Posts by gianteli

    Das wars dann wohl endgültig mit dem Relaunch des Managers... schleichend und wortlos. Schade drum! Auch sonst schläft diese Seite hier schon seit geraumer Zeit... kann man sich wohl getrost abmelden?!:|

    Was Dante angeht, geb ich dir recht, der ist diese Saison (bis auf wenige Ausnahmen) eher "Schwachstelle" bzw. Risikofaktor, gerade auf diesem Niveau (und zu langsam!).
    Ich würde aber doch tippen, dass Martínez in die IV kommt, neben Boa, der hat genug internationale Erfahrung auf top-Niveau- und wenn nicht jetzt, wann dann?! ;)


    Götze spielt gerade auch eine eher schwache Phase, seeeehr ungünstiger Zeitpunkt. Kann aber auch ne Chance sein, gerade jetzt Verantwortung übernehmen zu MÜSSEN in der Offensive...
    Ich persönlich würde lieber mit Müller auf rechtsaußen spielen statt Weiser, der ist mir doch irgendwie zu unerfahren... Müller rennt und rennt und rennt und... und reißt Lücken wie kein zweiter.


    Lewa wird hochmotiviert sein und sofern er mit der Maske irgendwie klarkommt und keinen "Schiss" hat (was ich nicht glaube), wird er von Anfang an spielen (wollen), zumal ich nicht weiß, ob er ein Spieler ist, der später von der Bank nochmal nahtlos ins Spiel findet...


    Bei Gaudino könnte der Überraschungseffekt für ihn sprechen. Zumal er technisch versiert ist und im Zentrum durchaus mal "rotzfrech" was gegen Barca reissen könnte...auch zur "Entlastung" von Götze vielleicht...


    Alles in Allem ist es aber eine "Notelf", auch wenn das bei vielen der Namen gar nicht so klingt... aber die Jungs haben allesamt wochenlang englische Wochen in den Knochen (im DFB-Pokal zweimal Verlängerung usw.)... und mit Alonso, Bastian (glaub kaum, dass ich das sage), Lahm auch ältere Spieler, bei denen sich das womöglich noch eher in die Glieder reingefressen hat, rein von der Physis her. Und wenn die dann 90min durchspielen MÜSSEN, weil kein/kaum Ersatz da ist...dann kann sowas in nem engen Spiel der negative Auslöser sein.... aber ich will nichts herbeireden, wir können Barca SCHLAGEN! Jetzt erst recht! Time for the TEAM!

    So wie ich diese Diskussion hier jetzt "Seite für Seite" (im wörtlichen und übertragenen Sinn) verfolge, könnte man schlicht zusammenfassen:
    1. Die Diskussion ist so alt wie die "Hass-Liebe" zwischen Verein und Nationalmannschaft
    2. Doof gelaufen aus gesundheitlicher Sicht.
    3. Die "Schuldfrage" läßt sich objektiv HIER gar nicht klären, da jede Seite auf ihrem Standpunkt beharrt und Gegenargumente letztlich kaum/gar nicht gelten lassen will. :8;-)


    So läßt sich ne Diskussion natürlich auch künstlich am Leben halten... ob dabei wirklich neue FAKTEN auf den Tisch kommen oder nur vermehrt neue Polemiken... ;)


    Aber ein harmloser Zeitvertreib allemal, sich weiter durch den "Schlagabtausch" zu lesen.. :)

    Genau das ist es nämlich!
    Soweit ich es VOR diesem ominösen MLS-Kick erfahren habe, war es nämlich tatsächlich so, dass schon bei der Planung dieser Partie von Seiten des Vereins ZUGESICHERT wurde, dass die (damals ja noch nicht Weltmeister) Leistungsträger (Lahm, Müller, SCHWEINSTEIGER, etc.) auf JEDEN FALL zum Einsatz kommen sollen/müssen!
    Und warum? Natürlich aus Promotion-Gründen.


    Wenn du da nicht- wie eben Ribéry- so stark angeschlagen bist, dass du quasi als "verletzt" giltst, dann war das also Pflicht für diese Spieler auch hinzufahren und sich einwechseln zu lassen.
    War ja auch bei Robben nicht anders.


    Es ist also wenig angemessen, dass jetzt so hinzustellen, als hätte Bastian das völlig frei und selbst entscheiden können (oder einer der anderen WM-Teilnehmer)!

    Ich kann die (negativ)-Debatte hier nicht recht nachvollziehen.


    Natürlich schmerzt Bastis Ausfall so ziemlich JEDEN Bayern-Fan. Das ist schonmal der erste Fakt.
    Aber man kann doch jetzt nicht ernsthaft diskutieren oder damit hadern, dass er sich als Führungsspieler (eben auch in der Nationalmannschaft) hingegeben hat (nicht: "geopfert")...
    Es ging um den ersten WM-Titel nach 24 Jahren!
    Ist ja nun sicher auch nicht so gewesen, dass er "verletzt" oder völlig angeschlagen in die Spiele gegangen ist (wie noch 2010). Klar wird er an gewissen Stellen Abwägungen und Entscheidungen für sich und das Team getroffen haben à la "Kann ich dem Team helfen oder schade ich mehr?"...


    Aber man kann ihm doch nun echt nicht vorwerfen, dass er sich für den Titel- von dem ja zumindest mal bis zum CL-Titel vor 1 Jahr sämtliche Kritiker behaupteten, diese Spielertypen (Lahm, Basti und Co) sind nicht "Typen genug" um solche Titel JEMALS zu holen- "reingehauen" hat!


    Es ist nunmal LEIDER so, dass er offenbar auch in schöner Regelmäßigkeit von diversen Gegnern (nicht nur Argentinien) an immer wieder der gleichen Stelle attackiert wird und somit nie wirklich mal zur Ruhe kommt- verletzungstechnisch.


    Das hätte aber genauso gut in nem Vorbereitungsspiel (siehe USA-Reise) durch einen überharten Zweikampf wieder aufbrechen können...würden wir dann auch darüber Diskutieren ob er die WM hätte sausen lassen sollen???!!!


    Finde es insgesamt schon etwas Doppelzüngig, wenn man einerseits (auch in anderen sozialen Netzwerken) immer wieder Leute hat, die der Meinung sind, es solle (gefälligst) eine EHRE sein, für sein Land zu spielen und man hat "nicht selbst zurückzutreten" (tatsächlich schon so gelesen- im Fall Lahm z.B.) und auf der anderen Seite sagen einige dann man solle doch zum Wohle des Vereins ne WM mal lieber sausen lassen.
    Was wäre denn gewesen, wenn er nicht dort gespielt hätte und wir (vielleicht dadurch) NICHT Weltmeister geworden wären?
    Würden die Fans, die das jetzt nachträglich einfordern dann vielleicht genau die sein, die jetzt aufschreien würden, dass er sich nicht so hätte haben sollen und für "sein Land und den Titel" wahre Führungs- und Nehmerqualitäten hätte zeigen sollen?!

    Also ich KANN da leider nicht Schweinsteiger und Dante rausnehmen (bei Alaba bin ich mir- auch auf beide Spiele gerechnet- nicht schlüssig).
    Ich habe von Schweinsteiger keinerlei Willen aus der letzten CL-K.O.-Phase erkennen können. Körpersprache und "Nichtauftreten" haben mir klar gezeigt, dass er selbst nicht mehr dran glaubte, IRGENDETWAS zu reissen (vielleicht nichtmal erst nach dem 0:2)... Klar schlägt das auf die Psyche wenns so schnell und unerbittlich trifft... aber man hatte selbst nach dem 0:2 noch wieviel Zeit, 70 Minuten?! Da muss ein "jetzt erst recht" kommen und kein Schultern Hängenlassen und sich irgendwo in der Defensive verkriechen (zumal das ja auch nichts gebracht hat an Defensiver Stabilität).


    Dante habe ich bei beiden Gegentoren JEWEILS direkt in "Ballnähe" wahrgenommen, aber eben nicht AM Ball... sprich: unter einer Ecke durchgesprungen, beim 2. Tor daneben gestanden... (wobei das auch auf Madzukic's Konto ging, der schien ja THEORETISCH auf Ramos abgestellt gewesen zu sein). In den beiden Spielen (und gegen die Gelben) konnte man klar sehen, dass Dante absolut fahrig im Aufbau spielt wenn er nicht die "Freiheit" und Zeit hat...da war wenig bis nichts Abgeklärtes-und genau DAS braucht man doch auf DEM Niveau!


    Und auch bei Manu (Neuer) hab ich in den ersten 15 Minuten (bzw. schon in den Aktionen vor dem 0:1) ne gewisse Unsicherheit gemerkt... (Bales Schuss aufs leere Tor z.B.). Insgesamt waren "wir" gerade auch im Anfang total hektisch im "Drang nach vorn"... ich hatte das Gefühl, man wußte nicht wirklich WIE mans machen will, nur DASS man was machen muss!
    Als hätten direkt am gegnerischen 16er alle die berüchtigten Eier schlagartig verloren. Das sah auch lange nicht mehr nach einstudierten Kombinationen und "offensiver Kreativität" aus, das war immer das Gleiche Prinzip.
    Und dass Real anfangs SCHISS hatte, hat man gesehen!
    Vielleicht war man zuuu sehr drauf eingestellt, dass man ja "2 Tore schiessen kann/muss"... dabei wäre es taktisch vielleicht gar nicht soooo dumm gewesen, erstmal die 0 zu "sichern"...man wäre ja mit 1 Tor wenigstens mal in die Verlängerung gekommen (womit ich durchaus rechnete, wie 2012)...Und auch ein Bale oder Ronaldo läßt dann an Kräften nach, vor allem wenn sie dann merkten, dass sie WIEDER gegen Bayern auswärts nicht gewinnen... genau DAS war eigentlich der psychologische "Vorteil", den Bayern anfangs hatte...
    Ich hatte allerdings auch mit Martínez gerechnet statt Kroos. Und Götze hätte man nach DEM Spielverlauf wesentlich eher bringen sollen...MEINER MEINUNG nach... bei Ribéry war spätestens zur Halbzeit klar, dass der heute nicht mehr aufblühen wird... Wie (ich glaube) Sammer kürzlich sagte... "wenn er merkt, dass die ersten beiden Aktionen schief gehen, dann verkrampft er innerlich".. Aber in solchen Momenten brauchste einen (vielleicht sogar jungen) Spieler, der absolut rotzfrech und unbefangen gegen Reals Außenbahn was versucht.... Nunja hinterher ist man immer klugsch....rnd gut.. ;)

    Nein, danke der Nachfrage, hat er nicht. :8;-)


    Aber ich für meinen Teil habe durchaus gesehen (ob das anderen auch so geht, weiß ich nicht), dass Leute wie Alaba, Ribéry, auch Dante zuweilen "zittrig" (unsicher) wirkten beim Spielaufbau und faserige Fehler machten. (Boateng halte ich da jetzt bewußt nochmal raus, das war ja nun wirklich nicht zu übersehen ^^).
    Da war offenbar die "Angst" größer, am gegnerischen 16er den "falschen" Pass zu spielen, den der Gegner dann abfängt und man in nen Konter läuft... aber genau DADURCH spielte man dann eben auch genau im falschen Moment so einen "schlampigen" Pass, der genau zu dem "Befürchteten" führte! Pässe in die Spitze waren da aber (fast) nie zu sehen... (Stichwort: tödlicher Pass). Und Gelegenheiten dafür gabs durchaus...


    Anderes Beispiel: wir haben, wenn wir den Ball abfingen eeeewig gebraucht um "umzuschalten"...da wurde dann lieber gewartet, dass 1. 2 unserer Spieler noch hinterherkommen und 2. dafür Real dann aber auch schon wieder mit 6-8 Mann hinten drin stand.
    Und das bei Leuten wie Robben und Ribéry, die ja nun eigentlich nicht für ihr "Schneckentempo" bekannt sind. ;)


    DAS meinte ich mit "Eier" :)

    Ja, das ist es auch, was MIR noch Hoffnung macht (machen MUSS).
    ABER: Allein die Tatsache, dass "wir" jetzt diese "neuen" Erkenntnisse haben und vielleicht taktisch darauf eingehen, läßt die Konter von R. (und dann wohl erst recht wieder fitten CR/ UND Bale!) sicher nicht ungefährlicher werden.
    Sprich: die Situation hat sich dahingehend kaum bis gar nicht geändert. WIR müssen eben mit Oli Kahns "Eiern" spielen- was sicherlich auch die Gefahr für Konter steigen läßt... aber so wie Mittwoch gehts eben auch schief. Ich hatte das Gefühl, Reals "Vision" (Traum) des/der "decima" ist da größer und motivierender gewesen als unser "Traum" vom Verteidigen des Titels!
    Das sollte in den HERZEN der Spieler vielleicht nochmal angefacht werden... das sind die berühmten 5% mehr... Vielleicht nochmal an 2012 erinnern oder dergleichen... die Spieler müssen "sowas von keinen Bock" haben/wieder bekommen, das Ding herzugeben. Den Eindruck hatte ich allerdings nicht im Hinspiel.

    Was mich allerdings- neben all den sehr merkwürdigen Selbsteinschätzungen zum Spiel von diversen Spielern in den Interviews- hat aufhorchen lassen, ist Guardiolas Abschlusssatz in dem ZDF-Interview nach dem Spiel... (nachdem Oli Kahn vorher ja schon treffender Weise das "Dominanz"-Getue mal auf den Punkt gebracht hat). Er meinte (auf die Frage, welche Chancen er fürs Rückspiel sieht), dass er jetzt OPTIMISTISCHER sei als VOR dem Hinspiel... Soll wohl heissen, er hat insgeheim mit ner höheren Niederlage gerechnet???!

    Ganz gut so, dass Sammer nochmal etwas Kohlen (verbal) nachgelegt hat...ich glaube, er ist selbst etwas weggenickt in der "Wohlfühloase"...lange war nichts "Motzkihaftes" mehr von ihm zu hören, da ists nur verständlich, wenn er mal kurz etwas beim "Sonne-auf-den-Bauch-scheinen-Lassen" wegdöst... :D


    Aber dafür waren diese Niederlagen (und auch die Unentschieden zuvor gg. Hoffenheim usw.) dann eben auch "gut"... man hat (hoffentlich) gemerkt, dass man mit halber Kraft nichts gewinnen wird, gerade weil die anderen Teams sooo scharf drauf sind (und weiterhin sein werden) uns die Suppe zu versalzen...
    Also Aufgewacht und nochmal durchgestartet! Die Geschichte wartet! :8

    Also für mein Verständnis müßte doch jetzt Hopfner erstmal kommissarischer Präsident sein, da ja bisher Vize?


    Und soweit ich weiß, wird der neue Präsident dann von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung neu gewählt!

    "Uli Hoeneß hat am heutigen Freitag, den 14. März 2014, den Aufsichtsrat der FC Bayern München AG in einer persönlichen Erklärung darüber informiert, dass er mit sofortiger Wirkung seine Ämter als Präsident des FC Bayern München eV und als Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG niedergelegt hat.


    Der Aufsichtsrat hat dies mit Respekt und größter Hochachtung zur Kenntnis genommen.


    Der Aufsichtsrat der FC Bayern München AG hat dann in einer Telefonkonferenz folgende Beschlüsse gefasst:


    - Herbert Hainer (59), Vorstandsvorsitzender der adidas AG und bisher stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG, ist ab sofort bis auf weiteres Vorsitzender des Aufsichtsrates. Dieser Beschluss ist einstimmig vom Aufsichtsrat gefasst worden.


    - Karl Hopfner (61), 1. Vizepräsident des FC Bayern München eV und Mitglied des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG, ist ebenfalls einstimmig bis auf weiteres in den Präsidialausschuss des Aufsichtsrates gewählt worden."


    (PE des Aufsichtsrates)