Posts by the_comedian

    Ich finde dieses Trikot-Roulette auch aus wirtschaftlicher Sicht nicht gut. Jeder hat ein klares Trikot vor Augen, wenn er an die meisten Vereine denkt. Der BVB ist gelb-schwarz, der VfB hat den roten Brustring, die Schalker haben ihre Farbe sogar als Spitznamen, die Kätzchen sind Blau und Weiß. Auch im Ausland: Real läuft seit Menschengedenken in Weiß auf, Barcelona Rotblau, AC Milan mit roten und schwarzen Längsstreifen. Im Sinne der Markenbildung ist das nicht zu unterschätzen
    Das lässt sich ewig fortführen: Liverpool, Chelsea, City, Utd, West Ham, Celtic, Juve, Inter, Napoli bis hin zu Rosenborg Trondheim, Grasshoppers oder Greuther Fürth. Und wir?


    Wir sind zwar "die Roten", haben aber keine klare Linie in den Trikots. Mal so mal so, und das obwohl wir uns doch ganz doll als Weltmarke etablieren wollen. Wenn schon die Tradition beim Heimtrikot mittlerweile egal zu sein scheint, so zieht vielleicht dieses Argument...

    Man muss ja jetzt nicht mehr Vollgas geben in der Buli, aber sich so vorführen lassen muss auch nicht sein. Das muss doch an der Ehre kratzen. So eine unnötige Ansage von Pep!
    Im Übrigen sehe ich die gleichen Probleme wie schon seit dem ManUtd. Hinspiel: In der Offensive fehlen Ideen und es fehlt an Bewegung und defensiv stehen wir bei langen Bällen und/oder Kontern oft ein bisschen wackelig.
    0:3, das muss doch nicht sein...

    Ich habe schon vor der Saison gesagt, das Braunschweig keinesfalls chancenlos ist. Klar, auf dem Papier sind sie Absteiger Nr.1, aber das hat am Ende nichts zu sagen. Wer hat schon Stuttgart unten drin gesehen?
    Aktuell ist der VFB aufgrund des Restprogrammes mein Abstiegsfavorit. Das schaffen die nicht mehr, trotz des Sieges gegen den SCF. Hamburg hat überraschenderweise gegen die kläglichen Pillen gewonnen, hätte gedacht, dass sie heute die Rote Laterne übernehmen. Trotzdem wirds auch für sie ganz schwer. Ich wage mich mal etwas aus dem Fenster und tippe auf den VFB und Nürnberg als direktabsteiger, während der HSV und Braunschweig um die Relegation spielen.

    Wenn der Schiedsrichter so abgrundtief schlecht ist, das man mehr Vetos einlegen will, als man kann, hat man Pech gehabt. Das ist ja irgendwo auch der Sinn des Ganzen, denn die Leistung eines Schiedsichters wird sehr subjektiv bewertet. Jürgen Klopp allen bräuchte für seine Einwände alle Vetos des Spieltages. Das soll ja eben begrenzt werden. Und am Ende bleiben dann eben doch 2 Entscheidungen, die richtig gestellt wurden. Ist das nichts?
    Ich habs ja auf Seite 1 schon mal beschrieben: Diese Horrorvorstellung vieler, dass dann ständig unterbrochen und gestritten wird, geht m.E. völlig an der Realität vorbei. Ganz abgesehen davon, dass das auch ohne Videobeweis sinnloserweise schon manchmal der Fall ist (Stichwort: Schiri aus der Schussbahn nehmen durch VB).

    Wieso sollte der Videobeweis das Spiel kaputt machen? In fast jeder anderen großen Sportart (Eishockey, Tennis, Football z.b.) gehts doch auch. Ich weiß ja nicht, wie sich das manche vorstellen, aber da kann natürlich nicht bei jeder einzelnen Entscheidung nach dem Videobeweis geschrieen werden, sondern es gibt je nach Regel 1-2 Vetos, die der Trainer einsetzen darf. Zusätzlich könnte man das ja auf Strafraum-/Torszenen oder so begrenzen. So eine Videoüberprüfung dauert selbst bei sehr strittigen Szenen max. 90 Sekunden, im Extremfall 120. Normalerweise ist das in unter eine Minute abgehakt.
    Für mich überwiegen bei der richtigen Handhabung ganz klar die Vorteile.


    Mehr Fairness, mehr Transparenz, weniger Manipulationsmöglichkeiten und von den Schiedsrichtern wird im Endeffekt Druck genommen (Fehler sind menschlich und unvermeidlich und das wird berücksichtigt, zudem wird "Schieber"-Schreiern der Wind aus den Segeln genommen).
    Dafür nehme ich gerne 1-2 Unterbrechungen bei strittigen Szenen in Kauf!

    Ich glaube, die Pillen bekommen heute ne richtig heftige Abreibung.
    Der ganze FCB - Führung, Mannschaft, Angestellte, Fans - steht unter dem Eindruck des Urteils und wird jetzt erst recht alles geben. Unser Team wird ein noch verschworenerer Haufen als sonst sein und ist damit noch schwerer zu bespielen. Außerdem schießen wir zurzeit mindestens 4 Tore, egal gegen wen.
    Dazu kommt, das Bayer in den letzten Spielen nicht unbedingt gut aussah und man sogar kollektiv froh über ein 1:2 gegen PSG war. Aber das Spiel heute wird mehr an das Hinspiel oder ihr Debakel gegen Barcelona erinnern.


    Auf geht's ihr Roten!
    Mia san mia, jetzt erst Recht!

    Ich finde, das Fouls gleich behandelt werden sollten, egal wo sie auf dem Spielfeld begangen werden. Bei Notbremsen, überharten Fouls etc. sollte es egal sein, ob das im oder außerhalb des Strafraums passiert. Nur das aus einem Freistoß halt ein Strafstoß wird. Auch der Torhüter verdient hier keine Sonderbehandlung.

    Naja ich weiß nicht, ob die Schuhe da so großen Einfluß haben. Ein besserer Halt hat ja nicht nur Nachteile (medizinisch gesehen). Außerdem ist das Pensum und das Tempo auch höher als zu Bombers Zeiten. Durch neue Trainingsmethoden wird aber sicher auch das athletische Niveau ein anderes sein, was wiederum Verletzungen vorbeugt. Es wird eine Mischung aus allem sein und von der Situation abhängen, aber die Schuhe haben mMn nicht einen so großen Anteil.