Posts by jaycob

    Das Problem bei Kroos ist einfach, dass er weiß was Götze verdient und nun das gleicher verdienen möchte. Das will man ihm nicht tahlen, also geht er...

    Im Prinzip ist die Lage doch ziemlich simpel.


    Die Kernfrage ist - ist die Selbstanzeige gültig oder nicht.


    Sollte der Richter der Meinung sein, das sie gültig ist, dann wird das Verfahren eingestellt. Höneß zahlt 30 Millionen an den Staat (bzw. 10 hat er ja wohl schon) und die Kiste ist für ihn erledigt.


    Sollte die Selbstanzeige nicht gültig sein wird man mehrere Aspekte berücksichtigen müssen.


    Bei 27 Millionen wären wohl im Prinzip 5 Jahre Bau angesagt, dann gilt es strafmildernde Dinge, wie die Selbstanzeige, Höneß soziales engagement, die Reue von Höneß etc. zu berücksichtigen.


    Kommt man dabei auf unter 2 Jahre, dann wird es vermutlich auf eine Bewährungsstrafe hinauslaufen. Sollte das Gericht das nicht so sehen, wird er eine Freiheitsstrafe erhalten. In diesem Fall wird Höneß in BErufung gehen und wir werden noch etwas länger "Spaß" an diesem Thema haben.

    @simply: Dann nenn mir doch bitte einen einzigen Spieler, bei dem nicht Szenen in einem Spiel zu finden sind wo man im nachhinein sagen kann, eine andere Entscheidung wäre besser gewesen. Szenen zum kritisieren finde ich sogar bei Kroos nach der Leistungen gestern, solche Szenen finde ich auch bei jedem Spiel bei einem Messi. Das ist ein ziemlicher Witz wie du argumentierst. Robben hat zu 95% seiner Aktionen richtige und gute Entscheidungen getroffen. Ohne seinen Einsatz vor dem Elfmeter, der nach seiner letzten Verletzung bei einer ähnlichen Szene alles andere als selbstverständlich ist, hätte man wohl 11 gegen 11 gespielt und wer weiß wie das Spiel dann gelaufen wäre. Wenn man als einziger eine Leistung dermaßen negativ sieht un so ziemlich alle anderen hier die Leistung von Robben - und Robben kritiker gibt es hier wohl zu genüge - die Leistung anders einschötzen. Dann sollte man sich wohl mal selbst hinterfragen, ob man nicht vielleicht zum chronischen kritisieren neigt und es mit der objektivität nicht so besonders ernst nimmt.

    Für mich war das gestern eine Klasse Leistung von Robben. Eine sehr gesunde Mischung aus mal den Gegenspieler suchen und mal selbst den Abschluss suchen. Hat ständig Gefahr ausgestrahlt und man merkte auch das die Defensive von Arsenal sich deutlich stärker auf Robben konzentrierte als auf Götze und zwischendurch ab und an auch Thiago die über links kamen.

    Die Spieler scheinen im Moment wirklich zwischendrin kleine Denkpausen auf der Bank zu benötigen um Ihr tatsächliches Leistungsvermögen wieder abzurufen. Hat zunächst bei Mandzukic nicht geschadet und auch Kroos hat es wohl ganz gut getan mal 2 Spiele auf der Bank zu sitzen.


    Schön finde ich im Moment aber auch, dass es immer ein anderer mit einem Sahnetag ist. Mal Thiago, mal Götze und nun Kroos. So kann man auch in diesem Jahr eine Menge Titel einsammeln.

    Naja, es ist eben Müller. Der ist immer unterwegs zwischen Kreisklasse und Weltklasse. Man muss als Trainer eben wissen ob man einen Typen wie Müller möchte. Er ist eben ein Typ dem in manchen Spielen über 80 Minuten nichts gelingt, aber dann kommt eben doch das absolut unerwartete und das vielleicht entscheidende Tor oder der entscheidende assist von ihm.


    Ich erinnere mich quasi an keinen Monat in dem hier im Forum nicht ein paar Leute gefordert hätten, dass Müller eine Pause braucht. Meiner Meinung nach ist er eben so der Müller. Und die Statistik (bester Scorer unseres Teams) gibt der Aufstellung von Müller recht.


    Schönwetterfussballer haben wir meiner Meinung nach sowieso genug im Team. Da tut ein echter Charakter im Team - wie Müller ihn hat - dem gesamten Team einfach gut.


    Für mich kann man Müller natürlich mal auf die Bank setzen. Aber einen Müller spielen zu lassen ist eigentlich nie ein Fehler. Man muss nur etwas geduldig sein und dann reibt man sich wieder die Augen.

    Martinez nicht einmal im Kader... habe ich eine Verletzung von ihm verpasst? Ich finde sobald ein Team offensiv wird sieht man das man genau ihn auf der 6 benötigt.

    Ich fürchte auf ein paar Spiele muss man da nicht warten. Sobald Robben ein einziges schlechtes Spiel machen wird, wird hier der shit-storm wieder los gehen. Robben hat zu sehr polarisiert und verhärtete Fronten erzeugt als das hier eine gute oder schlechte Leistung nicht sofort zum gegenseitigen anfahren genutzt wird. und leider passiert das in beide Richtungen. kaum hat Robben ein Spiel entschieden muss man hier wieder jeden an machen der Robben kritisiert hat. Insgesamt wäre beim Thema Erobern mMn mehr Sachlichkeit und Objektivität angebracht. Ich für meinen Teil freue mich solch einen Weltklasse Spieler in unseren Reihen zu haben.

    Thiago hat ein wahnsinns Gefühl für den Ball und im offensiven Spiel ein unfassbares Auge für den Mitspieler. Seine Technik hat mich einfach um. Defensiv muss er jedoch noch zulegen, das war mehrmals eher ein nebenherjoggen als ein Zweikampf und die fahrlässigen Ballverluste im Spielaufbau unterlassen, so läd man den Gegner zum Kontern ein.

    Und daran sieht man das Van Gaal, bei aller gerechtfertigten Kritik, einfach ein weltklasse Auge für junge Spieler und deren Potential hat. Er hat damals gleich gesagt: Du bist ein idealer Linksverteidiger! Ich denke ohne Van Gaal würde der FCB nicht dort stehen wo er heute steht.

    Natürlich eine wirklich Klasse Leistung von Pep. Aber DEN Luxus musst du ersteinmal haben, wenn du einen verletzten Schweinsteiger, Ribery und Shaq hast trotzdem mit einem Götze und Thiago auf der Bank beginnen zu Können UND ein Weltklasseteam auf dem Platz stehen zu haben. Diese Möglichkeiten haben vielleicht 3-4 Trainer auf der Welt. Unsere Mannschaft hat auch einfach eine brutale Qualität - inzwischen auch in der Breite. Und das hat sich erst in den letzten 3 Jahren entwickelt in einem stetigen Prozess. Das soll Peps Leistung nicht schmälern, aber doch auch die Transferleistungen hervorheben.

    Naja, es ist Die Welt, gehört zur Axel Springer AG und ist somit auch nichts weiter als eine Bild im seriös wirkenden Anzug gekleidet.

    @Simply: Robben ist ein Flügelstürmer und spielt somit auf einer Position wo es nicht so wild ist, wenn er öfters mal einen Ball verliert. Ich behaupte mal in 99% aller Fälle fällt danach kein Tor. Das heißt das Risiko welches Robben, aber genauso auch Ribery, Shaq, Götze,.. bei Ihren zweikämpfen in Kauf nehmen ist gewolltes Risiko, genau wie bei einem Risikopass. Entweder es geht gut und man hat eine Torchance, oder es geht nicht gut und man hat einen Ballverlust.


    Du setzt in deiner Argumentation einen Ballverlust mit einem Gegentor gleich. Und ich will ja auch gar nicht behaupten das Robben immer die richtige Entscheidung trifft. Natürlich gibt es viele Situationen in denen er sich hätte besser Entscheiden können. Ich behaupte aber, dass es bei Robben nicht mehr solcher Situationen gibt als bei anderen Spielern die einen ähnlichen Spielertyp haben.


    Wichtig ist, dass Robben nach einem Ballverlust mit nach hinten arbeitet. Und das hat er lange Zeit nicht getan, aber gerade in den letzten Spielen enorm viel und stark. Deshalb verstehe ich die aktuelle Kritikwelle einfach nicht. Robben hat wieder das Selbstbewusstsein auch mal in 1 gegen 2 Situationen zu gehen und den Abschluss - mit Erfolg - zu suchen. Aber zeitgleich kämpft er auch für die Mannschaft und arbeitet mit nach hinten.


    Wenn man im Moment Kritikwellen auf SChweinsteiger loslassen würde, dann würde ich das noch verstehen - denn er ist für mich aktuell der schwächste Spieler (absolut außer Form) in der S11. Wer im Moment Robbens Spiel kritisiert, der kritisiert entweder auf verdammt hohem Niveau - denn es gibt vielleicht eine Hand voll Mittelfeldspieler auf der Welt, welche besser als Robben in aktueller Form spielen, oder man lässt jede (meiner Meinung nach) jede Objektivität missen.

    Da kann ich simply mal zustimmen. Denke auch das man Götze einfach in der S11 bringen sollte und abwarten wie lange er so kann.

    Ich denke das respektieren eine rationale Entscheidung ist. In der Situation als er den Ball weggeworfen hat, hat Robben emotional gehandelt und nicht in erster Linie rational. In den anschließenden Interviews, als die Emotionen des Spiels sich gelegt haben, hat er für mich eindeutig gezeigt, dass er die Entscheidung von Pep respektiert.

    Punkt 1: Versuch bitte zwischen Müller und Robben zu trennen. Es ist dein gutes Recht von Müller begeistert zu sein, aber du musst nicht pausenlos probieren die beiden gegeneinander auszuspielen. Wenn ich Robben lobe ist das zumindest noch lange nicht als Kritik an Müller zu verstehen. Bei dir scheint das alles etwas zu verwischen.


    Punkt 2: Robben ist statistisch gesehen der erfolgreichste Mittelfeldspieler der Bundesliga. Ich denke er hat also scheinbar ein ganz gutes Gespür dafür, wann es Zeit ist selbst ein Tor zu erzielen und wann es Zeit ist einen Pass zu spielen.


    Punkt 3: Robbens Spiel lebt auch davon, dass er auch mal in 1 gegen 2 Situationen geht. Das geht zwar 3 mal daneben, aber wenn es beim 4ten mal klappt, dann fällt mit recht hoher Wahrscheinlichkeit ein Tor. Das ist bei Ribery übrigens nicht anders - ich würde sogar wetten, wenn man eine Statistik über die Anzahl der Ballverluste von Ribery und Robben führen würde, dort sich die beiden nicht viel nehmen würden.


    Punkt 4: Robben spielt bisher eine Bomben-Saison und ist ein extrem wichtiger Bestandteil unseres Teams. Versuch dich doch einfach einmal selbst etwas kritischer zu betrachten, ob du Robben wirklich noch objectiv betrachten kannst, oder bereits so tief in dieser Diskussion steckst, dass du auf teufel komm raus Robben kritsieren möchtest.

    Ein Zeichen wofür setzen? Hätte Robben sich nach dem Spiel in irgendeiner Form nicht einsichtig gezeigt und hätte die Autorität von Pep in Frage gestellt - dann wäre ein Zeichen vielleicht angebracht. Aber alle seine Interviews zeigen doch eindeutig, dass er emotional nicht glücklich mit Peps entscheidung war, aber sie voll und ganz respektiert. Wieso sollte Pep da nun also schlechte Stimmung in den Kader bringen? - Das wäre wohl ziemlich contraproduktiv.

    Naja, Robben ist ohne Zweifel ein Spieler mit Ecken und Kanten - bietet also Angriffsfläche. Hinzu kommen einige Fehler von Robben und eine Mediale Hetzjagd, welche jede menge schlechte Stimmung gegen Robben erzeugt hat.


    Trotz allem würde ich mal behaupten, dass sich die Mehrheit hier auch hinter Robben stellt und ihn überwiegend positiv und als absolute Bereicherung für unser Team sieht. Wenn man genau hinschaut sind es sogar eher nur ein dutzend Leute hier, welche immer wieder gezielt Stimmung gegen Robben machen. Alleine die "Guads" unter vielen positiven Posts zur Robben spiegeln hier eine eigentlich positive Grundstimmung wieder. Es wird aber wohl weiterhin Leute geben, die nicht auf 50 gute und klasse Aktionen von Robben in einem Spiel schauen, sondern sich die eine rauspicken, wo er doch hätte abspielen können, wo er doch zu emotional riskiert hat - und vielleicht glauben sie inzwischen zum Teil tatsächlich selbst dran, dass genau aufgrund von dieser einen Situation der FC Bayern irgendwann zu Grunde gehen wird... oder zumindestens Robben alleine die Schuld am Verpassen eines Titels sein wird. (Das der FCB die wohl erfolgreichste Zeit der letzten beiden Jahrzehnte im Moment MIT Robben feiert, scheint man da gerne auszublenden).


    Die Mehrheit ist das aber mit Sicherheit nicht.