Posts by denkerundlenker

    Ich fände das auch vollkommen in Ordnung. ter Stegen ist ein absoluter Weltklasse-Keeper, der aktuell mindestens auf einem Niveau mit Neuer spielt. Die EM 2020 wäre für Neuers Nationalmannschaftskarriere der beste Ausklang. Danach kann man einen Schnitt machen, bei dem jeder sein Gesicht wahrt. ter Stegen ist dann, das habe ich heute schonmal geschrieben, erst 28 Jahre alt und kann eine neue Dekade im deutschen Tor prägen.


    Bis dahin sollte das Thema erledigt sein. Neuer ist die Nummer 1 und nach der EM 2020 ist es ter Stegen.

    Darum denke ich auch, dass die aktuelle Situation vollkommen absurd im positiven Sinne ist. Wir haben mit ter Stegen einen Torwart, der wohl in jeder Nationalmannschaft absolut gesetzt wäre. Aber Jens Lehmann hat es schon vor Jahren gesagt: Neuer verhindert eine Generation. Das ist einfach so, wenn ein über Jahre derart konstanter Weltklasse-Keeper vor dir ist. Ich sehe es wie "krappi_klaus": Nach der EM 2020 wird ter Stegen unumstrittener Stammtorwart sein. Und er ist dan immer noch erst 28. In dem Alter war auch Oliver Kahn noch nicht die Nummer 1 im deutschen Tor.

    Starke Leistung von Dortmund. Ich habe gestern wirklich mal das ganze Spiel geschaut, was ich bei Dortmund-Spielen sonst eigentlich nie tue. Eigentlich hätten sie das locker 3:0 oder 4:0 gewinnen können. Ich hatte dabei eigentlich immer den Eindruck, dass Dortmund jetzt auch keine Wunderdinge vollbringt, aber Barca war erschreckend schwach. Suarez und der junge 16-jährige Fati waren - genauso wie Griezmann - komplett abgemeldet und hatten eigentlich nur eine ernstzunehmende Möglichkeit für ein Tor in 90 Minuten. Das war gar nichts von Barca, soll aber die engagierte und couragierte Leistung von Dortmund nicht kleinreden. Einzig und allein ter Stegen hat das 0:0 gestern festgehalten. In allen Bereichen wirkt Barca überhaupt noch nicht eingespielt, mir scheint, als müssten de Jong und Griezmann ihre Rolle erst finden. Messi ist natürlich nach seiner Verletzung auch noch nicht bei 100 %. Bei Dortmund war Hummels überragend, ich fand aber auch Guerreiro und mit Abstrichen und trotz des verschossenen Elfmeters Reus überzeugend.

    Eventuell eine etwas provokante Frage:


    War es nicht immer so, dass bei Bayern - (abgesehen von der Zeit 2010 - 2016 und ich gebe sehr gerne zu, dass in dieser Zeit toller Fußball gespielt wurde UND Titel gewonnen wurden und dass ich mehr als verstehe, wenn man sich dies wieder wünscht) - Titel immer alles "übertüncht" haben und hat dieser Verein in der Historie wirklich eine andere Identität/eine andere Philosophie als den Gewinn von Titeln?


    Ist das nicht die Maxime - Titel?! Und wird denen nicht alles unterworfen und werden an denen nicht alle gemessen.

    Da ist sicherlich was dran.


    Letztendlich geht es aber für mich vielmehr um die Frage, warum man den eingeschlagenen Weg ohne Not verlassen hat. Die Tradition des Fußballs von van Gaal und Guardiola fortzusetzen wäre für mich schlüssiger als eine Verpflichtung von Kovac gewesen. Tuchel beispielsweise hätte für eine ganz andere Art von Fußball gestanden - innovativer, flexibler und technisch besser. Und es steht nach wie vor für mich auch die Frage im Raum, ob eine eigene Identität nicht zwigend notwendig ist, wenn man zukünftig international mithalten will. Denn individuell werden auch zukünftig viele Vereine besser aufgestellt sein als wir. Ich würde mir wünschen, dass man da konzeptioneller arbeitet, um das ausgleichen zu können. Dafür ist Kovac meiner Ansicht nach der falsche Trainer - trotz der Titel, die ich gar nicht in Abrede stellen will.

    Für den Jungen müssen wir in die Vollen gehen. Auch wenn er 120 Mio oder gar mehr kosten sollte. Der wird doch hier auch alleine in der Bundesliga seine 15-20 Tore pro Saison schießen. Und solch ein Spieler geht uns völlig ab. Wem traut man denn eine zweistellige Toranzahl zu neben Lewa? Maximal Gnabry. Und Havertz ist gar noch spielstark und nicht nur ein Abschlussspieler. Wäre er Franzose, Spanier oder Engländer, würde doch die ganze Welt von ihm berichten.

    Wird man auch. Den haben wir nächstes Jahr hier.

    Der klassische Mittelstürmer fehlt uns im Moment leider, ich finde, dass sieht man auch in den Spielen. Wir haben einfach aktuell keinen Klose oder Gómez mehr. Das ist sicher eines der Probleme, die die Nationalmannschaft derzeit hat. Allerdings verstehe ich auch nicht, warum ein solcher Super-Kicker wie Havertz, der aktuell mit eines der größten Talente des deutschen Fußballs ist, so lange auf der Bank sitzen muss. Der hat längst eine faire Chance verdient.

    Kann man ja machen. Aber das ist dann eben ein Thema für sich. Wenn ich da Landauer mit reinziehe, wird die Stoßrichtung eindeutig. Oder steht Landauer für irgendein Thema, das mit der Kommzerzialisierung d. Fußballs zu tun hat? Und dann ist das eben nicht mehr fair. Nicht fair gegenüber Katar. Nicht fair gegenüber Landauer. Nicht fair gegenüber Uli. Und vor allem nicht fair gegenüber dem Verein.


    Gibt Themen, die darf man einfach nicht in einem Nebensatz abhandeln.

    Das heißt aber noch lange nicht, dass Bachmayr Hoeneß einen Antisemiten nennt. Das hat er nicht getan. Er hat lediglich darauf hingewiesen, dass dieser Deal eben im Kontext der Vereinshistorie seiner Ansicht nach nicht unbedingt hätte sein müssen. Das ist ein großer Unterschied. Bachmayr hat Hoeneß nie - auch nicht indirekt - einen Antisemiten genannt.

    Dass einige Beiträge hier nicht sein müssen, ist schon klar. Aber diese grundlegende Ablehnung von Bachmayr, die du beispielsweise hier kommunizierst, kann ich eben auch nicht teilen. Das Recht der freien Rede ist grundsätzlich erstmal ein Grundrecht in jeder Demokratie. Bachmayr hat nichts Verbotenes getan. Er hat seine Meinung geäußert und Hoeneß hätte es offengestanden, darauf inhaltlich zu antworten. Das hat er bis heute nicht getan. Warum nicht? Vielleicht, weil er weiß, dass einige der Punkte Bachmayrs nicht so aus der Luft gegriffen sind.


    Bachmayr rückt Hoeneß auch nicht in die Nähe des Antisemitismus, sondern stellt nur fest, dass wir mit Qatar Airways Geschäfte machen, deren Haltung laut Bachmayr bekannt sei. Das ist ein großer Unterschied. Damit rückt er Hoeneß nicht in die Nähe des Antisemitismus, sondern hinterfragt nur, ob man dieses Geschäft machen muss, wenn man die Historie unseres Vereins betrachtet.

    Niemand hier wird Hoeneß undankbar sein. Jeder weiß, dass er den FC Bayern zu dem gemacht hat, was er ist. Das bleibt und ist seine Lebensleistung. Hoeneß wird - sollte es dann noch Fußball geben - auch in 150 Jahren noch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht werden. Darum kann es aber doch nicht gehen. Es geht darum, dass sich jeder Verein fragen muss, was die Zukunft bringt. Hoeneß wirkt eben irgendwie "aus der Zeit gefallen". Seine herausragenden Tage sind vorbei. Er ist eben nicht mehr so auf der Höhe der Zeit, wie es notwendig wäre, um den Verein in eine auch in der Außendarstellung erfolgreiche Zukunft zu führen. Das kann man ihm aber auch nur zum Teil vorwerfen: Er ist völlig anders sozialisiert worden, hat mit dem ganzen technischen Kram nichts am Hut und auch keine Lust, sich darauf einzulassen. Ich finde das in Ordnung - aber es ist eben die Frage, ob man dann beim FC Bayern noch in verantwortlicher Position tätig sein sollte. Die Wichtigkeit sozialer Medien erkennt er nicht - kann er auch nicht, wenn er sich nie damit beschäftigt hat. Alles ok - aber dann ist er eben nicht mehr der Richtige für den Verein.


    Und dabei geht es wie gesagt nicht um seine Lebensleistung. Die ist herausragend. Aber auch Bayern München muss irgendwann nach vorne schauen. Und dafür ist jetzt ein guter Zeitpunkt.

    Ich verbinde "Jabadabadoo" mit meiner Kindheit und den ersten Toren, die ich als Fan von Bayern München gesehen habe. Wahnsinn, dass das wieder unsere reguläre Torjingle ist. Daran kann ich mich nicht satthören. Hoffentlich bleibt das jetzt 35 Jahre. Danke an alle, die daran mitbeteiligt waren! Sehr, sehr cool!

    11 Jahre nach seinem Abschiedsspiel kommt Kahn also wieder zurück zum FC Bayern. Er ist der Spieler, für den ich mich als Erstes interessierte, als ich vor 25 Jahren Bayern-Fan wurde. Schön, dass er jetzt eine leitende Funktion im Verein übernimmt. Er hatte immer die passende Einstellung zu seiner sportlichen Laufbahn, hat den absoluten Ehrgeiz vorgelebt und war sich in den letzten Jahren nie zu schade dafür, als ZDF-Experte Dinge anzusprechen. Ob das am Ende ausreicht, um ein guter Vorstandsvorsitzender zu werden, muss man eben abwarten, aber das würde für jeden anderen Verantwortlichen auch gelten, der diese großen Fußstapfen von Rummenigge ausfüllen soll.


    Er wird jetzt erstmal ab dem 1. Januar eingearbeitet. Das ist eine gute Lösung.


    Willkommen zurück, Olli!

    Wenn ein Spieler in diesem Alter wechseln will, der Verein ihn mit dem Versprechen, mehr Spielzeit zu bekommen, nicht gehen lässt und er dann trotz einer guten Vorbereitung nicht spielt - ja, wenn ihm dann ein Spieler vorgezogen wird, der gerade von einem Kreuzbandriss gesund zurückkehrt - dann muss der Verein sich fragen lassen, ob das eigentlich wirklich sein Ernst ist.


    Was da mit Sanches abläuft, ist dem Spieler gegenüber nicht fair. Vor allem, weil es vorhersehbar war. Es war klar, dass Sanches gegen Hertha BSC Berlin nicht von Anfang an spielt. Und das ist das Traurige: Dass alles das passiert, was man vorher wissen konnte.


    Entweder, wir fördern den Spieler, oder wir lassen ihn gehen. Aber so kann es nicht weiter gearbeitet werden, denn das bringt dem Spieler gar nichts. Sanches hat alle Anlagen, ein toller Fußballer zu werden, aber er muss eben gefördert werden, und ich fürchte, dass trotz aller Versprechungen das auch in dieser Saison wieder nichts wird.

    Ist nach dem ersten Spieltag völlig überzogen, finde ich. Solche Spiele können im Laufe einer Saison immer vorkommen. Dass es uns am ersten Spieltag schon trifft, ist schade. Der Trainer wird jetzt aber nicht zur Diskussion stehen. Warten wir mal ab, was bis Oktober passiert.


    Problematisch ist eben, dass wir über die gleichen Inhalte wie letztes Jahr auch nach dem ersten Spieltag schon wieder diskutieren, unabhängig vom Ergebnis.


    Ich tippe, dass Kovac im Laufe der Saison entlassen wird.