Posts by benji78

    Was man mE bei Tuchel sehen würde wäre eine klare Handschrift und akribisches Arbeiten, um seine Philosophie umzusetzen.

    Da wird im Training intensiv gearbeitet und wert auf Grundlagen gelegt. Er ist eher der Typ Malocher mit klaren taktischen Vorstellungen. Grundlagen im Training waren bei ihm immer absolute Prio. Er hat es bisher in allen Stationen geschafft eine klare Spielphilosophie auf auf den Platz zu bringen.


    Ja, ich weiß nicht, ob die 3er Kette mit unserem Kader der richtige Weg wäre bzw ob er auf diese bestehen würde.


    Wie die Zusammenarbeit zwischen ihm um HS aussehen würde - sicherlich anders als mit JN. TT ist sicherlich kein einfacher Typ. Aber am Ende geht es ja nun einmal um die Leistung auf dem Platz, und das schafft es JN seit nunmehr 10 Monaten nicht, ansehnlichen und erfolgreichen Fußball zu spielen. Und das mit einem Kader, der weiter zu den Top5 der Welt zählt. Punkt.


    Für mich gäbe eh nur einen perfekten Trainer für den FCB, aber den haben wir lieber Richtung Old Trafford ziehen lassen...

    Kadermanagement, In-GameCoaching, Spielerentwicklung, Medienarbeit, Trainingsarbeit, eine konsequente Spielphilosophie, sportlicher Erfolg.


    Leider kann ich dem Trainer in keiner dieser Kategorien ein positives Zeugnis ausstellen. Auch die Pressekonferenzen sind mir mittlerweile zu viel bla bla. Ja, zu Beginn waren seine medialen Auftritt für mich noch sehr erfrischend.


    Auch wenn ich wie oben schon gesagt nicht daran glaube, dass wir so früh in der Saison die Reissleine ziehen - der Schritt ist mE absolut notwendig.

    Man kann auch mal 3-4 Spiele schwächeln, wir sprechen jetzt aber von mehr als 20 Spielen. Die RR war schon schwach (ohne die RL Tore sähe es vllt noch düsterer aus).


    Mit diesem Kader darfst du in dieser MML nicht derart lange schlechten Fußball spielen.


    Daher ist ein Wechsel auf der Trainerbank eigentlich alternativlos.


    Ich kann jedoch nicht einschätzen, wie OK und HS mit so einer Situation umgehen. Ich glaube man wird leider noch warten, auf was auch immer. Warten, bis wieder niemand auf dem Markt ist…

    Nichts desto trotz darf man erwarten, dass ein Spieler, der von der Bank kommt und sich beweisen kann/darf Vollgas gibt.


    Seine gestrige Leistung aufgrund der Taktik oder fehlender Eingespieltheit zu relativieren wäre ein Fehler.


    Niemand hat ihm gestern verboten zu ackern oder vernünftige Pässe zu spielen. Dafür ist ein Profi in dieser Preisklasse schon auch selbst verantwortlich.


    Ich habe mich gestern extrem über seine Leistung geärgert, mE hätte der Trainer SG statt Tel rausnehmen sollen…

    Ihn gestern zu bringen war mE total ok. Daheim gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner zu rotieren und Spieler heranzuführen ist sinnvoll.


    Ich hoffe nur, dass JN jetzt aber auch die richtigen Schlüsse aus dem Spiel zieht.

    Die Kombo und JK hat gestern nicht funktioniert. Goretzka fordert im Spielaufbau nicht Ball, zudem stopft er nicht die Löcher wie es Sabitzer bis dato getan hat. Uns fehlte eine komplette Anspielstation.

    Kimmich spielt aktuell deutlich stärker mit einem MS an seiner Seite, der defensiver denkt, bissiger agiert, aber auch der in der Spieleröffnung aktiv mitwirkt, siehe Ballkontakte.


    Die einzig logische Konsequenz für das Spiel gegen Barca kann eigentlich nur Sabitzer sein.


    Ich habe bei JN da aber ein ungutes Gefühl.

    Man soll den Jungs heute auch die Zeit geben und etwas Geduld haben.

    Genau solche Spiele sind doch dafür prädestiniert.

    Tel und Gravenberch gefallen!


    Einzig die Rolle von Stanisic (auch wenn er viel Balkontakte hat und sehr emsig/souverän wirkt) habe ich noch nicht ganz so begriffen - er macht das eh schon eng besetzte Zentrum noch voller…

    Aha, wegen dieses Begriffs weißt Du also „was das für Menschen sind“…ehm ja genau. Ohje. Die Formulierung an sich sagt ne Menge aus.


    Ich weiß schon, warum ich in einem Forum nicht über Politik sprechen möchte.

    Eh offttopic, daher bin ich jetzt auch dazu ganz schnell wieder raus.

    Die Zeiten, in denen arbeitslose Punker auf der Tribüne neben top-verdienenden Rechtsanwälten standen, sind lange vorbei. Dieses Image wird aber nach wie vor nach außen getragen.

    Sorry, aber dieses "Wissen" nimmst Du woher? Also ich wohne hier und würde behaupten, das relativ gut einschätzen zu können. Die Vielfalt im Klientel und dazu bunt gemischt in Reihen nehme ich hier weiter wahr - auch praktisch.

    Arbeitslose Punker nicht, aber viele arbeitslose, sehr sehr weit linksgesinnte, alternative Kietz-Vögel schon. Muss man mögen, mein Schlag Mensch ist das nicht. Natürlich sind da aber mittlerweile auch recht viele "Normalos" im Stadion. Trotzdem brauche ich keinen Verein, bei dem "Antifa-Hooligans" in der Halbzeit läuft. Ist mir dann doch ein Tick zu sehr politisch und extrem.

    So unterschiedlich können Geschmäcker und Gesinnungen sein. Ich finde es weiterhin gut, dass man sich so klar gegen Nazis stellt und das auch kund tut. In den heutigen Zeiten wichtiger denn je, dass man sich gegen menschenverachtende Werte stellt und hier eine Positionierung einnimmt. Dieser pseudo-politisch-korrekte Einheitsbrei vieler anderer (Vereine) braucht mE auch niemand. Klar Stellung beziehen - gut so.

    Solche Statements, wie von Dir (ich habe das mal fett markiert) sagen ja auch eine Menge (über Dich) aus. Brav das Bild des arbeitslosen linksversifften Kiez-Bewohners propagieren, meine Güte...



    Btw:

    Den Punkt Kommerzialisierung sehen übrigens viele Pauli-Fans auch kritisch und belächeln das gerne nach außen gepredigte Bild des Vereins...

    Seine fußballerischen Qualitäten standen mE nie zur Disposition. Tolle Leistung, mit dieser Einstellung ein Unterschiedsspieler.


    Was mir persönlich gestern sehr gut gefallen hat, war seine Körpersprache und Willenskraft - er hat gestern x-Mal im Vollsprint gepresst und ist nach Ballverlust direkt hinterher gespurtet. Zudem mit vielen Szenen, die für Gefahr gesorgt haben.

    Ja, das ein oder andere Mal darf

    er gerne etwas früher abspielen ( er wollte gestern unbedingt seine Bude machen), aber irgendwas hat man ja immer zu meckern ;-).

    Beim aberkannten Abseitstor von Sane hat der Linienrichter /Schiedsrichter nicht auf Abseits entschieden. Das Regelwerk besagt, dass bei einer klaren Fehlentscheidung eingegriffen werden darf.
    Das war schon einmal der erste Fehler.


    Dann, trotz mehrfacher Wiederholungen, auf Abseits zu entscheiden, obwohl Sane nachweislich den Ball nicht berührt - unfassbar!

    frat_eric2

    Jetzt beiß' Dich hier aber auch nicht zu fest und schmeiß' bitte nichts alles in einen Pott.


    Die aktuellen Kritikpunkte sind doch losgelöst voneinander benannt worden.


    Technische Probleme :

    Dazu brauchen wir nicht weiter sprechen - geht nicht in diesem Preissegment. Da muss man auf solch eine Auslastung eingstellt sein. Punkt.


    Moderation:

    Mag an manchen Stellen auch Geschmackssache sein, aber auch hier darf man in der neuen Preisklasse auch Premium erwarten. Mich nervt der Schlüter mit seiner Art, mag an mir liegen. Losgelöst davon sind diese Außenmoderatoren/Kommentatoren auch in der Pflicht Qualität zu liefern bzw/zu sein. Da sind wir als Fussballfans über Jahrzehnte oft hohes Niveau gewohnt, - das muss so ein Streaming-Anbieter im Zweifel auch liefern.

    Zudem bricht man sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man kurz danach zusammenfasst, was der Interviewte gesagt hat. Das haben die einfach verpennt. Muss/kann man ändern.

    Kurze Frage - wo ist denn DT mit Mourinho vergleichbar?


    Der eine Dampfplauderer und Medienjongleur, der andere eher zurückhaltend und fast schon medienscheu.


    Mourinho Motivator und Menschenfänger, der andere eher analytisch und theoretisch.


    JM Narzisst, DT wirkt eher bescheiden.


    Ich sehe bei diesen beiden Trainern tatsächlich keinerlei Parallelen.

    Transfergerüchte-Thread - eine nicht ganz unbekannte Twitter-Quelle bringt diese Info und es wird kurz darüber gesprochen. Mehr ist eigentlich nicht passiert.


    Keine Ahnung, warum Du gleich so aus dem Sattel gehst.


    Mag vllt auch daran liegen, dass Du große Stücke auf LG hältst…

    Dann sollten sie schnellsten den langen Lulatsch austauschen, dessen „english“ der ersten Loddar PK in NYC ziemlich nahe kommt.

    Mir geht der Kollege Schlüter auch langsam auf den Senkel. Was die ersten Wochen noch als smart/unbekümmert rüberkam nervt heute nur noch. Wenn er da manchmal mit Hand in der Hosentasche Interviews führt - sorry, aber das ist mir zuviel funky, hip oder wie auch immer. Der Bursche strahlt halt jetzt schon aus, dass er der Meinung ist, ne echt geile Socke zu sein. Und spricht dann Englisch for runanways... Sollte sich mal wieder etwas bremsen, wenn er nicht der zweite Wasserzieher werden will - der findet sich nämlich auch so geil.

    1:2

    Redrum

    seppmaierfan



    0:2

    ochris



    1:3

    JacksonLamar

    kellerwaldbulle

    fcbeci



    0:3

    elber35

    kurtgr1s

    Voralpenland84

    rza_2.0

    Nordhessenbayer@79

    samuray

    benji78


    1:4

    moenne

    klaval



    0:4

    glombitza

    exbasser

    Sense

    mr_spocht

    sean26

    acid


    1:5

    Ronny



    0:5

    Konfuzius

    goelsenbaer



    2:8

    Frank H.

    Das ist aber auch der einzige Unterschied. Der jeweilige Meister in England hat auch meistens Lichtjahre Vorsprung. Spannung gibts da auch eher selten. Ein weiterer Unterschied ist halt, dass in England auch kleinere Teams wie Nottingham mal eben 150 Mio. für Transfers ausgeben können. Zahlt sich bisher zwar noch nicht wirklich aus, aber schauen wir mal.

    Häh? Herzschlagfinale Liverpool - City am letzten Spieltag verpasst? Also manchmal...