Posts by luzerner19

    Was mich an der ablehnenden Haltung zu Costa extrem stört sind die vielen Mutmassungen und Falschannahmen einiger User. Hier geht's noch aber auf TM.de scheint die Hölle los zu sein. Dabei gilt es ein paar Dinge zu berücksichtigen:


    1.) Der Preis ist nicht bestätigt. Selbst wenn er stimmen sollte, sind das nun mal die marktüblichen Preise für Stammspieler von regelmässigen CL-Teilnehmern dieser Alterskategorie/Klasse


    2.) Viele haben den Spieler kaum spielen sehen, massen sich aber an, ihn abschliessend beurteilen zu können. Für mich ein absolutes No-Go.


    3.) Etwas Vertrauen in die Führungsspitze und ins Scouting-Team wäre angebracht. Wir haben bei grossen Transfers bisher noch fast immer richtig gelegen. Warum stellt man sich über die Profis, die sicherlich mehr von der Materie verstehen als alle hier zusammen?


    4.) Dann das Argument, dass Costa ein schlechter Ersatz für Ribéry sei... Costa ist KEIN Ersatz! Erstens ist Ribéry noch da und die Verantwortlichen wissen wohl am besten, wie es verletzungstechnisch bei ihm aussieht. Zweitens ist Costa polyvalent einsetzbar und eine Offensiv-Alternative war dringend notwendig und zwar jetzt in diesem Moment. Drittens können wir einen Ribéry-Ersatz immer noch in 1-3 Jahren kaufen wenn der Maestro an Leistung abbaut oder seine Verletzungssorgen schlimmer werden.


    Vor allem geht mir dieses Schwarz-Weiss-Denken auf den Sack. Costa ist kein Hazard, klar, und er war auch nicht meine absolute Wunschlösung. Aber ich versuche die positiven Seiten zu sehen und wenn man das ganze Paket mal anschaut, dann hat es schon eine gewisse Berechtigung, dass wir ihn (wohl) holen werden. Es gibt sowieso keinen Spieler, der 100% passt. Die einen sind nicht zu finanzieren, die anderen nicht loszueisen, und nochmals andere sind schlichtweg noch zu grün hinter den Ohren oder noch grössere Wundertüten (Anderson z. B.). Da ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn man einen CL-erprobten Jungspieler aus Donezk holt, der aktueller A-Nationalspieler ist, in den U-Auswahlen seines Landes spielte und damals schon als grosses Talent galt wenn der Preis vernünftig ist. Zumal wir hier von einer Alternative (!) reden und nicht von einem absoluten Schlüsselspieler.


    Wir haben uns letztes Jahr trotz Verletzungspech verdient ins Halbfinale der CL gekämpft. Jetzt bleiben alle an Bord, werden hoffentlich fitter, wir bekommen mit Höjbjerg/Kimmich noch Youth-Power dazu und mit Costa voraussichtlich mindestens eine weitere Offensiv-Alternative, und trotzdem wird gemeckert was das Zeug hält.


    Verstehe ich nicht.


    Just my 2 Cents vom heutigen Freitag Morgen. :P

    --------------------------------- Neuer --------------------------------- (Ulreich, Starke)


    Lahm ------------- Benatia ---------- Boateng ------------ Alaba (Rafinha, Martinez, Badstuber, Dante, Bernat)


    ------------------------ BS31 ----------- Thiago ---------------------- (Xabi Alonso, Kimmich, Höjbjerg, Rode)


    Robben ------------------- Götze/Müller ------------------- Ribéry (Costa, Götze/Müller)


    ------------------------------ Lewandowski ---------------------------- (Müller)



    Sieht jetzt nicht so schlecht aus... Mal sehen wie es mit Dreierkette aussehen würde...


    Mit Costa hätte man immerhin einen gelernten Flügelspieler neben Ribéry und Robben im Kader der rechts wie links spielen kann. Rechts hätte man dann noch Müller, links Götze und Bernat die notfalls dort spielen könnten. Hätte gerne noch einen Pizarro-Ersatz um ehrlich zu sein...


    Leider wird's aber wohl auf eine Dreierkette rauslaufen...

    Jetzt hör mal auf zu heulen, mei Jung.


    Warum soll er Ribéry ersetzen? Ribéry ist ja noch da. Einen Ribéry-Ersatz gibt es per se nicht und wenn, dann kann man ihn holen wenn Ribéry dereinst in den Ruhestand geht. Wahrscheinlicher ist wohl, dass man dann systemtechnisch Umstellungen vornimmt die keine 1:1 Ersetzung bedingt. In der Zwischenzeit brauchen wir aber eine polyvalent einsetzbare Alternative, und das ist Douglas Costa mit Sicherheit. Ist jetzt auch nicht meine absolute Wunschlösung, aber das Rumgeheule muss jetzt echt nicht sein.


    Na ja, Internetgeneration 2015 halt. FAUCH! SPEI! BASH! TROLL! ^^

    Dann schreibe ich mal meine Meinung hier nieder über die aktuellen Gerüchte:


    Die Schweinsteiger-Gerüchte nerven mich nur noch. Ich halte das alles für von den Medien heraufbeschwörter Firlefanz. Bin mir sicher, dass Schweinsteiger bis mindestens 2016 hier bleibt und ich habe selbst eine Vertragsverlängerung noch längst nicht abgeschrieben. Ich wünsche mir, dass er seine Karriere hier beendet in 3-4 Jahren. Er ist einfach unser Fussballgott, Punkt, Ende, Aus. Die Medien tun immer so, als ob er Probleme machen würde, wenn er mal auf der Bank sitzt, oder dass Probleme zwischen ihm und Pep beständen. Ich halte das für absoluten Käse. Schweini weiss sein Alter und die Verletzungsproblematik sicherlich einzuschätzen und ich kann bei ihm absolut keine Anzeichen von Unzufriedenheit erkennen. Ausserdem bin ich mir ganz sicher, dass er noch wichtig sein kann für uns. Er kann sich nun endlich einmal richtig auskurieren und kommt dann hoffentlich stark zurück. Verlernt hat er wenig und der Schnellste war er noch nie. Wenn er aber fit ist, ist er Taktgeber und Herz des Spiels. Das verliert man nicht einfach so in ein, zwei Jahren.


    Zur Not würde ich lieber Alonso abgeben, der seit November bis auf wenige Ausnahmen längst nicht mehr so stark gespielt hat wie zu Beginn, der ähnliche Stärken/Schwächen hat und noch dazu 2, 3 Jahre älter ist. Aber Schweinsteiger abgeben? Never!


    Die meisten Spieler wie Lacazette, Anderson oder Griezmann kann ich zu wenig einschätzen, da ich sie selten bis nie habe spielen sehen. Die kommen mir aber recht teuer vor, so rein gefühlsmässig her.


    Ich fänds halt geil, wenn man All-In gehen und es mal bei Bale von Real's Resterampe versuchen würde. Finde es nicht fair, dass der bei Real so hart kritisiert wurde. Im richtigen Team mit den richtigen Mitspielern wird der wieder aufblühen, ganz sicher. Aber leider ist er wohl zu utopisch, denn sollte Real ihn abgeben, würde definitiv ManU mit seiner Kohle parat stehen.


    Alternativ fände ich Di Maria ziemlich geil. Der hat sich im Gegensatz zu den Griezmännern und Co. schon seit Jahren auf höchstem Niveau bewiesen und bringt alles für unsere Offensive mit. Er ist schnell, bringt tolle Hereinlagen, kann auch technisch was, schiesst Tore usw. Man müsste sich halt finanziell irgendwie einigen, denn so viel Kohle wie ManU können wir ihm sicher nicht bieten. Aber wenn man ihn irgendwie holen könnte würde mich das schon sehr zufrieden stellen.


    Lieber in Qualität investieren, auch wenns a bissle teuer wird, als in Wundertüten.


    Von mir aus müssen wir abgesehen von Di Maria/Bale nicht mehr viel machen. Die Mitte ist eh zu und Kimmich/Höjbjerg müssen auch mal Spielzeit erhalten. Ev. wäre ein RV-Backup zu Rafinha noch gut, da Weiser verkauft wurde und Pep Lahm wohl noch immer nicht als RV einplant. In der IV rechne ich mit keinen Änderungen, selbst Dante wird bleiben. Der grosse Umbruch kommt erst in 2, 3 Jahren, wobei man ja schrittweise schon mal Anpassungen machen kann.

    Das ist mir schon klar. Und ich muss mich auch an der eigenen Nase nehmen, weil ich schon mal etwas unflätig rumpoltere (aber nie gegen User gerichtet, nur gegen solche Pappnasen wie Hinko und Co.). Aber ich kann es halt nicht haben, wenn unser Verein und unsere Angestellten medial durch den Schmutz gezogen werden.


    Seit der Übernahme durch Springer wird es auf TM.de wirklich immer schlimmer. Schade für die User...


    Joa, ich denke mal, ich gucke öfters mal wieder hier rein. Finde zwar MyFCB nach wie vor gewöhnungsbedürftig und wünsche mir das alte Forum zurück, aber immerhin läuft's hier menschlicher ab. :)

    Servus


    Früher hiess ich dort luzerner20, heute Dremmler-4ever :D


    Gesperrt wurde ich insgesamt 2x wegen absoluter Lappalien, z. B. weil ich die heutigen Medienexperten als "Deppen" bezeichnet habe oder aktuell, weil ich Hinko vorgeworfen habe "er habe wohl zu viel Rotwein getrunken und sei ein Schmierfink" nach seinem persönlichen Rachefeldzug gegen Schweinsteiger und Pep in seinen Spobi-Kolumnen.


    Lächerlich. Andere dürfen monatelang rumtrollen, flamen und für schlechte Stimmung sorgen, und ich werde direkt verwarnt/gesperrt wenn ich mal etwas rumpoltere und mal gegen eine Foren-unabhängige externe Person schiesse.


    Ist halt insofern schade, weil dort noch immer ein paar nette User zugegen sind. Aber die Admins dort sind fürchterlich, das gibt's gar nicht...

    Legendärer Thread :)


    Da kommen alte Erinnerungen hoch, da ich so ca. 2005-2009 recht aktiv hier war. Dachte, ich schaue mal wieder rein, nachdem mich die Deppen von Transfermarkt mal wieder (ungerechtfertigt) gesperrt haben...


    Die meisten Legenden wurden ja bereits genannt :)


    Spontan kommt mir noch Yassine Chikhaoui in den Sinn, der neue Zinedine Zidane. Hoch gelobt aber dann lange, lange verletzt und nie zum Superstar geworden. :D


    Torosidis wurde auch lange Zeit gehandelt als perfekte Lösung für rechts, da viele User damals nichts davon hielten, dass Van Gaal Lahm nach rechts beorderte :D Als Alternative wurde auch ein gewisser Rod Fanni gehandelt der wohl bis heute nicht weiss, warum er jemals ein Thema bei uns gewesen sein soll :D


    Und waren wir nicht mal an Tuncay dran?

    Für mich wird Schweinsteiger das erste "Guardiola-Opfer". Ich schreibe das absichtlich in Anführungszeichen, da die Aussage schlimmer klingt, als ich sie meine. Es ist auch nicht Pep gegenüber böse gemeint oder so. Ich denke lediglich, dass Schweinsteiger in Zukunft seinen Status als unumstrittener Stammspieler einbüssen wird, was mehrere Gründe hat: Einerseits sind da seine häufigen Verletzungen. Noch dazu braucht er immer wieder sehr lange, um in Tritt zu kommen. Desweiteren scheint er mir von allen Spielern im Mittelfeld derjenige zu sein, dem schnelles Kurzpassspiel am meisten Mühe bereitet. Ich liebe unseren Fussballgott mit der Nr. 31, aber wenn man knallhart nach dem Leistungsprinzip geht, gefallen mir andere Konstellationen im Mittelfeld ohne Schweinsteiger besser (z. B. Martinez als 6er, Kroos und Thiago davor). Ich denke, das sieht auch Pep so. Das heisst noch lange nicht, dass ich Schweinsteiger abschreibe und er nicht auch weiterhin eine enorm wichtige Stütze sein kann. Aber als unumstritten sehe ich ihn nicht mehr und ich denke, dass es bei aller Liebe notwendig ist, auch mal über den Schatten zu springen und auch bei verdienten Spielern das Leistungsprinzip knallhart durchzuziehen. Auch der Fairness halber gegenüber Spielern wie Martinez, Thiago oder Kroos, die drängen und verständlicherweise spielen wollen. Oder auch Götze.


    Die einzige Frage, die ich mir stelle, ist, ob Schweinsteiger selbst es akzeptieren würde, wenn er diesen Status verlieren sollte. Denn behalten will ich ihn natürlich auf jeden Fall, das ist gar keine Frage. Mir wäre es am liebsten, er würde mit 35, 36 Jahren bei uns als zweifacher CL-Sieger und Vereinslegende in Rente gehen.

    Dieser allgegenwärtige Hass, der einem momentan (und auch sonst) um die Ohren fliegt, macht mich auch immer nachdenklicher. Uli hat einen Riesenfehler gemacht und soll dafür gerade stehen. Dieses Niedertrampeln eines Mannes, der so viel gutes gemacht und so viel bewegt hat, muss aber nicht sein. Leider ist das heutzutage Standard... Wenn einer am Boden liegt, wird noch von allen Seiten darauf gespuckt und getreten.

    Zusammenfassung für alle hier! (UPDATE)






    Freiheit für die KURVE + mehr Stehplätze in der Allianz Arena auf FACEBOOK:
    https://www.facebook.com/pages…a/121733071330481?fref=ts



    ---



    PETITION online:
    https://www.openpetition.de/pe…aetze-in-der-alianz-arena



    ---



    FC Bayern: Der Tod kommt leise


    Es ist ein Drama. Schon lange. Jüngst wurde es zu einer Tragödie, die sich nun scheinbar in ihrem letzten Akt befindet: Der Überlebenskampf der Münchner Südkurve.


    Man muss sich in der Vergangenheit nicht intensiv mit Fankultur beschäftigt haben, um zu erkennen, dass man sich an der Isar Schritt für Schritt einer roten Linie genähert hat. Man muss Fankultur allerdings schon mit vollkommener Ignoranz und Gleichgültigkeit begegnen, um nun fröhlich über diese rote Linie hinweg zu latschen.


    Was gerade in München passiert, ist ein beispielloser Eingriff in autark gewachsene Fanstrukturen. Es ist eine Operation am offenen Herzen, ohne Patientenverfügung und Vollnarkose. In chirurgischer Nüchternheit wird das Herz kurzerhand entfernt. Ein paar tiefe Einschnitte, dann ist Ruhe. Grabesstille.


    Wo kein Herz, da kein Leben, keine Lebendigkeit. Operation gelungen, Patient tot! Sekt-Stößchen auf der Teppichetage.


    [...]


    http://de.eurosport.yahoo.com/…ommt-leise-095852739.html



    ---



    Club Nr. 12: Operation gelungen, Patient tot


    Vor gut zwei Jahren wurde der Krisenexperte Wolfgang Salewski als Berater des FC-Bayern-Vorstands in Fanangelegenheiten engagiert. Als größtes Problem im Verhältnis zwischen den Fans in der Südkurve und ihrer Vereinsführung an der Säbener Straße identifizierte er bald den „Blockschmuggel“. Hunderte größtenteils junge Fans mit Eintrittskarten für andere Bereiche des Stadions mogelten sich bei jedem Heimspiel in den kleinen Stehplatzbereich der Blöcke 112/113, um von dort aus gemeinsam ihre Mannschaft zu unterstützen.


    Über die Frage, ob es der Vereinsführung „nur ums Prinzip ging“ oder tatsächlich die Sicherheit der Fans durch eine Überfüllung akut bedroht war, wird man wohl zwischen den Parteien keine Einigkeit mehr erzielen. Aber das ist auch nicht mehr erforderlich.


    Wolfgang Salewski konnte sich am Freitag entspannt zurücklehnen, denn nach einer zweijährigen Auswertung von Fotos und Blockzählungen steht nun unverrückbar fest: Das in der Sommerpause installierte elektronische Zu- und Ausgangssystem funktioniert wie gewünscht, die Südkurve ist schmuggeldicht.


    [...]


    http://clubnr12.org/index.php/…tion-gelungen-patient-tot



    ---



    Das Ende vom Ende:


    Wie gerne würde ich nach dem ersten Bundesligaspieltag der neuen Saison darüber schreiben, dass der FC Bayern mit dem 3:1 einen erfolgreichen Start hingelegt hat. Dass viel schönes in der Offensive zu sehen war und noch bissl was zu tun ist um in der Defensive sattelfester zu werden. Und dass Pep es schon richten wird und ich sportlich guter Dinge auf die kommende Saison schaue.


    Leider überschattet für mich aber das Geschehen (oder vielmehr “Ungeschehen”) auf den Rängen unserer Allianz Arena die sportliche Komponente des Spiels gegen die Fohlen. Denn was wir an diesem ersten Spieltag der Saison 2013/2014 dort erleben mussten war nicht der Anfang von Ende der Südkurve, es war das Ende!


    [...]


    http://wortwellenreiter.de/das-ende-vom-ende/



    ---



    Was bei anderen Fans heisst, heisst bei Bayern Kunden


    München - Die verhaltene Stimmung in der Allianz Arena beim Bayern-Sieg gegen Gladbach sorgt für viele Diskussionen unter den Fans. Lesen Sie hier, was unsere User über das offenbar ziemlich brisante Thema denken.


    Am Sonntag äußerte sich der Vorstandschef der Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, im Interview über die fehlende Stimmung beim ersten Saisonspiel in der Allianz-Arena. Ein Thema, das bei den Bayern-Fans für Diskussionen sorgt. Vor allem die Frage nach dem Mitspracherecht einzelner Fangruppierungen stößt bei vielen auf Unverständnis. Auch unsere User sind da ganz unterschiedlicher Ansicht. Lesen Sie hier einige Kommentare, die zum Thema abgegeben wurden:


    [...]


    http://www.tz-online.de/sport/…erdiskussion-3053946.html



    ---



    Super Kommentar eines Users in der TZ:


    Der FC Bayern München ist Champions-League-Sieger 2013!
    Der FC Bayern München ist Triple-Sieger!
    Der FC Bayern München ist der derzeit erfolgreichste Verein dieses Planeten !


    Der derzeitige Maßstab aller Dinge im Weltfußball


    In einer Sportart, die von Emotionen, Stimmung, Begeisterung getragen wird.
    Das hat den Fußball populär gemacht, das macht die Faszination aus, die Woche für Woche die Menschen in Ihren Bann zieht.


    In dieser Sportart ist der FC Bayern München die Nr. 1 !


    Aber genau diese Rahmenbedingungen, welche eben diesen Sport ausmachen, fehlen nun im eigenen Stadion! Das kann nicht im Sinne des Vereines sein!


    Wie kann es soweit kommen?


    Als neutral zu der Fanproblematik stehender kann man leider schon anhand der nach außen ersichtlichen Merkmalen erkennen, dass etwas gewaltig schief läuft bezüglich eines “Fandialogs“.


    Ein Terrorismus-Experte (welcher zudem die Hälfte seiner Zeit im Ausland verbringt) als Mediator gegenüber den eigenen Fans , die Zerschlagung der Fanblöcke, die unsensible Kartenvergabe bezüglich stimmungswilligen Fans, Einführung von Drehkreuzen an den Fanblöcken (wenn man sie noch so nennen kann), “Sippenhaft“ für Unschuldige Auswärtsfahrer bezüglich Auswärtskarten, allein diese Maßnahmen zeugen entweder von völliger Unkenntnis über das Fußballpublikum, oder es steckt Strategie dahinter, die Fankultur gezielt zu zerschlagen, um ein “genehmes“ Publikum im Stadion zu haben.
    Sollte dies jedoch Strategie des Vereins sein, so muss man feststellen, dass dies einen immensen Imageschaden für den FC Bayern bedeutet.


    Der derzeit beste Verein der Welt gibt z.Zt. ein blutleeres, emotionsloses und stimmungsloses Bild an die Außenwelt ab.


    Es fördert somit ungewollt ein Bild des FC Bayern in der Öffentlichkeit als unnahbaren, arroganten Verein, welcher eigentlich keine “echten“ Fans und keine Fankultur hat.
    (Der BVB kokettiert eben mit diesem Image, grenzt sich so vom FC Bayern ab und profiliert sich somit selbst, nun bietet man diesem auch noch Steilvorlagen).


    Der FC Bayern ist der Verein, dessen Spiele am häufigsten im TV übertragen werden.
    Der TV-Zuschauer bekommt aus der Allianz-Arena allerfeinsten Fußball geboten. Jedoch ohne die entsprechende emotionale Begleitung, eben das, was den Fußball auch ausmacht.
    Sollte sich die Stimmung in der Arena weiterhin so schlecht entwickeln,
    werden die Sender in Zukunft vielleicht bezüglich der Spielauswahl (z.B. im DFB-Pokal) andere Entscheidungen treffen und auf Spielqualität verzichten und auf Stimmungsqualtität setzten. Auch diese ist eben ein Qualitätsmerkmal, (und für den Fußball ein nicht ganz unwichtiges).


    Es kann vom FC Bayern nicht wirklich gewollt sein, sich vor dem Fernsehpublikum der Republik von den Auswärtsfans im eigenen Stadion für Millionen deutlich hörbar verspotten und beleidigen zu lassen.
    Welch unsäglicher Imageschaden!
    Dies trägt als negativer Nebeneffekt auch nicht dazu bei, neue Fangruppen zu gewinnen. Welches Kind will Fan eines Vereins sein, der hörbar verspottet wird….


    Die Spiele des FCB werden z.T. im TV weltweit übertragen. Auch für den weltweiten Markt, welchen der Verein richtigerweise im Visier hat, gilt, dass eine Stimmungsvolle Kulisse den Erfolg untermalt und zur Identifikation beiträgt.


    Eine Zerschlagung der Fankultur kann also auch gewaltige Image-schädigende Folgen haben, welche sich marketingtechnisch negativ auswirken.


    Der FC Bayern hat entgegen jeglicher öffentlicher (und veröffentlichter ) Meinung eine großartige Fankultur. Diese kann sich unter den gegebenen Umständen einfach nicht frei entfalten. Es gibt jedoch Steuerungsmöglichkeiten, dies wieder zu ändern. (Blockeinteilung, Ticketvergabe, Fandialoge die Ihrem Namen auch gerecht werden mit Leuten die sich in der Fan-szene auskennen, ect. …)


    Als langjährigem FCB-Mitglied tut es mir in der Seele weh, dass es dieser großartige Verein dem Anschein nach nicht möglich macht, einen richtigen Fan-Dialog zu führen und mit seinen Möglichkeiten dafür Sorge trägt, dass die stimmungswilligen Fangruppierungen in “Ihren“ Blöcken zusammenstehen können und von dort das “Feuer“ in der Arena zu entfachen, dass einem Champions-League-Sieger würdig ist!


    Der FC Bayern hat im Weltfußball alles erreicht, er sollte auch dieses
    schaffen !!!



    ---



    Unterstützung von den Supportern von Girondins Bordeaux:
    https://fbcdn-sphotos-g-a.akam…880528019_205894657_n.jpg



    Unterstützung von den Supportern von Carl Zeiss Jena:
    http://s1.directupload.net/file/d/3348/67ixjilz_jpg.htm



    Unterstützung von den Supportern von Greuther Fürth:
    http://s1.directupload.net/file/d/3346/94lm25ly_jpg.htm



    ---



    Probleme beim FC Bayern - Verein vs. Fans vs. andere Fans
    https://docs.google.com/docume…cmn80Uk/mobilebasic?pli=1

    Zusammenfassung für alle hier!






    Freiheit für die KURVE + mehr Stehplätze in der Allianz Arena auf FACEBOOK:
    https://www.facebook.com/pages…a/121733071330481?fref=ts



    ---



    PETITION online:
    https://www.openpetition.de/pe…aetze-in-der-alianz-arena



    ---



    Das Ende vom Ende:


    Wie gerne würde ich nach dem ersten Bundesligaspieltag der neuen Saison darüber schreiben, dass der FC Bayern mit dem 3:1 einen erfolgreichen Start hingelegt hat. Dass viel schönes in der Offensive zu sehen war und noch bissl was zu tun ist um in der Defensive sattelfester zu werden. Und dass Pep es schon richten wird und ich sportlich guter Dinge auf die kommende Saison schaue.


    Leider überschattet für mich aber das Geschehen (oder vielmehr “Ungeschehen”) auf den Rängen unserer Allianz Arena die sportliche Komponente des Spiels gegen die Fohlen. Denn was wir an diesem ersten Spieltag der Saison 2013/2014 dort erleben mussten war nicht der Anfang von Ende der Südkurve, es war das Ende!


    [...]


    http://wortwellenreiter.de/das-ende-vom-ende/



    ---



    Was bei anderen Fans heisst, heisst bei Bayern Kunden:
    München - Die verhaltene Stimmung in der Allianz Arena beim Bayern-Sieg gegen Gladbach sorgt für viele Diskussionen unter den Fans. Lesen Sie hier, was unsere User über das offenbar ziemlich brisante Thema denken.


    Am Sonntag äußerte sich der Vorstandschef der Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, im Interview über die fehlende Stimmung beim ersten Saisonspiel in der Allianz-Arena. Ein Thema, das bei den Bayern-Fans für Diskussionen sorgt. Vor allem die Frage nach dem Mitspracherecht einzelner Fangruppierungen stößt bei vielen auf Unverständnis. Auch unsere User sind da ganz unterschiedlicher Ansicht. Lesen Sie hier einige Kommentare, die zum Thema abgegeben wurden:


    [...]


    http://www.tz-online.de/sport/…erdiskussion-3053946.html



    ---



    Super Kommentar eines Users in der TZ:


    Der FC Bayern München ist Champions-League-Sieger 2013!
    Der FC Bayern München ist Triple-Sieger!
    Der FC Bayern München ist der derzeit erfolgreichste Verein dieses Planeten !


    Der derzeitige Maßstab aller Dinge im Weltfußball


    In einer Sportart, die von Emotionen, Stimmung, Begeisterung getragen wird.
    Das hat den Fußball populär gemacht, das macht die Faszination aus, die Woche für Woche die Menschen in Ihren Bann zieht.


    In dieser Sportart ist der FC Bayern München die Nr. 1 !


    Aber genau diese Rahmenbedingungen, welche eben diesen Sport ausmachen, fehlen nun im eigenen Stadion! Das kann nicht im Sinne des Vereines sein!


    Wie kann es soweit kommen?


    Als neutral zu der Fanproblematik stehender kann man leider schon anhand der nach außen ersichtlichen Merkmalen erkennen, dass etwas gewaltig schief läuft bezüglich eines “Fandialogs“.


    Ein Terrorismus-Experte (welcher zudem die Hälfte seiner Zeit im Ausland verbringt) als Mediator gegenüber den eigenen Fans , die Zerschlagung der Fanblöcke, die unsensible Kartenvergabe bezüglich stimmungswilligen Fans, Einführung von Drehkreuzen an den Fanblöcken (wenn man sie noch so nennen kann), “Sippenhaft“ für Unschuldige Auswärtsfahrer bezüglich Auswärtskarten, allein diese Maßnahmen zeugen entweder von völliger Unkenntnis über das Fußballpublikum, oder es steckt Strategie dahinter, die Fankultur gezielt zu zerschlagen, um ein “genehmes“ Publikum im Stadion zu haben.
    Sollte dies jedoch Strategie des Vereins sein, so muss man feststellen, dass dies einen immensen Imageschaden für den FC Bayern bedeutet.


    Der derzeit beste Verein der Welt gibt z.Zt. ein blutleeres, emotionsloses und stimmungsloses Bild an die Außenwelt ab.


    Es fördert somit ungewollt ein Bild des FC Bayern in der Öffentlichkeit als unnahbaren, arroganten Verein, welcher eigentlich keine “echten“ Fans und keine Fankultur hat.
    (Der BVB kokettiert eben mit diesem Image, grenzt sich so vom FC Bayern ab und profiliert sich somit selbst, nun bietet man diesem auch noch Steilvorlagen).


    Der FC Bayern ist der Verein, dessen Spiele am häufigsten im TV übertragen werden.
    Der TV-Zuschauer bekommt aus der Allianz-Arena allerfeinsten Fußball geboten. Jedoch ohne die entsprechende emotionale Begleitung, eben das, was den Fußball auch ausmacht.
    Sollte sich die Stimmung in der Arena weiterhin so schlecht entwickeln,
    werden die Sender in Zukunft vielleicht bezüglich der Spielauswahl (z.B. im DFB-Pokal) andere Entscheidungen treffen und auf Spielqualität verzichten und auf Stimmungsqualtität setzten. Auch diese ist eben ein Qualitätsmerkmal, (und für den Fußball ein nicht ganz unwichtiges).


    Es kann vom FC Bayern nicht wirklich gewollt sein, sich vor dem Fernsehpublikum der Republik von den Auswärtsfans im eigenen Stadion für Millionen deutlich hörbar verspotten und beleidigen zu lassen.
    Welch unsäglicher Imageschaden!
    Dies trägt als negativer Nebeneffekt auch nicht dazu bei, neue Fangruppen zu gewinnen. Welches Kind will Fan eines Vereins sein, der hörbar verspottet wird….


    Die Spiele des FCB werden z.T. im TV weltweit übertragen. Auch für den weltweiten Markt, welchen der Verein richtigerweise im Visier hat, gilt, dass eine Stimmungsvolle Kulisse den Erfolg untermalt und zur Identifikation beiträgt.


    Eine Zerschlagung der Fankultur kann also auch gewaltige Image-schädigende Folgen haben, welche sich marketingtechnisch negativ auswirken.


    Der FC Bayern hat entgegen jeglicher öffentlicher (und veröffentlichter ) Meinung eine großartige Fankultur. Diese kann sich unter den gegebenen Umständen einfach nicht frei entfalten. Es gibt jedoch Steuerungsmöglichkeiten, dies wieder zu ändern. (Blockeinteilung, Ticketvergabe, Fandialoge die Ihrem Namen auch gerecht werden mit Leuten die sich in der Fan-szene auskennen, ect. …)


    Als langjährigem FCB-Mitglied tut es mir in der Seele weh, dass es dieser großartige Verein dem Anschein nach nicht möglich macht, einen richtigen Fan-Dialog zu führen und mit seinen Möglichkeiten dafür Sorge trägt, dass die stimmungswilligen Fangruppierungen in “Ihren“ Blöcken zusammenstehen können und von dort das “Feuer“ in der Arena zu entfachen, dass einem Champions-League-Sieger würdig ist!


    Der FC Bayern hat im Weltfußball alles erreicht, er sollte auch dieses
    schaffen !!!



    ---



    Unterstützung von den Supportern von Girondins Bordeaux:
    https://fbcdn-sphotos-g-a.akam…880528019_205894657_n.jpg



    Unterstützung von den Supportern von Carl Zeiss Jena:
    http://s1.directupload.net/file/d/3348/67ixjilz_jpg.htm



    Unterstützung von den Supportern von Greuther Fürth:
    http://s1.directupload.net/file/d/3346/94lm25ly_jpg.htm



    ---



    Probleme beim FC Bayern - Verein vs. Fans vs. andere Fans
    https://docs.google.com/docume…cmn80Uk/mobilebasic?pli=1





    Weiter! Immer weiter! :)

    It's very interesting that more and more fans from all over the world visit this forum and I like to read where you come from and how you fell in love with the FC Bayern Munich! :-) Hope to read more from you guys/girls in this and other threads! :-)


    I'm from Switzerland and active in this forum since... let me think... 2005 maybe? I'm Bayern-fan since 1992 and the love for this club is growing and growing. Would love to see more matches live in the arena, but due to certain circumstances I can only watch 5-6 matches each year (all others on TV). However, it became a tradition that a friend of me and myself are going once each year to a Champions League away match. We were in Manchester two years ago, that was so spectacular when Robben scored directly after the corner. :-) Away journeys are fantastic, when hundreds and thousands of Bayern fans are singing and drinking together like a big family.

    Das einzige, was Käse ist, ist dein Beitrag. Wo eiert Robben rum? Robben hat sich in den letzten Monaten kaum zu irgendwelchen Themen geäussert. Einzig die Medien liefern einen Drecks-Artikel nach dem anderen ab, wodurch dann User wie du ständig aufgehetzt werden. Denkst du, Robben nervt es nicht, ständig auf die Vertragsverlängerung angesprochen zu werden? Was soll er denn sagen? Wahrscheinlich hat man längst weitere Termine vereinbart, einzig die Medien stellen es dann so dar, dass Robben absichtlich zuwartet. Eine Sauerei ist das und nichts anderes. Es gibt Leute, die Robben kritisieren, weil er nicht versprechen kann, beim FC Bayern zu bleiben. Leute, mal ehrlich: Wie viele Spieler gibt es, die das Wappen eines Vereins küssen und am andern Tag weg sind? Robben ist lediglich eine total ehrliche Haut, und solange der Vertrag nicht unterschrieben und verlängert wurde, vermeidet er es halt irgendwelche Versprechungen abzugeben.

    Hauptsache, irgendeine Sau wird immer durchs Dorf getrieben. Mit seriösem Journalismus hat der Spiegel schon lange nichts mehr am Hut, wie auch 95% der anderen Zeitungen/Zeitschriften. Mich wundert so langsam nichts mehr...


    Mag sein, dass gewisse Kritikpunkte bei Robben zutreffen und mag sein, dass der Autor in satirischer Absicht diesen Text verfasst hat. Im letzten Abschnitt lobt er ihn nämlich auch ein wenig, allerdings wirkt das ganze eher aufgesetzt. Letztlich verbleibt ein fader Beigeschmack und einige Aussagen in diesem Artikel lassen mich ernsthaft an der Grundintelligenz des Autors zweifeln. Abgesehen davon, dass "Anstand" ein Fremdwort für ihn zu sein scheint.


    Ausserdem: Jeder weiss, wie Robben spielt. Er ist und bleibt ein Individualist, aber welcher Topspieler ist das nicht? Ribéry nimmt sich hin und wieder genauso viele Freiheiten heraus wie Robben, aber bei ihm scheint's niemanden zu stören. Abgesehen davon, dass Robben viel mannschaftsdienlicher spielt als noch vor ein, zwei Jahren und neben einer beachtlichen Anzahl an Toren auch viele Assists verbuchen konnte, ist Robben halt einfach ein enorm ehrgeiziger Spieler und Mensch. Vielleicht fast zu ehrgeizig. Aber mir ist immer noch lieber, dass wir einen in der Mannschaft mit Eiern haben der auch mal was reissen will, statt dass wir in Ballbesitz/Ballgeschiebe sterben.


    Ganz ehrlich: Wäre ich Robben, würde ich mir das nicht länger antun und die Liga wechseln. Dieser Artikel ist Rufmord und nix anderes...

    Morgen erscheint im Spiegel ein Artikel über Robben.
    Ein User auf Transfermarkt.de war so freundlich und hat das PDF-File hochgeladen:


    http://www.2shared.com/document/8tShgTvr/Robben.html



    BITTE LESEN!



    Das ist das hinterste und letzte, das ich jemals in einer Zeitschrift gelesen habe. Selbst wenn es satirisch gemeint ist (die letzten 1, 2 Sätze könnten darauf hindeuten) wäre das für mich nichts anderes als Rufmord.



    DIE USER VON TRANSFERMARKT.DE ÜBERLEGEN SICH, WAS MAN DAGEGEN TUN KÖNNTE!


    http://www.transfermarkt.de/de…ht_10_1926831_seite1.html




    Diskutiert!