Posts by laufenburger

    landet er auf der bank ist jedesmal Theater

    wie war das mit dem engagierten Co.-Trainer Müller gegen Köln?
    aber klar, macht immer Theater...


    Die letzten 5 Seiten hier sind fast nur Schwarz-Weiß-Denken, positiv wie negativ - dazu kommt von einem bestimmten User (nicht airlion) ein mittlerweile nur noch schwer erträglicher prolentenhafter Stil.
    ...bin zwar kein Vielschreiber, aber war über viele Jahre interessierter Vielleser, aber mir vergeht die Lust hier am Mitlesen zunehmend.

    Grottenschlechte EM ist mir zu viel Stammtisch-Schwarz-Weiß.


    Wenn ich mal jedes Spiel per se analysiere, schwanken bei die Note dann durchaus zwischen 3 (Nordirland -Pfosten/Latte ist nun wirklich Pech) über 4 (Italien - sehr starker Kampf/Einsatz und Slovakei) bis hin zu ner 5 (Ukraine/Polen), in beiden Spielen kaum zu sehen.


    Was gestern angeht, tue ich mich schwer. Im Grunde auch ne 5 oder wenn man will sogar noch schlechter, aber so ganz erschließt sich mir auch nicht, warum Löw so aufstellt. Welche Erwartungshaltung steckt denn dahinter, wenn man - gemessen an der Erfahrung mit diesen Versuchen, die nie überzeugend waren - mit Müller als Sturmspitze ins Spiel geht und das bei nur drei echten Offensiven? Mir ein Rätsel, was da im Trainerkopf vorgegangen ist...
    Abgesehen davon: Da ich selber Stürmer/hängende Spitze gespielt habe und zudem als Sohn eines extrem talentierten Stürmers aufwuchs, seh ich da durchaus bei ner Sturmspitze ne andere Bewertungsgrundlage. Ganz vorne drin bist Du ohne gescheite Zuspiele einfach nur ne arme Sau. Und da kam denn auch gestern rein gar nix bei diesem lahmarschigen Spielaufbau der völlig frei von jeglicher Überraschung war. Zurückgezogen ins Mittelfeld liegt es hingegen stark an Dir, ob Du am Spiel teilnimmst oder nicht, weshalb man dann in meinen Augen auch durchaus kritischer bewerten kann und darf. Aber bei der Vorliebe einiger hier zu Pauschalierung - negativ wie positiv - interessiert diese Sichtweise vermutlich eh nicht sonderlich.


    Unabhängig von all dem: Dass Müller gemessen an dem, was er schon gezeigt hat, in einem ganz großen Formtief steckt, ist unübersehbar. Vielleicht wird da die ungewöhnliche Unkaputtbarkeit (in mehr als sechs Jahren nun schon praktisch verletzungsfrei) allmählich auch zum Bumerang. So ne kleine Verletzung mal auszukurieren kann für den Kopf durchaus auch Vorteile haben, etwa um sich in der Reha auf seine eigentlichen Stärken zurückzubesinnen und neuen Biss zu entwickeln. Die kümmerlichen drei Wochen Urlaub oder so jedenfalls werden - so vermute ich jedenfalls- nicht reichen, um derart ausgebrannte Batterien wieder ordentlich aufzuladen. Gehe davon aus, dass Müller in der neuen Saison erst einmal so seine liebe Mühe haben wird, zu Einsatzzeiten zu kommen. Aber sowas kann ja auch den Kampfgeist wecken.

    Gestern im Stadion noch fühlte es sich nach Schlusspfiff einfach nur bitter an,
    heute allerdings kann ich der Art, wie wir ausgeschieden sind, im Gegensatz zu den beiden vorangegangenen Jahren durchaus Positives mit Blick auf die Zukunft abgewinnen. Irgendwie fehlte mir da oft die Leidenschaft - die war gestern endlich mal wieder da. Vor allem aber: Wir sind dieses Mal als besseres Team unverdient ausgeschieden - das konnte man in den Vorjahren ebenfalls so nicht behaupten.
    Ich jedenfalls könnte mir gut vorstellen, dass genau diese Art des Ausscheidens ähnlich wie die Final-Niederlage dahoam (die natürlich noch viel bitterer war) genau diesen Trotz, diesen besonderen Willen, diesen Hunger auf den Titel auslöst -dieses "jetzt aber wollen wir es allen erst recht zeigen". Diese ganz besondere Gier eben, die es in den ganz engen Spielen braucht, um in so knappen Spielen das Quäntchen Glück auch mal zu erzwingen - oder um sich wie 2013 dann in einen unwiderstehlichen Lauf hereinzuspielen.
    Für mich ist dieses gestrige Ausscheiden jedenfalls mehr als die vergangenen zwei dazu angetan, Kraft zu schöpfen und ein Feuer zu entzünden. ein Gefühl, etwas Wiedergutmachen zu müssen - auch für sich selbst, eben so wie 2012.

    ...mag sein, dass ihm einiges nicht gelungen ist. Aber zum Tor hätten zusätzlich locker zwei Assists dazukommen können in HZ 2 mit den prima Ablagen auf Robben und Lewa.
    Und das wäre dann für eine hängende Spitze in der Tat ein sehr guter Leistungsnachweis...


    Kann das Genörgle über Leistungen der Spieler (hier und bei den Noten) zurzeit eh nicht nachvollziehen.
    Manchen scheint nicht wirklich klar zu sein, wie es ist, gegen 5er-Abwehrketten zu spielen.

    Wer mehr Einsatzzeit für Götze fordert, soll dann bitte auch sagen, wer dafür auf die Bank soll.
    Da er auf den Außen nicht zur Geltung kommt, wird es nämlich eng mit den in Frage kommenden Positionen. Eigentlich muss man dann ehrlicherweise fordern, dass sich Lewy oder Müller gefälligst für ihn auf die Bank zu setzen haben. Denn auch für nen 8er ist er defensiv einfach nicht robust genug.

    Der Witz ist, dass diese absolute Nichtigkeit, die jeden Tag auf unzähligen Plätzen bei Auswechslungen passiert (meine Güte, wie oft hab ich mich nicht auf die Bank gesetzt sondern auf den Mineralwasserkasten oder auf den Rasen, einfach, weil ich, ausgepumpt wie ich war, nicht "ordentlich" auf der Bank sitzen wollte, sondern eine relaxtere Körperhaltung meinem Zustand eher entgegenkam oder ich im Geiste noch voll im Spiel war und deswegen dicht an der Linie bleiben wollte) selbst den Boulevard nicht beschäftigt.
    Da wird allenfalls thematisiert, dass er räumlich Abstand zu Guardiola gesucht hätte und keine Interviews gab.
    Ein Fass wegen des Kisten-Sitzens aber wird einzig und allein hier im Forum aufgemacht.


    Mal aber unabhängig davon eine Frage an die Statistiker - gibt's ne Übersicht, wann Müller zeitlich scort?
    Ich erinnere mich ja gerne an so Dinger wie im Pokalfinale 2014, als er auf der letzten Rille daherkam und mit dem 2:0 in der Nachspielzeit den schon recht gut verschnürten Sack dann endgültig zugemacht hat oder späte Tore auswärts gegen Schlake, Wolfsburg etc. Aber lässt sich auch in Zahlen untermauern, dass Müller eher "spät" scort (wenn man ihn auf dem Platz lässt). Oder ist das eher Einbildung? Sprich: Verteilen sich die Assist und Tore über die Jahre gesehen gleichmäßig über die Spieldauer?
    .

    Geneviere nimmt mir ein wenig die Worte aus dem Mund. Klar hätte Arjen vor Müller auf rechts den Vorzug, aber ich seh Müller da auch gar nicht unbedingt sondern eher hängend oder offensive 8. Bzw. auch Arjen machte in der vergangenen Saison schon Spiele durch die Mitte oder auf links.


    Aber darum geht's mir gar nicht. Ich hab mich einfach nur gewundert, dass einerseits immer von Identifikationsfigur geredet wird und dann andererseits im Kaderplanungsthread auf mehr als 100 Seiten allerlei Überlegungen angestellt und neue Leute gefordert und eben Startformationen gebastelt werden, in den Müller weder jetzt noch künftig eine Rolle spielt. Wohlgemerkt: Natürlich sind solche Überlegungen legitim. Überrascht hat mich einfach die Summe dieser "Ausblendungen", dass es da ja übrigens noch einen Müller gibt. Bestenfalls taucht er als Ersatzmann auf, in vielen Szenarien weder jetzt aktuell noch als Nachfolger - egal auf welcher Posi.

    Zumindest hier im Forum scheint das mit der Identifikationsfigur allerdings nicht wirklich weit her zu sein. Schau mal in den Kaderplanungsthread. Mehr als 100 Seiten Beiträge...nur: Beiträge bzw User, die einen Müller in der S-11 sehen, suchst Du da weitgehend vergebens. Dafür werden sich da munter allerlei Spieler in eine S-11 gewünscht, die im Vergleich zu Müller den internationalen Spitzen-Leistungsbeweis erst noch erbringen müssen. :-S

    Dazu aus der heutigen PK: +++ Müller über seine Auswechslungen gegen Dortmund und Barcelona: "Der Trainer muss nicht jedem Spieler erklären, warum er ausgewechselt wird. Ich werde da auch keine Erklärung verlangen. dass ich während eines Fußballspiels emotional bin, ist okay, aber der Trainer ist der Chef und macht die Ansagen. so muss es sein, sonst funktioniert keine Fußballmannschaft."

    Der Unterschied an den drei Auswechslung ist, dass die Auswechslung gestern absolut nachvollziehbar war, weil das Spiel komplett an ihm vorbeilief und er auch nicht den Biss und unbedingten Kampfeswillen zeigte wie in den beiden anderen Spielen.

    Boateng sieht auch nur deshalb schlecht aus, weil JB viel zu weit weg steht - dabei hatte Pep ja gerade deshalb auf 4er-Kette umgestellt, um so ein 1:1 gegen Messi zu verhindern. Da darf der Nebenmann aber nicht so weit weg stehen wie JB in der Szene - und da sind wir dann schon beim Thema Wechseln. JB, BS und auch der Herr Ich-renn-wiederholt-blind-in-5-Barca-Spieler-Alcantara waren allesamt Kandidaten, die schier um eine Auswechslung gebettelt haben. Mich irritiert weniger ein Götze-Müller-Wechsel der ja was positionsähnliches hat, als vielmehr, dass die genannten Spieler, die eindeutig schon zu dieser Phase leistungstechnisch und im Gegensatz zu Thomas auch läuferisch eklatant abfallen, bis zum Ende auf dem Platz bleiben.

    Müller ist "auf der letzten Rille" oft am stärksten, sagt er zurecht selbst über sich, da oft genug bewiese, nicht nur im Pokalfinale letztes Jahr. Ja, es gab in den letzten 1,5 Jahren auch so einige Spiele, wo er schlecht war und zurecht ausgewechselt wurde. Die Auswechslungen gegen Dortmund und jetzt gegen Barca indes habe ich nicht verstanden, weil
    a) er jeweils in den beiden Spielen ein Aktivposten war und gegen Barca sogar laut Statistik mit einer der besseren Zweikämpfer in unseren Reihen
    b) mindestens 3 andere Spieler gestern gegen Barca um eine Auswechslung angesichts unterirdischer Fehlpass.- und Zweikampfquoten förmlich bettelten und man das Team durch DEREN Auswechslung ganz sicher eher stabilisiert hätte - denn Müller war kein instabiler Faktor fürs Team
    und c) dann ein Götze reinkommt, dem man nebenbei gesagt genau durch diese Aktion (Einwechslung statt Startelf, auch im Pokal) so langsam aber sicher seinen Rest Selbstvertrauen zertrümmert und man sich dann nicht wundern darf, dass er wie gestern in immerhin mit Nachspielzeit ja doch 16 Spielminuten kein einziges 1:1 in 16er-Nähe wagt, wiewohl er körperlich ja frisch war.

    Wiki sagt: Als Schädel-Hirn-Trauma (Abkürzung SHT, altgriechisch τραύμα trauma ‚Wunde‘) bezeichnet man jede Verletzung des Schädels mit Hirnbeteiligung, aber keine reinen Schädelfrakturen oder Kopfplatzwunden. Wegen der Gefahr von Hirnblutungen oder anderer Komplikationen wird für jeden Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma (auch „nur“ Gehirnerschütterung) die Beobachtung im Krankenhaus empfohlen.


    und unter Behandlung: Die Rückbildung der Symptome bei einer Gehirnerschütterung kann 10 bis 25 Tage dauern, in minderschweren Fällen 3 bis 7 Tage. Sie wird unterstützt durch Ruhe, Vermeiden von Fernsehen, Lärm und Stress. Eine neue Arbeit zeigt auch den möglichen Nutzen der diätetischen Behandlung mit den verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin.[10]

    Verstehe die Angstmacherein und vorzeitigen Abgesänge auf die Saison nicht so ganz.
    Barca wird sich vor allem vor dem Szenario fürchten, dass sie mit nur einem knappen Vorsprung (oder gar keinem) nach München ins Rückspiel müssen. Wenn man das Hinspiel nicht total verk.ackt, ist nach wie vor alles drin. Und ja, wir haben viele Verletzte. Aber die Qualität derer, die spielen können, reicht allemal aus, um in Barcelona dicht zu machen.
    Niemals aufgeben! ..schon gar nicht vorzeitig!

    Die Taktik lässt sich nicht kritisieren, Dortmund hat bis zu unseren Auswechslungen nicht stattgefunden.
    Ein 1:0 ist aber halt nunmal sehr dünn. Gerade den Müller hätt ich drauf gelassen - nicht nur weil er immer für ein spätes Tor gut ist (siehe letztes Pokalfinale), sondern gerade auch für ein etwaiges Elferschießen. Siehe Leverkusen. Da braucht's einen Erstschützen, der für nen guten, sicheren Einsteig sorgt. Thiago UND Müller bei dem dünnen Vorsprung raus - das war dann in der Summe zuviel.


    Allerdings kann Pep die Sache mit Robben natürlich auch nicht ahnen....so heiß wie Robben beim Warmlaufen war, hätte man fast sicher wetten können, dass er noch eine Bude macht.


    Edit sagt: Hab jetzt eben erst von den angeblichen muskulären Problemen bei Müller gehört. Damit ist dann eigentlich auch das klar...sollte einfach gestern nicht sein.

    Pro Juve


    Rib und Rob sind wohl bis zum HF "fit", aber die Mannschaft muss sich dann wieder umstellen (neu einstellen), insbesondere das Offensivspiel, das mit Rib und Rob ganz anders ist als die letzten Spiele. Gegen Real oder Barca aber brauchen wir ein von der ersten Sekunde voll funktionierendes Team. Diese Gegner daher lieber erst im Finale, Juve nutzen für das Wiedereinüben/Wiedereingewöhnen des RibRob-Angriffspiels.

    Wenn sich die Fans mal ALLE benehmen würden und nicht Bier auf Spieler, die sich warm machen und Fotografen schütten/werfen .....also am St. Nimmerleinstag.
    Der Zaun war nämlich schon mal zwischendurch weg (vor 2- oder 3 Jahren), danach flogen munter die Bierbecher aus der SK, sobald was "Aufregendes" (negativ wie positiv) passierte..