Posts by luegenbaron33

    Wichtig ist doch wie die Verletzten derzeit behandelt werden. Ich bin sicher, der Vertrauensbruch bezieht sich ausschließlich auf die Vereinsebene. Bis es einen offiziellen neuen Mannschaftsarzt gibt, wird sich der einzelne Spieler weiterhin als Privatpatient von MW behandeln lassen können. Garantiert wird sich auch Uli mit seiner Herzgeschichte und seiner Diabetes weiterhin an MW wenden. Da bin ich mir absolut sicher.

    sollte seine Arbeit sei Jahren schlecht gewesen sein, hätte man ihn längst sonstwohin geschickt. Wer also war der Meinung, dass die Arbeit von MW in den letzten Jahren schlecht war? Und wer kann sich überhaupt ein objektives Urteil darüber erlauben? Insofern, bis die Fakten auf dem Tisch liegen ist das hier nur Tinnef, Dünnschisss und Spekulatius.

    MW war wohl nicht nur im Fußball unterwegs :



    Golf: Olazábals triumphale Auferstehung

    Vor drei Jahren wäre er fast im Rollstuhl gelandet, gestern holte sich der Spanier José Maria Olazábal seinen zweiten Masters-Titel. Einen großen Anteil an seiner Wiedergenesung hat Bayern Münchens Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt. "Ein Teil des Sieges gehört ihm", so Olazábal.


    Augusta - Der Spanier José Maria Olazábal hat nach 1994 zum zweiten Mal das mit 2,7 Millionen Dollar dotierte US Masters der Profigolfer in Augusta gewonnen. Der 33jährige Ryder Cup-Spieler benötigte für die vier Runden auf dem Par-72-Kurs in Georgia 280 Schläge (70+66+73+71) und lag damit nach vier Runden um zwei Schläge besser als der US-Amerikaner Davis Love III, der mit 282 Schlägen (69+72+70+71) den Australier Greg Norman (283-71+68+71+73) auf den dritten Platz verwies. Der einzige Deutsche im Teilnehmerfeld, Bernhard Langer (Anhausen), spielte am Schlußtag eine 73er Runde und kam mit 287 Schlägen (76+66+72+73) auf einen hervorragenden 11. Platz. Olazábal ist damit der 11. Sieger aus Europa in den letzten 20 Jahren in Augusta.


    Befreiungsschlag: Masters-Sieger Olazábal im Bunker
    Olazábal, der vor drei Jahren den absoluten Tiefpunkt seiner Karriere erlebte, als er wegen rheumatischer Arthritis fast im Rollstuhl gelandet wäre, gelang der "Schlag des Tages" als er am 16. Loch (Par 3) seinen Abschlag einen Meter neben das Loch schlug und zum Birdie abschloß. Mit zwei sicheren Pars an den letzten beiden Löchern brachte er seinen Vorsprung von zwei Schlägen ins Clubhaus. Bei seiner Siegerrede hatte der Spanier Tränen in den Augen. Er dankte unter anderen auch dem Mannschaftsarzt von Bayern München, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der ihn mit einer speziellen Spritzkur 1996 wieder auf die Füße brachte. "Ohne ihn wäre ich nicht hier. Ein Teil dieses Sieges gehört ihm", sagte Olazabal, bevor er das legendäre grüne Jackett von Vorjahressieger Mark O'Meara (USA) überreicht bekam. Es war das gleiche Kleidungsstück wie vor fünf Jahren, als er zum ersten Male das Masters gewann. "Mein Name ist falsch geschrieben wie 1994. 'Olazebal' statt Olazabal'", erkannte Olazabal das begehrte Stück sofort wieder.

    Die Sache ist jetzt einfach. Sollte es so sein das MW Spieler wie z.B. Rib länger als nötig "krankgeschrieben" wogegen Pep meinte, sie seien schon fit, dann kann er ja jetzt alle diese Spieler am Dienstag spielen lassen. Ist ja keiner mehr da, der sie krank schreibt. Nach dem Spiel sieht man dann wer recht hatte.

    Na ja mit der Flinte, das ist so eine Sache.
    In der heuteigen Medizin ist es immer möglich kurzfristige Lösungen - z.B. durch Kortisonspritzen etc herbeizuführen. Die Frage, die sich stellt ist, was hat man langfristig davon? Wenn ein Spieler zu einem Einsatz kommt, aber danach monatelang seiner Form hinterherhinkt? Pep soll auch in Barca schon den Ärzten dazwischengefunkt haben. Doch da konnte man immer aus dem Vollen schöpfen oder kurzfristig einen Spieler nachkaufen wenn der andere nicht fit wurde. Sollte Pep reingeredet haben, ist es nachvollziehbar das MW hinschmießt. Schließlich hat er ja Pep auch nicht bei der Aufstellung reingeredet.

    Wo bin ich denn hier gelandet ? Ich glaube, ich werde das tatsächlich mal an die Bild weiterleiten.
    Habe alles gesichert. Das kann doch nicht wahr sein. Das hat doch mit Fussball nichts zu tun

    ich lese hier zum ersten Mal. Das mit dem Dreckspolen fand ich nicht sehr prickelnd. Bin selbst Pole.
    Naja vielleicht wird es besser in diesem Forum. Habe den Beitrag mal sicherheitshalber per sreensholt gesichert und an den Beitreiber weitergeleitet.
    mfG

    Es war allzu offensichtlich wie weit der Horizont von Effe (nicht) reicht. Einen Gefallen tut er sich damit nicht. Es reicht schon, wenn er beim Analysieren von Spielen bei Sky um Worte ringt, bzw Worte einstreut, die völlig deplatziert sind.

    Wenn bei einer Flanke, die in Kniehöhe angerauscht kommt, der Abwehrspieler mit einem Flugkkopfball versucht den Ball vor der Linie zu retten und der Stürmer gleichzeitig versucht den Ball über die Linie zu köpfen, beide den Ball verpassen und mit dem Köpfen zusammenknallen. Klar rot für beide, oder? Und was, wenn einer von beiden den Ball noch berührt? Gelb für den einen und rot for den anderen? Fragen über Fragen

    Reif: Ich glaube, weil die Bedeutung der sozialen Netzwerke so gestiegen ist. Dort kann jeder anonym agieren, und so erlangen Dinge eine Wucht, die sie vorher nicht hatten. Früher haben die Leute im Stadion mal gepöbelt, und dann bin ich öfter stehengeblieben und habe denjenigen angesprochen: "Entschuldigung, Sie wollten mir doch gerade etwas sagen." Dann sind die Leute oft völlig entgeistert und sagen: "Sie sind immer gegen meinen Klub und für die Bayern."


    achja Herr Reif, jetzt übertreiben wir wohl ein wenig, oder ? ;-) Beliebt sind Sie eigentlich bei keinem Club so richtig.