Posts by joe_sakic

    Den Schlusspunkt setzte er gestern, als er sein Team (vermutlich erst zum zweiten Mal) haargenau so aufstellte, wie alle Fußballexperten im Stadion und an den Fernsehgeräten es von ihm erwartet hatten.

    Was hätte er denn gestern in der Aufstellung anders machen sollen?
    Stellt er wieder um, und es geht schief, dann ist er der Buhmann.
    Macht er eine konservative Aufstellung sagen alle, hätte er das mal vorher gemacht. Gewinnen konnte Guardiola gestern doch kaum noch.

    Hier mal mein Beitrag zum Trainer aus dem Spieltagsthread von gestern:


    Der Trainer: Wer Guardiola nach diesem Halbfinalaus einen Vorwurf macht, der hat wirklich gar keine Ahnung von Fußball. Im Hinspiel war die Mannschaft in der zweiten Halbzeit klar besser, im Rückspiel quasi komplett über 95 Minuten. Dem Trainer aus den Fehlern der Spieler (s.u.) einen Vorwurf zu machen ist mir zu billig. Der einzige Kritikpunkt von mir wäre die „späte“ Einwechslung von Coman gewesen. Costa stand doch wieder arg neben sich, und man hätte da auch 10-15 Minuten früher reagieren können.


    Für mich hat Guardiola 2014 das Rückspiel gegen Real zu verantworten. Ansonsten weiß ich nicht, welche Vorwürfe man ihm machen möchte. 2015 waren es zu viele Verletzte. Gut, man kann auch mit 0:2 aus Barcelona nach Hause fahren, aber ob das dann gereicht hätte? 2016 haben die Spieler zu viele Chancen gebraucht, und in entscheidenden Szenen in der Defensive nicht clever genug reagiert.


    Ansonsten haben auch viele andere hier etwas zu dem Thema gesagt. Guardiola und seine Ideen werden fehlen.

    Moin zusammen,




    habe mich hier lange nicht mehr geäußert, denke aber nach dem Spiel gestern sollte man zumindest mal Stellung beziehen.




    • Kämpferisch kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Da haben alle alles reingeworfen. Auch wenn es letztlich nichts bringt, aber darauf darf die Truppe stolz sein.
    • Spielerisch war es auch wirklich gut, zwei zehnminütige Verschnaufpausen nach dem verschossenen Elfer und dem Gegentor waren da, aber das ist menschlich.
    • Der Trainer: Wer Guardiola nach diesem Halbfinalaus einen Vorwurf macht, der hat wirklich gar keine Ahnung von Fußball. Im Hinspiel war die Mannschaft in der zweiten Halbzeit klar besser, im Rückspiel quasi komplett über 95 Minuten. Dem Trainer aus den Fehlern der Spieler (s.u.) einen Vorwurf zu machen ist mir zu billig. Der einzige Kritikpunkt von mir wäre die „späte“ Einwechslung von Coman gewesen. Costa stand doch wieder arg neben sich, und man hätte da auch 10-15 Minuten früher reagieren können.
      Für mich hat Guardiola 2014 das Rückspiel gegen Real zu verantworten. Ansonsten weiß ich nicht, welche Vorwürfe man ihm machen möchte. 2015 waren es zu viele Verletzte. Gut, man kann auch mit 0:2 aus Barcelona nach Hause fahren, aber ob das dann gereicht hätte? 2016 haben die Spieler zu viele Chancen gebraucht, und in entscheidenden Szenen in der Defensive nicht clever genug reagiert.
    • Alonso gestern herausragend. Ist nicht immer so (altersbedingt) aber das war mit, oder sogar das beste Spiel von ihm im Bayerntrikot.
    • Vidal ebenfalls. Habe den Wechsel damals kritisch gesehen, möchte mich hiermit entschuldigen. Er war der Motor, die Seele oder die chilenische Dampfwalze des Teams. Immer bis zum Ende gekämpft (nicht nur gestern) und ein echter Gewinn. Nochmal, habe ich vorher nicht zu 100 % so erwartet, daher Sorry und ich ziehe wirklich ganz tief den Hut. (Nur die Schwalbe bitte weglassen).
    • Boateng: Ich fand das Spiel von ihm überraschend gut. Es wirkte so, als ob er nie weg war. Hätte ich in der Form nicht mit gerechnet. Am Gegentor hat er sicherlich eine Teilschuld, aber es gehen noch zwei weitere Spieler (Alonso, Vidal) blind nach dem Ballverlust nach vorne. Wie Boateng im Interview sagte, „ein Ballverlust vor dem gegnerischen Strafraum muss nicht zum Gegentor führen.“
    • Müller hat für mich leider einen riesigen Anteil am Ausscheiden. Klar ist er immer bemüht und das soll auch kein Verteufeln von Müller sein. Aber er wirkte in den letzten Wochen außer Form, quasi überspielt. Die Szene bei der er noch auf Lewandowski ablegt kann er auch direkt nehmen. Der Elfmeter war einfach grottenschlecht. Allerdings möchte ich an dieser Stelle auch sagen, dass ich es (wie 2012) nicht verstehe, warum Müller überhaupt schießt. Wie ist die Quote vor dem Elfer gewesen? 3 von 10 verschossen? Warum ist er dann überhaupt noch in der Elferliste? Wo waren Vidal, Lewandowski, Costa, Ribéry usw. in der Szene? Auch ansonsten war Müller gestern eher durchschnittlich. Meistens ist das egal, und er macht dann doch noch ein Tor.
    • Abwehrverhalten: Siehe oben. Das Gegentor resultiert aus dem blinden herausrücken von drei Spielern. Dafür habe ich sogar noch Verständnis. Was ich nicht verstehe ist das 0:1 im Hinspiel. Das war fast eine Kopie vom 0:2 gegen Juve, wo ein Spieler von drei Gegenspielern gestoppt/gefoult werden könnte, und dann letztlich doch durchlaufen kann. Das ist fehlende Cleverness, da muss ich auch mal „dreckig“ agieren.
    • Chancenverwertung: DAS ist eines der großen Mankos in den letzten Wochen. Statt eiskalt vor dem Tor ist die Mannschaft eher harmlos. Es fehlt der letzte Pass bzw. die Genauigkeit bei den Torschüssen. Im Hinspiel in Madrid hatten z.B. Lahm und Bernat mal die Gelegenheit aus 18-22 Metern abzuschließen, aber entweder landete der Ball im Oberrang, oder es wurde nochmal ein Haken gemacht. Gestern fiel mir am Ende vor allem Coman auf. Aber auch andere (Lewandowski, Martinez) waren einfach zu unplatziert bei Schüssen oder Kopfbällen. Madrid hatte in den zwei Spielen vier Chancen (eine davon der Elfmeter) machte zwei Tore und traf einmal den Pfosten. Das was beim FCB als Ergebnis unter dem Strich herauskommt ist für die Überlegenheit (viel) zu wenig.



    Sehr schade, vor allem weil jetzt ein schräges Bild der Zeit von Guardiola in vielen Teilen der Fußballwelt hängen bleibt.

    Wenn Schweinsteiger gehen wollte, ok, trotzdem kann man das nach außen anders darstellen.


    Warten wir mal ab, wie spät der Herbst wirklich ist. Und den Marktwert von Schweinsteiger hätte ich noch um 5-10 Millionen höher gesehen. Er ist international ein Name. Wobei ich die 20 an sich ok finde.


    Deutlich jünger? Ok, vielleicht sind die fast 3 Jahre aufgerundet 5 und dann kommt das bald hin.


    Die Frage wirst du im Übrigen nie beantworten können, da es keine andere Variante als Vergleich geben wird.

    Meine Fresse, jetzt weiß ich warum hier überall steht, es soll wieder eine ordentliche Kultur reinkommen ins Forum.
    Aktuell ist der eine 30 und der andere 28. Das ändert sich in zweieinhalb Wochen. Vielleicht schreiben wir in Zukunft einfach das Lebensalter in Tagen und nicht in Jahren.


    Kindergarten.

    Wozu ist ein Forum eigentlich da? Nur um zu allem ja und Amen zu sagen?
    Wenn er kommt, dann finde ich den Transfer nicht gut. Das hat aber nichts zu tun mit der Unterstützung oder mit fehlendem Fantum. Ich reflektiere und kritisiere die Entscheidungen des Vereins einfach. Man muss nicht immer die rotweiße Brille aufhaben, und kann trotzdem Fan genug sein.

    Also 28 und 30 sind bei mir 2 Jahre. Rechne doch bitte ........... unfassbar.


    Zu Franck: Ich wäre der erste, der ihm mal einen Sportpsychologen an die Hand geben würde, wegen seiner Aktionen. Aber Franck reagiert auf Provokationen falsch, er provoziert nicht.


    Bei Vidal ist das eine andere Hausnummer. Der hätte z.B. gegen Barca viermal gelb sehen müssen. Das ist einfach in einem CL-Finale nicht hinnehmbar.


    Mir geht es generell um den "Tausch" Schweinsteiger - Vidal. Das hat für mich sehr viel Geschmäckle. Bisher hatte der FC Bayern sehr oft mehr Stil als andere Vereine. Vor allem gegenüber verdienten Spielern. Wenn Basti unbedingt gehen wollte, schön, aber dann hätte ICH mir Rode und Kimmich gewünscht, nicht Vidal.

    Nur mal zusammengefasst:


    Der FC Bayern tauscht also quasi eine Legende und vielleicht das Gesicht des Vereins für einen Spieler der
    - doppelt so viel kostet, wie für Schweini eingenommen
    - der nicht wesentlich jünger ist
    - der ebenfalls nicht komplett verletzungsfrei war in den letzten Jahren
    - charakterlich höchst grenzwertig ist
    - vor ein paar Jahren angeblich Jupp zugesagt hatte, um dann nach Juve zu gehen?


    Ich frage mich ernsthaft, ob der Verein den Umbruch nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Philosophie vorantreiben möchte. Und ich frage mich ernsthaft, ob ich diesen Weg gut finde!

    Genaugenommen ist die Aussage von Arjen kompletter Blödsinn. Denn 2012 kamen mit Martinez, Mandzukic, Shaqiri, Dante und Pizarro für 70 Millionen Euro neue Spieler (Pizza ablösefrei), die dann auch entscheidend am Triple beteiligt waren. Also war es keineswegs so, dass die Mannschaft nach dem Desaster 2012 kaum verändert wurde. Richtig ist natürlich, dass weite Teile des Kern unverändert blieben. Aber es haben ja auch einige gesagt, dass die Mannschaft damals 3 Jahre jünger war, und dass wir eben nicht mehrere Langzeitverletzte hatten. Wir hatten im Vorjahr einfach nur nicht die Titel geholt.


    http://www.transfermarkt.de/fc…/verein/27/saison_id/2012


    Verglichen mit 2012 ist der Kader im Sommer 2015 gesund besser besetzt, so dass wir vielleicht mit "nur" 50 Millionen für neue Spieler auskommen werden. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass wir nicht nur Spieler an der "magischen" Altersgrenze haben (Lahm, Schweinsteiger, Alonso), sondern auch junge Spieler mit schweren Verletzungen hatten (Alaba, Martinez, Bastuber). Dazu kommen sogar noch die beiden "Spezialfälle" Ribéry und Robben, für die beide Kriterien "älter" und "langzeitverletzt" zutreffen.


    Ich möchte sicher nicht den kompletten Kader umkrempeln, aber 3-4 Spieler, die realistisch eine Chance auf die erste Elf haben, dürften bzw. müssten es schon sein. Wenn man die Transfers von 2012 betrachtet und ein wenig "Inflation" mit einrechnet, dann liegen wir dann wohl bei 70-100 Millionen Euro Transfervolumen.


    Das Arjen das nicht so sieht, bzw. so sagen kann, ist mir auch klar. Die Aussagen von ihm bzgl. Bewertung der Saison durch die Medien, und Stellenwert der Meisterschaft finde ich dagegen sehr passend!


    Was hält eigentlich das Forum von Dost? Ich denke er wäre ein andere Typ als Lewa, aber vermutlich zu sehr aufs Konterspiel spezialisiert, und damit passt er nicht in unser System.

    Ich kann mich nur dem Kollegen Zeusgott06 anschließen. Die Mannschaft spielt sechs englische Wochen hintereinander, und dann kommen die Verantwortlichen von anderen Vereinen und werfen dem FCB Wettbewerbsverzerrung vor?


    Meiner Meinung nach hätte Guardiola allen möglichen Spielern mal eine Ruhepause geben müssen. Lewandowski ist immer noch verletzt, Lahm, Alonso, Rafinha und Bernat sind überspielt bzw. immer noch nicht richtig fit. Dazu hätte Pizzaro evtl. auch sein letztes Auswärtsspiel in der Bundesliga absolvieren können. Stattdessen spielt weiterhin die aktuell verfügbare erste Mannschaft, und auch die Wechsel sind quasi nur innerhalb der 14 "Stammspieler".


    Ich habe mir in meinem Blog ein paar weitere Gedanken zu diesem Thema gemacht. Vielleicht mag der eine oder andere mal reinlesen.


    http://www.sportpassion.de/die-wettbewerbsverzerrer/

    Schönen guten Morgen,


    vieles wurde hier schon geschrieben, aber ich möchte auch noch meine Punkte mit aufführen.


    - Bis zum 0:1 ein durchaus akzeptables Spiel, wobei wir zu dem Zeitpunkt mit dem Ergebnis bestens bedient waren.
    - Neuer sieht beim 0:1 nicht so gut aus, aber ohne ihn hätten wir bereits zur Pause 0:2 zurück gelegen.
    - Bereits ab der 70. Minute wirkte das Team platt.
    - Eine Chance und kein Torschuss im kompletten Spiel.
    - Lewandowski und Müller bemüht, aber weitgehend auf verlorenem Posten.
    - Thiago und Bernat wirkten irgendwie vollkommen daneben.
    - 3-4 vielversprechende Kontersituationen in der ersten Hälfte leichtfertig verschwendet.
    - Barca wirkte ab der 65. Minute ein wenig so, als ob sie mit dem 0:0 zufrieden wären.
    - Messi ist einfach eine Klasse für sich.


    Punkte die man hinterfragen könnte sind:
    - Warum wurde Martinez nicht ca. in der 70. gebracht?
    - Warum wurde Pizarro nicht nach dem 0:1 für Lewa gebracht?
    - Wie (fast) immer eigentlich: Warum in aller Welt wird nicht zur Abwechslung mal aufs Tor geschossen? Thiago erste Hälfte, Schweini zweite Hälfte, beide mit toller Position und dann lieber wieder durchstecken oder querlegen,


    Das 0:3 war ein wenig ärgerlich, aber selbst ein 0:2 wäre ohne Robben und Alaba nur schwer aufzuholen. Hoffen wir diesmal wirklich auf ein Wunder, realistisch wird es wohl nur noch um einen ehrenhaften Abschied gehen.


    Abschließend an diejenigen, die hier von einer verloren Saison sprechen noch folgender Rat:
    Überlegt euch mal ernsthaft, welche Maßstäbe hier angesetzt werden. Verglichen mit anderen Vereinen wie Barca, Real, Chelsea, Manu, PSG usw. haben wir deutliche wirtschaftliche und auch sportliche Nachteile. Trotzdem gehören wir quasi seit 2010 zu den besten 4 Teams. Am Ende entscheidet viel mehr das Glück (auch bei Verletzungen), als es in den Analysen erwähnt wird.

    Die Reaktion hast du doch gestern gehabt.
    Kehl gibt Interview, das vermutlich Norbert Dickel peinlich war, Kloppo beschwert sich noch über zu lange Nachspielzeit, und Langerak verliert kein Wort zu Lewandowski. Was hast du anderes erwartet?