Posts by haiscore

    Schon klar, das ist alles ein Teufelskreis. Dennoch hätte ihm die ein oder andere Spielminute mehr gut getan.
    Selbstvertrauen tankst Du nicht durch Lob des Trainers, sondern durch Präsenz auf dem Platz. Und im Februar und März zählte er nicht gerade zum Stammpersonal. Und siehe da, im April patzt er.


    Nun gut, der Trainer kennt die Spieler besser als ich, dennoch hatte ich den Eindruck, dass Guardiola zu Beginn des Jahres ein Exempel an Dante statuieren wollte. Die Auswechslung in Hannover nach einer knappen halben Stunde war schon hart. Sowas kann man vielleicht auch anders lösen.

    Der Philipp ist halt durch und durch ein "Corporate Guy".
    Er hat schon sehr oft die rotweiße Brille auf, aber das ist auch gut so.
    Das zeigt doch, dass es ihm stinkt, wenn der FCB kritisiert wird.
    Lieber so einen, als einen, dem das egal ist.


    Ich bin froh, dass wir ihn haben, und ich freu mich schon auf den Funktionär Philipp Lahm.

    Für mich kein Wunder, dass Dante verunsichert ist.
    Das Vertrauen hat ihm Guardiola nach dem Rückrundenauftakt ja nicht gerade ausgesprochen.
    Dante weiß ganz genau, dass er quasi nur auf Bewährung auf dem Platz steht.
    Da kriegst Du halt nen Zitterfuß, Profi hin oder her, das ist einfach nur menschlich.

    Ich vermute, der User glaatz meinte eine gewisse Muskelmasse, die zum Schutz aufgebaut werden sollte. Damit hat er sogar Recht, aber auch das ist ein kompliziertes Thema. Denn mehr Masse bedeutet auch mehr Gewicht, das Du erstmal mit rumschleppst. Und jedes Kilo Muskelmasse, das Robben und Ribéry zu viel mit rumschleppen, bremst Sie natürlich um Sekundenbruchteile ein, die entscheidend sein können.

    Genau das sehe ich komplett anders.
    Wenn wir jetzt in Hoffenheim verlieren, dann laufen unsere Jungs wie geprügelte Hunde gegen Porto auf.


    Wir brauchen da einen Sieg. Entweder einen glasklaren oder einen, bei dem wir das Spiel noch umdrehen. Auf jeden Fall eine Art Sieg, die Selbstvertrauen gibt.


    Und selbst dann wird's im Rückspiel schwer.

    Das ist doch jetzt ein Schmarrn. Wenn Götze im Hinspiel knapp zehn Minuten vor Schluss das 1:1 macht, fährt Real mit vollgeschissener Hose zu uns und fliegt raus.


    Leute, ernsthaft, lasst die Kirche im Dorf.


    Mir gefällt auch nicht alles, was Guardiola macht, aber einigen "Fans" führen sich auf, als wäre das die beschissenste Saison aller Zeiten.
    Also ich werde mich bei der Überreichung der Meisterschale freuen wie jedes Mal. Wie ein kleines Kind. Obwohl ich seit 32 Jahren Fan bin.

    Alles schön und gut. Das ändert aber rein gar nichts an der Tatsache, dass unser Support bei Heimspielen schlecht ist.


    Woran das liegt? Nun, Du hast in jedem Heimspiel genug Leute dabei sitzen, die gar nicht supporten wollen. Die sitzen lieber 90 Minuten lang ihren Hintern platt und fachsimpeln altklug daher oder beschweren sich, wenn Du vor ihnen stehst und mitbrüllst.


    Viele derjenigen, die aber unbedingt da hin (112 / 113) wollen, wo gemeinsam supportet wird, können nun nicht mehr rein.


    Und gemeinsam nebeneinander stehen wie eine Wand ist nun mal Grundvoraussetzung fürs lautstarke Supporten. Wenn alle 50 Meter weit voneinander entfernt zehn Hanseln sitzen, die supporten wollen, dann bekommst Du rein gar nix hin.


    Es wird aber definitiv irgendwann was passieren. Irgendwann wird es Hoeneß und Rummenigge im eigenen Stadion schon auffallen, dass die eigenen Fans gar nicht mehr koordiniert supporten "können".


    Aber nichtsdestotrotz müssen auch wir umdenken. Wenn man selbst supporten will, aber nicht mehr dorthin kommt, wo man unbedingt hin will (112 / 113), dann muss man es eben trotzdem von dort versuchen, wo man stattdessen landet. Klar muss man dann auch Rücksicht nehmen auf die Leute, die hinter einem sitzen, aber dann supportet man halt in einem Spiel weniger, im nächsten mehr usw.


    UND NICHT DIE BELEIDIGTE LEBERWURST SPIELEN!!!


    Hier geht's um den FC Bayern. Klar, die Funktionäre sitzen am längeren Hebel, der Verein ist aber dennoch größer, als die Funktionäre. Ich schrei FÜR meinen Verein und ich schweige nicht wegen Hoeneß & Co.


    ALLEN UMSTÄNDEN ZUM TROTZ!

    Toi, toi, toi, allen Kämpfern an der "Front".
    Geht einfach total locker in die Sache und seid gnadenlos ehrlich. Aber bedenkt Eure Wortwahl und verkauft Euch als vernünftige Menschen. ;)


    Mit dem alten Lied "Und schon wieder keine Stimmung, FCB!" muss endlich Schluss sein.
    Dieses Lied ist leider schon seit Jahren die traurige Wahrheit und seit dieser Saison eben in einem noch größerem Ausmaß.


    Das muss ohnehin genug Motivation für alle Bayern-Fans sein, an der Petition teilzunehmen. Allen Eitelkeiten zum Trotz und vor allem allen Fehlern aller Gruppierungen in der Vergangenheit zum Trotz.


    Die Stimmung gegen Gladbach war so dermaßen beschämend, so darf's einfach nicht weitergehen.
    Das wird die Vereinsführung auch irgendwann einsehen.
    Gerade der Uli sollte auch ein reges Interesse daran haben, dass unsere Fans wieder lauter werden. "Hoeness in den Knast" war nämlich noch nie so klar und deutlich im eigenen Stadion zu verstehen gewesen, wie letzten Freitag.

    Gute Idee!
    Aber das muss kurz und knackig sein.


    So à la:


    "Für mehr Stehplätze - http://www.fcb-petition.de"


    Die Domain ist natürlich nur ein Beispiel. Sie muss nur kurz sein und natürlich direkt auf die Petition verlinken. Und registrieren müsste diese Domain auch jemand, sobald sie feststeht.

    Nichtsdestotrotz war mein Eindruck in London, dass Gelb - ungeachtet der Polizei - die dominantere Farbe war.


    Bei den BVB-Fans haben die Leute überwiegend gelbe Sachen an, nur wenige haben z. B. deren schwarzes Ausweichtrikot getragen. Klar, bei uns dominierte zwar auch rot, aber gerade bei den Damen sah man häufig ein weißes Trikot, egal ob aus der Weißes-Ballett-Ära, das Weiß-Graue damals oder aktuell das Weiße mit den orangen Streifen. Zudem hab ich auch noch etliche dunkelblaue Trikots gesehen. Oder unsere dunkelroten bzw. bordeaux-farbenen. Das hätte alles viel knallroter sein können.


    Wenn's nach mir ginge, würde ich als Verein ausschließlich rote Fanartikel verkaufen. Im Ernst. Wen juckt die Kohle, Hauptsache das Erscheinungsbild wird einheitlicher und noch geschlossener rot.

    Einigen hier scheint nicht klar zu sein, dass sie unsere eigene Leistung madig machen, wenn sie den BVB schlecht reden.


    Ich persönlich bin der Ansicht, dass wir einen sehr starken Gegner im CL-Finale besiegt haben. Der hat uns alles abverlangt und am Ende haben wir gezeigt, dass wir es dringender wollen. Wenn der BVB tatsächlich so schlecht wäre, wie einige hier schreiben, dann ist unser 2:1-Sieg eigentlich peinlich. Dann hätte es ja wohl ein 5:0 werden müssen.


    Außerdem hatte ich selbst auch überhaupt nicht den Eindruck (weder im Stadion noch bei der Wiederholung im TV), dass der BVB mit zunehmender Spieldauer abgebaut hat. Die waren schon fit, wir waren einfach nur besser. Wir haben einen starken Gegner in die Knie gezwungen, weil unsere Jungs alles gegeben haben. Wir haben's erzwungen.


    Das war kein Fallobst, die haben wir niedergekämpft, weil wir härter sind! >:|

    Ich verstehe bei einigen das Schönreden von Gomez' Statistik nicht.
    Klar, die Zahlen sprechen für ihn.
    Aber Mannis Zahlen wären auch besser, wenn er in der Rückrunde in der Bundesliga nicht regelmäßig geschont worden wäre.


    Hat ja der Jupp selbst zugegeben, dass er Manni die Torjägerkrone geklaut hat. Er lag ja lange Zeit gleichauf mit Kieß und Lewa.
    Und wenn ich ehrlich bin, interessiert mich ein unbedeutender Hattrick gegen Wolfsburg null.


    Spielst Du einen Angriff über Lewandowski / Mandzukic, dann kommst Du in 75 Prozent der Fälle zum Abschluss. Egal wer.


    Spielst Du einen Angriff über Gomez, dann kommst Du nur zu 40 Prozent zum Abschluss. So ist zumindest mein rein subjektives Empfinden.


    Menschlich find ich's schade, dass Gomez wohl gehen wird, sportlich gesehen nicht. So ehrlich muss ich sein.

    Entspannt Euch, Leute.
    Dieses ganze Social-Media-Gedöns gehört halt mittlerweile leider auch zur Welt der Sportler und Promis mit dazu.


    Richtig geschafft hast Du's als Fußballer sowieso erst, wenn Dein Name zur Marke geworden ist. Und daran arbeiten insgeheim doch viele Profis. Cristiano Ronaldo stellt sich nicht umsonst so deppert beim Freistoß hin. Der weiß doch selber ganz genau, dass er deswegen auch nicht besser trifft. Den ganzen Kiddies gefällt's aber, also kaufen die seine Schuhe, Trikots und wollen auch die Haare schön. So läuft's heutzutage. Muss man nicht gut finden, aber so is halt a mal.


    Und die geanzen Jungspunde wie Götze machen's natürlich genauso. Deren Fans gefällt's wahrscheinlich auch, denn das suggeriert ja irgendwie auch eine gewisse Nähe zu ihrem Star, wenn Letzterer was aus seinem Privatleben preisgibt.

    Unser Torero ist ein feiner Kerl, mit echtem Killer-Instinkt vor dem Tor.


    Aber wenn wir ehrlich sind, hat er uns mit seiner "Technik" doch auch oft genug zur Weißglut gebracht. Gut, im DFB-Pokal-Finale hat er eins reingeflippert, obwohl er sich dabei selbst dreifach angeschossen hat. Mit ähnlichen Aktionen hat er in den Jahren davor aber auch manchmal Chancen verhühnert oder den Spielfluss zerstört.


    Daher sehe ich das eher perfektionistisch und wenn ich eben einen Spieler kriegen kann, der den gleichen Killer-Instinkt wie unser Torero hat, aber gleichzeitig auch mit dem Ball umgehen kann, dann tut's mir leid, dann verpflichte ich eben den Lewandowski.


    Da haben Sentimentalitäten leider nix verloren. Und unseren aktuellen Kader kann man ohnehin nur noch minimal verbessern. Gomez' technische Defizite, die er unumstritten hat, obwohl er manchmal auch positiv überrascht, sind da eben ein möglicher Ansatzpunkt.

    Ich find den Text super. Ehrlich.
    Denn ein eindeutigeres Eingeständnis der eigenen Enttäuschung gibt's nicht.
    Der Verfasser hat geweint nach der Niederlage, ganz viel, 100 pro.