Posts by nico78

    Die Generäle wurden freigesprochen, er hat sich darüber gefreut und gejubelt. Und schon kommen sie wieder aus ihren Löchern...Gibt der DFB jetzt einen politisch korrekten Jubelkodex raus? Samt Strafenkatalog bei Missachtung? Der rechte Arm ist unbedingt am Körper zu tragen und keineswegs über Kinnhöhe? Wer dagegen verstösst, wird in Zukunft von Claudia Roth gemanagt?


    Wo soll denn mal das Ende sein? Viele können vor lauter political Correctness kaum noch aufrecht laufen, der Stock im Hintern schmerzt garantiert bei jeder Bewegung höllisch. Hoeness sinniert über mögliche "Fehlinterpretationen". Für die sorgt er bei mir auch des öfteren, wenn er wieder mal im Darm von Schäuble und Merkel herumkriecht.


    Noch was ganz anderes: wie ich soeben lachend feststelle, wurde mein Posting mit der Übersetzung des Bandnamens "Pussy Riot" gelöscht. Was wäre denn "grün" genug? Geburtsöffnungs-Oppositionskampf?


    Viele in diesem Land können froh sein, das politische Unbedarftheit weder strafbar ist noch wehtut. Auf die Anklageschrift gegen Mandzukic freu ich mich ja jetzt schon. Da gibts wieder was zum lachen.

    Was weisst du denn von "Qualität"?


    Ach ja. Sowas wie "Ist dir wieder langweilig" verdient natürlich das Prädikat "besonders wertvoll".


    Übrigens, den Glatzkopf in deinem Avatar kenne ich nichtmal. Muss aber dennoch feststellen, das die Frisur alles andere als politisch korrekt ist. Vielleicht wäre ein Foto von Claudia Roth passender.

    Kleine Berichtigung. Lahm äusserte sich zur "politisch verfolgten Oppositionsführerin" (war das jetzt politisch korrekt?) Tymoschenko, kurz nachdem die in ihrer Einzelzelle ihr Makeup,... meinte natürlich, die Spuren ihrer Folterung präsentierte. Zum Thema Fotzenaufstand fiel dann selbst dem Phil nix mehr ein. Und das ist auch gut so.

    Ach. Lahms grenzdebiles Geschwurbel zum Thema "Pussy Riot" schon vergessen? Ulis neuerdings ständig stattfindende Darmkriecherei bei Merkel und ihrem Gnom? Ach, das ist ja politisch korrekt, also zählt es wohl nicht.


    Dieses Land verreckt noch an seiner aufgesetzten, übertriebenen Political Correctness.

    Mann sollte den Spielern in Zukunft auch generell verbieten, mit dem Auto an Kreuzungen rechts abzubiegen. Es könnte ja ein falscher Eindruck entstehen.

    Absurd. Deutsche Politiker können mit gefalteten Händen erzählen was sie wollen, es werden sich immer eine Handvoll Leute finden, die naiv genug sind, den Mist zu glauben. Glück für Merkel und ihr Pack, denn nur diese Leute sichern ihr (politisches) Überleben. Die Rente ist sicher, der Euro ist eine Wohlstands- und Friedenswährung, eine Schuldenunion wirds nicht geben, alle Schulden werden beglichen (und zwar, na klar, mit Zinsen), Co2 ist Giftgas, ohne Fachkräfteimport ist unser Wohlstand gefährdet, unsere Freiheit wird auch am Hindukusch verteidigt, die einzige Gefahr kommt von "rechts", der Islam ist eine Friedensreligion, die Erde ist eine Scheibe und niemand hat vor, eine Mauer zu errichten...ein kleiner Ausschnitt der Zwangslobotomie fürs niedere Volk. Unsere auf Export ausgelegte Volkswirtschaft...Witz komm´ raus... jeder, den es interessiert, kann nachlesen, das der größere Teil dt. Exporte in Länder geht, die mit der EU überhaupt nix zu tun haben. Und die in der EU zahlen ihre Ware MIT DER KOHLE, DIE WIR IHNEN VORHER "GELIEHEN" haben, und dem deutschen Michel werden dann mit dieser Geschenke-Statistik auch noch gaaanz tolle Exporte suggeriert. Wie dämlich kann man sein...


    Deutschland steht richtig gut da? Klar, 1,5 Billionen (offiziell geschönt) Euro Schulden sind natürlich ein Grund zum feiern. Und wenn erst die Zahlungen aus den Verpflichtungen fällig werden...


    Das erzählt mir jeder Wirtschaftswissenschaftler? Klar, jeder der bei der Union auf der Gehaltsliste steht. Genauso wie mir das emnid-Institut regelmäßig erklärt, das Frau Merkel die beliebteste Politikerin ist, sobald sie dort eine "Umfrage" in Auftrag gegeben hat.


    Der deutsche Bürger muss sich mal bewusst machen, das er für die Politik nur der selbst nachwachsende Rohstoff ist, den diese zum bezahlen ihrer feuchten Träume (derzeit die Errichtung einer absoluten EU-Diktatur) benötigen und die eigene Existenz zu sichern. Denkt denn jemand, der Name "Bürger" kommt von ungefähr? Der ist schon Absicht, da man nur benötigt wird, um für die Politiker zu "bürgen"...um dieses Ziel zu erreichen wird der Politiker alles erzählen, was nötig ist...


    Was die Politik militärisch vor 70 Jahren mit dem Volk machte, macht Sie heute finanziell - und das Volk schaut wieder zu...solange es sich in seiner Dummheit und geistigen Primitivität wälzt, den Lügen und Betrügereien aller Parteien mehr Gehör schenkt als dem normalen Menschenverstand, steuern wir weiter auf den Abgrund zu. Und ob sich dann noch irgendein "Schirm" findet, der unseren freien Fall bremst, darf doch ernsthaft bezweifelt werden.

    "Tief drin" in der Materie zu stecken scheint für einige zu heissen, sich über gleichgeschaltete Medien von der "Alternativlosigkeit" und "Systemrelevanz" Merkels berieseln zu lassen, einer Kanzlerin der Beliebigkeit, die ihre Fahne so schnell nach dem Wind dreht, das einem schwindlig wird. Dank der Karsruher Marionetten wurde jetzt gar Unrecht zu Recht und man hat in Zukunft freie Hand für kriminelle Machenschaften. Und wer nicht mit dem Mainstream schwimmt, ist automatisch "europafeindlich" und "rechtsradikal". Oder wird gleich abserviert. Frag mal nach bei Wulff.


    Es ist also gut für die deutsche Volkswirtschaft, Milliarden (bald werden wir nur noch von Billionen reden) in die Rettung maroder Banken zu stecken? Es ist gut für die deutsche Volkswirtschaft, das Deutschland Knebelverträge unterschrieben hat, welche ein kleines Gremium von Pleitegeiern zum Zugriff auf deutsches Steuergeld berechtigt? Jederzeit, zeitlich unbegrenzt und in quasi unbegrenzter Höhe? Forderungen, denen Deutschland binnen einer Frist nachzukommen hat, um keine Strafzahlungen in Millionenhöhe zu riskieren? Verträge, die von Deutschland nicht kündbar sind?


    Bin gespannt, ob deine Kinder und Enkelkinder auch noch deiner Meinung sind...


    Deutschland hätte NIE diesen EU- und Euro-Wahnsinn mitmachen dürfen. Seitdem beschäftigen wir uns permanent mit Problemen, die wir ohne den EURO gar nicht hätten. In Europa sind die Leistungsbilanzen und Mentalitäten viel zu unterschiedlich, als dass dies eine gemeinsame Währung übertünchen könnte. Und der Lösungsansatz der Krise: Geld für die Banken vom Steuerzahler, deren Pleitevorstände sich den Abschied mit Millionenboni versüßen. Der Euro ist politisch und wirtschaftlich für Europa ein einzige Katastrophe, er kostet nicht nur den ganzen Wohlstand, sondern auch noch Freiheit, Demokratie und Souveränität. Wir sollen bald arbeiten bis 80, damit die Banken keine Verluste machen. Dem Steuerzahler wird Zwangssolidarität verordnet. Der Fiskalpakt ist – gegen den Schein! - absichtlich so konzipiert, dass dem munteren Schuldenmachen der Euro-Länder weiter Tür und Tor sperrangelweit geöffnet bleiben. Die Kündigung des Fiskalpaktes oder des ESM ist nicht möglich. Kein vernünftiger Bürger unterschreibt in Gelddingen, speziell bei Bürgschaften und Garantien, einen Vertrag auf Ewigkeit, verzichtet auf Rechenschaft, überlässt die Honorarfestsetzung seines Beauftragten diesem selbst und gewährt ihm zusätzlich, gewissermaßen als Sahnehäubchen, umfassende Immunität gegen Strafverfolgung auch bei Veruntreuung und Geldverdummung. Wer dies im normalen Leben tut, wird üblicherweise als nachweislich unzurechnungsfähig entmündigt. Wenn ein Hund an einen Baum pinkelt, trägt das eher zur Lösung der Staatsschuldenkrise bei, als die Maßnahmen von Madame Alternativlos und ihrem rollenden Gnom. Deren Zukunftsvision kann ich mir lebhaft vorstellen: Entdemokratisierung durch Zentralisierung, Abtretung von Souveränität
    und damit von Freiheit, nicht zu vergessen die endlosen Summen, die wir alle für diesen Albtraum zahlen dürfen. Europa ist der Ausdruck des Größenwahns einiger weniger durch und durch krimineller Elemente aus dem Banken- und Wirtschaftssektor, die durch korrupte Helfer aus Medien und Politik ihren Eroberungsfeldzug gegen den Willen der Massen und ohne Rücksicht auf Verluste fortsetzen, komme was da wolle.


    Wer oder was legitimiert diese zum großen Teil nicht gewählten Menschen dazu einen ganzen Kontinent über die Köpfe der beteiligten Menschen hinweg nach ihren Vorstellungen umzuformen und aus Deutschland den Zahlesel für das ganze Projekt zu machen? Deutschland soll quasi im Alleingang für die Schulden der Eurozone aufkommen, ein Fass ohne Boden soll gefüllt werden. Als einziges Argument die Schandtaten längst verstorbener Generationen, dafür soll die Zukunft unserer Jugend ersatzlos gestrichen werden. Das ist nichts Anderes als Enteignung jetzt, mittelfristig die einkommenstechnische Versklavung des deutschen Arbeitnehmers zugunsten des hemmungslosen Konsums der PIGS-Staaten.


    Wer dies toll findet, kann nur Banker oder Lobbyist sein. Oder strunzdumm.


    "Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran."

    John Lennon

    UH stand auch immer für Glaubwürdigkeit und Menschlichkeit. Attribute, bei denen man mit Sicherheit NICHT an Merkel und Schäuble denkt. Die stehen eher für Hoch- und Landesverrat, arglistige Täuschung, Lobbyismus und Insolvenzverschleppung. In dem Moment, wo UH (wider besseren Wissens) deren Arbeit lobhudelt, stellt er sich auf das gleiche Niveau dieser Lügner und Betrüger. UH sollte sich gut überlegen, ob er bereit ist, für diese Art Menschen seinen Ruf aufs Spiel zu setzen.


    Es war seinerzeit schon peinlich genug, als sich der Kapitän auf UH´ Geheiß berufen fühlte, einen Gutmenschenkommentar zum Fall Tymoschenko abzugeben, ohne, ganz offensichtlich, auch nur ansatzweise eine Ahnung von der Materie zu haben (Tymoschtschuk hätte ihm bestimmt ein paar Takte zu der "Dame" sagen können). Der FCB muss frei von Politik bleiben, schon gar nicht will ich das Gesicht der Staatsratsvorsitzenden oder anderer Mitglieder des Politbüros im Stadion sehen.

    Allmählich werden die Kniefälle vor der Kanzlerin Anlass zum fremdschämen. Ist ja nun nicht das erste Mal, das sich UH berufen fühlt, die "Arbeit" derselben ganz, ganz toll zu finden. Und erst der Finanzminister, nein, was macht der für nen tollen Job.


    Ja, ganz toll, so eine Schuldenunion. Noch generationenlang für Bankenrettungen und Schulden anderer Länder zahlen und dabei Stück für Stück die Souveränität über die eigenen Finanzen an Brüssel abgeben, an Leute, die man hier weder kennt noch gewählt hat. Die Bundeswehr erhält die Erlaubnis zum Einsatz gegen das eigene Volk. Und UH findets toll. Entweder hat er keine Ahnung vom Wortlaut des ESM und sonstiger grundgesetzwidriger Verträge, oder, und der Verdacht drängt sich immer mehr auf, er macht Lobbyarbeit. Er als zigfacher Millionär kann sich vielleicht entspannt zurücklehnen, aber für den kleinen Mann von der Strasse ist die Politik von Schäuble und Merkel (überhaupt die Politik der Allparteienkoalition) der letzte Sargnagel.


    Das UH die offensichtlich gewünschte Verflechtung von Politik und Fussball auch noch forciert, und sich obendrein auch noch von der Sankt Angela, der Schutzpatronin aller Diebe und Betrüger, für ihre Zwecke einspannen lässt, ist eine Schande. Pfui.

    Besten Dank, das ist doch mal aussagekräftiger. Ich bleibe dabei, die Reaktion des Schiris ist übertrieben. Der ist doch nicht aus Zuckerguss und sieht Luisao auch auf sich zukommen. Klar checkt er ihn, aber ob man da in DIESER Norbert-Meier-Manier zu Boden gehen muss...

    Gibts eigentlich auch ne Kameraeinstellung, mit der man mal was anfangen kann? Oder war jemand da und kann was dazu sagen? Bei Sport 1 empört man sich ja, als wäre man geschlossen den Grünen beigetreten. Nur man erkennt auch in Zeitlupe gar nix. Der Schiri steht neben 2 Portugiesen, es läuft jemand direkt vor der Kamera vorbei, dann erscheint Luisao aus dem Nichts (?) und der Schiri simuliert einen Frontalaufprall mit einem 40-Tonner. Klar berührt ihn Luisao, aber einen Schlag, der DIESEN Niedergang rechtfertigt, kann ich nicht erkennen. Das ein älterer Mann, der auf den Hinterkopf fällt, kurz benommen liegenbleibt, liegt auf der Hand. Das man den Schiri nicht anpacken darf, auch. Aber war diese Show nötig? Ich habe da meine Zweifel.

    War ein Geschenk für Müller-Wohlfahrt zum 70. So ist er garantiert das ganze Jahr über beschäftigt und denkt nicht an Rente.


    Ein Fuchs, der Uli.