Posts by hades89

    Wer Verein und Vereinsführung nicht trennen kann, der hat ernste Probleme.


    Der Verein ist viel größer als ein Uli Hoeneß, gerade auch in den letzten Jahren. "Fans" die die Mitgliedschaft aufgeben wegen der unnötigen PK sind nichts weiter als Fahnen im Wind.


    Jahr für Jahr steht an der JHV die Möglichkeit offen in einem Beitrag Klartext zu sprechen. Wer den Verein wirklich liebt und mit UH ein Problem hat, dass ich durchaus verstehen kann, der tritt nicht still und leise aus, der spricht die Misstände sachlich an, nicht anonym in einem Forum hier, das sich immer öfters wie ein Stammtisch ließt.

    Wenn er mit weniger Spielzeiten einverstanden ist, und damit meine ich eigentlich nur noch Ergänzungsspieler, dann kann er gerne bleiben. Das müsste dann natürlich auch im Gehalt Anwendung finden. Leider hatte Müller in der Vergangenheit mM. durchaus andere Spieler blockiert durch das "Müller spielt immer"-Verhalten vieler Trainer.

    Also ich habe lange über Müller nachgedacht, es ist ja schon so, dass er nur noch spielen darf weil er Müller ist. Eigentlich gehört er längst auf die Resterampe und ab dafür.


    Nun ist Müller aber durchaus eine Identifikationsfigur, außerdem macht er außerhalb des Platzes schon seit längerem eine signifikant bessere Figur auf dem Platz. Dies betrifft Interviews wie auch sonstige Aussagen, alles hat da Hand und Fuß. Wie gesagt, ganz im Gegensatz zum Platz.


    Sollte man Müller nicht zur Seite nehmen und ihm einen Rücktritt nahelegen mit der Option bei uns einzusteigen? Damit hätten wir die Identifikationsfigur beibehalten und außerdem noch Kompetenz bekommen.


    Man kann ja sicherlich irgendeine chronische Verletzung erfinden, sollte Müller ein Problem damit haben so "früh" zu gehen.

    Wenn ihr keinen Unterschied zwischen einem Kovac und Trainern, die Fußball spielen lassen bemerkt, dann wollt ihr es absichtlich nicht oder seid wirklich so blind.

    Ich denke schon, dass Kovac Fußball spielen lassen will. Das zeigen die Aufstellungen schon. Dass es nicht klappt ist nicht unbedingt seine Schuld. Aber selbst wenn, es ist zu früh ein Fazit zu ziehen.

    2012/13 haben wir in der Gruppenphase der CL gegen Barissau verloren und gegen Valencia unentschieden gespielt. Hat das Jupp als Trainer abgewertet? Da war Jupp aber schon über ein Jahr bei uns, Tichel ist erst ein paar Monate bei PSG.

    Unter JH gab es einige Grottenkicks, hier im Forum wurde dann versucht in ekelhaftester Weise Stimmung zu machen. Ja ein Großteil des Forums hat nicht mehr an "OSRAM" geglaubt. Die Kommentare waren noch viel schäbiger als jetzt zu NK, wer es nicht glaubt, kann gerne mal ins erste JH Jahr, oder auch ins 2. zurückgehen. Selbst im Triplejahr hatten wir durchaus genügend, für mich, Spiele die nicht schön anzusehen waren und auch ab und an gehörig Glück gehabt. Davon spricht heute niemand mehr, irgendwie scheint mir, wird die Vergangenheit etwas verklärt. Inzwischen wird ja selbst PG wieder nachgeweint, der ja in seiner Zeit hier auch einiges abbekommen habt.

    Und genau da hackt es noch (immer) beim FCB. Sie setzen dass Vertrauen in Alter/Erfahrung und nicht in die (aktuelle) Qualität! Wenn sich dass nicht ändert und man endlich auch mal einen jungen Spieler „ins Feuer wirft“ und ihm vertraut wird dass mit dem Umschwung nie was, lieber Hr. Rummenige/Hoeness. Ich könnte jetzt ein halbes Dutzend Spieler alleine vom BvB nennen, angefangen vom 18-jährigen Sancho die das volle Vertrauen geniessen! (Pulisic,Larsen,Hakimi,Aubameyang,Kagawa,Dembele) alle die als sehr junge Spieler eingesetzt wurden und jetzt überlegt man ernsthaft (auch in Fankreisen) ob man dem jungen Davies nicht Profieinsatzzeiten geben sollte da ja ein Robbery vor ihm steht ‍♂️

    Nun, der BVB hat aber keine relevanten Ziele. Die Meisterschaft wird ja regelmäßig von höchster Stelle mehr oder minder quasi zum Nogo erklärt um den Druck zu nehmen. Das einzige Saisonziel von Dortmund ist das Erreichen der CL-Quali. Und das geht in der Buli auch mit ner Stümpertruppe ganz leicht.


    Man könnte bei uns sicher mal das eine oder andere Talent mehr einbinden, im Maße wie das beim BVB geht, gehts bei uns nicht. Wir müssen immer gewinnen und am Besten bitte auch schönen Fußball zeigen.

    er hat ja Hecking und Dardai auch super "ausgecoacht "... :D
    Das Pokalfinale lag einfach daran, dass die Spieler hier Jupp hängengelassen haben was eine riesige Sauerei war.


    Mit so einer null Bock Einstellung gewinnt man halt kein Finale. Von einem Profi kann man schon erwarten im letzten Saisonspiel alles für einen Titel zu geben egal was da vorher war.

    Nun, wenn selbst JH die Mannschaft nur noch partiell führen konnte, respektive motivieren, wie soll das ein neuer Coach wie NK? JH war der Tripletrainer, mehr geht nicht. Vielleicht sollten wir unsere Mannschaft erstmal von den Stinkstiefeln befreien, langsam glaube ich auch das CA nicht so schlecht war, er hatte nur einfach auch ständig latenten bis starken Gegenwind aus der Mannschaft. Und wir könnten jetzt auch TTT oder JK holen, die Situation bleibt die gleiche.

    Man sieht doch den eklatanten Unterschied was Frankfurt mit der gleichen Mannschaft unter Hütter spielt und was für ein Krampf unter Kovac geliefert wurde.
    Kovac ist für einen FCB, der auf Offensive und Ballbesitz ausgerichtet ist schlichtweg überfordert.
    Die meisten hier hatten die Befürchtung, und nun ist es eingetreten.
    Lange werden wir das hoffentlich nicht mehr ertragen müssen, wobei die Probleme im Verein auf allen Ebenen so groß sind, daß man gar nicht weiß wo man anfangen soll.
    ( Führung, Sportdirektor, Kaderplanung, Vetternwirtschaft im Nachwuchsbereich)

    Zur Wahrheit gehört auch, dass Heynckes im Finale durch diesen Kovac durchaus ausgecoacht wurde. Frankfurt wusste genau auf wen sie gehen mussten und wie sie spielen sollten.


    Frankfurt wurde mit Kovac Pokalsieger, gegen uns. Das sind die Fakten. 2017 waren sie übrigens auch im Finale, mit Kovac. Zuletzt im Finale waren sie irgendwann 200x, der letzte Titel ist Jahrzehnte her.


    Mit begrenztem Material wie Frankfurt sowas zu erreichen, sollte auch eine Umstellung auf Offensive und mehr Ballbesitz im Bereich des Möglichen sein, auch bei uns. Eine halbe Halbserie jedenfalls reicht nicht für eine Beurteilung.

    Noch ist nicht aller Tage Abend. Abgesehen davon ist der letztjährige Finalist sowie das wiedererstarkte Neapel keine billige Laufkundschaft. Das ist keine so leichte CL-Gruppe wie unsere Gruppe.

    Es ist verlockend alle Vereine, Trainer und Spieler jetzt hochzuschreiben und bei sich im "Garten" alles niederzuschreiben, wie es hier im Forum zelebriert wird. Ich sehe es aber so: Liverpool ist mit insgesamt großem Losglück ins Finale gekommen,dann ehrlicherweise chancenlos gegen ein mäßiges Real, ähnlich wie es uns 2010 vorgeworfen wurde mit der bitteren Abrechnung gegen Inter Mailand dann.


    Neapel ist nicht stärker einzuschätzen als Ajax, von letzteren kann man sicher evtl. auch in der Ko-Phase was hören.

    Ich mache mir nicht in die Hose und auch stimme ich nicht in die Wachablösungkommentare uninformierter Fußballlaien (Vulgo: BVB Fans) ein. AM 4:0 zu schlagen ist augenscheinlich außergewöhnlich, ich schaue aber gerne immer darauf wie es zu Stande kommt.


    Athletico hat auswärts sehr mäßig gespielt und dennoch zweimal Aluminiumpech und mehrfach den Anschluss bzw. Ausgleich verpasst. Dortmund mit viel Effizienz,aber mit ebenso viel Glück. In den letzten Jahren gingen die bei denen nicht rein. Natürlich hat AM den BVB auch maßlos unterschätzt, denn schlecht spielen tun die Dortmunder auch nicht wirklich, wie sonst immer.


    Ich wünsche mir fast, dass der BVB weiterhin so gewinnt und dann im Spiel gegen uns auf einmal Favorit ist...


    Wie auch immer, finde die Situation nicht allzuschlimm. Druck ist immer gut.

    Viel hätte, wäre und wenn, aber während bei uns nicht nur die Ergebnisse zählen, wird Dortmund in einen hanebüchenen Super-Status von den Medien geschrieben. Gefällt mir irgendwie, denn das erhöht Spiel um Spiel natürlich den Druck auf den BVB. Die Duckmäuserhaltung die Aki viele Jahre gerne bemüht hat um Druck rauszulassen funktioniert dann nicht.


    Es wird interessant zu sehen sein, wie stabil und konstant die Mannschaft spielt, wenn der Druck sich erhöht und die Erwartungshaltung der Medien immer größer wird. Momentan ist es alles wie im Rausch, aber nach jedem Rausch kommt meist ein umso größerer Kater. Das können einzelne mäßigere Spiele sein oder auch mal ein Unentschieden, die Medien werden dann ganz von allein den Druck aufbauen ala "Höhenflug vorbei"



    Und wenn sie doch stabil sind, sollte man sich freuen eine tolle dt. Mannschaft zu haben die vermutlich, wenn sie das Niveau beibehält und noch steigern kann, auch in der CL in relevante Regionen CL-VF /HF weit kommen kann. Im Worst Case werden sie halt Meister, nächstes Jahr freuen wir uns dann darüber um "frisch" angreifen zu können und die Buli-Wutbürgerschar wäre auch besänfigt.

    Sorry Leute, das ist mir zu einfach hier. Weder Hoeneß, noch Kovac oder Brazzo sind an der Situation schuld. Der Kader ist durchaus stark genug, für eine lockere Meisterschaft und CL-HF. Die ersten Spiele haben gezeigt, dass sie sogar stärker sein kann als voriges Jahr.


    Es stimmt aber augenscheinlich etwas nicht mit der Mannschaft, wie auch schon voriges Jahr. Und das lag nicht alles an Ancelotti damals. Genauso gab es bei Jupp auch gehörig Glück bei einigen Spielen und es war auch nicht alles Gold was glänzte. Ich denke es liegt an einigen müden / satten oder sonstigen Troublemakern. Die muss man angehen und verabschieden.


    Dass man dann einen Müller, Lewandowski und RibRob verabschieden muss ist auch klar. Aber eben nicht jetzt.

    Mal wieder der Stammtisch der Ahnungslosen versammelt. Euer Superjupp hatte vor dem Triple übrigens eine ähnliche Phase, dort war der Fußball den wir gespielt haben auch noch wesentlich schlechter als die heutigen WOchen. Nur weil Uli so dufte mit ihm ist, durfte er bleiben. Im Endeffekt war es dann die richtige Entscheidung an ihm Festzuhalten, auch wenn der Stammtisch der Ahnungslosen empört war. Fangt jetzt also bloß nicht an die Zeiten unter Heynckes zu glorifizieren, da war sehr viel Schei*e dabei.



    Jetzt ist CA in der gleichen Situation, wenn er im nä. Jahr den Henkel holt, dann kommt ihr wieder angekrochen, wie immer.

    Am Stammtisch war man sich einige, Ribery spielen zu lassen ist eine ganz schlechte Idee...


    Warum bekommt unsere hochbezahlte medizinische Abteilung nichts auf die Reihe? Ich vermute, wenn man keine hätte, wäre die Verletztensituation nicht schlechter, eventuell sogar besser.


    Über die Gründe kann man nur spekulieren, aber an die Säbener gehören die besten Sportärzte der Welt!

    Hätte nicht anders ausgesehen als bei Neuer, der ja der beste Torhüter der Welt und aller Zeiten sein soll.


    Unsere Elfmeter waren nicht schlecht geschossen und trotzdem war der VW-Keeper fast immer dran.

    Müller sollte sich nicht immer wie ein bockiges Kind anstellen, wenn ihm mal was nicht passt, beim besten WIllen er ist doch kein Großkreuz der nichts in der Birne hat und nur schmollt.


    Identifikationsfigur hin oder her, so ein Verhalten ist kindisch und unprofessionell und bietet den Hetzmedien nur unnötige Angriffspunkte, prinzipiell also weit entfernt von der angeblichen "Identifikationsfigur"


    Übrigens hat der so sichere Elfmeterschütze Müller schon genügend Elfer verschossen, zuletzt übrigens vo rnicht mal zwei Wochen....

    Ein populärer Spieler im Bayerntrikot und man würde sich umschauen wie viel Reichtweite auf einmal der FCB hat. Es ist doch so, wir haben einen Haufen Weltklassepsieler aber keiner ist ein wirklicher Superstar international-


    Superstars wie z.B Spieler der Kategorie Neymar, Suarez, Bale sind nciht besser als Robben / Ribery. Aber die werden einfach gehypt und bekommen dann ein hohes Ansehen.


    GLeiches Thema Ronaldo, der ja wirklich ein Superstar ist, aber der hat auch den Weltfußballer nur gewonnen, weil er so ein brutales Image hat.


    Also wenn der FCB noch wo arbeitne kann, dann ist es in der internationalen Außendarstellung. Uns sieht man immer "nur" als Maschine / Team, einen wirklichen Superstar haben wir nach der Ansicht der Außenstehende nicht.

    Ich kapier nicht, warum unserer Spieler generell so häufig wegrutschen. Das beobachte ich schon die ganze Saison.


    Und bei Lahm war es ja mit Ansage, er ist ja im Spiel mehrmals ausgerutscht was auch zu einer Riesenchance für Mickey Mouse geführt hat.


    Das ist nicht professionell, ein Spieler hat sein Schuhwerk auf den Untergrund abzustimmen!