Posts by faia_88

    Jo tut es und das hab ich wohl gelesen, aber mich interessiert mehr wie es zu solchen Aussagen überhaupt gekommen ist und da hilft das Originalinterview am besten. Keine Bruchstücke von Lahms Aussagen sondern volle Sätze die in einen Zusammenhang stehen.


    Denn wie kommt Lahm dazu einen Spieler vom FCB ausgerechnet noch einen 21 jährigen Mittelfeldmann mit Inesta in Verbindung zu bringen. Wurde im Originalinterview mal wieder auf den Vergleich FCB und Barcelona angesprochen oder hat Lahm einfach so Kroos gelobt.


    Ich halte diese Journalisten von der tz für schlechte Boulevard-Reporter die nichts im Sportgeschäft zu suchen haben. Bin da vielleicht etwas eigen aber mich interessiert einfach das gesammte Interview und wie Aussagen in der Presse zustande kommen.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Bild und nicht aus dem Kontext gerissen? Das gibs? </span><br>-------------------------------------------------------


    Sportbild. Und ja das es ein Interview war. Das aus dem Kontext gerissen war eher auf die tz bezogen die eine Überschrift hinklatscht, die nicht ma im eigenen Artikel so vorkommt. Deshalb glaube ich auch nicht das Lahm das so sagen würde ...

    Die tz-Überschrift ist natürlich wieder maßlos übertrieben. Hat jemand nen Link zum Originalinterview aus der Sportbild, wo die einzelnen Sätze nicht aus dem Kontext gerissen sind?

    Also der paule hat hier nicht ganz unrecht was die Sachlichkeit angeht...Müller wird zu jeder Zeit gelobt und dafür muss Kroos immer den Schädel hinhalten, Objektivität und Sachlichkeit sehen anders aus, airlion.

    Also ich weiss viele hier wünschen sich dass Kroos in den Spielen in denen die Mitspieler nicht glänzen, den Unterscheid ausmacht. Er war heute kein deut schlechter oder besser als der Rest der Offensivabteilung. Das soll keine Ausrede für seine Leistung werden, aber Kroos ist noch nicht soweit in seiner Entwicklung als das er Spiele an sich reisst. Das muss man akzeptieren und die Erwartungen dementsprechend anpassen.


    Vielleicht wird er irgendwann dahin kommen Spiele umzudrehen. Bis dahin muss er das Maximum aus seinem Spiel rausholen um der Mannschaft zuhelfen, wenn es nicht Glanzlichter in der Offensive sind dann eben durch viel Laufleistung oder anderes.

    Mir ging es hierbei weniger um das Hervorheben von Kroos oder einzelner Spieler. Sondern viel mehr darum das man sich bewusst weiter hinten reingestellt hat um die Offensivpower von City zu entschärfen. Das zentrale Mittelfeld war nicht wie gewohnt immer fleissig am pressen sondern hat sich (so glaube ich zumindest) aus Respekt automatisch zurückgezogen um die gute Offensive von City zu entschärfen. Das unser gewohntes frühe attakieren der Gegner noch besser gewesen wäre, hat man ab der 30. Minute gesehen.


    Man sollte allerdings das positive aus dem ganzen ziehen. Wir können durch eine kleine taktische Anweisung, den Gegner kontrollieren. Wenn das jetzt noch von den (Führungs-)Spielern selbst erkannt wird, ohne große Einwirkung von außen, dann kann sich das Team nur großartig entwickeln.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Interessant ist in dem Zusammenhang auch eine Aussage von van Buyten, dass Jupp nach 25, 30 Minuten klare Anweisungen an unser DM gegeben hat, weiter rauszuschieben, damit man nicht so nah an den IV steht und sich so tief rein pressen lässt.</span><br>-------------------------------------------------------


    Genau das war der Punkt warum City am Anfang im Mittelfeld Übergewicht gewinnen konnte. Ich finde das hatte weniger mit Laufbereitschaft oder ähnlichem einiger Spieler zu tun sondern viel mehr mit dem Respekt (zu Recht) gegenüber den Gegenspielern.


    Nach dem das defensive Mittelfeld weiter aufgerückt ist, hatten wir deutlich das Übergewicht im Mittelfeld. Weil eben das Pressing nicht mehr so funktionierte und wir bessere Passmöglichkeiten bekommen haben. Und genau das war doch auch die Begründung von Mancini bzgl. der Dzeko-Auswechslung.

    @ tabu1111: Eine kleine Randnotiz zu deinem 3-4-3, ich würde in der defensiven Dreier-Reihe eher Gustavo links hinsetzten und Badstuber in die Mitte. Denn Gustavo ist Antrittsschneller als Badstuber und könnte somit ggf. die Vorstöße der Stürmer über Außen besser unterbinden.

    Da stell ich mir die Frage wo kommen die 16 Fernschüsse her und sind diese nicht auch Torschüsse ? Und wird die Spielzeit bei Effektivität miteinbezogen ? Fragen über Fragen ... Aber richtig Kroos kein effektiver Scorer wie Ribery oder Müller.

    Mein letzter Beitrag zu dieser Diskussion: Die Daten welche spox.com im Artikel verwenden kommen von bundesliga.de.


    Ribery: Scorerpunkte 6, Torschüsse 9, Torschussbeteiligungen 33, gespielte Min. 444
    Kroos: Scorerpunkte 1, Torschüsse 11, Torschussbeteiligungen 28,gespielte Min. 328
    Müller: Scorerpunkte 4, Torschüsse 12, Torschussbeteiligungen 33, gespielte Min. 519


    Weiter Statistiken und Werte kann man gern selbst auf http://www.bundesliga.de/de/li…bayern-muenchen/index.php durch gehen.

    Es wird gefordert das Kroos häufiger aus der Distanz abziehen soll und gleichzeitig sollen 16 Distanzschüsse für die Tonne sein ... Ganz großes Kino ! Ich bleib in Zunkuft glaub ich einfach aus den Spieler Threads raus ...

    baroni, hier hättest gern auch mal den Wert von Ribery entgegen setzten können um zu zeigen wie präsent Kroos derzeit wirklich ist.


    ... In der Liga war der Franzose an 33 Torschüssen beteiligt - die meisten aller Bayern-Spieler. ...


    Und ganz ehrlich, so merkt man das Kroos derzeit wirklich viel für die Offensive tut. Mich würde auch mal Interessieren wieviele Torschussbeteiligungen direkt zwischen Kroos und Ribery abliefen. Denn mir kommt es so vor als würde Ribery richtig gut mit Kroos harmonieren und sie die Laufwege von einander immer besser verstehen. Könnte mir gut vorstellen das die Hälfte oder sogar mehr der Torschussbeteiligungen direkt zwischen den beiden abgelaufen ist.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">... aber da war von Kroos phasenweise zu wenig Rückwärtsgang bzw. Pressing auf die ZM zu sehen. ...</span><br>-------------------------------------------------------


    Ganz ehrlich ich glaube das es sogar beabsichtig ist, denn Kroos steht gerade bei frühem Pressing beim gegnerischen Spielaufbau fast auf einer Linie mit dem Mittelstürmer. Und er geht meist auf den zweiten Innenverteidiger mitdrauf. Und das praktizieren wir sofern wir nicht gerade führen eigentlich dauerhaft.


    Wenn er allerdings wie das ganze Team erst später Pressing ausübt, z.B. bei einer 3:0 Führung, Pressing ab der Mitteline bei gegnerischem Ballbesitz dann muss er auf den ZM Druck ausüben. Und dann muss ich dir Recht geben, da ist er ab und an nicht rechtzeitig dran.

    Neuer: 3
    Rafinha: 1,5
    Boateng: 2,5
    Badstuber: 1,5
    Lahm: 2
    Schweinsteiger: 2,5
    Tymoshchuk: 3,5
    Müller: 3
    Kroos: 1,5
    Ribery: 1,5
    Gomez: 4


    van Buyten: keine Bewertung zu wenig Spielzeit
    Gustavo: keine Bewertung zu wenig Spielzeit
    Petersen: 3

    Sehe das ähnlich wie tabu1111, Kroos wird nicht von heute auf morgen mit Schweinsteiger gemeinsam das zentrale Mittelfeld bilden. Aber es wird eine kontinuierliche Entwicklung in diese Richtung geben. In den nächsten 2-3 Jahren wird es so kommen. Ob diese Saison schon erste gemeinsame Spiele bestritten werden ist fraglich, aber nicht unmöglich.

    Das ist richtig. Ich hätte mir auch gewünscht das ab und an früher der Abschluss gesucht wird, aber generell finde ich den Trend enorm positiv. Denn diese hohe Doppelpassquote gerade zwischen Ribery und dem zentralen Spieler gabs in der Vergangenheit nicht so häufig wie es gestern zu sehen war. Ribery hätte wie in seiner ersten Saison versuchen können durch nen Alleingang die Abwehr zu druchbrechen aber er geht meiner Meinung nach den smarteren Weg. Der Doppelpass.

    Was mir gestern extrem aufgefallen ist, nicht nur bei Kroos sondern generell die offensive Reihe, das alle enrom mannschaftsdienlich spielen. Diese schnellen Doppelpässe zwischen Kroos-Ribery, Müller-Kroos oder Ribery-Müller sind eine Waffe. Das entstehende Tempo und die Unordnung in der gegnerischen Defensive machen unser Spiel noch viel gefährlicher als die Einzelaktionen der letzten Jahre.


    So stelle ich mir persöhnlich das Offensivespiel des FCB auf Dauer vor. Nicht wie Barcelona den Strafraum des Gegners belagern bis irgendwann mal eine Lücke entsteht. Gezielt über Außen das Spiel breit machen, mit Tempo und einem Doppelpass in der Mitte für Unruhe sorgen. Falls dieser Weg verschlossen ist, kann man durch die Nachgerückten Außenverteidiger mit Flanken arbeiten.


    Bitte weiter so wie gestern agieren.