Posts by denkerundlenker

    Ich kann das alles bald nicht mehr hören.


    Bayern München hat in den letzten 10 Jahren einfach viele, viele richtige Entscheidungen getroffen, andere Vereine nicht. Schalke, Bremen und Hamburg müssten nicht dort stehen, wo sie stehen. Dortmund hat Millionen investiert in Spieler, die sie keinen Schritt voranbringen konnten.


    Es ist klar, dass Bayern München die Möglichkeit hat, Spieler zu holen, die viel Gehalt mitnehmen und dass praktisch nur Bayern München solche Spieler auch halten kann. Aber ich möchte mal eines zu bedenken geben: Alleine die Achse Neuer - Goretzka - Kimmich - Müller - Lewandowski hat nicht einmal 40 Millionen Euro Ablöse gekostet. Wir waren eben in den vergangenen 10 Jahren an vielen Stellen auch wirtschaftlich sehr, sehr clever. Wir haben Kimmich geholt, während in Dortmund Weigl hochgejubelt wurde. Wir haben Gnabry geholt - Dortmund wurde für Brandt gefeiert. Wir haben Davies für 14 Millionen geholt, während Dortmund für Schulz 25 Millionen ausgegeben hat.


    Die Medien machen es sich viel zu einfach. Und trotzdem: Wir haben erst 5 Spieltage gespielt. Es kann vieles passieren.

    Es kann einfach nicht sein, dass ein Spieler selber bestimmt, wann er Nationalmannschaft spielt und wann nicht. Entweder, er steht zur Verfügung, dann hat er bei Einladung auch anzureisen, oder er soll zurücktreten. Eine Aktion wie vor der EM ist für mich untragbar. Wo kommen wir denn da hin?

    Sinnbildlich für Lewandowskis Entwicklung sind aber für mich auch nicht nur seine Tore, sondern auch die Situation vor dem 1:0 gestern. Müller hat es nach dem Spiel gesagt: "Vor einigen Jahren hätte Robert den selber versucht" (sinngemäßes Zitat). Gestern dachte ich auch: Den macht er. Aber er lässt ihn durch und Müller macht ihn dann zu 100 %. Das ist nicht mehr der Lewandowski der Jahre 2014 - 2018. Er hat sich noch einmal unheimlich toll entwickelt, ist ein Teamplayer aller erster Güte und vor dem Tor so kalt wie noch nie. Was er da in den letzten 3 Jahren leistet, ist mit Worten nicht zu beschreiben.


    Lewandowski hat aus meiner Sicht immer geglaubt, er könne nur Weltfußballer werden, wenn er alles alleine versucht. Am Ende kam es genau entgegengesetzt: In dem Moment, in dem er mehr daran interessiert war, auch den besser postierten Mitspieler zu sehen, begann seine Entwicklung zum unumstritten besten Mittelstürmer der Welt.

    Ich bin ja auch gespannt ob Sabitzer sich zufrieden gibt und keinen Stunk macht wenn er mal 3,4 oder 5 Spiele gar nicht spielt. Das könnte eventuell Ärger geben.

    Ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten, aber ich verstehe nicht mehr, was du eigentlich willst.


    Auf der einen Seite erklärst du uns, dass wir im defensiven Mittelfeld, auf der Rechtsverteidigerposition und auf den offensiven Flügeln Baustellen hätten. Gut, dann schauen wir uns das an: In der Zentrale haben wir mit Kimmich und Goretzka zwei gesetzte und überragende Spieler. Dahinter stehen aktuell Tolisso und Roca. Da ich davon ausgehe, dass mindestens einer bleiben wird und wenn überhaupt Tolisso noch gehen könnte, bleibt mit Roca eine weitere Alternative. Sabitzer wäre nun ein Spieler, der den Konkurrenzkampf dort erhöhen würde - den lehnst du ab und deutest an, es könnte problematisch werden, wenn er nicht spielt. Ok. Dann frage ich mich: Warum forderst du überhaupt Transfers? Was du da zu Sabitzer schreibst, könnte ich auf jeden Profifußballer anwenden, vor allem beim FC Bayern. Sie haben alle den Anspruch, zu spielen. Wie kannst du mit dieser Haltung überhaupt Transfers fordern?


    Das Gleiche gilt für den Rechtsverteidigerposten. Wir haben dort Pavard, wir haben Sarr (ich gehe davon aus, dass er bleiben wird) und wir haben Stanisic. Kommt ein neuer Spieler, kann es sein, dass Pavard auf der Bank sitzt, dass Stanisic eventuell weg will, weil er zu wenig spielt und auch das bedeutet Ärger.


    Auf den Außen haben wir Sané, Gnabry, Coman und Musiala. Wieso sollten wir da einen weiteren Spieler holen? Man konnte hier gestern gut erkennen, dass Musialas Position ein stückweit eine theoretische Debatte ist. Davies war gestern aus meiner Sicht eher der Außenbahnspieler, während Musiala ein wenig mehr ins Zentrum gerückt ist. Das sind taktische Feinheiten, die man durchaus machen kann und die dann dazu führen, dass die Diskussion, ob Musiala auf den Flügeln spielen kann, eigentlich ein bisschen überflüssig ist.


    Wenn wir hier einen neuen Spieler holen, haben wir das gleiche Problem: Coman, Sané, Gnabry, Musiala - mindestens zwei von ihnen werden dann verlässlich nicht Stammspieler sein. Kann auch Ärger geben.


    Ich verstehe einfach nicht mehr, worauf du jetzt hinauswillst.

    Ich finde es ja sehr, sehr lustig, dass 2019 alle (inklusive mir) über Hudson-Odoi geredet haben, der als Hoffnungsträger in den Medien und natürlich auch hier herbeigewünscht wurde, aber der Transfer, der sich zu einem Kracher entwickelt, ist im Vergleich dazu viel zu wenig wahrgenommen worden.


    Zusammen mit Davies ist er Brazzos Meisterstück, bei aller sicher auch berechtigten Kritik. Solche Transfers brauchen wir, um in Zukunft konkurrenzfähig gegen Real. Paris oder die großen Vereine aus England zu bleiben.

    Es geht nur um seinen Kopf in der Frage, ob er ein Weltklasse-Spieler wird. Hebt der nicht ab, arbeitet er an sich, nimmt er die Hilfen seiner Teamkollegen und Trainer an - dann sage ich bereits heute: Dieser Spieler wird ein Weltstar.


    An Talent mangelt es nicht, im Gegenteil: Für mich ist Musiala technisch gemeinsam mit Lewandowski der stärkste Spieler in unserem Kader. Schon mit 18 Jahren bringt dieser Kerl alles mit, was man braucht, um absolute Weltklasse zu werden. Wenn ich ihn spielen sehe, vergesse ich regelrecht, dass er noch nicht 28 oder 32 Jahre alt ist, sondern eigentlich noch in den U-Mannschaften spielen kann. Er wirkt so sicher und gefestigt in dem, was er tut, dass mir nur die Spucke wegleibt. Ein 18-Jähriger, der mit einer derartigen Selbstverständlichkeit auftritt, kann eine Weltkarriere hinlegen. Wie gesagt: Wenn er geerdet bleibt. Wenn nicht, wird er ein Problem haben.


    Aber nach allem, was ich bislang von ihm höre und wie ich ihn wahrnehme, sehe ich keinen Ansatzpunkt, daran zu zweifeln, dass er auf dem Teppich bleibt. Deshalb glaube ich auch: Hier spielt ein kommender Superstar.