic mit einem gebrauchten Tag.


    Insgesamt wirken die vier doch ziemlich unterfordert. mein Eindruck war, dass sie dieses Level nicht weiterbringt. Besonders bei Gegic sieht man die enormen Anlagen. Er scheint mir aber ein wenig zu stagnieren, oder? Neben gegic gefällt mir fast Weidemann am besten. Von der Eeleganz erinnert er an Clyde Drexler Byron dont call me Bryan Scott...:)

    Das sehe ich eben anders. Ich glaube nicht, dass diese Besetzung insgesamt ausreicht, um gegen Topteams in der heißen Saisonphase zu bestehen. Booker und Macvan als Teil der Rotation sind ok. Barthel und vor allem zirbes sehe ich da als große Schwachstellen. Wer soll den von den beiden bitteschön einen Wright, Rubit, Radosevic verteidigen? Bringt uns ein Barthel oder Zirbes in Spiel 5 einer Finalserie weiter? Kann passieren, sehe ich aber nicht als konstanten Faktor

    Das war wieder schwere Basketballkost gestern, Sieg hin oder her. Ich sehe nach wie vor drei Grundprobleme:


    1. Fehlende mentale Härte. Ich werde den Eindruck nicht los, dass wir seit Jahren in veränderten Konstellationen irgendwie zu weich sind und keine Championship-Mentalität haben. Spieler wie Barthel, Djedovic, Booker sind für mich keine Winner, die sich immer wieder völlig unverständliche Konzentrationsschwächen leisten. Auch in diesem jahr immer wieder komplette Eindrüche. Ob das dieses Team unter diesem Trainer lernen kann, bleibt abzuwarten.


    2. Schwächen in der Kaderzusammensetzung. Ich sehe uns insbesondere auf 4/5 nicht gut genug besetzt. Uns fehlt schnelle Athletik auf Groß. Ich sehe niemanden, der die schnellen und beweglichen Spieler von Bamberg im 1-1 halten kann. Insbesondere Zribes scheint aktuell komplett den Anschluss zu verlieren. Er erinnert mich fast an John Bryant aktuell.


    3. Unsere "System"-Ausrichtung. Wir spielen ja einen ganz gefälligen Ball gerade. Aber wir spielen sehr konservativ. Viel gedribbel, Blocken-Abrollen, Post-Up. Und diese Spielweise sehe ich strategisch im Nachteil gegen schnelles modernes Spacing und Ballmovement wie in Bamberg.


    Time will tell, aber wenn unsere Gegner national und international ähnliche Leistungen abrufen wie im vergangenen jahr (was bei Bamberg in diesem Jahr nicht gesichert ist), werden wir wieder keine Bäume ausreißen und nicht besser abschneiden als die letzten Jahre.


    P.S. Gavel und Djedovic liefern bislang einen sehr viel höheren Beitrag, als ich es zu Saisonbeginn erwartet habe. Respekt an beide! JC ist eine Granate!!

    Servus aus Frankfurt!


    Ich tummele mich seit langem im Thread der Basketballer, bin aber seit dem CL-Finale 99 live in Camp Nou glühender Verehrer des größten Fußball-Clubs der Geschichte!


    Um so mehr tut es weh zu sehen, wie wir innerhalb weniger Monate alles verloren haben, was uns ausgezeichnet und zwischenzeitlich zum besten Team Europas gemacht hat (auch ohne CL-Sieg unter Pep). ich erinnere an das Spiel in Unterzahl in City, oder trotz Niederlage das letzte HF-Rückspiel zu Hause gegen Atletico. Das war Fußball in Vollendung. Mannschafts- und idividualtaktisch sowie technisch.


    Die letzten Spiele unter Carlo waren GAR NICHTS mehr. Kein Positionsspiel, keine Technik, Passquote unteridisch, Spieler ohne Schnellkraft und Ausdauer. Das einzig Positive an der Verpflichtung von Ancelotti ist, dass man jetzt so kurz nach Saisonbeginn die Reißleine zieht.


    Tuchel wäre die naheliegende Lösung. Nur: wer sagt, dass er wirklich will? Vielleicht stellt er Forderungen, was die Autonomie in sportlichen Belangen angeht? Es hat Gründe, weswegen Eberls abgesagt hat und Lahm auch, und unser Sportdirektor-Praktikant Brazzo der einzige ist, den man finden konnte.


    Das große Problem auch unter Pep ist die enorme Einflußnahme bei gleichzeitig immer weiter sinkender Kompetenz insbesondere bei kalle Rummelfliege. Er hat in den zurückliegenden 10 Jahren vor allem 3 Entscheidungen getroffen: Klinsmann geholt, Kroos vergrault und Ancelotti verplichtet.


    Kalle muss weg, Hoeneß deutlich reduziert und ein starker Sportvorstand installiert. Wenn nicht wirds weiter steil bergab gehen...

    Sieht nach einer sehr guten Verpflichtung aus. Das fehlende Puzzlestück! China hin oder her, aber die spielen dort auch keinen Amateurbasketball. Taktischer Gewinn durch Cummingham: in unserem zu erwartende Pick and Roll-lastige Spiel bekommen wir mit ihm als sehr starkem Penetrationsspieler eine super Option. Auch defensiv schließt er die Lücke auf 2.


    Verstehe kaum, warum viele Redding so schwach sehen. Er ist in meinen Augen (ein guter) Backup für Cummingham auf 2. Dedovic und Gavel sehe ich eher hinter ihm. Einzige Lücke haben wir auf 3. Natürlich können Redding, Dedovic und King da aushelfen. Aber wirklich helfen können sie da nicht, vor allem defensiv.


    PG: Jovic, Hobbs,
    SG: Cummingham, Redding, Gavel
    SF: Lucic, Dedovic,
    PF: Macvan, Barthel, King
    C: Booker, Zirbes


    mehr war in dieser Off-Season wohl kaum zu erreichen. Speziell nach den Fehlern der letzten jahre.
    Was mir sehr fehlt ist ein Konzept für die Integration der jungen Spieler. Gavel, Dedovic und King spielen in diesem jahr eine sehr kleine Rolle. In Bezug auf Gehalt und darauf, dass sie Kaderplätze für junge Spieler blockieren, sind sie in meinen Augen eher eine Belastung.


    Die Alternativen zu Zirbes sind ganz einfach Zirbes, Zirbes und dann noch Zirbes. Oder, was wir nicht wünschen wollen, Maxi wird aus Dallas weggeschickt.

    Na ja, es gäbe da noch den Sportkameraden Benzing. Ich habe eine Dankeskerze angezündet, als er damals ging. Aber jetzt backen wir ja alle erwartungstechnisch kleinere Brötchen.


    Ich weiß nichts über seine Vertragslage und die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr. Aber auf 3 sind wir sehr dünne. Benzing wäre deutlich günstiger und man könnte einen modernen 4/5er holen. Wär doch nicht total blöd, oder?

    Irgendwie sehe ich zumindest mittelfristig Beyschlag, Weidemann, Pekarsky und Gegic deutlich vor Jallow. Alles in meinen Augen Spieler mit sehr viel Potential. Jallow ist ein guter Althlet, aber ich sehe keine besonderen Stärken, die ihn zu einem wirklich herausragenden talent machen.


    Wichtig wäre es vor allem, Beyschlag mit Minuten zu versorgen. Der Kleine hat echt was drauf, aber man merkt, dass ihm die mentale und Wettkampfhärte fehlt. Der muss jetzt gefordert werden auf hohem Niveau. ProB reicht da in meinen Augen nicht.

    Vielleicht ist genau DAS ja auch der Entwicklungsprozess, den ein so aus der Retorte entstandener Verein durchlaufen muss, bis alle Rädchen ineinander greifen. Management, sportliche Leitung, Trainer, Kaderzusammenstellung- und Planung, Nachwuchsarbeit und Einbindung der talente in die erste Mannschaft. Wie gesagt, ich bin optimistisch, dass wir ab 2018 durchstarten werden. Wenn dann noch eine neue Halle kommt...

    Auch bei mir geht es nicht um Daumen senken, sondern um eine subjektive Prognose, was nächstes Jahr zu erwarten ist. Wir alle wünschen uns doch, dass wir toll spielen und Erfolg haben. Und wir sind uns denke ich alle einig, dass Jovic und Hobbs das Optimum sind, was man rausholen kann ohne EL...

    Lieber Greeny, das ist nun mal meine Meinung, auch wenn das nicht bequem ist. Und es wurde immer wieder auf die gleiche Weise wie von dir kritisiert: als sinnfreie Schwarzmalerei. Leider kam das, auch wenn nicht Mainstream Meinung, immer ganz gut hin, siehe meine Posts bei Schönen Dunk zum Beispiel aus dem März diesen Jahres.

    @robbery: ich halte einen Trainerwechsel für sehr unwahrscheinlichund bin auch kein Freund davon, permanent die Coachesrauszukegeln. Aber ich halte SD im Vergleich zu Trinchieri für den deutlich weniger talentierten Coach. Djordjevic ist kein "Konzepttrainer", sondern eher ein Biedermeier an der Seitenlinie, der das Siel deutlich weniger kreativ und komplex betrachtet als ein Trinchieri. Ich sehe keine klare Spielphilosophie. Deswegen sehe ich uns weiterchancenlos gegen Bamberg.


    @ballsportler und dapeda: ich bin da bei Ballsportler. Kaderplanungen bauen aufeinander auf und folgen der Spielphilosophie. Da die seit Jahren nicht konsistent da ist und umgesetzt wird, bleibt es irgendwo ein rumgefrickel ohne klar erkennbares Konzept. Man holt Namen, und keine Kompetenzen, die du im Team nutzen möchtest. Wenn dann die Namen durch individuelle Fehler auch noch falsch ausgesucht werden, kannst du keinen Blumntopf gewinnen. Nach dem mann drei Jahre ohne PG gespielt hat, und diesen Fehler endlich korrigieren konnte, scheint dieses Jahr die schwache und unausgewogene Besetzung der deutschen Spots das Problem zu werden. Wir haben im Moment keinen wirklichen deutschen Qualitätsspieler (vielleicht noch Barthel), der die Rotation ohne Qualitätsverlust weiterführen kann. Das ist die Realität. Gavel als erster Backup auf 2, und Nihad als erster Backup auf 3, sind absolut nicht ausreichend, um national und international in die Spitze vorzudringen.


    Das setzt sich fort bis in die Nachwuchseingliederung. Wir haben mit Beischlaf, Jallow, Weidemann, Pekarsky und Gegic einige wirklich gute Jungs mit Potential. Gibt es ein Konzept, wie man die aufbauen will? Ich sehe das nicht wirklich.


    Wie oben geschrieben: für mich als Fan verbuche ich die kommende Saison als Übergangsjahr, bis ein Konzepttrainer kommt, und die Rädchen endlich mal ineinander greifen. Wenn es besser kommt dieses Jahr, freue ich mich natürlich.

    Ich denke, mit Baiesi und Muedra für den sportlichen Mereich und MP als Geschäftsführer sind wir jetzt sehr gut aufgestellt. ich sehe noch zwei Hypotheken auf dem Weg in bessere Zeiten: die schlechte Kaderplanung der letzten drei jahre einerseits, und unseren Head Coach andererseits.


    Meine Prognose: dieses jahr wird es noch einmal nicht so rund laufen und ähnlich unbefriedigend werden wie zuletzt. Ab 2018 dann mit neuem Coach und in sich greifenden Rädchen starten wir endlich durch.

    Ich habe ehrlich gesagt die Befürchtung - Jovic und Hobbs hin oder her - dass sich and er Überlegenheit der Bamberger Ballbewegung nichts ändern wird. Klar, der Kader ist noch nicht fertig, aber wenn ich mir alleine ein Matchup Mitrovic und Macvan in Sachen Handlungsschnelligkeit und Zug zum Korb ansehe, uiuiui. Wenn bei Bamberg Lessort kommt, haben die einen Theis 2.0, und ich sehe die ähnlichen Schwierigkeiten im Pick and Roll wie gewohnt. Auf zwei sehe ich weit und breit keinen Verteidiger, der Hickman stoppen kann. Geschweige denn dann, wenn die Rotation einsetzt. Aber ich will nicht unken, warten wir es ab...