Posts by jemaka

    ...korrekt! Es gibt keinen Grund die Saison schlecht zu reden. Es müssen viele Faktoren zusammenkommen, damit alles passt. Das geht eben leider nicht immer.

    Immer natürlich in Relation zu den Ansprüchen des Vereins erscheint mir der Kader nicht ausgewogen genug, um eine Reihe von Verletzten annähernd gleichwertig aufzufangen. Irgendwie fehlt die Substanz und die ganz jungen Spieler wurden trotz eines recht kleinen Kaders nicht zeitnah genug und nicht nachhaltig an die (Spiel-)Praxis auf einem höheren Niveau herangeführt. Schade- aber kein Grund die Saison schlechtzureden. Was wurde nach der WM nicht alles an Befürchtungen formuliert...

    Unter dem Strich war die Wahl demokratisch- von daher: Glückwunsch an CR7.


    Das Verfahren und die Fristverlängerung erscheint hochgradig unprofessionell- methodisch/didaktisch unzureichend. In den Worten einer Schulnote Gesprochen: Ungenügend


    Letzendlich outen sich neben der FIFA eine Vielezahl an Stimmberechtigten als ahnungslos. Es geht um einen internationalen Titel- und auf dieser Bühne (CL) haben weder Ronaldo noch Messi überzeugt.
    Die Länderspiele der Beiden waren ebenfalls durchwachsen... ach nein: Ronaldo hat 2 sehr gute Länderspiele gegen Schweden gemacht. Das reicht zumindest der Boulevard-Presse, um einen Favoriten zu identifizieren und Propaganda zu machen.


    Nimmt man das Gesamtpaket aus individueller Klasse, Scorerpunkten, Mannschaftsdienlichkeit und Erfolg (Titel), kann es nur einen Sieger geben: FRANCK Ribery


    Könnte ich die Trophäe basteln, würde ich Sie ihm überreichen.

    Ist nicht schön, dass einige weniger nette Leute aus den FCA-Foren nur Spott für so eine herbe Verletzung übrig haben- stimmt nachdenklich! Aber Dummheit kann man leider nicht verbieten!


    Und ich bleibe dabei- erst recht, nachdem die Schwere der Verletzung nach zu lesen war: Das war Absicht! Selbst ungeübte Torhüter, Amateure und Schüler könnten das besser timen- wenn sie denn wollten ;o).
    Ein Lob auf das Interview von Matthias Sammer im Anschluss. Es kam zur richtigen Zeit, war platziert und wohl dosiert! Super!

    Kompliment an die Leistung des FCB. Das war -entgegen der ZDF-Aussage- eine starke Leistung. Die wenigen "Klein-Chancen" des FC A wurden künstlich großgeredet- ebenso wie die Leistung des FC A.


    M. Neuer, Boateng fand ich in einer starken Elf herausragend! Schiedsrichter-Leistung und ZDF-Reportage "mangelhaft".


    Das Foul an Robben war für mich Vorsatz. Eine Verletzung wurde billigend in Kauf genommen: Einziges Ziel war, ihn von den Beinen zu holen. Das ist- auch bei unterbrochenem Spielbetrieb- glatt ROT! Hier im ZDF von einem "Zusammenprall" zu reden, gleicht schon einem Schlag in´s Gesicht!


    Der Knöchel-Umtritt ein paar Minuten später gegen Rafinha ebenfalls glatt ROT... und die diversen Fouls gegen Martinez unterziehe ich keiner Bewertung mehr...


    Wer beklagt sich dann über die Szene vor dem 2:0?


    Sorry- für mich war das eine angesagte Überhärte, weil es einfach zu viele grenzwertige Fouls waren. Anders wäre der FCB auch nicht zu stoppen gewesen.


    Hoffe, dass Robben schnell wieder spielen kann....

    Das sich der Uli Hoeneß nicht korrekt verhalten hat, steht wohl außer Frage. Im Gegensatz zu vielen anderen hat er mit viel Geld auch viel Gutes getan und die neuerliche Berichterstattung erweckt mehr den Eindruck, dass er um des "Zocken willens" an der Börse unterwegs war und nicht um unbedingt den Gewinn für Eigenbehalte zu nehmen und Steuern zu hinterziehen- aber egal warten wir das ab.


    Grundsätzlich ist aber jedem Steuerzahler (egal ob groß oder klein) die Finanzpolitik nicht (mehr) zu vermitteln. Warum führt man für die ertappten Sünder keine Zweckbindung der "unerhofften Einnahmen" aus den Steuer -CDs ein und steckt diese konkret in die Bildung, Altenpflege, Infrastruktur? So das eine unbedingte(!) Transparenz für die Bürger im Lande entsteht??? An dieser Transparenz fehlt es völlig!


    Nein- das Geld wird in Form von Bürgschaften und in Unsummen lieber im Mittelmeer versenkt. Ach so: Wie koscher lief den die Aufnahme der ganzen EU - Mitglieder in die Euro-Zone? Dazu gab es auf 3 Sat eine tolle Sendung- Wer übernimmt denn dafür die Verantwortung? Und unser Bundespräsident sagt, dass Steuerhinterziehung asozial ist. Das ist auch richtig...A B E R: Wie die Millionen kleinen und mittleren (und großen) Verdiener die geringen Sparzinsen finden (kommt einer Zwangsenteignung gleich) und der Verlängerung der Lebensarbeitszeit (kommt einer Rentenkürzung gleich)...das ist natürlich etwas völlig anderes. Diese Scheinheiligkeit ist nicht in Ordnung!


    Ich will damit sagen, dass es gut wäre, nicht zu schnell zu urteilen und den Fall Uli Hoeneß für politische Zwecke zu mißbrauchen (erst recht, wenn man im Glashaus sitzt) und... m.E nach gibt es einen großen Unterschied zwischen der öffentlichen und der veröffentlichten Meinung.

    Nunmehr alles in Frage zu stellen, ist auch nicht so okay. Es können durchaus mal schlechtere Phasen in einer Saison kommen....
    ...die Frage ist aber, ob das nicht auch eine logische Folge war.
    Ich kann solche Aussagen wie "Fußball, wie aus dem Lehrbuch...:", "Barca kann kommen", "Arsenal nimmt hier nichts mit" nicht mehr hören.
    Hier sollte bei allen Beteiligten mal die Alarmglocken schrillen und Rat bei einem Medienberater gesucht werden. Obwohl faktisch noch nix gewonnen, kommen solche Sprüche...sorry, es ist doch klar, dass sich die Spieler kopfmäßig in einer Komfortzone einrichten und in eine gewisse Selbstzufriedenheit verfallen. Das ist nicht böse gemeint, sondern einfach nur eine logische Konsequenz...hätte man in jedem Berufsbild.
    Hier gilt es schnellstens eine gesunde Balance zu finden und Sprüche erst dann zu klopfen, wenn etwas erreicht wurde!

    ...es wäre ohnehin ein guter Zeitpunkt, da nach dieser Saison keine EM/WM-Belastung ansteht und ein neuer Trainer dann eine akzeptable Vorbereitungszeit auf die neue Saison hat.
    2014 wäre schon wieder WM mit kurzer Vorbereitung und allem drum und dran....das würde größere Probleme mit sich bringen.

    Guardiola wäre eine sehr gute Option. Ich traue ihm zu, das Team weiterzuentwickeln bzw. eine Speilidee zu verwirklichen, die auch ohne Mega-Stars und deren Allüren auskommt.. Fußballerisch und taktisch ist m.E. nach ohnehin noch mehr drin...
    Nicht falsch verstehen: Der Jupp macht einen sehr guten Job. Solange er die Truppe aus 1a und 1b Stars hinter sich hat, ist er mehr als Supervisor bzw. Moderator gefragt, Sozialkompetenz hat er eh schon genug- aber wenn die Stimmung kippt?! Was dann? Darüber hinaus muß man sich kritisch hinterfragen, ob der Jupp tatsächlich eine nachhaltige bzw. strategische Lösung ist- insbes. wegen des Alters. 1 Jahr Verlängerung und dann geht es veilleicht gesundheitlich nicht mehr? Was dann?


    Ich votiere für Guardiola!

    ...auch da ist vielleicht was dran. Habe schon vor Monaten gegrübelt, ob Verträge um jeden Preis mit gigantischen Gehältern verlängert werden müssen. Vielleicht sollte man den ein oder anderen Spieler dann gehen lassen. Das sorgt für eine Kaderauffrischung und vielleicht für neue Motivation....

    Ich sehe die Leistung als nicht sooooo dramatisch an. Ständig Spektakelspiele abzuliefern funktioniert nun mal nicht. In der letzten CL-Saison hatten wir am Ende auch 13 Punkte (Platz1). Das ist jetzt auch noch realistisch und aus eigener Hand möglich. Die aktuelle Konstellation ist auch darauf zurückzuführen, das es ein Team (Lille) gibt, die nur einen Sieg erzielt haben. Logisch, dass es auf Platz 1-3 daher enger zugeht! Im übrigen war ich über die Darbietung von Valencia geschockt. Rüde Fouls (nicht nur bei Alaba), Zeitspiel und viele Schauspieleinlagen (insbes. vor dem 1:0) können einem schon mal den Nerv ziehen! Sei es drum....


    Verbesserungswürdig finde ich die Chancenauswertung nach Standards. Sorry, das finde ich für ein Top-Team unzureichend. Ob die bislang gezeigten Leistungen für den (ganz) großen Wurf reichen (CL-Sieg) bezweifele ich. Ich lasse mich nur allzu gerne eines besseren belehren- aber irgend etwas fehlt in einigen Spielen.Ich könnte es noch nichtmal richtig in Worte fassen....*grübel*. Vielleicht wirklich eine "Persönlichkeit" mit Charisma, die sich (aktuell) nicht über die Gangart des Gegeners beklagt? Und gleichzeitig mehr eigene Bissigkeit bzw. agressiver gegen den Ball spielen? Vielleicht häufiger das Tempo gegen defensivstarke Teams hochhalten? Ich weiß es nicht....


    Darüber hinaus sollte in Zukunft von den Verantworlichen vermieden werden, den Starkult managementgetrieben in der Öffentlichkeit zu praktizieren (z.B. "FC B ist von Rib abhängig", "Gomez ist Stürmer Nr. 1"). Man sollte die Energie lieber darauf verwenden, den ganzen Kader mental zu stärken. Nach wie vor und immer noch bin ich der Meinung, dass solche Sprüche, mentale Blockaden verstärken und es keinen echten Konkurrenzkampf gibt (weil vielleicht einige schon vorab resignieren...) oder sich auch unbewußt in ihrer Rolle als ständiger Herausforderer kopfmäßig "einrichten".

    Menschlich völlig okay....aber wenn ich seine Äußerungen schon wieder höre: Gomez ist die Nummer 1, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Er macht genau die Fehler, die alle Bosse seit Jahren machen, indem sie "Star" als nahezu unantastbar darstellen! Das ist Gift für den Konkurrenzkampf. Das setzt sich schlimmstenfalls als "Blockade" in den Köpfen fest.
    Sorry, mittlerweile ist das schon ein Stück weit unprofessionell

    Ich war lange Zeit ein großer Fan vom UH.
    Aber iregdnwie ist seine ganze Darstellung und hier konkret die Außendarstellung von Verein und Spielern überholt! Gomez ist nun mal nicht der große "Sturm-Allrounder"- okay...die wenigen Alternativen und die quantitative und qualitative Substanzlosigkeit des Kaders in den vergangenen 2 Spielzeiten sind ausschließlich Versäumnisse des Managements. Das die letzte Saison soooo wichtig wird, wußte man auch schon 2011... Anstatt für Substanz zu sorgen, hat man auf Risikopotentiale gesetzt: Usami, Petersen, Breno, Pranjic. Rechnet man noch unauffällige Spieler wie Tymo und Gustavo dazu, ist das ca. 1/4 des Kaders!
    Einheitliche, nachhaltige und erkennbare Vereinsphilosophie von Jugend bis Profis: Ebenfalls Fehlanzeige! Poste ich schon seit laaaanger Zeit- schön, dass dem A. Jonker das auch aufgefallen ist.


    Ich hoffe, dass M. Sammer sich durchsetzt und neue Spieler eine faire Chance bekommen- eben ein echtes Leistungsprinzip!


    Stimmt mich irgendwie vor dem Hintergrund der Verdienste traurig- aber so läuft´s Business!

    Ich habe mich auch sehr geärgert über die verschossenen Elfmeter! Aber das hat Robben nicht mit Absicht gemacht und zweitens ist er ein Spieler, der Verantwortung übernehmen will.


    Die Grundübel liegen hier:


    A:
    Er wurde vom Trainer vor dem CL-Finale offensichtlich autorisiert, einen Elfer gegen seinen Ex-Club zu schießen (hätte ich als Trainer nie gemacht). Darüber hinaus waren viele andere Spieler offenbar nicht willens, einen Elfer zu schießen. Da ist wohl mehr in der (mentalen) Vorbereitung auf das Spiel etwas verschlafen wurden.


    B:
    In einigen wichtigen Spielen wurde deutlich, dass der Kader quantitativ und qualitativ zu dünn besetzt ist. Man ist mit zu hohem Risikopotential (Breno, Petersen, Usami, Pranjic, Olic) in die ach so wichtige Saison gegangen. Das reduzierte die Alternativen noch weiter. Diese Management-Fehler wurden schon vor der Saison begangen. Hätte man genug hochwertige Alternativen, würde sich nicht immer so vieles auf einige wenige konzentrieren (hier: Robben).


    Es ist mir unbegreiflich, wie sich Zuschauer so stillos verhalten können. Das hat Robben nicht verdient! Da sollte es ein klares Statement vom Verein geben!
    Und dann sollte sich das Management mal hinterfragen, wie eine nachhaltige Vereinsphilosophie bzw. Spielidee aussieht und was dafür von der Jugend aufwärts bis zu den Profis getan werden muss!!!
    D A S ist meiner Meinung nach das Grundübel- mit anspruchsvollen und variablen Spielideen hätte man die maßgeblichen Spiele nicht verloren (BVB, CL-Finale)

    Lösungsvorschläge habe ich gemacht:


    Die Philosophie auf ein funktíonierendes "System" ändern, dass eine Austauschbarkeit auf hohem Niveau erlaubt und zudem mehrere Spielideen auf hohem Niveau erlaubt. Nur in dieser Philosophie könnten Stars und Backups wahrscheinlich auch emotional harmonieren. Gut, das setzt voraus, dass das Management einen solchen Trainer auch etwas Zeit gibt und es keine Einmischungen von oben a la "Wohlfühloase" gibt. So wie bisher kann es jedenfalls nicht mehr funktionieren.

    Elfer-Schießen wurde nicht trainiert. O-Ton Heynckes in SAT 1 nach dem Spiel: Die Spieler hatten Angst! Das nährt den Verdacht, dass Arjen zwangsläufig schießen mußte! wenn dem so ist, dann hat er meinen Respekt! Was der Schweini beim Elfer bei neuer zu suchen hatte, ist mir auch schleierhaft- bestätigt aber die "Angst-Theorie". Dass Olic verschießt habe ich irgendwie geahnt. Er ist in Gedanken längst weg, hatte zudem nie eine echte Chance öfter reinrotiert zu werden und hat somit keine Bindung zum Spiel und vielleicht auch nicht mehr zum Team?! Wer weiß...
    Un dsomit setllt sich für die Zkunft wieder die Frage nach der Philosphie:
    1. Nur Stars, die in einem echten Konkurrenzkampf um die Plätze kämpfen
    2. Gesetzte Stars und 1b -Backups für die Bank
    3. Funktionierende(s) System(e)


    Mir wäre 3. am liebsten, gepaart mit mehreren taktisch möglichen Systemen und einer 1:1 Austauschbarkeit von Spielern....
    Punkt 1. endet in Unruhe, Punkt 2 erleben wir jetzt- auch keine Lösung

    Wiederholte Fehler der sportlichen Leitung: Elfer wurden im Vorfeld nicht geübt! O-Ton Hexnckes nach dem Spiel: Die Spieler hattten Angst...
    Traurig, dass gestandene Profis psychisch nicht in der Lage sind, dem Druck standzuhalten! Ich glaube, dass Robben deswegen schießen mußte! Wenn das so ist: Hut ab, Arjen! Der Hype um Gomez ist ebenfalls obsolet: Er ist zu limitiert und kann nicht mit dem Rücken zum Tor angespeilt werden. Alternativen? Mangelware aufgrund der dürftigen qualitativen und quantitativen Kaderplanung vor der Saison. Fehlender Konkurrenzkampf (und fehlende echte Rotation) blockiert m.E. nach auch die Spieler von der Bank, da sie ja auch eh nur Backup sind...Wenn man die Planung also wieder so angeht, dann gelingt der große Wurf nie! Das poste ich schon seit Monaten. Nur Stars zu verpflichten bringt auch nix, da die einen gesunden Konkurrenzkampf mehr als persönliche Beleidigung ansehen und Unruhe aufkommt. Ich könnte hier noch stunden schreiben....