Posts by haiscore

    Ich hab absolut KEIN Problem mit den fehlenden Fans.

    Wenn ich bei uns auf dem Dorf auf den Sportplatz gehe und mir unseren Verein anschaue, gibt's auch keinen Gesang.

    Höchstens Schlaumeier, die irgendeinen Schmarrn reinplärren.

    Da schaut man sich auch nur das Gekicke an.

    So ist das in der Bundesliga jetzt halt auch ... nur auf höherem Kick-Niveau.

    Na ja, unsere Trikots etc. sind in erster Linie ja auch mal Sportklamotten. ;)


    Und bei den Lifestyle-Produkten findest du auch eine Menge ohne die drei Streifen.

    Richtig, sind Sportklamotten.

    Das sind die Trikots anderer Hersteller auch, sehen aber manchmal richtig edel aus.

    Klar greift auch Nike manchmal ins Design-Klo, aber in der Regel haben die jedes Jahr Trikots am Start, die ich richtig klasse finde.

    Bei uns warte ich Jahr für Jahr ab, wie die Streifen inszeniert sind. Die machen mir halt schon mal viel kaputt.

    Und wenn dann noch so eine Steppdecken-Optik wie dieses Jahr daherkommt, dann denke ich mir nur: "Ja, pfui Deifi!"


    Aber ja, bei den Lifestyle-Produkten sind Sachen dabei, die ich klasse finde.

    Das hier hab ich, leider mit Flecken eingesaut, die nicht mehr rausgehen:

    [Blocked Image: https://img.fcbayern.com/image…e/24067/t-shirt-retro.png]

    Und das hier muss noch her:

    [Blocked Image: https://img.fcbayern.com/image…e/25230/t-shirt-retro.jpg]

    :/... erst schreibst du, dass adidas sich selbst limitiert, da man möglichst immer die drei Streifen einbauen möchte und zwei Sätze später schreibst du, dass es auch immer schon adidas-Produkte ohne diese drei Streifen gab. Damit gibst du dir ja selbst bereits die Antwort, dass die drei Streifen eben nicht zwingend immer auf den Produkten erscheinen müssen, sondern lediglich eine Möglichkeit der Markenidentifikation ausdrücken. Da die drei Streifen seit jeher adidas zuzuordnen sind, sind sie - meiner Meinung nach - eben nicht "billig" wirkend, sondern ganz im Gegenteil Ausdruck und Marke eines Weltunternehmens, sowie der Stern bei Mercedes oder der Apfel bei Apple. Um diese drei Streifen aber nicht immer auf den Produkten unterbringen zu müssen, hat adidas aber ja auch noch zwei sehr schöne Logos sowie einen ansprechenden Schriftzug.

    Dann halt konkreter:
    In den meisten Produkten versucht adidas die drei Streifen unterzubringen. Und genau dann limitiert man sich in den Möglichkeiten.

    In den Produkten, in denen adidas auf die drei Streifen verzichtet, hat man dann eben mehr gestalterische Freiheiten.


    Beim Fußball sind die drei Streifen aber so gut wie immer zu sehen.

    Seit wir in adidas auflaufen, haben wir - korrigiert mich, wenn ich irre - bei den Heimtrikots nur 2005/06 auf die Streifen verzichtet.

    Fand ich rückblickend gut.

    Ich mag sie halt nicht. Auf mich wirken die Streifen null edel, sondern sehen eben typisch nach Sportklamotten aus.

    Wenn die Streifen abgedunkelt sind, wie z. B. 2015/16, finde ich das schon besser.


    Geschmäcker halt.

    alsodie drei Streifen sind DAS Erkennungsmerkmal von adidas.. und ich finde die auf (meinen) Sportklamotten absolut nicht fürchterlich.. sehen auch auf Trikots nicht schlecht aus.. ob sie allerdings von Achsel zur Hüfte an der Seite gehen müssen.. <=darüber lässt sich streiten.. aber auf der Schulter könnten sie meinetwegen immer sein.. das gehört zu adidas einfach dazu.. ohne die Streifen wäre es ein x-beliebiges Shirt

    Musst Du mir nicht erzählen, dass adidas "Die Weltmarke mit den drei Streifen" ist. Diesen Werbe-Slogan kenne ich seit den 80er Jahren.

    Trotzdem gefallen sie mir nicht. Dadurch wirken die Klamotten - meiner Meinung nach - fürchterlich billig. Außerdem limitiert sich adidas in den Design-Möglichkeiten selbst, weil man im Idealfall immer das bekannte Erkennungsmerkmal einbauen möchte. Aber wie mindhille schon schrieb, lässt sich über Geschmack eben nicht streiten.


    Gibt von adidas übrigens immer auch schon Produkte ohne die drei Streifen, die mir meistens deutlich besser gefallen.

    Die Streifen sind da halt blöd. Aber was soll's, solange nicht absehbar ist, dass das Team damit auch in vollen Stadien spielt, investiere ich auch nicht mehr in Trikots etc.

    Die Streifen sind immer blöd. Fürchterliches "Design-Element". Aber aus der Nummer kommt adidas halt nicht mehr raus.

    Gut möglich, hätte ich aber auch beschissen gefunden.

    Aber gut, is schon rum ums Eck.

    Ich war auch deswegen so entsetzt, weil ja wirklich jahrelang eher positiv über unsere "harten" Fans berichtet wurde.

    Das sollten sich alle Ultras weltweit mal hinter die Löffel schreiben:

    Mit Kreativität und Humor finden sie garantiert mehr Gehör, als mit halbstarken Parolen.

    Da wird man gleich viel ernster genommen. Mir geht's zumindest so. Kraftausdruck = interessiert mich nicht.

    Wie naiv ist denn der Wasserziehr bitte. Meinen Sie wirklich, dass das Ergebnis eine Rolle gespielt hat...:rolleyes:

    Der ist nicht naiv. Das ist berechnend. Mit dummen Fragen provoziert man impulsivere Antworten.

    ...und damit dann trotzdem die Gesamtkosten für jeden, der alles sehen will, auf 50-60 Euro treibt, wovon dann ca. 2/3 auf die Liga, und der Rest auf die CL entfallen.

    Korrekt!

    Aber ich behaupte, dass da die wenigsten mitspielen. Da holt man sich dann maximal zwei Anbieter, hält die Kosten beim maximal 40 Euro monatlich.

    Aber in der Summe erzielt die DFL so natürlich mehr, als über ein eigenes Network.

    Ich denke auch, dass es eher auf 50-60 Euro und mehr hinauslaufen wird. Bei Sky ist es doch mit Sicherheit auch der mit Abstand größte Kostenposten.

    Das wird nie passieren, weil die DFL ganz genau weiß, dass man bei 50-60 Euro gnadenlos die Quittung in Form von Desinteresse bekommen würde.

    Die DFL weiß ganz genau, dass man nur groß abkassieren kann, wenn man die Rechte mehreren Anbietern zur Verwurstung überlässt.

    ...

    Es soll sogar Leute geben die die Bengalos direkt bei sich tragen, aber so, dass man sie beim Abtasten nicht findet. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Das würde diesen Gehirnakrobaten sogar gleich sehen.

    Also ich habe da nicht an Hanau gedacht und keinen Zusammenhang erstellt...


    Das sind schon sehr wirre Gedanken...

    In Hanau werden Menschen erschossen.

    Und den BVB-Idioten fällt nix Besseres ein, als Hopp ins Fadenkreuz zu packen.

    Das war - mit Verlaub - total beh...ämmert.

    Ab diesem Zeitpunkt war der Bogen überspannt.

    Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass man jetzt ganz genau hinschauen würde.

    Das hätte man als "Kurve" kapieren können.

    Haben unsere Helden nicht.

    Mangels Hirnschmalz?
    Oder aufgrund massiver Geltungsbedürfnis?

    Jetzt gibt's halt die Quittung.

    Eine Runde Mitleid.

    Wer daraus jetzt Zusammenhänge schustert dem ist nicht mehr zu helfen!

    Wo hab ich was von "Zusammenhängen" geschrieben?

    Man hätte einfach erkennen können, dass jetzt im Moment in jeder Richtung jedes Thema sehr sensibel behandelt wird.

    Rassismus, Gewalt, Homophobie ... und eben persönliche Beleidigungen.

    Aber nein, vermutlich hat man sich gerade deswegen dazu entschieden, jetzt auf die Kacke zu hauen.

    es ist schon erstaunlich, wie manche der Ultras hier versuchen, ein längst überfälliges Verbot dieser „Fangruppierungen“ damit zu verhindern, dass diese dann drohen, es sei keine Stimmung mehr im Stadion. Um das mal ganz klar zusagen: Lieber keine Stimmung, als ständig eure dummen Aktionen ertragen zu müssen. Ihr seid NICHT der FC Bayern München. Ihr seid ganz, ganz wenige, die nur ganz gewaltig und in nicht zu akzeptierenden Weise den Mund aufmachen. im Schutz von Masken wollt ihr Feiglinge eure menschenverachtenen Sprüche an den Mann bringen. Nur, das nun die meistens Fans die Schnauze von den Ultras voll haben.

    Und das witzige ist ja, dass es sehr wohl geht, dass der Support mit der Zeit wächst.

    Ich stamme aus der Region Ingolstadt und verfolge daher seit Jahren auch den FCI.

    Was da anfangs an akustischem Support geleistet wurde, als man den Verein spätestens beim erstmaligen Aufstieg in die 2. Liga bundesweit registrierte, war spärlich. Das hatte lange einen Hauch von Drittklässler-Chor.

    Spätestens dann in der Bundesliga-Zeit war das aber schon voll okay.

    Siehe DFB Länderspiel"atmosphäre".

    Ist für mich zweitranging.

    In erster Linie interessiert mich da, ob die Nationalmannschaft gut spielt.


    Aber lassen wir das. Ihr merkt ja, ich hab immer noch nen Hals von gestern. ;)


    NACHTRAG:
    Habe nebenbei Leipzig gg. Leverkusen laufen.

    Man hört die Leipziger-Fans.

    Es klingt dürftig.

    Und?

    Trotzdem ist das Spiel interessant.

    Und Leverkusen führt jetzt.

    Jetzt find ich das Spiel top! :thumbsup:

    Hatten wir alles um 2013 herum schonmal. Da gab es die gleichen falschen Prognosen wie jetzt von Dir.


    Fazit: Die Arena war ein Friedhof, und UH machte die Kommunikation mit der Fanszene zur Chefsache, weil er es nicht ertrug, dass man nur die Gästefans hörte, die ihn verbal aufs Korn nahmen...

    Ja, ich erinnere mich.

    Ich habe auch nicht behauptet, dass das von heute auf morgen funktioniert.

    "Mit der Zeit" schrieb ich. Wie lange dieser Prozess dauern würde? Ein, drei, fünf, zehn Jahre? Keinen Plan.


    Und wenn nicht? Dann eben nicht.

    Man muss jetzt nicht bei jedem Transparent fragen, ob es für sich genommen Unterbrechungen etc. rechtfertigt. Der Bogen war spätestens überspannt, als zeitgleich zu Hanau das Fadenkreuz gezeigt wurde.


    Alles, was jetzt folgt - die Ereignisse gestern inklusive -, ist nur die Konsequenz.

    Genau das ist der Knackpunkt.

    Der Bogen war mit dem Fadenkreuz zeitgleich zu Hanau überspannt.

    Perfekt formuliert vom Fan.


    Da hätte man von diesen "Helden" in den Kurven durchaus etwas mehr Hirn erwarten können, den Ball jetzt mal flach zu halten.