Posts by tim_g

    Selbst wenn sie gegen uns gewinnen und 7 Punkte vorne wäre denke ich nicht das sie am Ende Meister werden, dazu fehlt dann doch die Qualität auf vielen Positionen gegenüber Bayern,leipzig und sogar dem BVB. Wir werden auch deutlich mehr Punkte holen in der Rückrunde als in dieser Hinrunde

    Stimmt. Hier flippt auch kaum jmd aus. Jeder weiß, dass es viel besser besetzte Kader aufgrund finanzieller Möglichkeiten gibt. Einfach jede Woche als den größten Spaß mitnehmen und am Ende sehen, wozu es reicht.


    Schlimmer als die 7 Punkte auf die Borussia könnten die 6 Punkte auf die Dosen sein. Aber dafür ist noch lange Zeit, das wieder einzuholen.

    Viele Komentare - gerade auch zu Beginn des Spiels - finde ich sehr schade.
    Ich bin mit meinem Sohn (ein FCB-Fan) vor dem Spiel noch im Gästebereich am Grill etc gewesen.

    Dort kamen mir ein paar Bayern-Fans mit div. unschönen Sätzen etc. entgegen. Also bitte nicht nur von "Asi-Fohlen" etc reden. Da tun sich die üblichen Fans nicht viel.


    Zum Spiel: Bis zum 0:1 muss das Spiel natürlich absolut gegessen sein, eine temporeiche, dominante Vorstellung und Null Zugriff meiner Borussia.

    Das Foul von Benes habe auch ich nicht so schlimm erachtet, am TV allerdings war es schon übel. Was danach passierte, haben wir alle nicht verstanden: Mit dem Gegentor zieht ihr euch komplett zurück und ohne Not beginnt Borussia, am Spiel teilzunehmen. Mit der Hereinnahme von Embolo lief das Spiel mit Tempo und Körperlichkeit in unsere Richtung.


    Der Elfer war schwierig, den Ball hat Martinez zumindest schon einmal nicht berührt. Es erinnerte mich aber an Boateng in Frankfurt: Es war einfach völlig unnötige, dort so zur Grätsche anzusetzen.

    Schön, dass Du lachen kannst
    Allerdings ist mindestens genau so fußballerisch blind derjenige, der die beiden Spiele als umgekehrt identisch beschreibt, sorry.


    Bayern war auf Schalke absolut dominant und kontrolliert. Vielleicht passt es nicht in das Weltbild, schlechte Gegner eben mal nicht mit 5 Stück nach Hause zu schicken. Es bestand doch nie groß Gefahr.


    Ohne die Zahlen auswendig zu wissen:
    Vergleiche einfach mal so Werte wie Ballbesitz etc, und schon sollte die Frage geklärt sein.
    Gucke Dir die Spielanlage etc. an.


    Im Übrigen gebe ich den Kritikern natürlich Recht: Der Kader ist nicht ideal zusammengesetzt, aber die DNA ist auch teils ausrechenbar: Wenn Robben nicht in die Mitte ziehen kann, Ribéry gar nicht spielt und die Truppe bei Rückstand mit sich selber hadert, ist es halt schwer - gerade auch dann, wenn man der Konkurrenz sonst „immer die Hucke vollhaut“.

    Noch dazu bekommt speziell gerade Gladbach von uns nicht gerade die Hucke voll. Im Frühjahr war das 'ne Ausnahme und eine andere Situation.

    Wobei die Aussage von Kramer unnötig ist. Ich mag ihn, aber manchmal schießt er mit Aussagen über das Ziel hinaus.
    Hecking hat es in der Pressekonferenz gut analysiert. Für einen Sieg in München brauchst Du Spielglück, Einsatz, Laufbereitschaft.


    Was halt auffällig ist: Die Zerfahren die Bayern-Spieler nach einem Gegentor wirken. Auch die zahlreichen negativen Gesten zwischen den Spielern, die jeweils dem Nebenmann seinen falschen Laufweg anzeigen etc.
    Die Mannschaft wirkt zusehens genervt, wenn ein Gegner sie nicht spielen lässt und der Erfolg nicht früh genug eintritt.

    Im Endeffekt war die 19-Minuten-Sache völliger Schwachsinn. Wie im Hinspiel übrigens.


    Wie kann ich 20% meines Heimspiels abgeben, damit stärke ich den Gegner noch.
    Davon ab gefiel mir die spielbezogene Unterstützung teils besser als das ewige Gedudel der Ultras - das ist aber ein anderes Thema.


    Die richtige Antwort wäre gewesen, mit einem vollen Support den Gegner zu schlagen. Leider war Leibsch aber wirklich gut im Umschaltspiel in die Spitze.

    Naja, immerhin steht Berlin im Moment auf Rang 3.


    Ansonsten widert mich RB an.
    All die Gründe sind lange diskutiert und bekannt.
    Der Lauf wird nicht aufzuhalten sein, außer durch schlechte Trainer oder miese Stimmung im Umfeld.

    Als "Außenstehender" finde ich das Ende der Dienstzeit Pep nicht schlecht.
    Für die Liga, damit wieder was Neues passiert ;-)


    Im Ernst: Sicherlich hat er taktisch und spielerisch die Mannschaft auf ein neues Niveau gehoben, aber ich fand die Art und Weise im Umgang teils grenzwertig.
    Dazu diese Pep-Anhimmelei teils übertrieben.


    Nach 3 Jahren ist dann wohl auch Zeit für etwas Neues.
    Carlo ist ein Gentleman (in der Außendarstellung zumindest) und hat auch viele Erfolge vorzuweisen.
    Für mich eine absolut logische Entscheidung.

    Ja so sehen es viele - btw ich auch.
    Ich bin nicht glücklich damit, dass er quasi ohne Not einen Vertrag für 1,5 Jahre bekommen hat.


    Vertrag bis von mir aus Ende der laufenden Saison wäre okay gewesen.


    Allerdings wüsste ich jetzt auf Anhieb auch keine super glücklichmachende Alternative.


    Die Mannschaft spielt unter Schubert nicht intelligent, sondern lediglich "von der Leine gelassen".
    Das wird auf Dauer nicht gut gehen.

    So ein Milliardär kann auch Ärger bereiten.
    Wenn er nämlich nur Geld in Maßen gibt und das immer nur Verbunden mit Medienpräsenz und Forderungen.


    Populistisch die Kohle für den Namen Volksparkstadion zu geben ist zwar nett, hilft aber der Mannschaft im Moment auch nicht weiter.


    Holtby wäre sicherlich ein Gewinn, hier war es Pech, dass er verletzt war.

    Nana - mit Bremen hattet ihr ja die letzte Woche genug zu tun ;-)


    Eberl hat seinen Disput mit Sammer hinter sich - das Thema ist durch und fertig.
    Wenn man die Kommentare im Vorfeld des Spiels nun sieht - ob von Meyer, Favre, Eberl oder Bonhof - so ist alles völlig normal und schon fast weichgespült.


    Ich sehe es ganz einfach: Hier handelt es sich am So zwar um das Spiel 1 - 3, aber in der Qualität der Mannschaft liegen Welten. Wenn es der Raute gelingt, das Spiel einfach etwas länger offen zu halten und vlt sogar ähnlich dem Hinspiel ein paar Konter zu setzen, dann ist alles okay.


    Dafür ist der FCB einfach viel zu stark.

    Das hat ja nun funktioniert ;-)


    Ich teile auch die Auffassung zum Rest des Threads.
    Kramer hat sich im Gladbacher Umfeld nicht viele Freunde gemacht seit der WM - und das hat nicht nur was mit seinem Verhandlungsmarathon Richtung Leverkusen zu tun.


    Natürlich hat man es als Fan nicht gerne, wenn ein Spieler geht.
    Aber guckt euch ter Stegen an - eine klare Ansage, ein "Sorry" an die Fans und dem ist keiner bös.

    Mit MatS werden sie auch noch einen ganz guten Schnapper im Sommer bekommen.
    Ich gehe davon aus, dass wir ab Sonntag Abend täglich mit der öffentlichen Bekanntgabe rechnen können.