Posts by johndoe1508

    Das gilt aber für beide Seiten. Das Gehalt von Schweini ist auch nur spekulativ, dass er angeblich wegen dem Geld gewechselt ist sowieso (Quelle ist die Daily Star, meine Fr.esse..). Stand jetzt für mich wollte er eine neue Herausforderung und der Verein wollte ihm keine Steine in den Weg legen, fertig aus. Man muss nicht Schweini Geldgier oder Pep irgendeinen "Vergraulen"-Schwachsinn vorwerfen, solange es keine konkreten "Beweise" dafür gibt. Was in den Medien impliziert wird, interessiert keine Sau.


    Wieso muss hier eigentlich immer einer "Schuld" sein?

    Kritik basiert immer darauf, dass man bestimmten Aktionen/Entscheidungen für nicht optimal hält. Solange man hierbei nicht persönlich wird, ist das immer sachlich und ist zumindest sich anzuhören. Es heißt ja nicht, dass derjenige auch Recht hat, aber das ist seine Meinung, fertig aus. Hier gibt es aber seit langem eine Tendenz dazu, jegliche (!) konstruktive Kritik gegen Trainer/Verein abzuschmettern und den anderen ins Lächerliche zu ziehen, was sich langsam wirklich unterste Kindergarten-Niveau nähert. Ähnelt schon einer Art "Forums-Polizei" :D . Ich kann es ja verstehen, wenn da einem mal gelegentlich die Sicherung durchbrennt, passiert jedem hier, aber bei manchen gerät sowas schon zur Standardantwort. Es ist halt schade, weil dieses Forum das einzige große FCB-Forum ist. Wenn ich da mal auf die englischen Foren der BPL Vereine schaue, da gibt es zwanzig mal mehr Trolle/Motzer aber die Stimmung dort ist selbst an den schlimmsten Tagen noch weniger "feindselig" als hier.


    Aber gut, zurück zum Thema. Ich persönlich war auch der Meinung, dass Di Maria wohl der einzige Spieler auf dem Markt war, der Ribéry mit realistische Wahrscheinlichkeit sofort 1:1 ersetzen könnte. Aber bei den Preisen (65 Mio Ablöse für einen 27 Jährigen, 14 Mio. Gehalt) kann ich es auch vollkommen nachvollziehen, dass wir da nicht mitgezogen haben. Vorallem Costa sehe ich als Spieler mit großem Potential für das Pep System, von seinen Anlagen her.

    Bielsa hatte schon immer sehr spezielle Vorstellungen von Spielertypen und hatte sich immer dran gehalten, ähnlich wie Pep. Er liebt laufstarke/mobile Sechser/Achter und hat die Spielweise von Herrera/Iturraspe einfach deutlich der von Martinez im MF bevorzugt. Unter Jupp und auch vor Bielsa bei Bilbao war Javi ein eher statischer Sechser, der seine Position gehalten hatte und kaum Vorstöße machte. Pep hatte es ja anfangs versucht, aus ihm so einen typischen box-to-box Spieler zu machen, hat aber bis jetzt noch nicht geklappt.


    Bei Götze würde ich es einfach mal probieren. Es ist bis jetzt doch klar, dass seine Leistungen auf den Außen vollkommen ungenügend für die erste Elf ist. Wenn er es auf der Zehnerposition nicht schafft, sollte man sich überlegen, ob eine Zusammenarbeit so noch Sinn macht. Manchmal passt der Spieler auch einfach nicht ins System.

    Ich kenne Costa wie die meisten hier nur vom Hören und Sagen, aber er scheint vom Profil her sehr zum Pep-Fußball zu passen. Er ist wohl ein exzellenter Dribbler, der auch sehr schnell mit dem Ball ist und öfters ins 1-gegen-1 geht. Ich kann mir es sogar sehr gut vorstellen, dass er als Stamm eingeplant ist. Der Mann galt ja vor dem Wechsel zu Donezk als der neue Dinho. Wenn wir am Ende einen auf der Stufe von Willian bekommen würde ich mich nicht beschweren.

    Das Kapitel MW ist abgeschlossen. Ich dachte ursprünglich, dass MW deswegen zurückgetreten sein könnte, weil es eine Szene beim Porto Spiel gab, bei der Pep anscheinend sarkastisch in seine Richtung geklatscht hatte. Das hatte sich aber im Nachhinein als falsch herausgestellt, MW saß auf der anderen Seite der Bank. Was da so noch hinter den Kulissen vorgefallen ist, weißt keiner, und Stand jetzt kann man Pep und dem Vorstand wirklich überhaupt keinen Vorwurf machen, dass MW gegangen ist mMn. Wenn man ehrlich ist, hatten wir dieses Jahr auch eine ungewöhnlich hohe Verletzungsquote und dafür ist die medizinische Abteilung sicherlich mitverantwortlich, obwohl MW bei uns jahrelang hervorragende Arbeit geleistet hatte.

    Im Großen und Ganzen, hab doch im selben Post geschrieben, dass er dieses Jahr gescheitert ist...
    HR war katastrophal, RR war okay. Sowas kann bei sieben Jahren Amtszeit passieren.
    77 Punkte Rückstand, naja, unser Kader ist der breiteste der Welt, mit Abstand, Dortmunds Kader ist realistisch gesehen nicht mal klar der zweitbeste in der Mickey Mouse Liga, nach den Lewa und Götze Abgängen schon gar nicht. Das sind Äpfel und Birnen Vergleiche. Wenn irgendein anderer Trainer auf der Welt den BVB trainieren würde glaube ich kaum, dass er uns in der Liga groß Probleme gemacht hätte.
    Schlechte Einkäufe. Klar, dieses Jahr war es ein Griff ins Klo. Davor waren sie aber alle richtig gut. Erstens sind unsere und ihre Möglichkeiten nicht zu vergleichen, glaubst du, dass ein sie ein Thiago zu dem Preis abgelehnt hätten? Selbst ein De Bruyne verloren sie an WOB. Zweitens gab es wie gesagt vorher auch einige richtig gute Verpflichtungen. Pep hatte bei Barca deutlich mehr Geld verpulvert, siehe Ibra, Keirrison, Chygrinskyi etc, selbst Sanchez galt unter ihn als Mega Flop. Sowas passiert einfach.

    Rein fachlich gesehen bot Klopp doch kaum einen Grund für Kritik bis jetzt. Er hatte bei den Zecken schon gezeigt, dass er ein Team formen kann, das über die meiste Zeit weit aus besser spielte als die Individuen, und das über mehrere Jahre. Sowas hatte es nur Simeone geschafft, und das auch erst seit zwei Jahren. Dazu kommt er bei den Spielern sehr gut an, selbst unsere Spieler oder jemand wie Ibra scheinen Respekt vor ihm zu haben. Diese Saison ist er gescheitert und ist zurückgetreten, als er merkte, dass er seine Spieler nicht mehr erreicht. Hat Pep genau so gemacht als das bei Barca nicht mehr rund lief, kann nicht jeder ein SAF werden und über Jahrzehnte ein Club führen.


    Wegen der Sache mit dem Chinesen Spruch unter Jupp würde er aber hier zu Recht von den Fans nicht gerade herzlich empfangen werden. Bin alleine aus dem Grund gegen Klopp als Nachfolger Peps.

    Das ist eines der falschesten Vorurteile im Fußball, die es gibt.
    Eine defensiv solide Mannschaft mit starkem Konterspiel setzt sich generell eher in Pokalwettbewerben und KO-Spiele durch als eine dominante offensive Mannschaft bei gleichem Spielermaterial. Dafür sind offensive Mannschaften, die regelmäßig und konstant schwächere Teams besiegen, in der Liga erfolgreicher. In letzter Zeit gab es wirklich nur Barca, welche mit einer sehr offensiven Spielweise in der CL was reißen konnte und ein bedeutender Grund daran war auch, dass sie zeitweise den besten Spieler aller Zeiten zusammen mit dem vielleicht besten Mittelfeld aller Zeiten und auch auf allen anderen Positionen mit absoluter Weltklasse besetzt waren. Real hatte es seit den Galaticos lange versucht und sind erst wieder international erfolgreich unter Mou geworden, der das Defensivverhalten auch deutlich verbessert hat. Ansonsten waren es zeitweise immer die italienischen Teams und auch sowas wie Chelsea, Liverpool, die rein von der individuellen Qualität nicht besser waren als ihre Gegner und trotzdem in der CL regelmäßig besser abschneiden als der auf dem Papier.

    Hm okay. Ich dachte, dass Pep damals eine Aussage in der PK getroffen hatte, sinngemäß "Man darf nicht nach den Meinungen der Spieler spielen sondern denen des Trainers", die eigentlich als Antwort auf die Frage gedacht war, ob Götze, Javi und Müller enttäuscht waren, nicht Stammspieler zu sein und diese Spielertaktikgeschichte ggf. hierauf basierend sein könnte. Aber gut, wenn das tatsächlich so bestätigt wurde,
    Danke dir.

    Hat das Pep mit Real und der Spielertaktik eigentlich eingestanden? Ich lese nur im Forum davon, aber im Netz als Pep Aussage finde ich nichts Konkretes dazu. Hast du vielleicht einen Link?

    Wer kehrt sie unter dem Tisch? Ich habe doch geschrieben, dass man gegen solche Mannschaften immer gut ausgesehen hat. Nochmal, es gibt für mich zwei Kategorien, die Muss-Spiele und die Kann-Spiele. Bei ersteren, wo wir alleine schon vom Kader und CL-Erfahrung her als ganz dicker Favorit gelten, sahen wir immer gut aus, sogar sehr gut, das habe ich schon IMMER gesagt, obwohl wir da auch Spiele wie gegen Porto im HS hatten. Dann gibt es die Soll-Spiele, wo man eben nicht mehr Favorit ist oder gar Underdog. Dort sahen wir entweder nicht vertretbar chancenlos aus (Real) oder vertretbar chancenlos (Barca). Anhand dessen baue ich mir ein Urteil auf, und sehe unsere internationale Leistung dann eben als Durchschnitt FÜR DIESEN KADER. Pep hat hier national wirklich tolle Arbeit geleistet, da interessiert mich der Schlussspurt letzte Saison, das HF Aus im DFB Pokal diese Saison oder die letzten Niederlagen in der BL nicht. Aber bei der internationalen Leistung sehe ich persönlich für mich keinen Grund dafür, ihn dafür loben (und auch kritisieren) zu müssen. Ich rede hier vom Ganzen, gegen Porto und Donezk habe ich ihn selbstverständlich gelobt, während ich für die Leistung gegen Real und auch das HS gegen Barca kritisiert habe.


    Ich verstehe wirklich nicht, warum meine Meinung diesbezüglich so schwer zu verstehen ist. Hat man denn Klinsmann in der CL gelobt, als er vollkommen wie erwartet gegen ein stärkeres Barca mit einem viel schwächeren Kader rausgeflogen ist, obwohl man davor Lissabon mit 7:1 weggefegt hatte?


    Und zu Barca: es hätte sich KEINER beschweren dürfen, wenn wir nach 25 Minuten mit 4:1 hintengelegen hätten. Die waren alle komplett frei vor Neuer und dass es 0:0 stand war keine super tolle Mannschaftsleistung sondern ein Wunder, genau so wie Chelsea damals gegen Peps Barca im Camp Nou gewinnen konnte. Das Rückspiel ist nach dem 1:2, genau so wie die ganzen Niederlagen jetzt in der BL, vollkommen ohne jegliche Aussagekraft. DAS ist eben genau das, was mich hier so wundert. Wie kann man ernsthaft behaupten, dass die Aktionen danach irgendwas zu bedeuten hätten, wenn sie schon in der Halbzeit Suarez ausgewechselt haben. Bevor hier wieder einige durchdrehen, nein, das war KEINE Kritik an Pep, er hatte die Mannschaft richtig gut motiviert, dass man auch das Spiel ernst genommen hat für die Fans. Und auch vor dem Spiel waren wir klare Außenseiter ohne Robben. Aber hier von einer Chance zu sprechen ist schon sehr sehr optimistisch... Nach dem 1:2 war die Chancenverteilung sowas wie zwei für uns (die von Lewa im Hinspiel und der Kopfball nach der Ecke von Mehdi), ansonsten hatte Barca 8 Großchancen (die 5 Tore, Neymar frei vor Neuer zwei mal, Suarez frei vor Neuer). Das Spiel war einfach gelaufen, genau so wie die BL jetzt gelaufen ist.

    Ich frage es gerne nochmal nach. WIE habe ich eine Kritik an Pep geäußert? Wenn man ihn für sein Abschneiden nicht lobt, heißt es nicht, dass man in kritisiert. Das müssen hier EINIGE endlich mal verstehen. Meine Meinung war schon immer der, dass Pep national, sowohl in der Liga, als auch im Pokal, obwohl wir dieses mal rausgeflogen sind, eine tolle Arbeit leistet. International ist seine Leistung einfach durchschnittlich, wir haben gegen individuell deutlich schwächere Mannschaften immer gut ausgesehen, haben bis jetzt leider nur zwei mal gegen sehr gute Mannschaften spielen dürfen und waren beide male chancenlos (gegen Real unerwartet, gegen Barca vertretbar) und das ergibt für mich eben dieses Bild, fertig aus. Für mich heißt durchschnittlich nicht schlecht, nicht gut, sonder einfach Durchschnitt, eben dass diese Leistung für jeden professionellen Trainer zu erwarten ist. Sie ist nicht grottenschlecht, aber auch nicht super.


    Es wird hier wirklich ALLES nur schwarz und weiß gesehen...

    Du hast meinen Beitrag so wie ich das sehe ziemlich missverstanden.


    Das verstehe ich nicht. Wer erklärt uns denn zur besten Mannschaft der Welt?


    Ich habe nur damit auf die Behauptung u.a. von the-sam geantwortet, dass wir auf jeden Fall gegen Barca weitergekommen wären und die CL gewonnen hätte. Das war im Spieltag Thread gegen Barca auf der Seite 69. War ein bisschen blöd es hier reinzuposten, aber der Meinung ist hier einige, nicht nur er.


    Oh, wirklich? In meiner Welt haben Duelle mit Teams aus den Top Sechs Europas diesen 50:50-Charakter IMMER. Dass wir überhaupt von einer 50:50-Chance sprechen dürfen, ist für mich schon ein Riesenerfolg. Es kann doch nicht im Ernst wirklich der Anspruch sein, in diese Spiele als haushoher Favorit zu gehen?!


    Wer hat jemals behauptet, dass ich es anders erwarte? Wie gesagt, ich habe nur auf eine extrem unrealistische Erwartungshaltung geantwortet. Glaub mir, ich bin der letzte, der bei einem knappen Duell sich beschweren würde.


    Das finde ich als Aussage ganz, ganz schwierig. Diese drei Offensiven bei Barca stellen momentan einfach das Maß aller Dinge dar. Da funktioniert wirklich ALLES. Das ist der momentane Status Quo. Warum kann man den nicht einfach mal akzeptieren? Es muss ja nicht so bleiben, aber für diese Saison war es nun mal so.
    Pedro und Rafinha kann ich nicht gut genug beurteilen, da ich sie nicht oft genug sehe. Gefühlt sollten das allerdings Spieler sein, die durchaus als Edel-Back-ups mit regelmäßigen Einsätzen in der Liga gelten, während Du mit Weiser einen Spieler hast, der gefühlt vor ein paar Wochen noch an Kaderposition 23 war und mit Gaudino einen Jugendspieler, der regulär U19 spielt und bisher nur die ersten Schritte im Herrenfußball machte.


    Eben, diese Vergleiche machen eigentlich kaum Sinn. Aber zu deinem Vergleich, Pedro und Rafinha spielen tatsächlich auf Weiser Niveau, was die Einsatzzeiten angeht. Ich habe schon vor dem Spiel, als Robben sich noch nicht verletzt hatte, von einer 50:50 Sache gesprochen, als sich viele hier in die Hosen gemacht haben. Ohne ihn habe ich unsere Chancen bei 30:70 gesehen und wir waren am Ende eigentlich chancenlos rausgeflogen. Ich habe mich darüber nie beschwert, es geht nur darum, dass hier viele diese Leistung anscheinend für außergewöhnlich halten, obwohl wir a) eigentlich chancenlos rausgeflogen sind und b) nicht mit einer Amateurmannschaft aufgetreten sind. Es war eine ganz normale Leistung, wie sie auch zu erwarten war, nicht mehr, nicht weniger.


    Da ist er wieder, dieser Anspruch. Kann man den überhaupt haben? Es war doch klar, dass die anderen Mannschaften nach 2013 zu Jägern werden, die alles daran setzen, uns vom Thron zu stoßen. So, wie es jedes Jahr vorkommt. Und so, wie es bisher auch jedes Jahr passierte...
    Auf dem Papier sind wir übrigens zumindest dieses Jahr nicht hinter Real, sondern nur hinter Barca. Real ist ebenfalls im Halbfinale raus, gegen einen nominell weit schlechteren Gegner, als wir ihn hatten, und mit zwei echten Grottenspielen. Dazu auch national ohne Titel geblieben. Also, warum um alles in der Welt, stehen wir dieses Jahr hinter Real???


    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier wirklich jeder Beitrag, der NICHT Peps Arbeit lobt, in eine bestimmte Ecke gedrängt wird. Selbstverständlich habe ich diesen Anspruch NICHT, das habe ich hier eigentlich gefühlt schon hundert male gesagt. Es wird aber, wie oben schon gesagt, des öfteren bei Pep im Konjunktiv gesprochen, was mich immer wieder wundert, da wir unter ihm international wirklich nicht mehr gezeigt haben, um bestenfalls die Nummer drei zu sein. Das ist übrigens keine Kritik, sondern eine pure Feststellung und nein, ich habe auch nicht erwartet, dass er uns als Nummer eins festigt. Meine Aussage war, dass er hier, zumindest international, eine für diesen Kader durchschnittliche (und das ist wieder NICHT negativ gemeint) Arbeit geleistet hatte.


    Zu der Real Aussage. Es ist ganz einfach, sie waren gegen Barca immer die bessere Mannschaft dieses Jahr, selbst in schlechte Form, und letztes Jahr haben wir bekanntermaßen den Kürzeren gezogen. Du willst doch nicht unsere Liga mit der spanischen vergleichen...


    Ich gehe da mal auf ein paar Punkte ein. Vielleicht lohnt es sich ja dieses Mal, da Du ja auch versucht hast, Deine Sichtweise und Deine Ansprüche recht sachlich zu formulieren.


    Ich bin wirklich schwer beleidigt. :x :D Ich finde, dass ich mich immer recht sachlich ausdrücke, ansonsten kannst du mir gerne das Gegenteil beweisen.

    Naja, ich bin der Meinung, dass man Pep kein Gefallen damit tut, bei ihm die ganze Zeit im Konjunktiv zu reden und uns zur besten Mannschaft zu erklären wirklich ohne handfeste "Beweise". Letztes Jahr war er der fehlende Thiago, dieses Jahr (zurecht) der fehlende Robben, aber selbst mit ihm in Top-Form wäre das gegen Barca eine 50:50 Sache gewesen. Ist ja nicht so, dass man mit einer Rumpftruppe aufgetreten ist, ich glaube unsere Mannschaft gegen Barca war auf dem Papier (auch von der Form her) wohl nur schlechter als die beiden spanischen Top-Clubs. Diese ganzen Was-wäre-wenn-Thesen, wenn Messi und Neymar bei Barca ausfallen, sind so auch nicht ganz richtig. Wir haben den - mit Riesenabstand - besten Kader der Welt, jede Position ist quasi mit (wenn überhaupt) minimalstem Qualitätsverlust zu ersetzen, selbst ohne Robben und Ribs (der ja schon seit mehr als einem Jahr weit weg von der Top-Form entfernt ist) ist der Qualitätsabfall zu Müller und Bernat zwar schon sehr groß, aber beileibe nicht zu vergleichen mit Messi & Neymar zu Pedro & Rafinha Alcantara. Den gleichen Unterschied hätten wir, wenn anstatt Müller/Bernat Weiser/Gaudino gespielt hätten.


    Pep ist ein Super-Trainer, aber er hat bei uns noch keine Wunder vollbracht. Wir waren vor Pep ohne Zweifel eines der Top-3 Teams, mit sehr berechtigtem Anspruch auf den Platz an der Sonne. In den letzten beiden Jahren sind wir doch klar hinter Barca & Real zurückgefallen, international waren wir beileibe nicht grottenschlecht, aber haben wirklich rein gar nichts gezeigt, um auch nur annähernd den Titel als stärkste Mannschaft der Welt beanspruchen zu können. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie wir auch gegen die anderen Spitzenteams aussehen würden. Wir hatten ja, wenn wir ein gleichwertiges Team zugelost gekamen, immer gleich die beiden Knaller bekommen und sind beide male sang und klanglos ausgeschieden, während individuell deutlich unterlegene Mannschaften öfters geklatscht wurden. Mich würde es wirklich interessieren, wie man sich gegen PSG, Juve, Atletico und Chelsea schlagen würde.


    Die Spiele nach dem Barca Hinspiel, sowohl in der BL, als auch das Rückspiel, hatten für mich absolut null Aussagekraft, wie stark die Mannschaft ist. Da muss man wieder bis zur nächsten Saison abwarten.

    Zu Lahm: Mir ist natürlich klar, dass Lahm gegen Porto im rechten MF gespielt hatte. Ich hatte das beispiel gebracht, um zu zeigen, dass er offensiv sehr wohl was gerissen hatte. Dass er die Linie nicht mehr beackern kann, möchte ich einfach handfest gezeigt bekommen, denn dazu hat er einfach nie dort gespielt. Ich sage ja nicht, dass er als RV wieder die alte Klasse erreicht, nur als Sechser ist er einfach vollkommen unbrauchbar, so leid es mir tut zu sagen. Selbst als die meisten Leute kurz nach der Versetzung Lahms dorthin auf den Hype mitgesprungen waren, war ich stets der Meinung, dass Lahm dort einfach nicht getestet wurde und gegen die ganzen Mickey-Mouse-Mannschaften dort einfach als nicht beschäftigter Sechser positionsbedingt mehr auffallen kann als RV. Als die Mannschaften nicht mehr vier-fünf Klassen uns individuell unterlegen waren hat Lahm einfach noch NIE ein überzeugendes Spiel gemacht. Wenn er es nicht auf der RV Position mehr bringt, dann hat er wohl oder übel keine Berechtigung mehr für einen Stammplatz bei uns. Selbst einen Rode sehe ich auf der Sechs als bedeutend stärker, und bei ihm bin ich mir nicht mal sicher, ob das langfristig für die SF ausreicht.


    Zu Götze: Klar, ich bin auch der Meinung, dass Götze mit Spielern wie Ribs und Alaba deutlich besser funktioniert, alleins chon aus dem Grund, dass die viel lieber Doppelpass spielen als ein Bernat und Götze gerade mit dieser Spielweise beim BVB so geglänzt hat. Ich will aber nur sehen, ob er als Achter zumindest Ansätze zeigt, um dort dauerhaft als Starter spielen zu können.

    Zu Lahm: ich möchte das wie gesagt selber sehen. Gegen Porto war Lahm auf der rechten Seite wohl unser bester Spieler. Es gibt für mich einfach keine handfeste "Beweise" für diese These, da Lahm auf rechts unter Pep wirklich nur eins, zwei mal dort eingesetzt wurde und eigentlich nie schlecht gespielt hatte. Selbst gegen Real im Rückspiel fand ich ihn als den besten Abwehrspieler und da auch nicht schlechter als das, was er sonst so gegen Spitzenmannschaften im MF "zeigt".


    Zu Götze: ich sehe das komplett anders als du. Wenn du Götze spielen siehst, wirst du sehen, dass er so gut wie nie nach innen zieht, sondern immer nur beim Dribbling außen an der Linie klebt und dann den Rückpass gibt, da er mit links anscheinend einfach nicht flanken kann. So wie Iniesta aus der Tiefe mit Ball am Fuß relativ zentral, das macht er einfach nicht.

    Vor der Saison hätte ich dir wahrscheinlich zugestimmt, aber diese Saison ist Piqué wahrscheinlich der beste IV des Planeten. Ich war immer der Meinung, dass Piqué (und die anderen IVs von barca) einfach nur von der Megaoffensive und des extrem dominanten Mittelfelds jahrelang mitgetragen wurde, aber zumindest bei Piqué muss ich meine Meinung inzwischen revidieren. Der Kerl spielt einfach richtig bombig, auch als Verteidiger diese Saison.

    Vollkommen vergessen: würde mich echt freuen, wenn Pep in den letzten bedeutungslosen Spielen Götze mal eine Chance im linken zentralen offensiven Mittelfeld gibt und mal evtl. diese Variante hier testet:


    ------------Neuer------------
    Lahm-Benatia-Boa-Rode
    ----------Martinez----------
    -------Thiago-Götze------
    Müller----Lewa----Bernat


    Alle sagen, dass Lahm als RV nicht mehr die Spritzigkeit hat. ich möchte das wirklich mal sehen, denn Pep hatte Lahm schon kurz nach Amtsantritt dorthin versetzt und nie wieder als RV eingesetzt. Bei der WM war Lahm wieder Weltklasse als RV und ich hab immer noch große Zweifeln, ob er tatsächlich dort nicht mehr zugebrauchen ist. Martinez wieder als Sechser und Götze als offensiver linker zentraler MF wie Iniesta.


    Wär doch mal was.