Posts by redindian

    3 Freunde und ein ehemaliger Freund und ich hatten bis vor 11 Jahren einen kleinen Minifanclub mit Fahrten zu Heim- und Auswärtsspielen.


    Diesen Fanclub, DRAGONS SCHAUMBURG, möchte ich mit neuen Leuten aufleben lassen.


    Ich suche Leute ab 18 aus dem Raum Schaumburg, Minden, Hannover, Hameln, Nienburg, gerne auch deutschlandweit.


    Das alte Logo habe ich nicht mehr, habe 2 neue gebastelt, bin aber, wenn wer dabei ist der das gut kann, offen für neue Vorschläge.

    Als Kind hier Präsi wurde haben sowohl mein Vater als auch ich damals gesagt, dass er von Geld Ahnung hat und das in der Richtung was wird. Sportlich und von anderen Vereinsdingen hatte er nie Ahnung und braucht kompetente Leute an seiner Seite. Leider sind diese Leute nicht mehr da.

    Nach dem offenen Brief gibt es ja nun derbe Gegenwehr und Solidarität durch Fans anderer Vereine, was verständlich ist.


    Sportlich macht 96 auch nix her.
    Das war gestern nichts, Leistung gleich 0!


    Was denkt Ihr, Abstieg oder nicht?

    Martin Kind ist das Problem. Er hat zwar 96 von der 3. Liga zu dem geführt was sie nun sind, redet aber nicht von einem Verein, sondern von der MARKE!!! Kommerz pur! Soll er doch im totenstillen Stadion seine Kunden haben und keine Fans mehr, er wird sehen was er von hat.

    Sehe ich auch so.
    Ich, als im Großraum Hannover lebender Bayernfan, verfolge natürlich alles von 96 und habe den Newsletter im Abo. Dieser Brief kam über den NL.


    96 will wohl mehr Kunden als Fans.


    Ich bin in Liga 2 und 3 ins Niedersachsenstadion gegangen, gehe aber nun nicht mehr, da seit dem Aufstieg sich Leute "Fans" nennen, denen 96 vorher am Ar.... vorbei gingen. Ich kann den Schritt der Ultras voll verstehen, aber den Verein nicht, dass man keine Vernünftige Lösung findet.


    Die RK gibt es zwar noch, aber nicht mehr so wie es mal war.
    Für mich war die Schließung des Fanladens schon ein Unding und der Anfang vom Ende mit den Fans.

    offener Brief der Klubführung von heute:


    Liebe Fans und Freunde von Hannover 96,


    wir haben verstanden!


    Wir haben uns durch Debatten rund um einzelne Fangruppierungen
    ein Stück weit vom Wesentlichen abbringen lassen.
    Von unserem Weg, von unseren Zielen, von unserer Leidenschaft.


    Und auch das ist eben so: Wir haben die Situation, die es in dieser
    Form noch nicht gegeben hat und die ganz sicher niemand so haben
    wollte, unterschätzt und uns von der öffentlichen Diskussion treiben
    lassen.


    Wir als Klub hätten uns eher zu Wort melden müssen - aber das tun
    wir jetzt. Ohne Wenn und Aber. Aus purer Überzeugung. So geht es
    nicht weiter.


    Es sollte nicht mehr um Versäumnisse der Vergangenheit gehen. Auch
    nicht um die Interessen Einzelner. Wir alle sollten einmal tief Luft
    holen und uns überlegen, worum es geht: Um ein Gefühl einer Stadt.
    Um einen Klub, der kurz vor der Insolvenz gestanden hat und dann
    von der Regionalliga bis in die Bundesliga aufgestiegen ist.
    Um Familien, um Gruppen, um Freundeskreise, um Fanklubs und
    viele mehr, die sich seit mehr als zehn Jahren auf das Wochenende
    und auf Hannover 96 - in der 1. Bundesliga - freuen.


    Wir sind nicht blauäugig. Klar, ohne die ein oder andere Fan-
    gruppierung - wird sich die Stimmung nicht kurzfristig ändern - aber
    es geht um mehr als das. Wir sind sicher, dass dieser Klub, diese
    Stadt, diese Mannschaft so viel wert sind, dass sich neue Gruppen
    finden werden, die andere Fans in der HDI Arena mitreißen.


    Und für diese Anhänger werden wir werben und werden diese unter-
    stützen. Hand drauf!


    Zudem freuen wir uns tatsächlich auf das Spiel gegen Bayern
    München. Wir wissen auch, dass viele unserer Fans in Sorge sind,
    was das Ergebnis am Samstag angeht - aber es gibt wirklich
    Schlimmeres, als sich mit dem besten Verein der Welt vor ausver-
    kauftem Haus in einem Punktspiel messen zu dürfen.


    Viele Traditionsvereine, die in den unteren Ligen spielen, würden
    gerne mit uns tauschen. Die würden gerne in der Bundesliga spielen.
    Aber wir sind dabei. Und wir bleiben dabei.


    Niemals allein. Wir gehen Hand in Hand!


    Los jetzt - packen wir es alle gemeinsam an!




    HANNOVER 96